Publikationen, Projekte, Persönliches

01.07.2022

Gibt es nicht einen Roman dazu? Ein historischer Booktalk

 Unser Thema heute: 

Ich spiele ein bisschen Match-Maker und stelle euch ein paar historische Romane vor, die ich mochte und jeweils ein Sachbuch, das dazu passt, falls man über die historischen Details noch etwas mehr wissen will. 

Enjoy! :-) 


 

TIMESTAMPS 
00:00 Intro 
03:35 Wolf Hall (Hillary Mantel) & Thomas Cromwell (Tracy Borman) 
09:52 I, Elisabeth (Rosalind Miles) & The Tudors (G.J. Meyer) 
14:34 The Oracle Glass (Judith Merkle-Riley) & Die Giftaffäre (Anne Somerset) 
18:13 Die Herzogin (Pamela Kaufmann) & Eleanor of Aquitaine (Alison Weir) 
22:22 Memoirs of a Geisha (Arthur Golden) & Geisha of Gion (Mineko Iwasaki) 
24:58 Outro

27.06.2022

Workshop Talk Juni 2022 - etc Folge 119

Unser Thema heute:

Wir unterhalten uns (immer noch, wieder mal?) über das Überarbeiten an sich, Buchsatz, Schriftarten-Geektum, was mit dem kreativen Ich so nach der Veröffentlichung passiert und andere kleine und große Erleuchtungen.

Enjoy! :-)



24.06.2022

Listening to: The Six. Oder auch: Schwierige Familienbeziehungen Deluxe Edition

Manchmal kommt man ja von Hölzchen auf Stöckchen und entdeckt dabei eine unbekannte Ameisenart - so zumindest fühlte sich die Mitford Family an, eine Vorlage, die auf eine Drama-Serie wartet und die ich nur wahrgenommen habe, weil ich in meiner Suche nach milde interessanten Dokus über ein YouTube Video gestolpert war. Bevor ich jetzt aber noch weiter aushole, worum geht es erstmal in:

 The Six. The Lives of the Mitford Sisters, geschrieben von Laura Thompson, gelesen von der großartigen Maggie Mash - quasi dem Buch zum Zufallsfund?;-)

The eldest was a razor-sharp novelist of upper-class manners; the second was loved by John Betjeman; the third was a fascist who married Oswald Mosley; the fourth idolized Hitler and shot herself in the head when Britain declared war on Germany; the fifth was a member of the American Communist Party; the sixth became Duchess of Devonshire.

They were the Mitford sisters: Nancy, Pamela, Diana, Unity, Jessica, and Deborah. Born into country-house privilege in the early years of the 20th century, they became prominent as "bright young things" in the high society of interwar London. Then, as the shadows crept over 1930s Europe, the stark - and very public - differences in their outlooks came to symbolize the political polarities of a dangerous decade.

The intertwined stories of their stylish and scandalous lives - recounted in masterly fashion by Laura Thompson - hold up a revelatory mirror to upper-class English life before and after WWII.

20.06.2022

Sing 2. Oder auch: Needed more Psychopath...?

Wir haben ja lange keine (halbwegs) neuen Filme, oder Serien besprochen und das lag natürlich zu 100% an meiner fehlenden Bandbreite im März und April, aber da wir das neue Buchbaby jetzt gewindelt und gefüttert in die Welt entlassen haben, konnte auch mal wieder ein bisschen Hollywood einziehen - zumindest in der Kategorie Spaß für den man nicht so viele Hirnzellen braucht (nicht abwertend gemeint, ich mag Spaß;-).

Ich mochte ja auch schon den 1. Film und ich schäme mich überhaupt nicht dafür, dass ich die Minions lustig finde, von daher war Sing 2 so ein guter Go-To Film für mich für einen entspannten Sofaabend.

 

Und ich würde sagen, wenn man den ersten Film mochte - bzw. die Mischung aus ein bisschen Story und ganz vielen Pop-Songs;-) - dann kann man de zweiten Teil auch sehr gut kuken. Ich war ein wenig enttäuscht, dass sie sich für die Hauptfiguren nicht ein paar neue Konflikte getraut haben - das schüchterne Mädchen ist wieder zu schüchtern, die Hausfrau muss wieder ihr Selbstvertrauen finden und der junge Mann sich wieder gegen eine toxische Authoritätsperson durchsetzen - aber stören tut es jetzt auch nicht in einem Kinderfilm. ;-)

Das Einzige, was ich sehr merkwürdig fand, war der Plotpunkt "Psychopathen Milliardär" als Bösewicht, der sehr drüber schien - wir haben uns die ganze Zeit gefragt, ob das Trump sein sollte, was vielleicht die Power Fantasy erklärt, dass er am Ende verhaftet wird, obwohl überhaupt nicht klar wird warum sein "ich bringe Leute um, die mir nicht passen" Ding jetzt plötzlich doch irgendwen stört...

