Publikationen, Projekte, Persönliches

16.07.2018

Beta-Prozess & Bonusmaterial - etc Folge 015

Unser Thema heute:
Alles was man jemals zum Beta-Prozess wissen wollen könnte...naja oder so.;-) Im Besonderen: Wie funktioniert das mit der Konstruktiven Kritik? Warum das mit dem "befreundet bleiben" gar nicht so schwierig ist, auch wenn man sich "kritisiert" und warum man das eigentlich wollen sollte.

 Enjoy! :-)



Und das Bonusmaterial?
Jaaaa, das Bonusmaterial. Im Bonusmaterial könnt ihr euch 4-Stunden lang anhören, wie Tine meine Erstversion der ernsten paar Kapitel Versammlung auseinandernimmt. Ich habe im Kopf, dass der Tenor war: Hmnaja nee das machen wir bitte nochmal und vernünftig diesmal!
ABER ich stehe dazu, aller neuer Anfang und so und daher steht es online in der Hoffnung, dass es sich als Fallstudie eignet.

I suffer for you!!;-)

12.07.2018

Charakterplanung mit Star Wars. Oder: Im Streiflicht eines Hypes

Wer meinen Blog einigermaßen regelmäßig verfolgt, wird bemerkt haben, dass ich zu der vermutlichen Minderheit der westlichen Welt gehöre, die The Last Jedi immer noch nicht gesehen hat. Ich finde das auch nicht besonders tragisch - ich muss nicht plötzlich so tun, als fände ich Fußball toll, nur weil WM ist und ich muss auch nicht plötzlich so tun, als hätte ich Ahnung von Star Wars, nur weil grad wieder ein neuer Film rauskommt.
Das verrät uns jetzt vor allem erstmal eines: ich bin kein Star Wars Fan. Unüblicherweise für die heutige Hype-Zeit, hasse ich Star Wars aber auch nicht.
Ich bin nicht im Team Fandom und auch nicht im Team Hater, sondern im Team It's Just Another Movie.
Was Hypes angeht, ist das für mich eine interessante Streiflicht-Erfahrung, weil ja irgendwie jeder heutzutage eine Meinung zu dieser Art Themen haben muss, unbeeinträchtigt von jeglichem Vorwissen oder "Sachverstand" was mich ein wenig milde amüsiert bis irritiert zurücklässt, je nachdem.*

Tatsächlich finden sich aber trotzdem in meinen diversen YouTube Abo channels immer wieder Videos zu Filmen, die ich nicht kenne, oder nur 1x gesehen habe, ohne mich großartig daran zu erinnern und die mich trotzdem sehr beeindruckt zurücklassen. Ich muss nicht den Film toll finden, um eine Analyse interessant zu finden, oder was daraus abzuleiten und eines meiner Lieblings-Denkanstoß-Videos der letzten Zeit beschäftigt sich mit der Active-vs-Passive-Protagonist Frage in Star Wars.



06.07.2018

Listening to: Greek Myths as retold by Stephen Fry. Oder: Quietschen vor Begeisterung

Ok ich gebe es zu, diesen Titel hätte man eleganter hinkriegen können, aber das Statement war mir wichtig!;-)
Wenn man den Blog-Statistiken glauben will, dann hört ihr mich gerne motzen. Das ist vielleicht menschlich und ich muss gestehen...es ist auch witziger zu schreiben...ein Fluch!

Davon machen wir heute aber mal keinen Gebrauch, denn heute bin ich im Full-Fangirl-Mode und möchte einfach nur ungebremst enthusiasten (griechisch für "von den Göttern beseelt sein"- ratet mal woher ich das weiß?) über Mythos - Greek Myths, as retold by Stephen Fry und gelesen von eben selbigem.

Penguin presents the unabridged downloadable audiobook edition of Mythos, written and read by Stephen Fry.
The Greek myths are amongst the greatest stories ever told, passed down through millennia and inspiring writers and artists as varied as Shakespeare, Michelangelo, James Joyce and Walt Disney.
They are embedded deeply in the traditions, tales and cultural DNA of the West. You'll fall in love with Zeus, marvel at the birth of Athena, wince at Cronus and Gaia's revenge on Ouranos, weep with King Midas and hunt with the beautiful and ferocious Artemis.
Spellbinding, informative and moving, Stephen Fry's Mythos perfectly captures these stories for the modern age - in all their rich and deeply human relevance.
Dieses Buch war wie für mich gemacht und, um mal eine englische Phrase zu verwenden, für die mir keine deutsche Übersetzung einfällt: I love it to bits!

02.07.2018

All About Me - etc Folge 014

Und da ist sie, die nämliche Folge, in der ich ungebremst und Stundenlang über mich reden durfte...Quasi ein spätes Geburtstagsgeschenk, denn seien wir mal ehrlich, wer tut das nicht gern?;-)
Sollte sich also jemand schonmal die Frage gestellt haben, ob ich überhautp weiß wovon ich da immer erzähle, dann kann ich das für Folge 14 ganz klar mit JA beantworten!

Außerdem versuchen wir noch das hier unterzubringen:
Charakter- und Plotgetriebenes Schreiben, Genre und Ideenfindung - und wie man sich ständig in Dinge reinreitet, von denen man keine Ahnung hat...

Enjoy! :-)


29.06.2018

Tomorrowland. Oder: Das Moral-Von-Der-Geschichte-Rad?

Ich hatte noch eine zweite Nachtrags-Review versprochen und ich hatte auch versprochen, dass es nicht mehr so motzig wird - ich habe vor beide Versprechen zu halten, mal sehn wie's läuft!;-)

Film 2 auf meiner War-nicht-so-dringend-notwendig-Liste ist Tomorrowland, oder A World Beyond hierzulande. Was den einen englischen Titel jetzt besser macht, als den anderen, erschließt sich mir nicht wirklich, es sein denn man wollte Verwechslungen mit dem Festival vermeiden?
Immerhin passen beide Titel zum Plot, das ist ja auch schon fast Luxus heutzutage...;-)

Ich war ein wenig unvorbereitet auf diesen Film, was daran lag, dass ich die Positive Kritik von Tine zum Thema schon lange wieder vergessen hatte und die Negative Kritik von Jenny (einer meiner Abo channels, da müsst ihr jetzt durch;-) ignorieren wollte, weil ich Videos mit so reißerischen "Das ist dumm und hier ist warum", oder "The Day YX died" Titeln aus Prinzip nicht anklicke.*

Ich pendle mich so in der Mitte ein, ein bißchen Nay ein bißchen Yay and here's why!



