Publikationen, Projekte, Persönliches

18.02.2019

Netflix für Neugierige: Update & Explained

So nachdem wir letztlich schon über Annekdoten zu alltäglichen Dingen sprachen, dachte ich, schiebe ich diese beiden Rezis zu Netflix "Allgemeinwissen-Serien" kurz hinterher:
Explained and Update (oder auch 2057. Die Welt von Morgen)

Wenn man sich für eine der beiden entscheiden muss - es sind aber beide nicht sonderlich Umfangreich - dann nehmt definitif Explained! Explained ist wirklich, wirklich gut, in allem was es tut. Und es tut eine Menge.
Gender Pay Gap? Tattoos? Weltweite Wasserknappheit? Cricket? Der weibliche Orgasmus? Musik?
Alles was man wissen können wollte, wie XY funktioniert, was die Geschichte dazu sagt und was das für die Zukunft heißt, kann man hier finden und das Line-Up von Themen ist so....sagen wir mal exzentrisch, dass es wirklich Spaß macht.

History-Nerd Approved, sehr schade, dass es schon seit langem keine neuen Folgen gab...




15.02.2019

Listening to: At Home

Ich habe schon so vielen Leuten im letzten Jahr Teile und Annekdoten aus diesem Hörbuch erzählt, dass es dringendst Zeit wird, endlich die Review nachzuliefern.
Vielleicht haben sich ja sogar die Infodump-Overdose-Victims inzwischen erholt...sorry...;-)

Unser Programm heute daher: At Home geschrieben und gelesen von Bill Bryson.


Bill Bryson and his family live in a Victorian parsonage in a part of England where nothing of any great significance has happened since the Romans decamped. Yet one day, he began to consider how very little he knew about the ordinary things of life as he found it in that comfortable home. To remedy this, he formed the idea of journeying about his house from room to room to “write a history of the world without leaving home.” The bathroom provides the occasion for a history of hygiene; the bedroom, sex, death, and sleep; the kitchen, nutrition and the spice trade; and so on, as Bryson shows how each has fig­ured in the evolution of private life. Whatever happens in the world, he demonstrates, ends up in our house, in the paint and the pipes and the pillows and every item of furniture.
Bill Bryson has one of the liveliest, most inquisitive minds on the planet, and he is a master at turning the seemingly isolated or mundane fact into an occasion for the most diverting exposi­tion imaginable. His wit and sheer prose fluency make At Home one of the most entertaining books ever written about private life.

11.02.2019

Pet-Peeves: Helden & Bösewichte - etc Folge 030

Unser Thema heute:
Archetypen und ihre Probleme, oder auch, wann dein generischer Charakter mich unglaublich nervt.
Und falls man in diesem Zusammenhang dachte ich wäre schon fertig mit meinem Gebitche über X-Men.....Nope!;-)
Außerdem machen wir das mit den Anti-Helden nochmal, nur falls man dachte ich wäre damit schon fertig...sorry Deadpool!

Enjoy!:-)

08.02.2019

Deadpool 2. Oder: Wir müssen reden.

Disclaimer: Ich MOCHTE beide Deadpool Filme, auch wenn das jetzt gleich nicht so klingt. Ich fühlte mich gut unterhalten und finde in beiden Filmen Vieles, das mich erfreut! Ich bin also kein krampfhafter Issue-Haver, der dringend den Hype kaputtreden muss, nur über alles was an Deadpool großartig ist, wird meiner Meinung nach schon zur Genüge gesprochen.

Ich bin aber der (vielleicht unpopulären) Meinung beide Filme (und dabei vor allem Deadpool 2) sind nicht so gut, wie sie sein könnten, weil Vieles reines Tell bleibt - heißt wir kommentieren viele lahme Tropes, faul geschriebenes Zeug und lächerliches Archetypengedöns in unserem Film und im Action/Superhelden-Genre generell, aber tatsächlich auch was daran ändern, tun wir nicht.
Wen die sachliche Argumentation dazu interessiert, sei herzlich eingeladen weiterzulesen - Spoilerwarnung! - wer die Filme weiterhin uneingeschränkt toll finden will, ist entschuldigt.;-)


04.02.2019

Der #ComicSansWritingHack. Oder auch: Ein bisschen Recherche, nur zum Spaß!