Im 1. Teil war der "Bösewicht" Part ja mehr die Bank-Bürokratin, die weniger aus Bosheit handelt, sondern mehr oder weniger ihren Job macht. Das fand ich ein wenig verständlicher, auch weil es hier zwar nett ist, dass die verzogene Oligarchen-Tochter am Ende gar nicht so schrecklich ist, wie anfangs dargestellt, aber der Film hatte mit seinem gebrochenen Alt-Rock-Star, der wieder ins Leben und auf die Bühne zurückfinden muss eigentlich einen Konflikt, der den Plot auch ohne Trump-Standin getragen hätte...

So bleibt neben den ganzen persönlichen Problemen des Casts für alle diese Dinge sehr wenig Platz und am Ende füngt sich alles ein wenig sehr hastig zu einem Happy End zusammen (fand ich jetzt), ohne dass wir wirklich gezeigt bekommen warum jetzt plötzlich alle Freunde (oder im Knast) sind...

Anyway, es ist ein Kinderfilm und das ist nitpicking auf hohem Niveau (nicht weil Kinderfilme keine gute Story brauchen, sondern weil ich offensichtlich nicht die Zielgruppe bin) also vergebe ich einfach 4 von 5 Gitarren und hatte meinen Spaß für ungefähr 2 Stunden. Reicht ja, no?;-)

17.06.2022

Timeless. Oder auch: Wie Dinge zu Ende gehen

Ich konnte mir ja in meinem Vlog aus dem April nicht verkneifen darauf hinzuweisen, dass ich die Enden mag, die ich schreibe...Eigenlob stinkt, aber andererseits ist es ja auch ein wenig Duh, denn warum sollte man etwas schreiben, dass man nicht mag? Ich drüft mir natürlich trotzdem widersprechen, Kunst ist sujektiv und so.;-)

Trotzdem ist es ja nicht immer einfach ein Ende für Dinge zu finden, die alle Aspekte auf eine befriedigende Weise zusammenführt - und auch wenn man nicht in GoT Zugwrack Territorium abdrifted, kann man viele Abzweigungen nehmen, die das Publikum nicht mitmachen möchte. 

Und wenn man sich erinnert, war ich von den "Mittelbüchern" immer eher so mittelmäßig begeistert, also lasst und mal sehen wie Timeless, das letzte Buch in der Parasol Protectorate Reihe von Gail Carriger die Dinge zu Ende bringt.

Alexia Tarabotti, Lady Maccon, has settled into domestic bliss. Of course, being Alexia, such bliss involves integrating werewolves into London High society, living in a vampire's second best closet, and coping with a precocious toddler who is prone to turning supernatural willy-nilly. Even Ivy Tunstell's acting troupe's latest play, disastrous to say the least, cannot put a dampener on Alexia's enjoyment of her new London lifestyle.

Until, that is, she receives a summons from Alexandria that cannot be ignored. With husband, child and Tunstells in tow, Alexia boards a steamer to cross the Mediterranean. But Egypt may hold more mysteries than even the indomitable Lady Maccon can handle. What does the vampire Queen of the Alexandria Hive really want from her? Why is the God-Breaker Plague suddenly expanding? And how has Ivy Tunstell suddenly become the most popular actress in all the British Empire?

13.06.2022

Erste Hilfe Kasten: Tagline, Pitch, Hook, Exposé - etc Folge 118

Unser Thema heute:

Die Kunst sich kurz zu fassen, ist ja nicht jede/r/m in die Wiege gelegt - vor allem wenn es darum geht eine Geschichte, die man in- und auswendig kennt auf ihre wichtigsten Kernpunkte herunterzubrechen. Wir beleuchten also heute mal kurz die Frage. Wie soll ich meinen ellenlangen Roman denn nur jemals so zusammenfassen, dass ich die gefüchtete Frage "Und was schreibst du grade so?" beantworten kann?? ;-)

Und dann machen wir noch ein bisschen was Ernsthaftes zu Klappentexten, Exposés und Pitches, der hoffentlich auch weiterhilft!