22.06.2018

Krieg den Schatten. Elysion 01 (Leseprobe 3von3)

Sooo nun sind wir endlich beim neusten Papier-Baby angekommen - ich würde gerne sagen, dass das "Elfen und Drachen Ding" [Arbeitstitel;-)] ein ambitioniertes Projekt war, weil ich keine Ahnung von Fantasy hatte und eigentlich auch gar nicht so gerne High-Fantasy lese...
Aber wie wir in dieser bewußten etc Folge feststellten, in der ich über mich reden durfte...ambitionierte Dinge anzufangen, von denen ich keine Ahnung habe, ist quasi die Tagline für jedes einzelne meiner Projekte...;-)

Für alle, die es noch nicht ausprobiert haben, ich hoffe trotzdem, dass euch Elysion gefällt!

Hier zum Portal

18.06.2018

Mythos Schreibblockade - etc Folge 013

Unser Thema heute:
Warum es sowas wie eine Schreibblockade eigentlich nicht gibt, was man tun kann, wenn's trotzdem hakt und wie man damit lebt, dass writing fucking hard ist.;-)

Enjoy! :-)


15.06.2018

Raiders of the Lost Art. Oder: Perspektiven entscheiden

Mein Hirn funktioniert merkwürdig. Gut, das ist jetzt an sich nicht neu und auch nicht überraschend - queue random author quirkiness here - aber seit "Was kukst du grade bei Netflix?" ein Ding ist, fällt es nicht nur mir auf.;-)

Ich bin sicher, dass es viele, viele, viele, viiiiieeeele Serien bei Netflix gibt, die es sich anzuschauen lohnt. Nur...meine emotionale Reaktion ist scheinbar nicht deckungsgleich mit anderen Menschen, weswegen die meisten dieser Unterhaltungen ungefähr so laufen:
Er/Sie: OMG, [Stranger Things, GoT, American Gods, Vikings, Homeland, Westworld, Breaking Bad, Wasauchimmer - delete whatever is inappropriate*] ist so großartig, da solltest du unbedingt reinschauen!
Ich: Hmm ja klingt spannend.
Inneres Ich: Yeah whatever...

Und dann passieren diese Dinge:
Netflix: Hey, du mochtest doch [random Doku-Serie], wie wär's mit Raiders of the Lost Art?
Ich: Hmm ja klingt spannend.
Inneres Ich: OMG eine Doku-Serie über verlorene Kunstschätze? WE WANTSS THISSSS!

Die Gespräche an der Kaffeemaschine im Büro werden damit also nicht einfacher, aber der innere Nerd will, was der innere Nerd will und diese Serie habe ich in 2 Tagen einfach mal so weggesaugt - und dabei auch noch was Schreib-taugliches festgestellt.
Also sorry, immer noch keine einzige Folge von allen oben genannten Serien gesehen, da müsst ihr jetzt durch...;-)



08.06.2018

Interstellar. Oder: Bücherregale im Weltraum

Ich hatte ein paar Brückentage in letzter Zeit - ich glaube damit war ich nicht allein...;-) - und wie auch schon beim letzten Mal kamen mir aus reinem Freizeit-Überschuss Filme unter, die ich eigentlich nie wirklich sehen wollte, aber dann doch irgendwie nicht ausgeschaltet habe.

Über 2 dieser Filme möchte ich noch was sagen, weil sie - wie ich finde - in Dingen Verbesserungsbedarf haben, die man auch in anderen Darreichungsformen von Geschichten findet, aber damit man weiß worauf man sich einlässt: Ich scheine eine gute Selbsteinschätzung zu haben was Filme angeht, denn ich stelle fest, dass bisher 100% der Filme, die ich nicht dringend sehen wollte, mich auch wenig begeistert zurückgelassen haben.
Hier geht es also nicht um Dinge einfach mal nicht Scheiße finden wollen, wer das immer noch unbeeinträchtigt tun möchte, muss sich einen Reviewer suchen, der Interstellar mochte. Das ist völlig ok, Dinge einfach mal nicht Scheiße finden wollen, heißt nicht, dass man nichts Scheiße finden darf, aber ich habe volles Verständnis dafür, wenn man das dann nicht lesen will.;-)

Achso und ansonsten: Disclaimer, this review has been rated S for spoilers!
Es ist quasi nicht möglich über diesen Film zu reden, ohne das Ende zu besprechen, also nehme man auch hier im Zweifel lieber die Spoiler Ausfahrt links, als sich nachher bei mir zu beschweren!;-)



04.06.2018

Geistesblitze & Methoden - etc Folge 012

Unser Thema heute:
Wie kriegt man das überhaupt hin zu schreiben, wenn man noch ein Leben hat?
Was sind die besten Tipps und Tricks? Und wie organisiert man sich effektiv?

Enjoy! :-)


01.06.2018

B(r)uchstücke (Leseprobe 2von3)

Der 2. von 3 Versuchen represäntative Leseproblem für die Gesammelten Werke zu finden!

Letztlich haben wir eine etc Folge aufgenommen, in der ich tatsächlich 2 Stunden lang über mich und meine Erfahrungen mit den etlichen Genre sprechen durfte, in die mich mein naiver Optimismus immer so reinreitet...;-)
Von daher hier mal die Teststrecke Galore - war nicht so einfach da was rauszusuchen für die Leseprobe, weil es ja immer wieder was anderes ist, aber ich hoffe es gefällt trotzdem!

Hier geht's zur Bonsai-Galerie


25.05.2018

A Conjuring of Light. Oder: The Importance of Having Backstory

Ich weise schonmal kurz darauf hin, das könnte wieder mal länger dauern, denn es gibt in dieser abschließenden Betrachtung zur Triologie tatsächlich 3 Dinge zu besprechen bzw. aufzuarbeiten:
1. Das Buch an sich
2. The Importance of Having Backstory
3. Kreative Lernkurven und mein persönlich/emotionaler U-Turn ;-)
Nur damit man schonmal weiß worauf man sich einlässt!

Fangen wir mal mit dem einfachen Teil der Übung an - worum geht's in A Conjuring of Light?

The precarious equilibrium among the four Londons has reached its breaking point. Once brimming with the red vivacity of magic, darkness casts a shadow over the Maresh Empire, leaving a space for another London to rise. Kell-once assumed to be the last surviving Antari-begins to waver under the pressure of competing loyalties. Lila Bard, once a commonplace-but never common-thief, has survived and flourished through a series of magical trials. But now she must learn to control the magic, before it bleeds her dry. Meanwhile, the disgraced Captain Alucard Emery and the Night Spire crew are attempting a race against time to acquire the impossible, as an ancient enemy returns to claim a crown and a fallen hero is desperate to save a decaying world...

