Publikationen, Projekte, Persönliches

24.06.2019

The Last Jedi. Oder: Trapped in a island with Luke Skywalker

Wir müssen die Film-Rezis ein bisschen enger takten, denn ich habe soooo viele Filme aufzuholen aus meiner Schreibpause... Also fangen wir mal mit dem größten Fan-Battle Thema an, um uns gleich in Stimmung zu bringen...*yeiii* ;-)

Und weil ich gerne fair bin, ein kleiner Disclaimer, damit Menschen entscheiden können, ob sie weiterlesen wollen: Ich mochte The Last Jedi, aber ich bin kein Star Wars Fan.
Das heißt hier wird es keinen Fan-Rage oder albernes "ihr tötet meine Kindheit" Gejammer geben, aber Vieles am Franchise scheint mir über-hyped und die Jedi-Kalendersprüche haben mich schon immer milde genervt - davon wird sich also in der Besprechung etwas wiederspiegeln.
Wer also gar kein "hmm das war irgendwie Meh" zu Star Wars oder diesem Film im Speziellen mehr hören kann, der sollte besser diese Rezi auslassen. Wen es trotzdem noch interessiert was ich persönlich als nicht-Fan-Zuschauer gut und nicht so toll fand, ist gerne willkommen!

Erstmal lasst uns aber alle mal durchatmen und was Lustiges machen - dazu könnte man sicherlich viele Videos von Jenny Nicholson anführen, die den Titel für diese Review gestiftet hat, weil ihre 2-stündige Lesung von Reylo-Fanfiction mich erst dazu gebracht hat The Last Jedi dann doch mal sehen zu wollen, aber um sich richtig locker zu machen was die pop-culture-battles angeht, gibt es nicht besseres als: PRINCESS RAP BATTLES!



Ich tue mich auch schwer ein "schlaues" Video für diese Review auszusuchen, denn es gibt einfach sooo viele - und viele machen diametral entgegengesetzte Punkte anhand derselben Beispiel-Szenen und Plotpoints aus dem Film, was sich vielleicht als Fall-Studie zu "warum niemals 2 Personen denselben Film sehen" eignet, aber darüber wollen wir ja eigentlich nicht sprechen, denn dann werden wir dieses Jahrhundert nicht mehr fertig;-)

Statt dessen hier also mein Kompliment-Sandwich:

21.06.2019

Final Fantasy XV. Oder: Bromance Roadtrips & Topfpflanzen-Charaktere

So, ich schätze wir sollten endlich mal diese vermutlich Romanlange Meh-Review hinter uns bringen. Tatsächlich habe ich dieses Spiel schon im Winter beendet, aber war noch vage neugierig auf den letzten DLC, weil ich dachte vielleicht füllt er ja ein paar meiner großen Fragezeichen...
Aber irgendwie war ich dann doch nicht motiviert und von allem was ich so lesen und bei YouTube sehen konnte, war meine Hoffnung re Fragen-Aufklärung auch unbegründet, sooo...let's do this! ;-)



Lasst mich zuerst mal festhalten, dass ich ein bisschen suchen musste, um einen Trailer zu finden, der tatsächlich nicht nur zu 20-50% aus Szenen besteht, die tatsächlich im Spiel zu sehen sind. Ich habe das Gefühl diese Geschichte wurde so oft um- und neu geschrieben, dass die Hälfte der Trailer ein gestorbenes Projekt zeigen, das eventuell besser gewesen wäre, als das was wir bekommen haben, aber ich werde mal mit dem Positiven anfangen.

17.06.2019

Death of the Author, oder auch: Müssen wir alle sterben? - etc Folge 039

Unser Thema heute:
Sollten Autoren (im übertragenen Sinne;-) am besten nach Veröffentlichung ihres Werkes verschwinden und die Interaktion & Interpretation ausschließlich den Lesern überlassen? Oder gibt es eine valide Plattform für Authorial Intent? Und falls ja, wie und wo?
Und ist die Trennung von Autor und Werk im Zeitalter von Social Media, Branding und Self-Marketing eigentlich überhaupt noch möglich, geschweige denn sinnvoll?
Diese und viele andere Fragen werden in der heutigen Kaffeeklatschfolge mal angeleuchtet, wenn auch nicht abschließend beantwortet.