Enjoy! :-)


 


10.06.2022

Listening to: Radium Girls. Oder auch: Audible für schlechte Laune

Wir sind ja in dieser Woche schon in der "schreckliche Menschen tun schreckliche Dinge für Profit" Richtung unterwegs, also lasst uns mal richtig tief in schlechte Laune Territorium eintauchen. Ich habe ein paar konkrete Gedanken zum Buch und ein paar vage Verbindungen zum state of the world beizutragen, aber erstmal, worum geht es in:

Radium Girls, geschrieben & gesprochen von Kate Moore und man könnte den nicht besonders feel-good content schon am Untertitel ablesen: They Paid with Their Lives. Their Final Fight Was for Justice.

 Ordinary women in 1920s America.

All they wanted was the chance to shine.

Be careful what you wish for.

"The first thing we asked was, 'Does this stuff hurt you?' And they said, 'No.' The company said that it wasn't dangerous, that we didn't need to be afraid."

In 1917, as a war raged across the world, young American women flocked to work, painting watches, clocks, and military dials with a special luminous substance made from radium. It was a fun job, lucrative and glamorous - the girls themselves shone brightly in the dark, covered head to toe in the dust from the paint. They were the radium girls.

As the years passed, the women began to suffer from mysterious and crippling illnesses. The very thing that had made them feel alive - their work - was in fact slowly killing them: They had been poisoned by the radium paint. Yet their employers denied all responsibility. And so, in the face of unimaginable suffering - in the face of death - these courageous women refused to accept their fate quietly and instead became determined to fight for justice.

Drawing on previously unpublished sources - including diaries, letters, and court transcripts as well as original interviews with the women's relatives - The Radium Girls is an intimate narrative account of an unforgettable true story. It is the powerful tale of a group of ordinary women from the Roaring Twenties who themselves learned how to roar.

06.06.2022

Netflix für Hasslieben: Downfall & Catching Killers

True Crime (oder Corporate Crime) ist so eine Hassliebe von mir, wie man inzwischen vielleicht weiß - auf der einen Seite kann ich nicht wirklich was dagegen tun, dass es mich ab und zu einfach interessiert, aber andererseits ist es teilweise einfach so bleak und depressing, dass ich so ein wenig den Glauben an die Menschheit verliere. Das nächste Hörbuch, das wir besprechen werden, schlägt genau in diese Kerbe - einerseits weiß ich jetzt mehr über ein interessantes Thema, andererseits hatte ich tagelang schlechte Laune, weil manche Dinge/Umstände/Menschen (!) einfach so unfassbar sind.

Und da ich immer hart von mir auf andere schließe, weil ich davon ausgehe nicht besonders besonders zu sein, bin ich fast sicher, dass es auch anderen Menschen so geht. ;-)

Heute habe ich daher mal zwei Netflix Empfehlungen für die Schleifen der Hassliebe, in der man sowas gerne konsumieren möchte - CNs für Trauer, Tod und schreckliche Menschen, wie das immer so ist.

Die erste Doku, die man ganz "gemütlich" an einem Abend mal laufen lassen könnte, ist Downfall: The Case Against Boeing - falls man, so wie ich ist und sowieso schon Flugangst hat, sollte man aber eventuell vorsichtig sein. Ich fühle mich jedenfalls jetzt nicht unbedingt besser bei dem Gedanken wieder in Flugzeuge zu steigen, nicht (und das muss man natürlich auch festhalten), weil Fliegen eine inhärent unsichere Art der Fortbewegung ist, sondern weil dieser Fall einfach in all seinen Facetten demonstriert, wie der real gelebte Kapitalismus Profit über Menschenleben stellt und das nicht aus "Versehen", sondern mit Strategie und Überlegung.

Ich empfehle sich das mal zu geben, man lernt eine Menge dabei, auch wenn man glaubt man wüsste schon wie zynisch big money Manager sein können.

Die zweite Empfehlung ist dann wieder eher der "klassische" True Crime Kram, was uns der Titel Catching Killers vielleicht schonmal verrät.;-) 

Hier muss ich mich auch nicht so weit aus dem Fenster lehnen, um festzustellen, dass wenn ihr True Crime mögt, werdet ihr diese Doku-Serie interessant finden. Ich mochte vor allem den Fakt, dass es sich auf die Ermittlungen konzentriert, auf die Ermittler und ihre Bemühungen und nicht in diese "geniale Serienkiller" Glorifizierung, oder Blut und Eingeweide Porn abdriftet. Beides kommt in True Crime viel zu oft vor.