21.05.2018

Schreibhandwerkliche Chaostheorie. Charakterführung - etc Folge 011

Unser Thema heute:
Warum tun die nicht was ich will??
Wie man die (destruktive) Verselbsständigung seiner Charaktere verhindert, dafür sorgt, dass alle am selben Plot-Strang ziehen und was die Chaostherorie damit zu tun hat.

Enjoy! :-)

18.05.2018

Bright. Oder: Warum man Drehbücher braucht

Interessanterweise ist ja "Was kukst du grade bei Netflix?" inzwischen eine beliebte Kaffeepausen-Smalltalk-Frage, die aber bei mir meistens irgendwo im Sand verläuft, weil die Doku-Serien, die ich bevorzugt "binge watche" kein Mensch kennt...;-)

Bright war da zumindest insofern eine angenehme Ausnahme, als das den Film auch Andere gesehen haben. Alles Weitere an diesem Netflix Original lässt mich aber vermuten, dass Netflix lieber bei Serien bleiben sollte. Eine Meinung, die ich nach langer Zeit auch mal wieder mit dem Honest Trailer teile.;-)




11.05.2018

Das Problem mit dem "Blick ins Buch" - Der Rosenfriedhof (Leseprobe 1von3)

Wir unterhielten uns letztlich darüber, warum wir aufhören Bücher zu lesen - demnächst irgendwann gibt es dann eine etc Folge dazu - und einer meiner "favoritisierten" Gründe ist tatsächlich eine verfehlte Erwartungshaltung an das Buch.

Man weiß ja inzwischen, dass mir Klappentexte nicht unbedingt leicht von der Hand gehen, aber ein Gedanke, der mich dabei meistens wieder aufbaut, ist der, dass ich schon so oft einfach echt miese Klappentexte gelesen habe, die mich in keinster Weise auf das Buch oder seine Handlung eingestimmt haben.
Nun kann das dem Verlag wohl oft egal sein, denn in dem Moment, in dem ich ein Buch enttäuscht zur Seite lege, hat er ja mein Geld schon bekommen. Aber als Autor finde ich so etwas schade, denn wieviele schlechte oder mittelmäßige Rezensionen schwirren wohl nur deshalb durch die Welt, weil Menschen mit einer falschen Erwartungshaltung ein Buch in der Hand hatten, von dem sie eigentlich hätten wissen können, dass es ihnen nicht gefallen wird?
Niemand kann etwas schreiben, das jeder mag, daher der Begriff Zielgruppe.;-)

Ich bin daher ein großer Fan der "Blick ins Buch" Theorie und gebe meine Bücher auch immer dafür frei - nur ist uns in besagtem Gespräch aufgefallen, dass das leider nicht so sinnvoll ist, wie es sein könnte, weil es meistens auf einem simplen Algorythmus basiert, der einfach die ersten paar Seiten zugänglich macht.

Nun bestehen diese ersten Seite aber leider meistens aus copyright, leerseiten und wenn man Glück hat dem Prolog...
Es gibt Lektoren, die behaupten sie wissen nach 7 Zeilen, ob ein Buch gut ist oder nicht, aber ich finde diese Herangehensweise als Autor ein wenig beleidigend...und als Leser Humbug!

Schlussendlich habe ich also aus diesem Gespräch einen Handlungsbedarf abgeleitet und beschlossen mal umfangreiche und aussagekräftige Leseproben für die gesammelten Werke zusammenzustellen in der Hoffnung, dass das hilft!:-)*

Leseprobe Der Rosenfriedhof

*Und man möge mir den langweiligen Link verzeihen, ich habe wirklich lange gesucht, um einen PDF Viewer zu finden, der mit Blogger funktioniert, aber seit Google seinen embedded viewer gekillt hat, gibt es da (zumindest soweit ich herausfinden konnte) keine gescheite Alternative.
Falls mir da etwas entgangen sein sollte, bitte lasst es mich wissen!:-)

07.05.2018

Fiktionale Streitkultur - etc Folge 010

Unser Thema heute:
Was tun, wenn Charaktere nicht miteinander auskommen (sollen)? Woran kanns liegen, wie gestaltet man es aus und was sind lahmarschige Lösungen, die keiner mehr lesen will?

Enjoy! :-)


04.05.2018

Listening to: Elizabeth of York

Ja, ich gebe es zu, nach dem ganzen mehr oder minder düsteren Recherche-Kram, brauchte ich einen Ausflug zu den Tudors, um mich wieder aufzuheitern.;-)
Und damit man bei sowas am wenigsten Risiko eingeht, gibt es ja nichts Besseres als bekannten Autor mit bekanntem Sprecher zu mischen. Daher also heute: Elizabeth of York. The First Tudor Queen, geschrieben von Alison Weir, gesprochen von Maggie Mash.

Elizabeth of York would have ruled England, but for the fact that she was a woman. One of the key figures of the Wars of the Roses, daughter of Edward IV and Elizabeth Woodville, she married Henry Tudor to bring peace to a war-torn England.

27.04.2018

The Crown. Oder: Die Kunst wenig zu sagen

Ich habe noch einen Grund gefunden über eine laufende Serie zu sprechen. Neben den schon genannten - Story-Arch, Selbst-Herbeigeführtes-Nicht-Weiterführen und Plötzlicher Menschwerdung - kann eine Serie auch aus technischen Gründen eine Transformation durchmachen; nämlich dann, wenn man in regelmäßigen Abständen ihren gesamten Hauptcast austauscht.

So demnächst wohl zu sehen in der Netflix Serie The Crown, einem Programm zu dem ich in meinem Netflix-Probemonat mehr so zufällig gekommen bin. Das scheint ein Netflix Phänomen zu sein, was vermutlich auch damit zusammen hängt, dass ich 99% der Dinge, die ich sehen *will* da auch wieder mal nicht finde, aber das ist eine andere Geschichte und muss ein anderes Mal erzählt werden.