So, ihr Lieben, heute machen wir mal ein bisschen Recherche zur Wirkung von Schriftarten, einfach nur so, weil es Spaß macht...also zumindest mir.;-)

Wer sich ein wenig in der #writingcommunity bei Twitter herumtreibt, wird in der letzten Woche irgendwann mal über den #ComicSansWritingHack gestolpert sein, oder auch: Wie man mehr und besser schreibt mit einer der meist gehassten Schriftarten der Welt.

ComicSans ist eine dieser Schriftarten, die jeder kennt und die meisten verbinden sie mit allem was schlecht ist auf dieser Welt - bei Twitter las ich "Der Nickelback der Schriftarten", so schlimm ist es also schon...;-)
Trotzdem behaupten eine Menge Autoren, dass seine Texte in der Erstellungsphase in ComicSans zu setzen, dabei hilft die Produktivität zu steigern - falls es interessiert, ich sah/hörte davon zum ersten Mal in dem Video von Alexa - und was soll ich sagen? Das musste ausprobiert werden!



01.02.2019

Divinity - Original Sin. Oder: Ein bißchen mehr von allem, bitte?

Jaja, ich weiß, alle reden schon nur noch über Teil II, aber ich/wir mussten halt auch erstmal Teil I Zuende spielen, ok?! ;-)

Ich bin was meine Gaming Vorlieben angeht meist etwas eingeschränkt, was man feststellen wird, wenn man die entsprechenden Posts dazu verfolgt. Vielleicht bin ich also so die Gamer Variante von den Leuten, die eigentlich immer wieder dasselbe Buch mit geänderten Vorzeichen und Vornamen lesen wollen...ich möchte mir lieber einbilden, dass ich halt weiß was mir gefällt...;-)

Was Co-Op Spiele angeht, ist allerdings ein wenig Flexibilität gefragt, denn irgendwie gibt es nicht soviele "kann man zu zweit auf dem Sofa spielen" Rollenspiele - wie das bei Ballerspielen oder so aussieht, weiß ich nicht, weil siehe oben - also muss man mal ausprobieren was man finden kann, so in diesem Fall Divinity Original Sin, ein seeehr Old-Schooliges RPG, das (und hier liegt ja schon ein wenig ein Schlüssel zu meinem Indie-Herzen) komplett durch eine seeehr erfolgreiche Kickstarter Kampagne finanziert wurde.



Nun braucht es aber selbst bei mir noch ein wenig mehr als "ist nicht abhängig von den üblichen Kapitalismus Torwächtern" um mich nachhaltig zu begeistern, also let's talk Review. :-)

28.01.2019

Von der Schwierigkeit einen Charakter zu haben II - etc Folge 029

Unser Thema heute:
Ein Erst Hilfe Kasten für Anfänger aus der Kategorie "Wie sorge ich dafür, dass die imaginären Freunde, die ich mir ausdenke, sich lesen wie echte Menschen und nicht wie Pappaufsteller mit Text".
Es ist keine leichte Aufgabe, aber man kann sie lösen!

Enjoy!:-)

25.01.2019

Was man für (m)ein Cover braucht - Stock-Photos & YouTube

Wie man eventuell mitbekommen haben könnte *husthust;-)* - habe ich mich ziemlich viel mit Photoshop und Buchcovern beschäftigt Ende des letzten Jahres.
Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden, aber was mich natürlich noch mehr freut, andere Menschen auch, zumindest habe ich sehr viele nette Dinge über die 2. Auflage der Gesammelten Werke gehört - da hat sich die 80 Stunden Woche Layouten und Photoshop doch glatt gelohnt.:-)

2 FAQ, die ich aber erhalten habe, waren:
1. Wo hast du die Bilder her?
2. Wie kann man das lernen?
Das sind natürlich gute und nachvollziehbare Fragen und wäre ich nicht so verklatscht überarbeitet gewesen im Dezember hätte ich die vermutlich auch da schon beantwortet...aber naja besser spät als nie!;-)

21.01.2019

Listening to: The First Elisabeth

Wie schon angekündigt, habe ich mich nach Big Harry auch mal mit dem 2. leicht vernachlässigten Tudor auf meiner Liste beschäftigt und daher heute The First Elizabeth geschrieben von Carolly Erickson, gesprochen von Antony Ferguson.

