Publikationen, Projekte, Persönliches

15.07.2019

Spaß mit Fragebögen - etc Folge 041

Unser Thema heute:
Zum Auftakt der Ferien-Zeit machen wir uns mal locker und plaudern aus dem Nähkästchen über unsere Selbsteinschätzungen, Arbeitsweisen, Definitionen von Erfolg und vieles mehr. Das Meiste ist für das easy listening im Sommer-Urlaub durchaus geeignet, aber ein bisschen was Nahrhaftes fürs Gehirn gibt's wohl auch!

Enjoy! :-)

12.07.2019

Origami für Zwischendurch: Lesezeichen

Es ist eine Art Ewige Wahrheit, dass Menschen, die gerne lesen, meistens auch Lesezeichen mögen. Ausnahmen bestätigen die Regel, aber ich bin keine!;-)

Ich habe einen ganzen Stapel mit Postkarten, Eintrittskarten, Erinnerungsstücken (sogar eine Magic Karte, die allereinzige, die ich besitze;-) und "echten" Lesezeichen, die mir beim Lesen behilflich sind und ich verschenke auch einfach gerne Lesezeichen, wenn ich Bücher verschenke.

Kleine selbstgemachte Origami-Lesezeichen sind also quasi die perfekte "Beilage", um ein Buchgeschenk ein wenig persönlicher zu machen, also hier eine quasi Narrensichere Anleitung! :-)



08.07.2019

Avengers Infinity War. Oder: Narrativer Fokus & Gefühlsenzyme

Wie man sieht, war es wieder Zeit die MCU-Aufholjagdt fortzuführen mit dem Film, der mir am meisten Bauchweh bereitet hat - wie man inzwischen wissen dürfte, fand ich Civil War ziemlich Meh, also hatte ich arge Bedenken, dass das in einem Ensemble Movie wie Infinity War mit noch mehr Charakteren noch schlimmer werden könnte.
Aber, um es kurz zu machen, die Befürchtungen waren unbegründed und daher habe ich im Folgenden nur sehr wenig gefunden, dass ich anders erzählt hätte. Tatsächlich sogar weniger, als ich dann irgendwann zu Endgame loswerden werde.*

Wer sich die Langfassung sparen will, kann sich nur dieses eine Lob merken: Infinity War ist ein Film, der die Sache mit dem narrativen Fokus sehr gut hinbekommt.
Ich habe letztlich ein sehr seltsames Video zu den Schwächen von Crimes of Grindlewald vorgeschlagen bekommen (nein ich verlinke es nicht), das den Punkt zu machen versuchte, dass J.K. Rowling keine Drehbücher schreiben kann, weil sie nicht versteht wie viel schwieriger es ist ein Drehbuch zu schreiben als ein Buch. Warum? Im Buch könne man schließlich einfach erzählen wer eine neue Figur ist "Das ist Charakter Bla, er ist nett, aber hat eine schwierige Beziehung zu seinem Bruder", während man im Film alles zeigen und quasi "beweisen" muss... Was bei mir ein großes Fragezeichen erzeugt hat und die Frage aufgeworfen: Hat dieser Mensch jemals ein Buch gelesen...?
Halten wir also kurz fest, Narrativer Fokus und Show vs Tell ist in allen Formen des Erzählens wichtig und Infinity War macht in der Hinsicht Vieles richtig.
Let's do this!



05.07.2019

Netflix für Human Interest Stories. Aufräumen mit #KonMarie & Dogs

Ein kurzer Blog zu kleinen Zwischendurch-Serien, während ich eigentlich gar keine Zeit zum Bloggen habe...;-)
Aber apropos keine Zeit, habt ihr auch das Gefühl, dass diese AutoPlay Funktion von Netflix eine perfide Erfindung ist?!
Ich wollte Tidying Up with Marie Kondo an sich überhaupt nicht sehen, es tauchte in meinen Vorschlägen auf, aber durch das Netflix Autoplay stellte ich irgendwann fest, dass ich schon über die Hälfte der ersten Folge gesehen hatte... und dann konnte ich ja auch gleich weiterschauen!;-)

3 Folgen später hatte ich dann schon 60€ für neue Sortierkisten und Schubladen für meinen Kleiderschrank ausgegeben und mehrere Stunden in meiner Wohnung mit Ausmisten verbracht - also hat es wohl was gebracht.;-) Ich muss allerdings auch zugeben, dass ich an sowas wie Anti-Messi-Syndrom leide, so alle paar Jahre kriege ich so einen RAHHH ZUVIEL ZEUG Koller und werfe alle möglichen Sachen weg, die ich dann irgendwann doch noch hätte gebrauchen können...aber hätte-hätte-Fahrradkette und so, de-cluttering ist jedenfalls mein Frühjahrsfasten, man fühlt sich nacher leichter und befreiter!
Außerdem - und maybe that's just me - liebe ich es wenn Menschen Japanisch sprechen, diese Sprache hat so einen beruhigenden Flow...ok oder sie klingt als würden sich 2 Menschen gleich umbringen wollen, dazwischen gibt es irgendwie nichts, aber HIER ist es der beruhigende Zen Flow!;-)



Wenn man nicht zum pathologischen Aufräumen neigt, kann man sich vielleicht statt dessen als Alternativprogramm Dogs ansehen, das ist nicht so sehr aufräumen, sondern eher das liebenswerte Chaos umarmen, dass Haustiere so mit sich bringen. ;-)
Ich gebe zu ich stehe machmal auf so "rührseeligen" Kram mit Tieren, Tierarzt-Dokus sind meine Reality Show guilty pleasures, auch wenn ich furchtbar nah am Wasser gebaut bin und immer schrecklich leide, wenn irgendein Tier eingeschläfert werden muss oder sowas...

Anyway, die Facetten, die Dogs beleuchtet sind jedenfalls sehr interessant, von dem Assistenzhunde Training, über das Problem von Haustier-Kriegsflüchtlingen und dem Umgang mit Straßenhunden in anderen Ländern (wobei ich zugeben muss, diese Folge musste ich auslassen, weil siehe oben...).

Hier findet also eigentlich jeder was, denn wer mag schon WEDER Ordnung NOCH flauschige Tiere? Höchstens sehr komische Menschen... ;-)

01.07.2019

Death of the WiP. Oder auch: Ideendarwinismus die 2. - etc Folge 040

Unser Thema heute:
Was tun, wenn die Liebe zu einem Projekt stirbt? Kann man da was machen? Sollte man? Und wenn ja was? Und was wenn man nicht sicher ist, ob es wirklich keine Hoffnung meht gibt?
Diese und einige andere, weniger melodramatisch klingende Dinge, versuchen wir heute mal aufzuarbeiten und haben außerdem eine kleine Checkliste für (fast) jede Sinnkrise erstellt...aus Erfahrung wird man klug und so...;-)

Enjoy! :-)


Related Topics

Related Posts with Thumbnails