Prinzipiell bin ich ja dem ein oder anderen Seredipity Fund nicht abgeneigt und ich hätte wohl kaum 2 ganze Staffeln durhgezogen, wenn es mir nicht gefallen hätte - also überspringen wir mal meine generelle Unzufriedenheit mit verfügbaren Streaming-Diensten und kommen zu dem, was ich eigentlich sagen wollte.;-)



23.04.2018

Was tun die denn so miteinander? Charakterbeziehungen gestalten - etc Folge 009

Unser Thema heute:
Welches zwischenmenschliche Zubehör braucht ein Charakter so? Wie gestaltet man das so, das es zur Geschichte passt und was sind halbarschige "Lösungen" für Beziehungen, die keiner mehr lesen will?

Enjoy! :-)


20.04.2018

Wie man eine Kampfszene plant - Eine autodidaktische Eingabe

Es ist ein wenig umfangreicher Teil dieses Blogs, aber tatsächlich liegen zwischen der ersten Version des Rosenfriedhofs und den B(r)uchstücken 10 Jahre, in denen ich eigentlich nicht wirklich geschrieben habe. Statt dessen war meine Ausdrucksform zu der Zeit das Studententheater und ich habe einige interessante Dinge dabei gelernt - zum Beispiel, dass einem wenig im "normalen" Leben je wieder peinlich ist, wenn man im Actors Training schonmal in einem Kreis von 30 bekannten Gesichtern einen naturgetreuen Pinguin immitieren sollte...;-)

Wer also eine Grundlagen-Lektion in puncto public speaking oder sowas braucht, sollte das mal überlegen, aber für heute geht es um eine andere interessante Beobachtung: Wie langwierig und schwierig Choreographie sein kann.
Man glaubt es nicht, wenn man das fertige "Produkt" auf der Bühe sieht, aber tatsächlich macht es (wenn man es richtig macht) unfassbar viel Arbeit, auch wenn nur 2 Leute auf einer Bühne sind und sich unterhalten sollen.
Wer geht wann wohin? Wer sagt was wo? Spricht man besser in der Bewegung, oder an ihrem Ende? Und wie geht man bis zum Ende der Bewegung und deutet nicht nur kraft- und saftlos Dinge an?

Und weil ich das wusste, war ich anfangs etwas gehemmt was die Ausarbeitung von Kampfszenen anging - meine Elysion-Betas werden sich an das Gejammer erinnern...

Nun ist ja Elysion bekanntlich eine Fantasy-Geschichte, in der Kämpfe Gandalf-Style mit Stab, Schwert und Feuerbällen geführt werden, weswegen ich dachte: Lernen wir doch einfach von den Besten und schauen uns an, wie Gandalf das macht.;-)
Und das bringt mich auch gleich zu meiner ersten autodidaktischen Weisheit: Je größer und bedeutsamer eine Kampfsequenz ist, desto mehr ähnelt sie einer Geschichte in der Geschichte mit Anfang-Mitte-Ende, steigender Spannungskurve, Klimax und Auflösung.

13.04.2018

Ein neues Wort in meinem Wortschatz: Seelenwärmer

Bevor man mich fragt: Ich habe keine Ahnung wo dieses Wort herkommt, ich habe gerade erst herausgefunden, dass es dieses Wort gibt und was es ist... ;-)

Also ja, ich kann kurz demonstrieren was es ist und was es tut, aber was es genau heißt...? Keiiiin Schimmer.

1. Was es ist:
In diesem Fall ein großartiger Weg meine übrig gebliebene Wolle zu verbrauchen in einem nützlichen, aber völlig simplen Schema. I know, totaler no-brainer und dabei total alltagstauglich? Großartig!;-)

2. Was es tut:
Mehr oder weniger ist der Seelenwärmer an sich eine Art Zusatzärmel-Jacke-Bolero-Dingsi, das aus einem ganz einfachen Rechteck und 2 kleinen Nähten entsteht.
Je nachdem wie lang und breit das entsprechende Rechteck ist, werden die resultierenden Ärmel länger oder kürzer und je nachdem wie breit es wird, variiert die Länge des Konstrukts - meins war eine Restverwertung, also ist es ein Bolero-Dingsi geworden, aber ich möchste nich ausschließen, dass das nur ein erster Versuch ist.;-)



In Fazit: Es ist ein merkwürdiges Wort und ich weiß immer noch nicht (und kann nicht auhören mich zu wundern) warum es deine Seele wärmen soll? Aber es ist super als Zwiebel-Look Zubehör und wirklich wirklich einfach. So who cares?;-)

09.04.2018

Aller Anfang ist schwer! Schreibmythen für Anfänger - etc Folge 008

Wir waren alle mal jung und dumm und das ist auch gut so - ohne jung und dumm anzufangen, wird man schließlich nicht irgendwann weniger jung und dumm.;-)

Trotzdem haben wir uns mal Gedanken gemacht, was wir so an falschen oder irreführenden Vorstellungen hatten, als wir noch jung und dumm waren, in der Hoffnung, dass Andere vielleicht zumindest diese Fehler nicht mehr machen müssen.

Enjoy! :-)


06.04.2018

Sherlock. Oder: On Filming Thought

Es begibt sich nicht so oft, dass ich über Serien schreibe, es sei denn ich habe mich entschieden sie nicht weiterzuverfolgen, oder ein signifikanter Story Arch ist erkennbar Zuende gegangen. Wobei auf Supernatural seit einiger Zeit beides zutrifft, aber dazu muss ich ein anderes Mal kommen.

Als wir letztlich die 4. und bisher letzte Staffel der BBC Version von Sherlock sahen, fiel mir aber noch ein anderer Grund ein darüber ein paar Worte zu verlieren: Signifikate Änderungen in Tone und Character.


Es gibt ja inzwischen einen Sherlock für jeden Geschmack und jede Interpretation hat sicherlich ihre guten und wenigre guten Umsetzungspunkte, aber ich mag die BBC Serie vor allem dafür, dass sie unfassbar innovative Wege findet Dinge zu filmen - auch (oder vor allem) in den schwächeren Folgen, in denen ich ansonsten am Pacing, Plot oder Logik rummäkeln würde, finden sich Kamerafahrten, Einstellungen und kreative Ideen, die mein kleines Herz erfreuen.*

Dem Nerdwriter geht es übrigens auch so und wir haben eine gemeinsame Liebslingsfolge in Folge 04/02.;-)



30.03.2018

Cpt. America - Civil War. Oder: Beware of misleading titels II

Ich bin ein Typ, dem die "Dinge einfach mal nicht Scheiße finden wollen" Maxime sehr leicht fällt. Ich finde Menschen anstrengend, die jedes Stück Pop-Kultur als ihr persönliches Eigentum betrachten und deswegen furchtbar beleidigt sind, wenn nicht alles zu 100% ihren Erwartungen entspricht.
Andererseits schlägt sich dann doch auch oft in langwierigen Blogartikeln nieder, wenn etwas das ich mögen wollte, einfach nicht funktioniert - so wie im Fall von Civil War, einem Film, den ich wirlich mögen wollte, weil das Marvel Universe mich selten enttäuscht hat, wenn ich unterhaltsame, aber nicht dumme Actionfilme sehen wollte. Leider fällt dieser Film aber erzählerisch völlig auf die Nase und - was ich dann doch irgendwie auch übel nehme... - schlampt bei dem Punkt, der Marvel-Filme bisher ausgezeichnet hat: Charakterzeichnung.