Wen das also auch stört, hier findet man nichts bis sehr wenig davon.

03.06.2022

Ein Glamour- Foto für alle meine Bücher (obwohl immer noch niemand gefragt hat)

Unser Thema heute: 

Es gibt ein neues Buch-Baby im Regal und auch ansonsten hat sich seit dem "Alle meine Bücher" Video so einiges ge- und verändert was die Gesammelten Werke angeht. Zeit also, dass wir nochmal kurz Revue passieren lassen was sich so getan und nicht getan hat. 

Und das ganze machen wir als Glamour-Shooting, einfach nur weil wir es können. ;-) 

(Fast) alle Fotos und natürlich auch worum es in den Geschichten überhaupt geht - ja, Marketing kann ich...nicht. I know!;-) - findet ihr unter Projekte & Publikationen.

Enjoy! :-) 

 

TIMESTAMPS 

00:00 Intro 
03:55 Die B(r)uchstücke 
05:20 Die Versammlung 
06:39 Der Rosenfriedhof 
09:14 Elysion 1 
10:32 Elysion 2 
11:15 Elysion als Serie 
12:34 Andere Fotos 
14:19 Outro

30.05.2022

Workshop Talk Mai 2022

Unser Thema heute:

Im Werstattgespräch diesen Monat beschäftigen wir uns - weil es grade so gut passte - vor allem mit den letzten Schritten einer Geschichte: Zeilenkorrektur, Titelfindung, Covergestaltung, Buchsatz und all diese Dinge, die noch anstehen, wenn der Text endlich steht...und natürlich #deathbeforemarketing... ;-)

Enjoy! :-)



27.05.2022

YouTube für Kulturelle Osmose

Ich weiß leider nicht mehr wo ich den Begriff Kulturelle Osmose zum ersten Mal gehört habe, kann also entsprechend keinen Credit geben, wo er due wäre, aber das Konzept kennen wir alle, oder? Und ab und zu wollen wir doch auch alle irgendwie mal mitreden, bei Dingen, für die wir eigentlich nicht die Zeit hatten, oder?

Und was tut man dann, wenn man keine Lust hat 7 Staffeln GoT, oder alle Scream/Star Wars/whatever Filme zu kuken, aber trotzdem mitmotzen will - oder vielleicht auch mit fangirlen will? Richtig, man sieht sich ein paar YouTube Videos an, um zu wissen worum es geht, ohne zu wissen worum es geht - Kulturelle Osmose!;-)

Ich habe daher heute mal zwei Kanäle für euch mit jeder Menge content zu Filmen, Fandom, Bücher, Serien und andere seltsamen Kulturdingen, die ich außerhalb der Videos oft nicht wahrnehmen würde, aber die trotzdem oft genug furchtbar unterhaltsam sind.

Amada the Jedi dürfte man dabei in meinen Film-Serien Rezis schon öfter begegnet sein - inzwischen benutze ich ihren Kanal nicht nur dazu Infos zu Dingen zu sammeln, die ich nicht selber kuken will, sondern auch rauszufinden was ich vielleicht doch noch kuken will. Da ich zum Team Unspoilerbar gehöre, kann ich das relativ entspannt tun, wenn ihr da anders gepohlt seid, schaut vielleicht erst bei ihr vorbei, wenn ihr die Serie/Filme gesehen habt.;-)

Und was merkwürdige Fandom oder andere Kulturdinge, die ich sonst niemals wahrnehmen würde, angeht, kann ich nur Jenny Nicholson erwähnen. Creepy Pasta, The Purge Fanfiction, Bronies, Vampire Diaries, Star Wars...was ich hier schon gelernt habe über Dinge, die ich im Detail mit Sicherheit nicht selber konsumieren will...Heutzutage kommen nur noch sehr wenige neue Videos dazu, aber die alten sind teilweise immer noch recht unterhaltsam und altern auch nicht wirklich - The Purge Fanfiction wird nicht weniger strange auch in 2022. ;-)

23.05.2022

Listening to: What Abigail did that summer. Oder auch: Spot the Spy?

Ok, ich brauchte eine kurze Pause von deprimierenden Sachbüchern, also machen wir das 2. später und für heute einen kleinen Ausflug nach London. You're welcome! ;-)

Das letzte Mal, hatte ich mich ja mit dem Rivers of London Ableger in Trier beschäftigt - ich finde immer noch Rivers of Germany eine interessante These, auch wenn Vater Rhein vermutlich ein ziemlich konservativer, unsymphatischer Geselle wäre #changemymind - aber hier sind wir wieder auf vertrautem Terrain. Und da Foxglove Summer ja letztlich noch prominent gefeatured war als nicht-so-mein-Fall-Eintrag in der Serie, ist die Companion-Novelle ja vielleicht die Antwort?;-)

Bevor ich jetzt aber noch mehr self-plugs in ein Intro zwänge, worum geht es in: What Abigail Did That Summer von Ben Aaronovitch, gesprochen von Shvorne Marks?