Enjoy! :-)


14.06.2019

Wreck-It Ralph. Oder: Die Dunkle Seite von Forcing Change

Teil 2 meiner "Ich brauche dringend eine MCU Pause" Phase haben wir mit Wreck-It Ralph gefüllt, einem poppig bunten Kinderfilm, der nach genau derselben Prämisse operiert wie Toy Story und - wie der Honest Trailer so wunderschön zusammenfasst - poppig bunte, schnelle Bilder benutzt, um uns beängstigende Wahrheiten über das Leben zu erzählen.;-)

Und wenn es etwas gibt, das ich noch lieber mache, als lustigen Cartoonfiguren beim auf die Fresse fallen zuzusehen, dann ist es tiefsinnige Über-Interpretationen von Kinderfilmen zu verbreiten, also here we go!



07.06.2019

Ideen-Darwinismus. Oder: Es gibt keinen perfekten Prozess.

Wir haben zuletzt eine etc Folge zum "Tod des Buches" aufgenommen - ja ok, der Witz erschließt sich nur, wenn man weiß, dass die Folge davor das Thema Tod des Autors hatte, aber wer will schon kritisch sein...;-) - in der wir beinahe 1 Stunde über das falling out of love mit einem WiP oder einer Idee gesprochen haben und was man dagegen oder auch damit machen kann.

In der Folge habe ich ein wenig zum einzigen Romanprojekt erzählt, das ich je abgebrochen habe, aber im Nachhinein ist mir aufgefallen, dass ich eigentlich noch einen kleinen Tangent dazu beizutragen habe und vielleicht ist ja die Wiederholung auch nicht so verkehrt für alle, die keine Podcasts mögen.;-)

Was tut man also, wenn man merkt, dass man ein Schreibprojekt gerne abbrechen würde, bzw. dass eine Idee nicht so gut war wie gedacht?
In der etc Folge haben wir eine kleine Checkliste erstellt, mit der sich (hoffentlich) abklopfen lässt, ob man wirklich aufgeben sollte, oder ob man nur durch eines der vielen und völlig normalen Motivationstiefs geht, die auf der Marathondistanz Schreiben vorkommen.
Kurz zusammengefasst ist der Unterschied zwischen Unmut und Aufgeben vor allem eine Feedback-Entscheidung: Was sagt dein Bauch dazu, was sagen deine Betas und was sagt dein zukünftiges Ich (heißt wie stehst du nach ein bisschen Pause und Kopf Freikriegen dazu)?

Aber selbst wenn sich jede Faser des kernigsten Kerns deines innersten Ichs dagegen sträubt diese Geschichte weiterzuerzählen, kann es passieren, dass man doch irgendwie vor dem "Shelving" (also ins "Regal" zurückstellen, auch wenn das evtl. nicht heißt, dass man nie darauf zurückkommt) zurückschreckt - ich kenne das selbst, ich habe Jahre gebraucht, um mir einzugestehen, dass aus dieser einen Romanidee nie etwas werden wird und die unschöne Geschichte um meine abgebrochene Doktorarbeit wollen wir jetzt auch nicht wieder aufwärmen.;-)

Teilweise liegt das vermutlich daran, dass in vielen Schreib-Communities diese "Abbrechen ist Scheitern" und "Du musst dein Schreiben als Job betrachten, da kannst du auch nicht einfach hinschmeißen" Ansichten vorherrschen. Ich halte persönlich gar nichts davon alles in einen "Job" zu verwandeln, wo es nicht zwingend nötig ist, aber das ist evtl. eine Geschichte für einen anderen Post - bis dahin lasst uns mal festhalten, dass man sehr wohl auch Jobs hinschmeißen kann, wenn sie einen nur noch unglücklich machen und jeder - auch professionelle - Autor schonmal ein Buch abgebrochen hat.

