Publikationen, Projekte, Persönliches

13.10.2010

Warum Haare nicht zum TÜV müssen...

Mein schwuler Lieblingsfrisör (ist schwuler Frisör eigentlich eine Tautologie?;) hat mir heute eröffnet, dass Haare wie Autos sind - nach 5 Jahren Färben und Föhnen sehen die meisten aus wie [Zitat] ein völliger Totalschaden [Zitat Ende]...
Nur um das jetzt nicht falsch darzustellen, er meinte das in Bezug auf mich durchaus positiv - ich habe immerhin mit dem Färben schon angefangen bevor ich grau wurde und werde jetzt bestimmt nicht mehr damit aufhören!;) - denn wenn Haare Autos sind, bräuchte ich bestimmt einen überlangen Parkplatz.;)
Das macht das Frisuren finden nicht einfacher, denn für diese schönen Tipps hier, habe ich dann leider doch 5kg zuviel auf dem Kopf - könnte zwar als Instand-Lifting funktionieren, aber damit warte ich dann lieber, bis ich auch Falten dazu habe...

Trotzdem macht mir mein Kopfgemüse eigentlich nicht viel Sorgen - ausser dass es manchmal Kämme frisst... - auch wenn ich vielleicht öfter mal zum Spitzensscheiden gehen sollte, als ich das so tue...

Dabei weiss ich gar nicht mal warum - ausser langweiligen Geld-Gründen - denn eigentlich ist es doch Wohlbefinden pur 2 Menschen mit Kämmen um sich herumwuseln zu lassen, bis die Frisur fertig ist, oder?
Egal ob das Make-Up beim Theater oder das Styling für's Standesamt - das Großartige daran ist nicht das Ergebnis, sondern das Umsorgt werden - Hinsetzen, Machen Lassen, Aufstehen, Wohlfühlen, was kann es Schöneres geben?!;)

Aber bis ich mir die Kammerzofe und den Stab von Stylisten leisten kann, muss ich mich wohl mit dem gelegentlichen Frisörbesuch und meiner Maniküre zufrieden geben - da immerhin wuseln Menschen herum nur für mich!;D
Kommentar veröffentlichen

Related Topics

Related Posts with Thumbnails