Ghost hunter, fox whisperer, troublemaker.

It is the summer of 2013, and Abigail Kamara has been left to her own devices. This might, by those who know her, be considered a mistake. While her cousin, police constable and apprentice wizard Peter Grant, is off in the sticks, chasing unicorns, Abigail is chasing her own mystery. Teenagers around Hampstead Heath have been going missing but before the police can get fully engaged, the teens return home - unharmed but vague about where they've been.

Aided only by her new friend Simon, her knowledge that magic is real, and a posse of talking foxes that think they're spies, Abigail must venture into the wilds of Hampstead to discover who is luring the teenagers and more importantly - why?

20.05.2022

Netflix für Zeitgeistgeschichte: The Perfect Crime und Abercrombie & Fitch

Falls man meinen kleinen Maranthon mit Mini-Motivationsbreakdown im April verpasst hat, ich habe da eine Druckfahne fertiggestellt für mein neues Buch *husthust;-)* und war ... hmmm ein gaanz klein wenig gestresst und müde deswegen. Veröffentlichungsvorbereitungen werden weniger nervenaufreibend mit mehr Übung und dank des Jahrs des Überarbeitens mit entsprechenden Neuauflagen habe ich da ein wenig dazugelernt.;-) Trotzdem ist es manchmal schwierig in diesen Phasen etwas zu finden, dass a) mich genug interessiert, aber b) nichts ist, dass ich dringend sehen/aufnehmen möchte, weil ich dazu die Bandbreite nicht habe.

Heute machen wir also mal 2x Netflix für Dinge, die mich milde genug interessiert haben, um Pausenfutter zu sein, was natürlich nichts darüber aussagt, ob es euch nicht mehr interessieren könnte.;-)

Fangen wir mal an mit The Perfect Crime, eine deutsche Politik-True-Crime Geschichte um den Mauerfall - eine Epoche, an die ich mich theoretisch erinnern müsste, aber in der ich noch viel zu jung war, um mich mit politischen Mordkomplotten zu beschäftigen. Ich war ein merkwürdiges Kind, aber nicht SO merkwürdig.;-)

Trotzdem (oder grade deswegen?) ist es schon auch ganz spannend in so eine "lokale", hochpolitische Mord-Verschwörungstheorie einzutauchen, wie man sie sonst eher von JFK und Konsorten kennt. Und in dieser limitierten Serie kann man definitv ein paar interessante Ansätze vertreten finden, ohne dass sich die Macher im Framing klar auf eine Seite schlagen (wie es ja sein sollte, aber bei Weitem nicht immer ist). Also wer ein Kind der 80/90er ist (oder sich dafür interessiert), könnte hier Spaß haben.

 

Und apropos Kinder der 90er und Dinge aus den USA, eine Doku bei der ich nichtmal genau wusste worum es geht, weil ich nie ein cooles Kind war und nie Markenklamotten irgendeiner Facon besessen habe, aber an der ich gerade deswegen sehr viel Schadenfreude-Spaß hatte: White Hot: The Rise and Fall of Abercrombie & Fitch

Es ist ja kein Geheimnis, dass die Modeindustrie nicht nur 99, sondern gefühlt hundertausende Probleme hat und es sieht auch nicht danach aus, als würde das in nächster Zeit irgendwie besser werden - Konsumerism und Klimawandel anyone?

Da ist es doch ganz schön sich an einem Fallbespiel anzuschauen, dass das keine neue Entwicklung ist, sondern es in großen Marken auch schon früher furchtbare Menschen gab, die andere Menschen systmatisch furchtbar behandelt haben, aus den niedersten bis dämlichsten Gründen.