Ein anderer Teil in uns grämt sich vielleicht um die verlorenen Ideen, die guten Ansätze und die "Totgeburt" von soviel Potential. Und das geht sogar mir so, obwohl ich ansonsten eigentlich eine recht harte Linie in puncto Ideen-Darwinismus vertrete und das finde ich dann schon psychologisch wiederum interessant.;-)
Wie man weiß, folge ich nicht oft Ratschlägen von Stephen King, aber ironischerweise fand ich seinen Rant zu Notizbüchern - er nennt sie den "Friedhof guter Ideen" - immer irgendwie symphatisch. Ich persönlich nenne meinen Ideenfindungsprozess intern die ABBA-Methode, weil ich irgendwann mal aufgeschnappt habe, dass ABBA ihre Songs nie notiert haben während sie in Entwicklung waren. Entweder war die Melodie also einprägsam genug, als dass man sie am nächsten Morgen immer noch mitsummen wollte, oder auch nicht. So habe ich bisher alle meine Ideen entwickelt und das schließt die Kurzgeschichten für die Bruchstücke mit ein - lustigerweise war ich da aber total im Zen, ich habe mit Sicherheit 5x mehr Ideenspliter aufgeschrieben, als ich nachher ausgearbeitet habe und hatte 0, Zero, überhaupt-keine Gewissensbisse diese angerissenen Ideenfetzen Ersatzlos zu löschen, wenn ich die Melodie nicht im Kopf behalten konnte. Eine Kurzgeschichtenidee zu trashen oder die Geschichte sogar abbrechen fühlt sich also (für mich ymmv) viiiieeeel weniger wie Scheitern an, weil ich mir tatsächlich gedacht habe 'pff wo die Idee herkam, hab ich noch 1000 andere'.

Warum also diese Denkweise nicht auf größere Projekte übertragen? Das Potential ist nicht verschenkt, es steht im Regal und vielleicht kollidiert es irgendwann mit einer anderen Idee und wird ein Ohrwurm, den man nicht wieder loswird. Vielleicht auch nicht, aber wie Neil Gaiman sagen würde "Think Dandelions!" - in den 1000 Samen, die so darauf warten zu keimen, wird schon irgendetwas Schönes und Belastbares dabei sein, man sollte (eine ewige Weisheit für alle Bereiche des Lebens) nie eine Beziehung weiterführen, auch nicht zu einem WiP, wenn sie sich nur noch wie eine schreckliche Bürde anfühlt.

Die etc Folge erscheint leider erst in ein paar Wochen, wir sind so unglaublich fleißig mit der Vorproduktion gewesen, aber wer dringend jetzt schon mehr Input zum "Should I stay or Should I go?" braucht, kann ja mal in der Video von Jenna reinschauen!:-)
Und wie auch immer ihr euch entscheidet, macht es mit Überzeugung!


03.06.2019

Tod dem Info-Dump! - etc Folge 038

Unser Thema heute:
Wie gestaltet man eigentlich diese mysteriösen Dinge "Pacing" und "Worldbuilding" und "Backstory", so dass am Ende eine spannende, detailreiche, straffe Erzählung dabei herauskommt?
Man könnte auch sagen: Wie findet man den heiligen Gral der Erzählkunst, denn wenn man das oben genannte schafft, ist man eigentlich schon in trockenen Tüchern. ;-)
Es ist ein super wichtiges Thema und wir haben versucht super relevante Tipps zusammenzutragen.

Enjoy! :-)


31.05.2019

Netflix für Design-Liebhaber: The World's Most Extraordinary Homes & Abstract

Heute machen wir mal was zum Thema Design, denn wie man sich vielleicht schon denken kann, habe ich wieder mal sehr viele Design Videos gesehen und mich mit vielen Genre-Design-Fragen beschäftigt, um ein Cover zu finden. Da ist es manchmal einfach ganz entspannt einfach mal Netflix anzuschalten und Leuten zuzusehen, die wirklich wissen was sie tun! ;-)

Wenn man wenig Zeit hat, würde ich uneingeschränkt Abstract empfehlen, einfach weil es die direktere und "unverfälschtere" Auseinandersetzung mit den kreativen Menschen ist, die Design machen - aber dazu später - aber wer auf Immobilienkram steht, gerne im Kopf "Häuser shoppen" geht, oder einfach ein Penchant für Innendesign, aber nicht das Geld hat es umzusetzen, ist sicherlich bei The World's Most Extraordinary Homes ziemlich gut aufgehoben!

27.05.2019

Anihilation. Oder: Alien-Moosbewuchs ist uns überlegen.

