Publikationen, Projekte, Persönliches

25.05.2020

The Circle. Oder auch: Framing Dystopia?

Nur ein sehr unzusammenhängender "hab ich mal drüber nachgedacht" Blog heute, weil ich wenig Zeit habe, aber eine Wiederholung des Phänomens aus The Passage - ein Film, über den wir zufällig stolperten und angelassen haben, weil der Ehemann das Buch gelesen hat und wir uns nicht vorstellen konnten, dass Hollywood das Ende so lassen würde...Und wir hatten Recht!;-)

Falls man also Buch oder Film noch konsumieren möchte ohne meine Gedanken dazu zu kennen, einfach den Spoilerausgang links nehmen!




Noch da? Hervorragend, dann mal los!

22.05.2020

Listening to: False Value - Rivers of London Buch 8

Kennt ihr das, wenn ihr ein Buch lest oder einen Film schaut und in dem Moment denkt ihr euch zwar schon "puh XY war aber Meh", aber overall seid ihr schon unterhalten und gnädig, aber je länger ihr darüber nachdenkt, desto mehr stört euch?

Das klingt jetzt schon richtig salty und kryptisch negativ, oder...? Keine Sorge, nichts davon hat mit False Value zu tun, aber es würde ich interessieren, ob dieses Phänomen noch jemand kennt...;-)


Peter Grant is facing fatherhood and an uncertain future with equal amounts of panic and enthusiasm. Rather than sit around, he takes a job with émigré Silicon Valley tech genius Terrence Skinner's brand-new London start-up - the Serious Cybernetics Company.
Drawn into the orbit of Old Street's famous 'silicon roundabout', Peter must learn how to blend in with people who are both civilians and geekier than he is. Compared to his last job, Peter thinks it should be a doddle. But magic is not finished with Mama Grant's favourite son.
Because Terrence Skinner has a secret hidden in the bowels of the SCC. A technology that stretches back to Ada Lovelace and Charles Babbage and forward to the future of artificial intelligence. A secret that is just as magical as it technological - and just as dangerous.


18.05.2020

Atmosphärenworte - etc Folge 064

Unser Thema heute:
Wie sorge ich dafür, dass sich eine Szene so "anfühlt" wie sie soll? Dass das Kopf-Kino des Lesers ungefähr in die Richtung geht, die ich möchte? Und wie schaffe ich das ohne, dass es sich furchtbar "expositiony" liest?
Lasst es uns herausfinden...oder zumindest mal drüber sprechen!;-)

Enjoy!

15.05.2020

Florence Foster Jenkins. Oder auch: Zwischen Freude & Fremdscham

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber wäre ich nicht irgendwann bei ARTE über eine Dokumentation gestolpert, hätte mir der Name Florence Foster Jenkins nicht gesagt - und das wäre sehr schade gewesen!
Denn Florence Foster Jenkins ist eine dieser historischen Persönlichkeiten, die man einfach kennen und (vielleicht) lieben lernen sollte und dabei kann der Film mit der großartigen Meryl Streep auf jeden Fall helfen. Unser Video des Tages kommt aber aus den Historic Films Archives, denn wenn ich das Internet für eines liebe, dann dafür, dass es solche Quellen hoffentlich für die Nachwelt bewahrt und definitiv für uns weltweit verfügbar macht. Keine Doku-Nachstellung oder Filmadaption kommt schließlich an den Real-Deal heran!:-)




11.05.2020

Die Herzogin. Oder auch: Alternde Historie

Es gibt ja mit Sicherheit genügend Menschen, die die quasi-Quarantäne dazu genutzt haben sehr viel mehr Filme und Bücher zu konsumieren, als sonst. Bei mir hat sich der Effekt nur teilweise eingestellt, denn irgendwie - traurig aber wahr - hat sich mein Leben mit social distancing nicht merklich verändert und Urlaubspläne, die scheitern konnten, hatte ich auch keine...Ich bin jetzt unsicher, ob mich das freuen oder nachdenklich stimmen sollte...;-)

Aber immerhin bin ich dazu gekommen mal ein Lieblingsbuch aus meiner Schulzeit nochmal zu lesen - comfort zone reading gegen den Corona-Koller quasi - Die Herzogin von Pamela Kaufman.
Es ist nicht sooo gut gealtert, wie manch anderes Buch aus meiner Kindheit, aber dazu gleich - hier erstmal das Cover und der spektakuläre Klappentext...;-)

Eleonore von Aquitanien: die Frau, deren leidenschaftliches Leben das Mittelalter prägte.
Wow, jetzt wissen wir wirklich alles was wir wissen müssen, oder?
Lasst uns das mal ausführlicher betrachten!

08.05.2020

Ein Hochbeet für Beeren - eine Fotostory

Bisher habe ich mich ja erfolgreich darum herumgedrückt irgendwas über Pandemien, Home-Office, Ausgangsbeschränkungen oder sonst was zu schreiben, aber heute schaffe ich das nicht ganz und sei es auch nur, weil ich zugeben muss, dass ich nicht soviel im Garten hätte arbeiten wollen, hätte ich nicht dringend ein bisschen Ablenkung gebraucht...*

In meiner ersten Woche Home-Office ever - das war irgendwie nie eine Option vorher, funny how that happens... - war ich quasi abgestellt mehr oder minder konstant Nachrichten & Pressekonferenzen anzusehen, um unsere französischen Chefs auf dem Laufenden zu halten über die Entscheidungen in Deutschland und let me tell you...das war nicht gut für meine Laune!