Ich habe mir daher mal 3 größere Punkte rausgepickt, um zu zeigen was ich meine - und wie immer, ja es wird lang und ja, es wird vermutlich Spoiler geben, also für alle, die den Film weiterhin unbeeinträchtigt mögen wollen, oder die nicht zum Club der Unspoilerbaren gehören, bitte nehmen Sie die Ausfahrt links.;-)



26.03.2018

Er war oder Ich bin? Erzählzeit und Erzählperspektive - etc Folge 007

Und da ist sie, die lang erwartete Folge zu meinem Problem mit Ich-Erzählern...
Nein, eigentlich nicht, aber drumherum kommen werden wir auch nicht.;-)

Unser (eigentliches) Thema heute:
Erzählperspektiven - was gibt es da so? Was sind die Vor- und Nachteile "mal was anders zu machen" und welcher Erzähler passt zu welcher Geschichte?

Enjoy! :-)




23.03.2018

Recherche: Jeder Mensch hat seinen Abgrund. Oder: Beware of misleading titles.

Mitten unter meinem Weihnachtsbücherstapel fand sich auch ein Buch, das ich eigentlich eher für mich selbst auf meine Amazon-Liste gesetzt hatte, weil ich es zur Recherche lesen wollte - was jetzt nicht heißt, dass es nicht eine gute Sache war es geschenkt zu bekommen.;-)

So richtig viele zielführende Hinweise konnte ich jetzt für mein PiP (project in progress, ich liebe Abkürzungen;-) nicht gewinnen in Norbert Nedopils Abgründen, aber vielleicht der Reihe nach:
Prostituiertenmörder, Briefbombenleger, Kinderschänder, Akteure im NSU-Prozess: Schon viele Menschen haben Norbert Nedopil einen tiefen Einblick in ihre Seele gewährt. Ein grundlegendes Interesse an der menschlichen Psyche lässt den bekanntesten forensischen Psychiater Deutschlands auf Spurensuche gehen: Welche Faktoren führen dazu, dass ein Verbrechen geschieht? Wann muss ein Täter ins Gefängnis, wann in die Psychiatrie? Was passiert nach dem Strafvollzug? Pointiert entschlüsselt Nedopil die gesellschaftlichen und psychologischen Dimensionen des Verbrechens und gibt Einblicke in seine spektakulärsten Fälle.

19.03.2018

Aachener Störgeräusche - etc Off-Topic

Ich hatte das Gefühl, ich müsste mal kurz die Übeltäter benennen, die immer meine Aufnahmen verderben...

Ich würde gerne Besserung geloben, aber was würde so ein leeres Versprechen schon bringen?;-)
Also heute mal lustige Knautschnasenfotos in dem Versuch, dass es das Publikum gnädiger stimmt, wenn das nervige Geschnarche wenigstens ein niedliches Gesicht bekommt...

Mehr dazu drüben im etc! :-)




16.03.2018

The Hanging Tree. Oder: Anatomie des Bösewichts (Spoiler Deluxe)

Ich "schulde" meiner kleinen Internetecke noch das Ende meines Kritik...Rants? Ist es ein Rant...? Es sollte keiner sein, aber vielleicht ist es das doch...Anyway mein Ausdruck des Unverständnisses zu Story-Telling Choices in The Hanging Tree.

Falls man den ersten Teil zu Foxglove Summer ignoriert hat (how could you??;-), lasst mich kurz wiederholen, dass sich die Storyline mehr und mehr mit Hints, Clues, Nebenfiguren und halb-beantworteten Fragestellungen anreichtert, wenn man es nett formulieren wöllte ... zumüllt, wäre ein anderes Wort, das ich verwenden würde.

Dieses Phänomen ist jetzt nicht neu und auch nicht unheard of in groß angelegten Serien, aber an irgendeinem Punkt muss man sich (vermutlich...hoffentlich?) entscheiden welche Teile der established lore man jetzt für den Rest der Geschichte ignorieren will - Harry Potter macht das z.B. ganz hervorragend dadurch, dass der letzte Band einfach außerhalb der ganzen Hogwarts/Ministry of Magic Kontrolle etc. spielt. Dafür gibt es dann Deus-Ex-Harry und drei Teenager im Wald, was wieder ein anderes Problem ist, aber diese Story-Choice ist wirklich hilfreich!;-)

Ich würde mal behaupten Hanging Tree müsste so ein Wendepunkt sein, denn was am Ende passiert ist Folgendes - ab hier Spoilerausstieg links!

12.03.2018

Von der Schwierigkeit einen Charakter zu haben - etc Folge 006

Unser sehr extensives Thema heute:
Was ist eigentlich ein Charakterkonzept und wie macht man sowas? Was tue ich, wenn meine Figures alle Pappaufsteller sind und wie war das nochmal mit der Entwicklung?

Enjoy! :-)





09.03.2018

Eigen- und Fremdwerbung

Ich bin eigentlich gegen Werbeeinblendungen, aber andererseits bin ich auch davon überzeugt, dass wenn jemand eine einfach wirklich gute Idee hatte und daraus eine wirklich gute Webseite gebastelt hat, dann sollte das auch irgendwie gewürdigt werden.

Also mache ich mal kurz Werbung für PlaceIt, eine Stock-Photo und Video(!) Webseite, die sich auf Marketing spezialisiert hat.
Gestoßen darauf, hat mich das Video von Jenna, das für die Englischsprachigen unter uns auch erklärt wie das so funktioniert.;-)

Eine deutschsprachige Version der Webseite gibt es glaube ich nicht - zumindest habe ich keine Sprachenauswahl gefunden, aber ich hab auch nicht gesucht;-) - aber die Benutzung ist so unfassbar einfach, dass man das wirklich auch ohne Erklärung hinbekommt...