So. Ich wollte mal wieder einen Film ohne Superhelden und "was anderes" sehen.
Win on both counts for Anihilation, weil hier haben wir einen Alienfilm, in dem es nicht um Aliens geht mit einem Mystery-Plot, dessen Auflösung eigentlich egal ist und ein Survival-Szenario, in dem eiiiigentlich am Ende auch nicht so wichtig ist wer tatsächlich überlebt.
Nach dem was ich so dazu im Netz finden konnte, vermute ich stark, dass das vermutlich so ein "love it or hate it" Film werden wird, in dem sich wenig Menschen auf der "hm joh war ganz nett" Schiene einfinden - und weil ich einfach gerne aus Prinzip mache was sonst keiner macht, versuchen wir das einfach mal! Ich fand den Film "nett", er hatte Viel was mich erfreut hat, aber ich müsste ihn jetzt nicht dringend nochmal kuken. Und nachdem wir jetzt jede Spannung aus dieser Review gesaugt haben, lasst uns mal darüber sprechen warum!;-)



24.05.2019

Veggie-Kochstudio: Ofen-Kürbis-Gemüse mit Feta

So heute wird es wieder lecker - oder zumindest hoffe ich das ;-) - und was noch viel besser ist, es wird auch wieder echt einfach.
Es tut mir schonmal prophylaktisch Leid, wenn sich versiertere Köche auf diese Posts verirren und sich denken... WTF? Das ist ja wohl alles überhaupt keine Kunst...

Das stimmt, aber ich blogge es trotzdem, weil ich von mir auf Andere schließe und daher davon ausgehe, dass es noch andere Menschen gibt, die einfach, schnell, ohne viel Aufwand und vegetarisch kochen wollen. Maybe that is just me... ;-)

Unser Rezept heute: Ofen-Gemüse mit Kürbis und Feta
Die Kürbiszeit ist ein wenig vorbei, aaaber nach Halloween ist vor Halloween, also sobald die orangen Knubbelköpfe wieder verfügbar sind, sind wir gewappnet!;-)

Zutaten:
1 Kürbis (z.B. Hokaido, aber es geht auch jeder andere Speisekürbis)
1 Blumenkohl/Brokkoli je nach Geschmack
1-2 Päckchen Feta
Sesamöl
Gewürze (dazu gleich mehr)
Nusssplitter (optional)

Für den Dip:
Magerquark
frischer Knoblauch
Spinat (gekocht)
Salz/Pfeffer


Es gibt 2 Möglichkeiten das Gemüse vorzubereiten und ich glaube es gibt keine merkbaren Geschmacksunterschiede, man kann also entscheiden was weniger Aufwand macht.;-)
Erstmal werden Kürbis und Blumenkohl/Brokkoli in Mundgerechte Stücke geschnitten und dann entweder vorgekocht oder in/unter Alufolie im Backofen gegart

Dann bestreichen wir eine flache Auflaufform oder einen flachen Bräter mit Sesamöl und geben das Gemüse hinein. Den Feta darüber bröseln und dann kann man Spaß mit Gewürzen haben, denn außer ein wenig Salz in der Feta-Lake ist da noch nichts passiert.
Wir haben schon mit Räuchersalz experimentiert, süßem Pfeffer, frischem Rosmarin, Oregano, Thymian, Kerbel, Kümmel und und und... Ich würde denken Salz und Pfeffer für die wenig Experimentierfreudigen ist so eine Minimallösung, ansonsten kann man machen was das Würzregal hergibt!;-)

Dann kommt das Ganze nochmal in den Backofen, bis der Käse schön gebräunt ist. In der Zwischenzeit kann man dann aus Spinat (TK Spinat gut abtropfen lassen!), Quark und Knoblauch einen einfachen Dip herstellen.

Das warme Gemüse frisch aus dem Ofen kann man dann auch noch mit Mandel- oder Nusssplittern bestreuen, wenn man das mag. Dazu past natürlich auch jede Art von Brot, aber für 2-3 Personen sollte die Portion Gemüse alleine auch ausreichen.

Guten Hunger und viel Spaß beim Würzen!:-)

20.05.2019

Book-Babies First Steps. Von der ersten Idee zum Outline - etc Folge 037

Unser Thema heute:
Stephen King sagt für ein Buch müssen zwei gute Ideen kollidieren und quasi einen kreativen Urknall erzeugen. Aber woher soll man wissen wann eine Idee gut ist? Und was macht man wenn man der Meinung ist so langsam könnte man mal loslegen? Wir versuchen heute mal aus dem Nähkästchen zu plaudern und zu erklären wie man das nächste Book-Baby behutsam auf die Erfolgsspur setzt.