In this remarkable biography, Carolly Erickson brings Elizabeth I to life and allows us to see her as a living, breathing, elegant, flirtatious, diplomatic, violent, arrogant, and outrageous woman who commands our attention, fascination, and awe.
With the special skill for which she is acclaimed, Carolly Erickson electrifies the senses as she evokes with total fidelity the brilliant colors of Elizabethan clothing and jewelry, the texture of tapestries, and even the close, perfumed air of castle rooms. Erickson demonstrates her extraordinary ability to discern and bring to life psychological and physical reality.

18.01.2019

Vaiana. Oder: Die Kunst des stummen Sidekicks

Ok, lasst uns mal über Vaiana sprechen - ja ich weiß "böööhhh it's another Disney pricess movie...", aber hey, ich beschwere mich ja auch nicht über "ohhh it's another superhero / giant monster / giant robot movie", oder? Klar, das eine ist für kleine Meeeedchen und das andere für pubertäre Jungs und daher cool, aber wenn wir alle mental im 21. Jahrhundert angekommen sind irgendwann, sollten wir das hinter uns lassen können, einverstanden?;-)

Zunächst mal versuche ich ja immer all die schlauen YouTube Videos, die ich kenne in meine Blogposts zu schmuggeln und in diesem Fall finde ich das besonders lohnenswert - warum Vaiana (oder Moana, dazu gleich) eigentlich ein heimliches Re-Make von Pocahontas ist, weil Pocahontas...naja sagen wir mal...nicht sooo cool war.
Ich empfehle dieses Video sehr, man lernt darin viel über viele Dinge und es ist gut recherchiert und unkonfrontativ vorgetragen trotz viel problematischer Aufarbeitung. Für diejenigen, die sich aber nicht die Mühe machen wollen, halten wir kurz fest: Vaiana macht eigentlich genau was Pocahontas tut, aber statt "es ist deine Pflicht, Kind!" bekommt sie eine "Hm ich möchte das eigentlich selber!" Motivation und wir lassen außerdem die ganze Beschönigung von Sexueller Ausbeutung Minderjähriger und Systematischem Genozid an Ureinwohnern weg. Klingt doch nice, no?


Zum ganzen "Darf Disney so einen Film machen?" habe ich daher nichts weiter zu sagen und wir können uns mal darauf konzentrieren was erzählerisch so gebacken war! Onwards!

14.01.2019

Guter Rat ist teuer & schlechter auch - etc Folge 028

Unser Thema heute:
Ihr erinnert euch an die schlechten Bücher, die doch irgendwie gut waren?
Heute machen wir sowas ähnliches, aber mit Schreibtipps - eine Schreibtipps-Podcast-Folge über Schreibtipps an die wir uns selbst nicht halten!
Warum nicht? Naaa das variiert...Manchmal ist einen Rat geben einfach leichter als ihn auch zu befolgen, aber manche Ratschläge sind auch einfach....naja....;-)

Enjoy!:-)


11.01.2019

Disenchantment. Oder: Es ist geschmacklos und bizarr, ich bin (meistens) dabei!

Nach dem Twitter-Feel-Good Moment von Montag, können wir einen Moment darüber sprechen, dass das Internet trotzdem oft eine deprimierende Umgebung voller Negativität und toxischen Menschen ist? I know, old news, aber es fällt mir eben manchmal verstärkt auf - und da ich mich von Politik fernhalte, um meinen Menschenhass im Zaum zu halten - vor allem dann, wenn ich mit einem Blick voll naiver Freude in das Internet stolpere, um content zu irgendwas zu finden, das ich ganz gerne mochte, nur um von der Welle aus EVERYTHING IS THE WORST Motzerei beinahe betäubt zu werden.
So geschehen mit Disenchantment, eine nette, kleine Netflix Serie, die wir kichernd auf dem Sofa konsumierten und zu der ich genau 1(!) halbwegs faire und konstruktive Rezension gefunden habe, bevor ich vor lauter Gemotze keine Lust mehr hatte weiterzusuchen (dazu gleich mehr).
Und daher gibt es heute die #FailedAngerManagement Version von Dinge-Einfach-Mal-nicht-Scheiße-Finden-Wollen. Schnürt den Hut fest!;-)




07.01.2019

How we got a Chtulhu for Christmas. A Twitter-Carol.