Keine Ahnung, ob diese Art von Schadenfreude-ich-wusste-es-immer-schon-Watching jederpersons Sache ist, aber ich habe einen Sofa-Sumpf Abend damit gut zugebracht.;-)

16.05.2022

Brainstorming For Fun - etc Bonusfolge 116

Unser Thema heute:

Als Bonusfolge für den Mai suchen wir uns zufällige Schlüsselwörter und Tropes aus und brainstormen eine ganze Geschichte von den Anfängen, bis zu dem Punkt, an dem wir bereit wären mit dem Schreiben loszulegen. Und das in unter 2 Stunden, was beweist, dass man wirklich effektiv arbeiten kann, wenn man sich Ideen hin und her wirft - und dass wir nicht unbedingt die hardcore plotter sind... ;-)

Die entstandene Idee ist übrigens frei verfügbar, also wer sich daran austoben will, ist herzlich willkommen (ich will aber getagged werden, ich bin neugierig)!

Enjoy! :-)


13.05.2022

Dead Famous. Oder auch: Falsche Erwartungen können bereichernd sein

Manchmal kauft man ja Bücher, ohne etwas darüber zu wissen und wird enttäuscht und manchmal kauft man Bücher, über die man nichts weiß und bekommt etwas viel besseres, als man erwartet hat. Man könnte jetzt so eine Universum in Balance Metapher oder sowas daraus machen, aber lasst uns mal meine Shopping-History nicht überbewerten.

Fest steht, dieses Buch war ein Cover/Titel-Kauf, ich hatte keine Ahnung was ich tue, aber es hat sich trotzdem gelohnt. Bevor ich das jetzt aber weiter ausführe, worum geht es in Dead Famous: An Unexpected History of Celebrity from Bronze Age to Silver Screen von Greg Jenner?

Celebrity, with its neon glow and selfie pout, strikes us as hypermodern. But the famous and infamous have been thrilling, titillating, and outraging us for much longer than we might realise. Whether it was the scandalous Lord Byron, whose poetry sent female fans into an erotic frenzy; or the cheetah-owning, coffin-sleeping, one-legged French actress Sarah Bernhardt, who launched a violent feud with her former best friend; or Edmund Kean, the dazzling Shakespearean actor whose monstrous ego and terrible alcoholism saw him nearly murdered by his own audience - the list of stars whose careers burned bright before the Age of Television is extensive and thrillingly varied.

In this ambitious history, that spans the Bronze Age to the coming of Hollywood's Golden Age, Greg Jenner assembles a vibrant cast of over 125 actors, singers, dancers, sportspeople, freaks, demigods, ruffians, and more, in search of celebrity's historical roots. He reveals why celebrity burst into life in the early eighteenth century, how it differs to ancient ideas of fame, the techniques through which it was acquired, how it was maintained, the effect it had on public tastes, and the psychological burden stardom could place on those in the glaring limelight. DEAD FAMOUS is a surprising, funny, and fascinating exploration of both a bygone age and how we came to inhabit our modern, fame obsessed society.

09.05.2022

Netflix fürs Undercoverleben: Spycraft & Puppet Master

So, nachdem die Templer Recherche ja eher deprimierend war, lasst uns mal wieder ein bisschen Spionkram machen, das immerhin hat das Potential eher wunderlich zu sein. 

Und weil Big Brother in unserer Hostentasche steckt und mein Handy mir bei Amazon zuverlässig rosa Socken vorschlägt, wenn ich mich mit irgendwem in letzter Zeit über rosa Socken unterhalten habe - ok, ja, ich übertreibe ein bisschen, aber nicht viel! - schlug mir Netflix Spycraft vor, nachdem ich die meisten Timeline und HitHistory Videos zum Thema bei YouTube erschöpft hatte. Manchmal will man sich ja über den Algorythmus nicht beschweren, wenn er tatsächlich mal etwas gefunden hat, das tatsächlich nützlich und/oder unterhaltsam ist.

Für meine Rokoko-Geschichte (I know, it's fine!;-) waren die Einsichten aus dieser Doku-Serie jetzt nur sehr bedingt anwendbar - auch in historischer Fantasy möchte ich glaube ich nicht das Internet erfinden - aber in der Tradecraft geht es ja auch ein wenig um das generelle Mindset, die grundsätzlichen Gefahren und Fallstricke etc. Und was das angeht, war die Serie schon auch als Recherche brauchbar - ansonsten aber auch einfach sehr unterhaltsam, schaut einfach mal rein, wenn euch merkwürdige Gadgets und kuriose Annekdoten interessieren!

 

Die nächste Doku muss ich dann wieder eine Content Warnung vorrausschicken, denn wenn euch emotionale Manipulation gegen den Strich bürstet, könntet ihr hier in Gefahr geraten die Fernbedienung in den Fernseher zu werfen. Ich war zumindest versucht ein paar Profanitäten von mir zu geben.