Enjoy! :-)

Und noch ein kleiner Eigenwerbungs-Einschub:
Bis zum 22.05. habt ihr noch die Möglichkeit an einem kleinen Gewinnspiel bei lovelybooks.de teilzunehmen, bei dem es ein paar signierte Exemplare von meinem letzten Book-Baby zu gewinnen gibt!
Das unoffizielle Thema ist #GunpowderFantasy und eure Meinung dazu, hier ist der Link, ich bin sehr gespannt auf eure Antworten!



17.05.2019

How To: Wenn Geld Flügel wachsen II

Einer meiner beliebtesten Posts of ALL Times ist weiterhin dieses eine Mal, als wir einen Geld-Baum für eine Hochzeit/Baby/Abschiedsparty eines Kollegen gebastelt haben.
Und ja, ich fand und finde das weiterhin eine gute Idee, Bäume (oder große Topfpflanzen:-) sind großartig, Blumen sind großartig, Geldgeschenke sind unterbewertet und in hübsche Blumen gewickelte um eine große Topfpflanze drapierte Geldgeschenke sind einfach gut.

Trotzdem finde ich, dass "der andere Geldgeschenk" Video/Post zu wenig Aufmerksamkeit bekommt, denn es sind Schmetterlinge... I mean... hallo? Es ist Geld, aber es sieht aus wie ein Schmetterling, what is not to like?!? ;-)

Heute versuchen wir das also mal richtig zu stellen und machen einen zweiten Post dazu warum Geld-Schmetterlinge awesome sind. Right? Right!:-)


Und natürlich gehört auch hier eine Pflanze dazu, einfach um es schön zu drapieren, aber auch weil Pflanzen auch ein sehr schönes Geschenk sind - auch wenn ich dieses Mal ein wenig gestresst war, denn nachdem unsere P&P Runde gleich 2x wegen Krankheit abgesasgt wurde, musste ich diese Pflanze 2 Monate am Leben und in Verschenkbarem Zustand halten... Und wer mich kennt, weiß, dass ich was Topfpflanzen angeht leider ziemlich hit &miss bin, entweder Pflanzen lieben mich, oder sie sterben schnell und gründlich...;-)



Aber die Geschichte hat ein Happy End, das Geschenk wurde übergeben, es war alles gut und ich hoffe dass ich mal eine Lanze brechen konnte für Geld-Schmetterlinge, weil sie sind toll! ;-)

13.05.2019

Black Panther. Oder: Civil War - ein richtiger diesmal.

Puh, Teil 3 der MCU Aufholjadt und ich muss gestehen an diesem Punkt des Marathons - die Rezis liegen Welten weiter voneinander entfernt, als wir die Filme gesehen haben - hatte sich bei mir schon eine gewisse Ermüdung eingestellt, weil es doch irgendwie immer alles Dasselbe ist...
Merke also: Marvel-Filme sind eventuell nicht das beste Binge Material, aber zum Glück hatte Black Panther den "der Trailer sah so großartig aus" Bonus, das hat nochmal ein bisschen Auftrieb gegeben.;-)

In dieser letzten Rezi wollten wir uns auf philosophische Konzepte konzentrieren und das ist  argumentatorisch ein wenig aufwendiger und daher braucht es nicht nur den Honest Trailer, sondern noch ein 2. schlaues Video, einfach weil wir ein bisschen über Storycraft sprechen und da macht der Film ziemlich viel - wenn auch nicht alles - ziemlich gut!



10.05.2019

Ladies & Gentlemen wir haben Nnnneuigkeiten!