Disclaimer: We do this in English today for "internationality", but if that is seriously inconvenient, let me know in the comments, then I'll do a German version!:-)

To put this story into perspective, let me fist say that it took me a really long time to overcome my doubts about social media and Twitter in particular. Sure, I have a Facebook account, but believe it or not, I'm only connected there with people I have actually met...
Of course, some of my friends always told me that it is a useful platform to engage with creative people around the globe, share stories and interests and generally interact in a way that was not possible in the far-off-time when I was a teenager & we surfed with 56k modems, AOL & ICQ accounts and marvelled at the possibility to talk to someone in Brasil, or Israel, or Korea about the weather, because it was both exhilarating and utterly unreal.

But what, my suspicious brain insisted, about all the instances of mobbing, abuse, people leaving Fabebook or Twitter behind because of the constant stream of hate spewed at them for the dumbest reasons - or in some cases simply because they had the audacity to exist and be visible online?
What about all the petty negativity the internet contains even on a good day? Do you really want to subject yourself to that on a daily basis?

That was in November last year and I had the incredible good fortune to almost immedately stumble into an exchange that not only restored my faith in the potential-for-good of Social Media in general, but also brought this lovely piece of art to my living-room:


(Yes, I rearranged the bookshelf, so it could be next to our porcelain Tardis and Neil Gaiman collection - it seemed appropriate;-)

01.01.2019

Happy Birthday Podcast! - etc Folge 027

Unser Thema heute:
Höher! Schneller! Weiter!
Für den 1-jährigen Geburstag vom Podcast-Baby haben wir ziemlich viel aufgefahren - Geburstagsbrandopf...kerze, Videotechnik (ok, meine Kamera fand das nicht sooo cool über 3 Stunden, aber man sieht genug von mir;-P), unseren ganz persönlichen Jahresrückblick, spannende Fragen, die wir immer wieder gestellt bekommen und zu guter Letzt noch ein paar lustige Spielchen für Autoren.

Wer also immer mal wissen wollte warum Waschbären die Schule schwänzen, was HASH eigentlich bedeutet und welche Bösewichte so ungefähr sind wie wir, der habe ganz viel Spaß bei dieser Folge.
Sollte das Richtige sein für einen laaangen, faulen Nachmittag auf dem Sofa!

Enjoy!;-)


31.12.2018

Berühmte letzte Worte 2018


Soooo da wären wir und warten darauf, dass der Ladebalken für 2019 endlich voll ist. Sehen wir mal was sich da so zusammenfassen lässt!

Vorherrschendes Gefühl für 2019?
Offen für alles. 2018 war alles in allem sehr zufriedenstellend, man kann also gespannt sein, was da noch kommt!

2018 zum ersten Mal getan?
Hmmm also ich habe ziemlich viele Dinge zum ersten Mal gemacht, das mit dem Podcast ist ja inzwischen Old News, dann gab's noch jede Menge Gartenarbeit und das eine oder andere Handwerkprojekt...aber ich glaube, das auf jeden Fall Wichtigste, das ich in diesem Jahr getan habe, war über meine kreative Nachlassverwaltung nachzudenken.

2018 nach langer Zeit wieder getan?
Haha, in den Rosenfriedhof reingelesen für die Neuauflage und zum etlichsten Mal die Frage beantwortet: Sollte das wirklich veröffentlicht bleiben?
Ich gebe zu, diese Frage hat zum großen Teil damit zu tun, dass 'man' in der 'Community' gerne mal der Meinung ist, dass Dinge aus Teenagertagen nicht veröffentlicht gehören (wir werden in der etc Jubiläumsfolge noch darüber sprechen) - aber ich stelle jedes Mal auf's neue fest, dass es nur eine wahre Regel im kreativen Arbeiten gibt: Es kommt darauf an.
In diesem Fall finde ich jedes Mal, wenn ich denke 'Hmm vielleicht sollte die alte Dame mal in Würde abtreten', dass ich doch immer wieder Dinge finde, die mir auch heute noch gefallen. Ja, ich finde es teilweise lustig wie blutrünstig die Story teilweise ist und kann heute ein wenig besser nachvollziehen, warum manche 'Erwachsene' mich damals etwas merkwürdig angekukt haben, aber es gibt viel zu wenig "romantische" Geschichten, in denen es um funktionierende Beziehungen geht und die vergewaltigenden Arschlöcher die Bösen sind. Traurig aber wahr.