Dabei hat The Puppet Master am Ende des Tages gar nichts mit Spionage zu tun, sondern nur mit einem kranken Arschloch, das gerne anderen Menschen den Geheimagenten vorspielt - Lektion 1 aus Spycraft: Wenn dir jemand sagt, dass er ein Geheimagent ist, ist er vermutlich keiner^^ - um sie in eine völlige Abhängigkeit zu manövrieren.

Und dann steht man als Publikum wieder so ein wenig fassungs- und hilflos daneben während am laufenden Band Dinge passieren, die man eigentlich kaum glauben kann - ich nenne es das True Crime Symptom. Zumindest was die graduelle Manipulation von Menschen angeht, kann man hier vielleicht Recherchetechnisch was mitnehmen, aber für mich war es am Ende sehr frustrierend, dass es nicht einmal ein "und dann haben wir den Arsch verhaftet" Ende gab (Spoiler, aber wenn euch sowas auch aufregt, wisst ihr jetzt Bescheid). Also nicht unineterrsant, aber nichts, was ich nochmal kuken, oder ungefragt jemandem empfehlen würde ... True Crime halt.

06.05.2022

CampNaNo Vlog April 2022 Teil 2

Unser Thema heute: 

Wir steigen ein in die gefürchteten Tiefen der Druckfahnen-Zeilenkorrektur und das bringt einige Tiefen, aber auch ein Happy End mit sich.;-) 

Enjoy the Faces of Zeilenkorrektur und ganz viel Frühlingsblumen! 


 

TIMESTAMPS 
00:00 Intro 
01:06 14. April - Osterurlaub in Lektoratzien 
07:08 17. April - Wer früh anfängt, kann schneller nachlassen 
14:16 Urlaubsninetofive Gedanken 
18:19 20. April - Das Ende kommt in Sicht 
21:52 21. April - Die Nerven gehen aus 
26:22 25. April - Ein Licht am Ende des dunklen Tunnels (& es ist kein Zug;-) 
33:23 28. April - Eeeeesss Leeeeeeeebt!!!! 
42:52 Outro

02.05.2022

Tips für Teenager - etc Folge 115

Unser Thema heute:

Es war einmal vor langer, langer Zeit, da waren wir auch mal jung und naiv und haben uns ein sehr aufwendiges Hobby gesucht, zu dem alle möglichen Menschen immer leider eine Meinung haben wollen. Und weil das so war, fragen wir uns heute mal was wir unserem Teenager-Ich gerne so an Weisheiten mitgeben würden, wenn wir könnten.

Das meiste davon ist vermutlich für kreative Menschen aller Altersgruppen genauso zutreffen, also hört ruhig mal rein, auch wenn ihr zu den suspekten Menschen über 30 gehört.;-)

Enjoy!



29.04.2022

Braucht man soviele Sommerkleider? Oder auch: Hilfe, ich habe ein Dirndl erschaffen...

Ich habe noch eine Vlog-Story nachzuliefern zum Thema "Wieviele Sommerkleider kann man brauchen?" und die Antwort ist natürlich: Soviele wie man Reststoff hat!

Dieses Projekt ist allerdings nicht so sehr eine Villain Origin Story - das Stoff färben war easy peasy, wie man sich vielleicht erinnert - sondern ein Retelling von Irrungen Wirrungen. Oder auch, wie man einen sehr klaren Plan haben kann, der absolut nicht funktioniert.;-)

Fangen wir aber mal mit den Parts an, die funktioniert haben:

1. Der Plan
Wie man sich im Vlog anschauen kann, war der Stoff von Anfang an prädestiniert doppelt gelegt zu werden, um blickdicht zu sein. Der Plan war also ein relativ simples Kleid aus 4 Teilen herzustellen:
2 Lagen für das Oberteil, 2 Lagen für das Taillenband und den Rest einfach zu einem langen Rock- Rechteck falten.
Als ungefähren Richtwert für das Oberteil hatte ich ein recht weit geschnittenes T-Shirt genommen.

Soweit so gut, richtig? Stimmt.
Der Stoff war nicht ganz pflegeleicht, weil sehr fransig, aber sehr gut zu bügeln, daher ließen sich die Oberteile einfach an Seiten und entlang des Ausschnitts zusammenfügen und dann umstülpen. In den Schultern war ich ein wenig großzügig mit der Nahtzugabe, daher habe ich da noch ein wenig Stoff untergefaltet und per Hand genäht.
 