Man sucht sich einfach aus, was man gerne einfügen würde - also in meinem Fall Buchcover, aber es gibt auch Mock-Ups zum Marketing von Videos, Spielen, Apps, Mode oder oder oder...was immer man grade gemacht hat und unters Volk bringen will.;-)

Ich bin jetzt so ein Amateur-Typ, deswegen lohnt sich für mich so ein monatliches Abo nicht, aber für das formschöne Bildchen in der Seitenleiste und dieses wunderschöne "Gesammelte Werke" Bild, das jetzt meine Publikationen Seite ziert, habe ich 8$/Stk für den unbegrenzten Gebrauch des Stock-Fotos bezahlt, was ungefähr 6€ sind im momentanen Wechselkurs.


Dafür dass das wirklich besser aussieht, als alles was ich je selber hätte hinkriegen können und wirklich Babyeinfach war, finde ich das mehr als angemessen.
Und gerüchteweise gibt es ja eine Menge anderer Leute, die auch Bücher, Filme, Spiele oder anderes Selbstproduziertes Zeug ab und zu promoten müssen/wollen, von daher bin ich überzeugt, dass das ein hilfreicher Hinweis war.;-)

02.03.2018

Foxglove Summer. Oder: Charaktere auf dem Opferaltar des Plots (massive Spoiler)

Ich habe es angekündigt und es hat sich bewahrheitet - meine steigende, graduelle Unzufriedenheit mit Rivers of London nahm mit Foxglove Summer seinen Anfang und setzte sich in Hanging Tree fort.

Und weil ich zwar gerne Recht behalte, aber mich auch dazu trainieren will nicht nur zu motzen, sondern auch konstruktive Verbesserungsvorschläge zu machen - nicht, dass ein Autor wie Aaronovitch Ratschläge von mir nötig hätte - habe ich mal minutiös darauf geachtet, damit ich benennen kann was mich stört.

Damit das ersichtlich wird, ist es allerdings nötig en Detail Dinge über die Showdown Szenen beider Bücher zu erzählen, also lese man bitte nicht weiter, wenn man nicht zufällig Mitglied im Club der Unspoilerbaren ist und/oder die Bücher noch lesen will. You have been warned!;-)

26.02.2018

Kapitel oder nicht Kapitel? - etc Folge 005

Unser Thema heute:
Kapitel - was ist das eigentlich? Braucht man sowas und wenn ja wie plant man es? Und wie war das nochmal mit dem rückwärts plotten und dem bösen Wort mit K?

Enjoy! :-)




23.02.2018

Blogstöckchen Verspätung: Valentines Day Writing Tag

Falls man es noch nicht wusste: Ich gehöre zu den Menschen, die sich tatsächlich jedes Jahr zu Karneval frei nehmen, um sich im Keller zu verstecken. Mein Fancy Costume Day ist bekanntlich Halloween und ich hasse betrunkene Menschen und laute Musik.
In diesem Jahr fiel in dieselbe Woche aber auch der Valentinstag, ein "Feiertag", den ich normalerweise auch ignoriere, aber in diesem Jahr hätte ich die Möglichkeit gehabt den Valentines Day Writing Tag rechtzeitig zu posten...
Oh well, ich war halt im Urlaub, das Internet war aus, ich habe erst jetzt rausgefunden, dass es sowas gab und spontan beschlossen, dass ich da Bock drauf habe, also muss das jetzt wohl reichen.;-)

Den Link zum Original Tag in Englisch, gibt es hier, ich mache mal wieder die deutsche Version auf, zumindest zu 80%, weil mehr flüssiges Deutsch kann ich nicht mehr...;-)



16.02.2018

The Great Gatsby. Oder: Lost in Adaptation

Im Winterurlaub hat man außer Schlafen, Essen, Wiederholen meistens ja nicht so superviel zu tun - zumindest wenn man wie ich nicht für Berge und Skifahren geboren wurde - da kann es schonmal passieren, dass einem Filme unterkommen, die man eigentlich nie auf irgendeiner Watchlist hatte.

The Great Gatsby war so ein Fall - ich erinnerte mich dunkel daran, dass ich das Buch für meine Zwischenprüfung lesen musste und nicht so richtig toll fand und wollte mal sehen, ob es der Film besser macht.
Falls man sich nicht die Mühe machen will bis zum Ende zu lesen: Der Film macht es sogar noch schlimmer, weil er nicht versteht was eine Adaption braucht.


12.02.2018

In Szene setzen - etc Folge 004

Man wird es vielleicht bereits bemerkt haben, aber falls nicht, dann merkt man es in dieser Folge - wir haben leider nicht den Luxus uns in ein Tonstudio zurückzuziehen und in kosmischer Ruhe mit dem Universum zu kommunizieren.
Also wird man hier mal hören, wie es an der Tür klingelt, außerdem geht mein Telefon, die Hunde bellen den Postboten an und zwischendurch war mal das Internet weg...

Ich denke vieles davon wird man nicht so chaotisch wahrnehmen, wie ich es in Erinnerung habe, der Kunstgriffe der Schnitttechnik wegen und so, aber ich wollte es mal erwähnt haben - auch der Weg zum Podcast ist mit Schwierigkeiten gepflastert!;-)

Unser Thema heute:
Wie setzte ich meine Charaktere und Handlung in Szene und wie soll ich mir eigentlich vorstellen was passiert?

Enjoy!:-)


09.02.2018

Die Gefahr Dinge falsch zu verstehen. How an Artist Turns Pro

Ich hatte letzte Woche etwas dazu gesagt, warum Nostalgiemomente nützlich sein können, aber von vielen als billiger Ausweg aus ihrer eigenen unzureichend umgesetzten Storyline genutzt werden.

Das hat mich an ein anderes Video erinnert, dass diesen Ja einerseits und Ja andererseits Effekt bei mir ausgelöst hat und deswegen ist das mein kleiner Kreativ-Philosophischer Exkurs für heute:




02.02.2018

Finding Dory. Oder: Die Sache mit der Intertextualität

Ich bin immer gerne bereit zuzugeben, dass mein Film-Geschmack nicht der breit gefächerteste ist und im Zweifel würde ich immer einen nett gemachten Kinderfilm einem total tiefgründigen, emotional anstrengenden Drama vorziehen.
Warum? Weil es nicht so viel von mir erwartet und weil es mich unterhält, ohne mich runterzuziehen oder mental zu fordern. Man mag das faul nennen, aber ich stehe dazu.;-)


Trotzdem möchte ich kurz anhand von Finding Dory, dem letzten installment von nicht-so-furchtbar-tiefgründigen Pixar Filmen versuchen etwas allgemeines über Intertextualität zu sagen, das mir durch den Kopf ging, nachdem ich das Video vom Nerdwriter dazu gesehen hatte:

29.01.2018

Plotting und das böse Wort mit K - etc Folge 003

Unser Thema heute:
Wie erarbeite ich mir das böse Wort, das mit K anfängt und mit onzept aufhört? Und was ist eigentlich ein Plot (außer ein Camping-Platz;-) und wie kriege ich meine Handlung in Ordnung?