2018 leider nicht getan?
Urlaub gemacht. Also schon Urlaub in dem Sinne, als dass ich offensichtlich ein paar Wochen frei hatte - Gartenarbeit macht man nicht so nebenberuflich in dem Ausmaß;-) - aber leider hatten wir keinen überlappenden Urlaub dieses Jahr, wenn man von ein paar versprengten Tagen hier und dort absieht und daher war das mit den "ein paar Tage mal raus aus der Stadt und dem Trott" dieses Jahr leider nicht drin...

(Un)wort des Jahres?
'Woke'. Nicht weil ich prinzipiell dagegen bin was es meint, aber weil es mal wieder hauptsächlich von Idioten benutzt wird, um ihre "ich bin ein besserer Mensch als du" Arroganz hervorzukehren, oder um völlig nebensächliche Wortklauberei zu betreieben, wenn es eigentlich um wichtige Grundsatzdiskussionen gehen sollte.

Allgemeinzustand?
Hmm ausnahmsweise habe ich da mal nicht so viel zu erzählen. Ich bin weiterhin im Club der "Menschen, die aus völlig unerfindlichen Gründen unheimlich Kopfweh haben" und habe daher weiterhin sehr viel Verständnis für den OhGod of Hangovers, aber das ist ja nun Jammern auf hohem Niveau.

Urlaub und Partys?
Hmm naja das mit dem Urlaub beantwortet sich ja schon von selbst, aber unser Halloween-Programm dieses Jahr war ziemlich zufriedenstellend!;-)

Haare länger oder kürzer?
Also wie man unschwer erkennt, war die Halloween Frisur auch dieses Jahr aus dem Karton und auch dieses Jahr wieder ein Experiment - ich denke, wenn es sich mal ergeben sollte, könnte ich an dem Kurzhaarschnitt duchaus auch Gefallen finden (und er ist zumindest realistischer, als die Karottenrote Mähne, wenn man die Ausgangslage bedenkt...;-). Aber bis dahin sehe ich halt immer noch so aus wie immer. Semper Eadem und so.;-)

Kurzsichtiger oder Weitsichtiger?
Keins von Beidem glaube ich, aber durch einen beruflichen Abstecher nach Amsterdam im November, konnte ich immerhin feststellen, dass ich mich im Dunkeln immer weniger orientieren kann.^^ Sogar wenn ich eigentlich nur 3 Straßen weit geradeausgehen muss und das auf dem Hinweg schon geklappt hat, ist es auf dem Rückweg dunkel, muss ich froh sein, wenn außer mir noch jemand keinen Bock auf Nachtclubs und ein GPS auf dem Handy hat...gut zu wissen immerhin...

Mehr Kohle oder weniger?
Da kein Urlaub angesagt war, müsste man eigentlich davon ausgehen, dass mehr Kohle übrig war, aber wer das glaubt, hat noch nie am eigenen Geldbeutel ausprobiert was Gartenkram kostet...;-)
Aber der Urlaub auf Balkonien will ja auch genossen sein.



Mehr ausgegeben oder weniger?
Mehr. Siehe oben. Das einzig leicht Frustrierende daran ist, dass man unglaublich viel Geld für Pflanzen ausgeben kann - und dann überleben sie die "Dürre" und den "Winter" nicht...aber naja, ein bißchen Zen ist vermutlich immer eine gute Idee...

Mehr bewegt oder weniger?
Ein bißchen mehr, aber arg Ausbaufähig. Immerhin habe ich's schonmal geschafft mich wieder 3-4x die Woche zu 30-45Min Training aufzuraffen (nein,Gassi gehen ist da nicht mitgezählt;-P), aber meistens wars dann doch "nur" Yoga. Ein bißchen Gewichte und Muskeltraining muss dringend wieder sein, ist zufällig jetzt ein "Vorsatz" fürs neue Jahr, aber auch nur weil der Urlaub zufällig bis Januar geht.;-)

Film des Jahres?
Ich habe ja die (vielleicht unpopuläre) Meinung, dass Guardians 2 besser war, als Teil 1, aber mein Film des Jahres 2018 - in dem ich seeehr viele Filme gesehen habe, die ich nicht sehen wollte und auch nicht toll fand, wie ich leider sagen muss... - ist ganz klar Jumanji. Keine Konkurrenz, einfach nur großartig!