Das große Rock-Rechteck brauchte nach dem doppelt legen nur noch eine Naht zum Zusammenfügen (doppelt versäumt, aber immerhin nur eine Naht;-) und die Säume der Taillenbänder ließen sich ebenfalls recht einfach in Form bügeln, was das Zusammensetzen von Oberteil und Rock zwischen den beiden Lagen recht einfach machte.
 
Das größte Problem bis zu diesem Zeitpunkt war eigentlich nur, dass ich nicht bedacht hatte, wieviel Stoff ich so in/um die Maschine manövrieren muss, um die Nähte auf Taillenhöhe einzufügen ... aber der Mensch wächst ja an seinen Aufgaben.;-)

2. Der nächste Plan
Bis hierhin hatte das Projekt sich genauso zusammen gefügt, wie ich es mit vorgestellt hatte - dann hat mich meine räumliche Vorstellungskraft allerdings arg im Stich gelassen.
Meine ursprüngliche Absicht war eine Art lila Sack herzustellen (Check!), der dann mit seitlichen Schnürungen auf Taille gebracht werden kann. Ich hatte auch schon die Schnürhaken und die Kordel gekauft, alles supi ... glücklicherweise bin ich aber auf die Idee gekommen den Plan erstmal mit Sicherheitsnadeln und Geschenkband auszuprobieren und festzustellen ... daaas das nicht annährend funktioniert, weil es wie ein Sack mit Bändern aussieht ... Who'd have thunk? Obviously not me ...


3. U-Turn Denken
Die Schnürung war nicht annährend ausreichend, um dem Sack ein wenig Form zu geben, aber zum Glück gab es noch einen Plan B, der sich mit minimalem Aufwand umsetzen ließ. Angefangen damit, dass die beiden Taillenband-Lagen quasi prädestiniert sind einen Gummizug einzuziehen, was mit 1 aufgetrennten Naht und 2 Minuten Arbeit erledigt war. Das Oberteil war ein größeres Problem, denn hier hatte ich es mit der Sackartigkeit (ja, ich beschließe, dass das jetzt ein Wort ist) erheblich übertrieben. Den Rock musste ich allerdings auch schon raffen, also warum nicht dasselbe mit dem Oberteil tun? 
Und - man muss die Highs mitnehmen wo man sie findet - man bemerke bitte, dass ich es zum ersten und vielleicht letzten Mal in meinem Leben geschafft habe, dass alle Raffungen in die richtige Richtung zeigen.;-)
 
4. Fertig und dann nochmal 3 Wochen
Theoretisch war das Kleid jetzt tragbar, aber ... irgendwie sehr viel langweiliger, als geplant. Was könnte also besser sein, als mühsam ungefähr 6 Meter Stickerei per Hand anzunähen, weil das Muster sich nicht zum Maschinennähen eignet? Vermutlich so einiges, aber ich fand die Borte niedlich und immerhin hat man so wochenlang was zu tun beim Fernsehen.;-)
Und ein wenig Reststoff für eine aufgesetzte Tasche hat sich sogar auch noch gefunden - wir lieben Kleider mit Taschen, no?
 
Schon haben wir den lila Sack interessanter gestaltet. Mit einem Gürtel gestylt, kann sich das Teil jetzt doch sehen lassen, auch wenn ich immer noch nicht 100% glücklich damit bin wie das Oberteil fällt. Aber entweder fällt mir dazu noch was ein, oder es fällt mir in 2 Wochen nicht mehr auf - was immer früher passiert.
 
Und es sieht aus wie ein Dirndl, aber auch daran lässt sich jetzt wohl nichts mehr ändern ...  ;-)

 

25.04.2022

Listening to: The Templars. Oder auch: Fun with Fundamentalism

Ok, ich hatte ja anegkündigt, dass wir uns für die nächsten 2 Hörbücher mit nicht so sonnigen Themen beschäftigen werden - zumindest im seltsamen Zeitkontext von 2022, vielleicht versteht jemand, der in 5 Jahren über diesen Post stolpert überhaupt nicht mehr, was das Problem war ... an sich wäre das wünschenswert, aber dazu gleich. ;-)

Erstmal, worum geht es in The Templars geschrieben und gesprochen von Dan Jones?


The Knights Templar were the wealthiest, most powerful - and most secretive - of the military orders that flourished in the crusading era. Their story - encompassing as it does the greatest international conflict of the Middle Ages, a network of international finance, a swift rise in wealth and influence followed by a bloody and humiliating fall - has left a comet's tail of mystery that continues to fascinate and inspire historians, novelists and conspiracy theorists.