So erstmal bekommt einen goldenen Gumminpunkt wer die Anspielung im Titel verstanden hat - das lustige Film-Zitate in irgendwas einbauen, muss sich ja auch mal lohnen! ;-)

Meine tapferen Beta-Leser sind fleißig, ich weiß offiziell nicht, was ich mit all dieser plötzlichen Freizeit anfangen soll UND es scheint also so, als könnte Die Versammlung tatsächlich im Spätsommer/Frühherbst in die Veröffentlichung gehen!
Warum das beyond cool ist? Weil ich eigentlich nicht vor Herbst/Winter damit gerechnet hatte überhaupt mit Schreiben fertig zu sein - ich meine...wenn das so funktioniert, dann habe ich für dieses Buch 2 Jahre gebraucht von der Ideensammlung bis zum "Publish" Button Drücken...das ist in*sane...aber ja, don't jinx it, ich bin jetzt still...
Aaaaber da die Geschichte im heißen, staubigen Spätsommer spielt, kööönte ich mit der Veröffentlichung im September so ein paar Wetter-Vibes einfangen...Es sei denn natürlich dieser Sommer fällt aus, man kann ja nie wissen...ok, stop it, wir haben Wichtigeres zu erzählen!;-)

Anyway Neuigkeiten!
Erstmal habe ich natürlich auch meine Hausaufgaben gemacht, während meine Betas so schwer arbeiten und daher haben wir jetzt - mit sehr viel Dank and die hilfreichen Augen der #Schreibnacht für Vorschläge! - einen Klappentext, den ich ausnahmsweise mal ganz brauchbar finde und außerdem habe ich glaube ich das finale Cover noch gar nicht offiziell vorgestellt, oder?*
*Trommelwirbel*...

Tadaaa!

"Mein lieber Wagner, es geht um nichts weniger, als die Rettung meiner unsterblichen Seele. Und Ihre Karriere."

Für Jonas Wagner ist es eine große Ehre, als er vom berühmten Prof. Dr. Dr. Dr. Faust persönlich als kriminalpsychologischer Berater angefordert wird. Eine Reihe vermeintlich zusammenhangloser Todesfälle hält die Polizei in Atem und schnell muss er seiner neuen Kollegin Margaretha beweisen, dass er mehr als nur trockenes Bücherwissen zu den Ermittlungen beitragen kann.
Faust währenddessen ist dem Täter längst auf der Spur. Doch bald muss er die gesammelte Lebenserfahrung der letzten Jahrhunderte nicht nur aufbieten, um seinen Gegner zu überlisten, sondern auch alles daran setzen, dass seine Schützlinge ihm nicht in die Quere kommen.

Sobald ich mich auf ein genaues Veröffentlichungsdatum festlegen kann, erfahrt ihr das natürlich als Erstes - solange könnt ihr ja schonmal in die vorläufige Leseprobe reinlesen, die es jetzt schon unter Projekte&Publikationen gibt!** :-)


Und noch eine weitere (vielleicht spannende) Neuigkeit:
Man findet mich jetzt auch bei www.lovelybooks.de, wo ich mir zuletzt meine Autorenseite eingerichtet habe.
Und um das zu feiern, gibt es bis zum 22.05. auch noch die Möglichkeit an einem kleinen Gewinnspiel teilzunehmen - das unoffizielle Thema: #GunpowderFantasy und eure Meinung dazu! ;-)
Hier ist der Link, ich bin sehr gespannt auf eure Antworten zu dem "Fantasy = Mittelalter? Ja, Nein, Vielleicht?" Thema!


Und zu guter Letzt ist mein Hirn im freien Fall - wegen der vielen Freizeit und so - und hat daher noch ein paar halbgare Ideen ausgebrütet zu denen ich dann vielleicht demnächst was erzähle...*kryptische Andeutungen* ;-)

In diesem Sinne, Stay Tuned und bis bald!


*Ja, ich bin ein Voll-Profi, was Internet Content und Self-Marketing angeht, merkt man kaum...;-)
** Das ist natürlich nicht die endgültige Druckfahne, sondern mein Beta-Layout, aber ich dachte vielleicht ist es ja trotzdem lustig zu lesen, vor allem für Menschen, die sich noch an die Alpha Version erinnern, die wir für die LiveAction-Demo zu Betalesung für den Podcast benutzt haben...
Es gibt ja Autoren, die befürchten, wenn man herausfindet, dass ihre 1. Drafts sich noch furchtbar verändern vor der Veröffentlichung, könnte das ihren perfekten Glorienschein beschädigen, aber ich habe da keine Geheimnisse. Wer auch immer behauptet, dass sein 1. Draft nicht arg bescheiden ist, lügt euch eh nur an...;-)

06.05.2019

Mission Aborted. Warum wir manche Bücher nicht zuende lesen - etc Folge 036

Unser Thema heute:
So bewundernswert es sein kann "Dinge zu Ende zu bringen", manchmal kann es auch unheimlich befreiend sein ein unzufriedenstellendes Buch einfach wieder wegzulegen. Wir unterhalten uns heute über ein paar dieser Befreiungsmomente und sind gespannt, ob sich ein Muster erkennen lässt.