Buch des Jahres?
Ich fürchte, da muss ich dieses Jahr wieder mal ein Sachbuch küren und zwar Just My Type, auch wenn es sonst niemand versteht, ich habe eine langwirige Obsession bzgl. Schriftarten und Grafikdesign aus diesem Buch davongetragen, die ich als sehr interessant und zufriedenstellend empfinde!;-)
Überhaupt war 2018 ein gutes Jahr für begeisternde Sachbücher, daher geht mein Hörbuch 2018 auch sehr vorhersehbar an Mythos und Stephen Fry. Who'd have thought?;-)

Erkenntnis des Jahres?
Man kann nicht alles gleichzeitig machen. Wirklich nicht. (unveränderte Übernahme aus dem letzten Jahr, aber mein Zensor hat das immer noch nicht verstanden.^^)

Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?
Hmmm ich will mal nicht Spoilern, denn ein Geschenk, das dieses Jahr auch mein Highlight war, bekommt noch einen eigenen Post, sobald ich eine kleine Um-Dekorier-Aktion durchgeführt habe. Aber ich habe seeeehr viele lustige, bunte Weihnachtssocken verschenkt in diesem Jahr und es hat sich nicht ein Beschenkter beschwert. Entweder sind lustige Weihnachtssocken also vom Kitschfaktor sonstiger Sockengeschenke ausgenommen, oooder....oder meine Freunde und Familie sind einfach nur zu nett, um sich was anmerken zu lassen...;-)

Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?
See for yourselves!
Außerdem habe ich noch einen Gutschein für Körperkunst herumliegen - vielleicht wird da ja nächstes Jahr mal was draus, wenn nicht mehr so viele Blumen gekauft werden müssen.;-)

Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?
"Wenn du mal bei irgendeiner Castingshow was gewinnst, würde ich bestimmt auch vor Freude das Gesicht verzerren." #relationshipgoals ...;-)

Die größte Enttäuschung?
Der häusliche Friede im Haustierzoo hat sich noch nicht wieder herstellen lassen. (Unveränderte Übernahme aus dem letzten Jahr. Unsere Katzen sind wirklich nachtragend und seit der Kater auch noch Hausarrest hat...*sfz*)

Beste Idee/Entscheidung des Jahres?
Hmmm...klingt vermutlich nach ziemlich viel Selbstbeweihräucherung, aber ich gehe mit dem neuen Cover für die B(r)uchstücke. Es ist einfach mit Abstand mein Liebling!

Vorsatz fürs neue Jahr?
Ein bißchen mehr Zen und dann wird das schon.;-)

2018 war mit einem Wort?
Anstrengend aber sehr zufriedenstellend!

28.12.2018

Mini-Lego, Graphic Novels & Blood-Curdling Books

Puh! We did it!
3 Stunden Jubiläums-Podcast Folge sind im Kasten und ich brauche jetzt dringend ein paar Tage Fresskoma-Urlaub...;-)

Natürlich machen wir trotzdem nächste Woche noch den üblichen Berühmte Letzte Worte Rückblick - wie soll ich wissen welche Bücher ich dieses Jahr gelesen habe, wenn ich nicht die Review-Posts überfliege...?;-) - aber heute gibt es mal einen Überblick über den Weihnachts-Gabentisch und wie man sieht, Es wird das Jahr der Gezeichneten Bücher!


Ich muss sagen, ich bin eigentlich eher ein Fan von Paperbacks, aber Comics sehen gebunden einfach super-schick aus. Wir haben also viel zu tun, auch wenn jeder, der meinem Twitter Feed folgt, vermutlich schon arg gelangweilt ist von meinem Fangirl Squeeling über Dragon-Age....;-)


Apropos Twitter-Feed, falls man sich an Weihnachten gefragt hat, was das Mini-Lego mal werden sollte, über das ich mich da so beschwerte - es war ein Mini-Lego-Frenchie. Man muss Japan einfach lieben!

