Publikationen, Projekte, Persönliches

02.09.2010

Der neue Mann an meiner Seite

Seit Dienstag Abend führen wir in unserer Wohnung unfreiwillig eine Non-Stop Produktion von "Der unsichtbare Dritte" auf und da ich inzwischen davon ausgehen muss, dass sich das in den nächsten Tagen auch nicht ändert, habe ich es aufgegeben auf ein Foto für den Blog-Eintrag zu warten.;)

Alles fing eigentlich damit an, dass ich in den gloriosen Besitz von ein wenig Geld kam - Danke Oma und ihrem Bausparvertrag!;) - und wild entschlossen war mir davon etwas zu kaufen, dass ich schon seit Eeeeeewigkeiten haben wollte.
Nach ca. 2Wochen Grübelei und Internetsurfing fiel mir aber auf: Alles was ich schon Eeeeewigkeitkeiten (das eeeeee ist besonders wichtig!;) haben wollte hatte ich a) mir schon gekauft - ich erinnere an Tudor, Kimono etc. - oder b) war selbst mit meinem neuen Geldsegen unerschwinglich - z.B. eine Woche London für 2, oder mein Chamäleon Terrarium (ich hatte sogar eins gefunden, das mir gefiel: Kostenpunkt mit Licht und Wärme, Luftbefeuchter und Pflanzen...ca. 3000€...jaaa...nee!;).

Bis mir dann doch noch was einfiel, das ich schon seit so eeeeeewigen Zeiten haben möchte, dass es schon in der Skala der anderen "Lebenswünsche" mithalten kann. Und das ist der neue Mann an meiner Seite - er kommt aus Russland, ist klein, schlacksig, graublau und hat Fell!;)
Leider kann ich bisher nur ein Beispiel-Foto präsentieren, denn nachdem der "Kleine" (3 Jahre isser ja nun schon alt;) in einer Hau-Ruck-Aktion bei uns gelandet ist - Sonntag hatte ich mal eine Anfrage an eine nähere gelegene Züchterin geschrieben, Montag haben wir telefoniert, Dienstag Abend war das Tierchen bei uns, das neue Zuhause war also merklich dingend - hat er sich gerade mal von ganz hinten unterm Heizkörper nach mittig unterm Heizkörper vorgearbeitet und macht keine Anstalten das demnächst zu ändern. Vielleicht kriege ich am Wochenende mal ein Bild hin, irgendwann muss der Hunger einfach größer werden, als der Umzugsstress...hoffen wir...

Unsere ansässigen Viecher finden die unsichtbare Katze im Arbeitszimmer bisher eher unspannend, unser Kater verteilt ein paar Stresshormone, weil der neue noch seine Eier hat - Zuchtkater eben ;) - aber ansonsten würde man nicht merken, dass irgendwas neu oder anders ist, wenn nicht die kleine Futter&Klo Stelle im Arbeitszimmer ausgelagert wäre.
Wenn sich unser "Russen-Paule", wie mein Mann ihn schon mit seinem liebenswerten Sinn für ehelichen Fatalismus getauft hat;), bis morgen immer noch nicht bewegt hat, werden wir mal vorsichtig einschreiten und zumindest mal unter ihm sauber machen, aber ansonsten hilft wohl nur Geduld, Geduld und nochmal Geduld...

Und bevor jetzt jemand fragt: Ja, ich arbeite darauf hin die Katzenlady aus den Simpsons zu werden, ich muss nur noch einarmig werfen lernen!;D
Und bevor das jemand ernst nimmt: Nein, das war definitiv das allerletzte Tier, das wir uns in den nächsten 7-10Jahren anschaffen werden! Selbst wenn demnächst die größere Wohnung kommen sollte, reicht das jetzt wirklich! Und ich glaube selbst wenn ich das nicht schon freiwillig so sehen würde, gäbe sich mein armer Schatz nicht damit zufrieden mit meinem Papa eine "Hilfe, ich kam abends nach Hause und hatte doppelt soviele Haustiere" Selbsthilfegruppe zu gründen...vielleicht ja auch mal ein Thema für Britt, oder?;)
Kommentar veröffentlichen

Related Topics

Related Posts with Thumbnails