Enjoy!:-)



Edit:
Dieses Video zur 3 vs 5 Akt Sturktur gab's noch nicht, als wir aufgezeichnet haben, aber falls doch, hätte ich das damit viel besser erklären können was ich meine...;-)


26.01.2018

Guardians of the Galaxy Vol. 2. Oder: Auf den Unterschied zwischen Plot & Story

Ich erwähnte ja schon, dass es auch mit mehreren Streaming und Videodiensten manchmal nicht möglich ist Filme nicht kaufen zu müssen. Dabei helfen dann nette Kollegen mit einer größeren Blu-Ray Sammlung und ich muss sagen, Blu-Rays oder DVDs haben einen entscheidenden Vorteil gegenüber dem Leihfilm: Bonusmaterial.

Das mag jetzt nur für mich ein Gummipunkt sein, aber ich liebe Making Ofs, ich ziehe mir den ganzen Mist tatsächlich meistens von vorne bis hinten rein - und das meistens sogar vor dem eigentlichen Film, damit ich beurteilen kann, ob die vorgetragenen Intentionen im fertigen Produkt wirklich rüberkommen. Vielleicht ist das Storyteller-Nerd-Modus, keine Ahnung, aber man soll ja zu seinen Schrullen stehen.;-)

Das Making Of Material von Space Avengers Teil 2 (hatte ich von der Theorie erzählt, dass die Guardians ein RPG sind, das die Avengers spielen? Nicht? Dann hab' ich's jetzt!;-) ist jedenfalls sehenswert und macht wieder einmal einen guten Punkt dazu warum Marvel Filme vermutlich bis ans Ende des Universums besser gelingen werden als die DC Varianten.
Aber der Reihe nach!


19.01.2018

Die Verlorene Puppe. Oder: Steampunk-Herbst Teil 2

Tja was soll ich sagen, aus dem geplanten Steampunk-Herbst ist dann wohl eher ein Steampunk Herbst/Winter geworden, weil ich dank Antibiotika und Codein nicht so richtig schnell mit Lesen voran gekommen bin.
Andererseits hat das ja den Vorteil, dass ihr euch sehr lange das schicke Cover hier in der Seitenleiste anschauen konntet und das ist ja zumindest etwas, no?;-)

Die Verlorene Puppe von den Vogts (aka mein liebstes befreundetes Schriftsteller-Paar;-) kann aber noch mehr als nur hübsch aussehen, aber erstmal, worum geht es eigentlich?

Fantástico Fabuloso Apocalíptico! So lautet das Motto des fliegenden Zirkus Apocalástico. Rasante Artisten zu Pferde, eine bärtige Dame, ein echtes Mammut, ein Magier, der mit elektrischem Strom zaubert, der junge Roma-Akrobat Ferenc Badi und seine chinesische Partnerin Yue am Trapez können das Publikum in ganz Europa begeistern.
Die Eiszeit des 19. Jahrhunderts verhindert ein Vordringen auf andere Kontinente jenseits der Ozeane bis maskierte Männer das Zirkusluftschiff kapern, um es in Gefilde zu steuern, die nie ein Europäer zuvor betreten hat. Bereits auf der Überfahrt stellt sich heraus, dass nichts so ist, wie es scheint: Agenten verschiedener Mächte haben im Zirkus ihre Finger im Spiel, und der Name eines schrecklichen Geheimnisses geistert durch die Gänge des Luftschiffs.
Doch am Ziel ihrer Entführer wartet eine faszinierende, fremde, blutrünstige Hochkultur auf die Artisten, und der Rückweg in die Heimat wird ihnen das Äußerste abverlangen ...
Der zweite, eigenständige Roman aus der doppelt preisgekrönten Steampunk-Welt von Eis&Dampf entführt in ein faszinierendes Abenteuer und auf einen noch nie auf diese Weise beschriebenen weißen Fleck auf der Landkarte!

15.01.2018

Wie man eine Geschichte anfängt - etc Folge 002

Unser Thema heute:
Ideenfindung, der Mythos Originalität und auch ein paar praktische Hinweise - zum Beispiel 'Wie entscheide ich was meine erste Szene sein soll?'

Enjoy! :-)


12.01.2018

Recherche: Die Logik der Tat

Ich war ja immer noch auf der Suche nach ein wenig Recherchematerial zum Thema "Ermittlungen", um ein Gefühl dafür zu bekommen wie Mord- und Sonderkomissionen so arbeiten. Natürlich hätte ich auch einfach ganz viel Tatort schauen können, aber irgendwie hatte und habe ich das Gefühl, dass wir alle mit der "Entertainment-Variante" von Ermittlungsarbeit schon ausreichend vertraut sind.

Zumindest von mir selbst weiß ich, dass ich schon etliche Crime Serien gesehen habe und bin mir ziemlich sicher, dass ich den Aufbau- und Hergang dieser Geschichten intuitiv nachverfolgen kann. Das macht evt den Seriengenuss ein wenig schwieriger, denn irgendwann ist es einem so in Fleisch und Blut übergegangen, dass man nur noch denkt: Dieser Ty ist jetzt schon 3x im Hintergrund vorbeigelaufen und hat keine erkennbare Verbindung zum Opfer, der wars! Und meistens hat man damit Recht.;-)

Dass das so in der Realität nicht läuft, dürfte klar sein, es dürfte aber auch verständlich sein, dass die ganz harte Realität von Mordermittlungen (die sich teilweise Jahrzehnte hinziehen) vielleicht nicht das Richtige für einen Unterhaltungs-Roman ist. Also ist meine Aufgabe irgendwo einen goldenen Mittelweg zu finden und zu diesem Zweck, habe ich mir Die Logik der Tat von Alexander Horn gekauft, gelesen von Stefan Lehnen (nein, nicht von ihm selbst, hier schonmal der erste Pluspunkt!;-).