Ist die Ähnlichkeit nicht verblüffend?! ;-)


So das wars schon für heute, ich geh jetzt wieder schlafen. Wir sehen uns am Montag!

24.12.2018

Ausnahmsweise mal ein Vlog-Stöckchen. Oder: #etcJubiläum Testlauf!

Es nähert sich der lange angekündigte Geburtstag von unserem Podcast-Baby, also diese Folge, in der wir noch länger quatschen wollen als sonst schon, Fragen beantworten, Jahresbilanzen ziehen, noch mehr Spielchen spielen und und und...

Während also alle zwischen den Feiertagen im Food-Koma liegen, werden wir uns den Mund fusselig reden und wenn alles so läuft wie geplant, kann man uns dabei sogar zusehen.;-)

Weil aber alle Technik Tücken hat, haben wir uns gedacht, lassen wir mal die Kamera locker mitlaufen und machen einen Testlauf. Heute also passend zum Fest der Harmonie ein Bonuscontent-Geschenk-Vlog-Stöckchen, oder auch der #YouAreNotGoodEnough Tag in der #AuthorTube Version.

Falls euch beim Verdauungs-Kaffee auf dem Sofa zufällig langweilig ist, oder ihr noch was für die "Wann ist endlich Feierabend?" letzten Arbeitsstunden braucht.

Enjoy!:-)






21.12.2018

Yule Book Tag. Oder auch: #TheJoyofChristmasBookTag

Ja, ich weiß, wir machen schon zu Halloween blöde Blockstöckchen-Spiele, muss das jetzt auch noch sein? Worauf es nur eine richtige Antwort gibt: Äh ja?! ;-)

Wie man weiß, ist der Sonntagsche Haushalt eher Anti-Christlich unterwegs und außerdem passte der 21. auch grade viel besser in meinen Posting-Schedule - also gibt es heute einen schon etwas älteren, aber recht lustigen BookTube Tag: The Joy of Christmas
Und wenn man zum Fress- und Schenkfest des Jahres keine Büchertipps brauchen kann, wann dann?

Die Regeln?
8 Fragen zum Fest mit Mistletoe und Holly and other things ending in -olly und die Bücher, die dazu passen!
Hier geht's zum Original BookTube Video, wir machen die deutschte Version in 3...2...1...Los!

17.12.2018

Guilty Pleasure Reading - etc Folge 026

Unser Thema heute:

Es gibt Bücher, die man eigentlich hassen müsste, aber trotzdem irgendwie nie aus der Hand legen kann. Wir haben uns gefragt woran das liegt, aber Spoiler...die eine wahre Antwort haben wir nicht gefunden...;-)
So kurz vor den Feiertagen ist es aber doch eine wohlig, warme Gewissheit, dass irgendwer irgendwas immer lieben wird, egal wie viele "Fehler" es vielleicht hat.

Enjoy!:-)


14.12.2018

Listening to: Great Harry

Es mag ein recurring theme sein, aber ja, ich war genervt von dem Armdrücken mit meiner Muse und brauchte ein bißchen Aufmunterung - hence, Tudor Biographien, yeiii!;-)

Tatsächlich aber auch mal ein bißchen was anderes, denn wenn man mich kennt, dann weiß man, dass meine Go-To Biographien meistens "die Frau von XY" sind. Auch weil diese Seiten der Weltgeschichte oft weniger (oder weniger objektiv) erzählt worden sind, aber auch weil die "großen Männer" der Weltgeschichte meistens....hmmm....wie sage ich das....Arschlöcher waren. Ja Arschlöcher trifft es ganz gut...
In diesem überhaupt nicht voreingenommenen Sinne: Great Harry von Carolly Erickson, gelesen von Nelson Runger (den man auch als Sprecher schon kennen könnte, wenn man meine Vorlieben teilt...;-)


In lively, absorbing prose that rivals the finest literary fiction, prize-winning historian Carolly Erickson recreates the life of the notorious Tudor king, Henry VIII. In his youth as a charming national hero, his reign as a monstrous king, and his final days as a tottering old man, Erickson draws a thoroughly convincing portrait of one of English history’s most notorious characters.

Related Topics

Related Posts with Thumbnails