Ein pro-Tip gegen Lagerkoller von meiner Seite ist daher: Limitiert euren Nachrichten-Input! Seriously, irgendwann bekommt man keine wirklich neuen Infos mehr, aber es schlägt immer weiter auf die Stimmung - bei mir irgendwann so sehr, dass ich dringend was für meinen Garten kaufen wollte.
Nun, ich weiß, dass Shopping-Sprees nicht unbedingt die nachhaltigste oder beste coping strategy sind, aber zu meiner Verteidigung muss ich anmerken, dass ich den vagen Plan irgendwas "Obstiges" (ich hatte zuerst an einen Baum gedacht, aber Schattengarten...war nicht so kompatibel) anzupflanzen schon im letzten Winter hatte. Der CORONA-Overload hat nur dazu beigetragen, dass ich dachte, das muss JETZT sein...müsst ihr mir jetzt einfach mal unbesehen glauben...;-)

Und weil ja leider nicht alle von uns diesem Fluchtreflex in den eigenen Garten nachgehen können, habe ich euch mal eine kleine Fotostory gemacht - Frühlingsimpressionen aus zweiter Hand, aber immerhin:

Bevor richtiges Fürhlingsfeeling aufkommen konnte, mussten aber erstmal die Altlasten aus dem stürmischen Winter entfernt werden (das haben wir zum Glück noch Ende Februar gemacht, als die Recyclinghöfe noch keine Kriegszonen waren^^), damit Rasen und Gartenmöbel wieder einigermaßen sauber werden - das vorher-nacher lässt sich ganz gut an, finde ich.;-)




Mit meiner mehr oder minder vollständigen Selbst-Isolation, wollte ich zwar dringend im Garten arbeiten, aber nicht ins Gartencenter, also musste mir DHL meinen neuen Pflanzkübel und meine Obstpflanzen liefern und ich durfte das Puzzle dann erstmal zusammensetzen. Ja, Plastik, I know, aber wisst ihr...unsere untere Terasse ist Vogelkacke ElDorado und Plastik ist einfach sehr leicht zu reinigen - und der arme Liefermensch musste auch nicht soviel schleppen.;-)


Die Blumenerde gab's zum Glück grade bei ALDI, also musste mir die niemand nach Hause schleppen, aber meine Pflanzen habe ich bei BALDUR bestellt und zwar Klettererdbeeren (die 3 kleinen grünen Blättchen;-), eine Blaubeerpflanze (links) und eine Himbeerpflanze (rechts - momentan noch ein recht tot-aussehender Stock mit Wurzeln, aber man sagt mir, dass das normal ist...).


 

 Die Hunde waren natürlich eine große Hilfe bei der ganzen Buddelei...nicht...;-)

Dank unserem Großhund musste ich außerdem über die generelle Einsatzplanung nochmal nachdenken, denn leider war der Kübel und damit meine winzigen, kleinen Babypflanzen genau auf ihrer Kopfhöhe und Madame frisst sehr gerne Grünzeug egal, ob es ihr bekommt oder nicht...
Um meine Pflänzchen also vor den Kiefern des Grauens zu schützen, musste der Kübel ein wenig höher gestellt werden. Und wenn die Baumärkte offen haben und man einen Vater hat, der eine ganze Schreinerwerkstatt in seinem Gartenhaus versteckt, dann kann man das mit Terassenholz relativ einfach lösen...;-)


Jetzt können meine Beeren also hoffentlich wachsen und gedeihen - was jetzt nicht zwangsläufig heißt, dass wir was davon haben werden, vermutlich wernden die Eichhörnchen, Rotkehlchen und 10.000 anderen Vögel, die so unseren Garten bevölkern schneller sein, aber mit denen teilen wir gern.;-)


Achso und ein paar neue Solarlampen habe ich auch gekauft...man sagt ich hätte ein Problem, aber ich kann damit aufhören, wann immer ich will!;-)



Macht euch einen schönen Frühling!!

*Und weil ich glaube, dass wir alle Ablenkung nötig haben, werde ich auch weiter einfach über Bücher, Filme etc. sprechen als wäre die Welt ok und als würde mir die Menschheit nicht ab und zu einfach unfassbar auf die Nerven gehen und ich hoffe, dass euch das hilft den ganzen Mist auch ab und zu mal auszublenden.

04.05.2020

Unsere größten NOPE-Momente - etc Folge 063

Unser Thema heute:
Die motzige Version unserer liebsten Schreibtipps und größten AHA-Momente. Schreibtipps die wir nicht nur nicht umsetzen, sondern die wir (aus subjektiven Gründen vielleicht, aber dennoch) tatsächlich aktiv ablehnen.
Falls euch also nach einer Motzfolge ist, immer reinspaziert! Wenn ihr anderer Meinung seid, lasst es uns wissen, wir behaupten nicht die Weisheit gepachtet zu haben, wir regen uns nur ab und zu gerne ein bißchen auf...;-)

Enjoy! :-)


01.05.2020

Der Camp-NaNo Überarbeitungs-Vlog! Schreiben in Zeiten von Social Distancing

Unser Thema heute:
Der Editing-Vlog, in dem wir überarbeiten, feststellen, dass einige Charakter-Arcs im argen liegen *haha*, unser Midpoint falsch gesetzt ist und Bäume zuviele Pollen haben.

Enjoy! :-)



P.S. Wenn es euch so scheint, als würde ich zwischendurch sehr wenig erzählen, liegt das daran, dass der Ton in einem Mittagspausen-Update leider nicht rettbar war - dafür sind die final thoughts dann was länger, "verpassen" kann man an sich nichts...;-)