Eine junge Frau in Niederbayern verschwindet spurlos. Ein Unbekannter entführt Kinder aus Schullandheimen. Die Polizei sucht über viele Jahre die Unbekannten, die acht Türken und einen Griechen erschossen haben. Das sind Fälle aus der Praxis des Fallanalytikers Alexander Horn - Fälle, in denen die Polizei vor großen Rätseln stand und ihn und sein Team um Rat fragte; Fälle, bei denen er auf der richtigen Spur war.

Erstmals beschreibt Alexander Horn nun große Kriminalfälle in seiner Karriere. Er schildert, wie die Fallanalyse funktioniert - als Beratung für Sonderkommissionen, als Puzzle zur Rekonstruktion eines Verbrechens, als Weg, Ermittler zunächst unfassbare Taten besser verstehen zu lassen. Horn erläutert, was im Kopf von Mördern vor sich geht, die schreckliche Verbrechen begehen.

05.01.2018

Backen & Basteln für Anfänger. Weihnachten 2017

Vielleicht sage ich es hier im Blog seltener als im RL, aber ich hasse backen. Es macht unendlich Dreck und Arbeit und das Ergebnis ist (meistens zumindest in meiner Erfahrung) auch nicht so überragend, dass sich eine Packung Kekse im Supermarkt kaufen nicht gelohnt hätte - ja, ich mache mich gerne bei vielen Menschen gleichzeitig beliebt.;-)

Aber ich halte es auch für einen meiner besseren Charakterzüge, dass ich zugeben kann Unrecht gehabt zu haben und daher muss ich sagen: Die Idee in diesem Jahr selbstgebackene Plätzchen zu Weihnachten zu verschenken, hat dann doch im Nachhinein gut funktioniert und Dreck bzw Arbeit hielten sich dann auch mehr in Grenzen, als ich gedacht hätte.

Das mag daran liegen, dass ich genau eine Sorte Teig "gemeistert" habe, aber hey, Pizza ist auch immer desselbe Prinzip und man kann trotzdem viele schöne Dinge damit machen.;-)
Und ein paar Tricks ohne backen kenne ich ja inzwischen auch.



Hier also ein paar Beobachtungen zum Experiment Mürbeteig:
    1. Es hätte geholfen vorher nachzusehen, ob man ein Nudelholz besitzt, aber im Spirit of Christmas tut's die Glühweinflasche genauso...;-)


    2. Eier im Mürbeteig sind arg optional muss ich feststellen. Eine Charge habe ich mit Butter & Ei gemacht, nur um dann festzustellen, dass das Zeug so fies klebt, dass Ausstecher Plätzchen nur nervig sind. Zum Glück sind Marmeladenkekse meine Lieblinge und eine Kugel formen, Loch rein drücken und mit leckerem Obstzeug vollstopfen kann nun wirklich jeder.;-)


    3. Wenn man keine Marmelade mag, gehen Nüsse aug super - oder auch ganz viel Kakaopulver, Zimt, Zucker, Schokosplitter, was man auch immer so findet.:-)


    4. Veganer Mürbeteig war dann auch gar nicht mehr so schwierig, Eier nerven sowieso und Margarine statt Butter zu verwenden ist jetzt auch keine große Geistesleistung mehr - meine Variante backt sich mit ein bißchen dunklem Kakaopulver und Lebkuchengewürz. Ich fand's gut.




    5. Zur Verpackung (so las ich zumindest im Internet) sollte man besser Papier als Plastik verwenden, ist scheinbar gut für den Geschmack, auch wenn die Kekse ein wenig ausfetten. Punktmuster raten könnte man ja auch spielen.;-)



    Und dann noch ein Bastel-Tip für Kurzentschlossene:
    Ich hatte ein paar alte Fotos herumliegen, für die ich keine Rahmen mehr hatte - mit ein bißchen hübschem Papier macht sich aus sowas im Handumdrehen ein netter Geschenkanhänger, den man auf der Rückseite sogar beschriften kann.



    Dann muss man die Dinge nur noch zusammensetzen und schon kann die Geschenkerunde starten - und man weiß ja: Nach den Feiertagen ist vor den Feiertagen und so.;-)



    01.01.2018

    Herzlichen Gückwunsch Jerry, es ist ein...Podcast.

    Prosit Neujahr und so weiter, ich hoffe ihr habt das Geböller gut überstanden und der Kater hält sich in Grenzen!
    Es gibt einen goldenen Gummipunkt für denjenigen, der schon wieder nüchtern genug ist das Zitat im Titel zu erkennen.;-)

    Meine persönlichen Neujahrwünsche kopiere ich normalerweise ganz frech von Neil Gaiman, weil der das viel besser kann als ich und da zu seinen all-time-favorites auch gehört etwas zu tun was man noch nie getan hat und etwas zu erschaffen, das es vorher noch nicht gab, bin ich heute schon voll im Soll.;-)

    Es begab sich nämlich vor einigen Monaten, dass meine allergeduldigste Kritikpartnerin (aka TineSchreibt) mich fragte: Hättest du nicht Lust einen Podcast über Schreibthemen zu machen?
    Meine Antwort war vermutlich sowas wie: Öh ja klar, warum nicht?...Was ist ein Podcast?;-)

    Ich gebe also schonmal offen zu, dass ich von der Artform an sich keine Ahnung habe und auch keine Podcast höre (noch nicht jedenfalls), aber irgendwas zu machen, das ich selber gar nicht konsumiere, zieht sich ja spätestens seit dem Experiment Elysion durch meine letzten 5 Jahre, also warum nicht?

    Zuerst hatte ich auch ein wenig Bedenken, ob man tatsächlich "genug" zu erzählen hat für so eine ganze Serie, aber ich habe mich überzeugen lassen von dem Argument, dass wir sowieso ständig etliche Telefonstunden mit Schreibdingen voll-quatschen...und was soll ich sagen? Was stimmt, stimmt.;-)

    Zunächst einmal wird also der Output im Blog springartig ansteigen in 2018, weil es jetzt alle 2 Wochen eine neue Folge des etc zu vermelden gibt - ein neues Seitenleisten-Bildchen gibt es auch, so für Zwischendurch - und ich hoffe dass das gemütliche Plaudern über Schreibdinge so entspannsam und erhellend zu hören ist, wie es aufzunehmen war (von einigen Störgeräuschen in Form von Haustieren mal abgesehen;-).

    In diesem Sinne: Macht 2018 zu etwas Neuem, dann kann schonmal nichts schief gehen!:-)

    Related Topics

    Related Posts with Thumbnails