Enjoy! :-)


03.05.2019

Listening to: The Life of Elizabeth I

Rezension 2 in Runde 2 meines sehr tiefen Tudor-Tunnels, in dem ich es mir grade sehr gemütlich mache, während die letzten Kapitel der Versammlung Gestalt annehmen und ich jeden Sanity Point gebrauchen kann, der sich zusammenkratzen lässt.;-)

Also tauchen wir heute tief ab in meine persönliche Wohlfühlzone und sprechen über The Life of Elisabeth I geschrieben von Alison Weir und gelesen von der großartigen Davinia Porter.


The New York Times best-selling author of The Six Wives of Henry VIII and The War of the Roses, historian Alison Weir crafts fascinating portraits of England’s infamous House of Tudor line. Here Weir focuses on Elizabeth I, also known as the Virgin Queen, who ascended to the throne at age 25 and never married, yet ruled for 44 years and steered England into its Golden Age.

29.04.2019

Netflix für Hungrige: Chef's Table & The Mind of Chefs

Ich erwähnte ja letztlich, dass Kochen nicht zu meinen Lieblingsbeschäftigungen gehört, aber seltsamerweise schaue ich gerne anderen Leuten dabei zu!

Meine persönliche Theorie dazu ist ja, dass Dinge, die man jeden Tag tun muss, irgendwann die Faszination verlieren, die ein Hobby braucht, weswegen ich noch nie ein Hobby zum Beruf machen wollte, aber das ist eine andere Geschichte und muss ein anderes Mal erzählt werden.
Für heute halten wir einfach mal fest, dass ich viel lieber Anderen beim Kochen zusehe, als selber einen Finger zu rühren und Netflix has my back für alle Food-Porn Wünsche, die man haben könnte!;-)

Fangen wir mal mit dem "kann man so nebenher kuken" Programm an: The Mind of a Chef.
Ja, diese Serie hat etliche Staffeln und Folgen, aber jede einzelne Folge ist nicht sonderlich lang und das Format ist eher Nachmittags-TV (also informativ aber lustig und bunt;-) als Abendunterhaltung und daher kann man das entspannt nebenher laufen lassen beim Bügeln, Kochen (haha), Putzen oder sonstigen Aktivitäten, die vor einem Bildschirmgerät ausgeführt werden können und nur ein Minimum von Konzentration erfordern. Dann kann man beispielsweise viel über Zutaten, die Herkunft von Lebensmitteln, und lokale Spezialitäten lernen, die die wechselnden Hosts der Sendung so vorstellen. Prädikat nett.




26.04.2019

Veggie-Kochstudio: Süßkartoffel Teriyaki Wraps

Das Kochstudio-Label ist ja ein wenig verwaist - vor allem weil ich immer denke, dass es eigentlich der Gipfel der Scheinheiligkeit ist, wenn jemand, der sich bei jeder sich bietenden Gelegenheit ums Kochen drückt, übers Kochen bloggt... Trotzdem will ich dieses Jahr die Kategorie wieder ein wenig aufleben lassen, da man mich darin bestärkte, dass Gemüsealternativen für nicht-wirklich-Vegetarier vielleicht etwas sein könnten, das tatsächlich Menschen interessiert.;-)

Zur Einordnung, der Ehemann fragte mich zu seinem 40. Geburtstag, ob es mich in meiner Lebenführung über Gebühr einschränken würde, wenn er fortan Vegetarier sein möchte - das war natürlich nett gedacht insofern, dass Einkaufslisten machen und Kochen der Arbeitszeiten wegen meistens bei mir hängen bleiben, aber ich hatte da keine großen Einwände. Eine gewisse Umstellung ist es aber natürlich doch, wenn plötzlich viele Go-To Rezepte nicht mehr funkionieren. Kein "Hmm keine Ahnung was ich kochen soll, Spaghetti Bolo vermutlich" mehr...;-)
Tatsächlich ist es mir/uns aber inzwischen gelungen 90% von den Dingen, die wir vorher gegessen haben, auch jetzt wieder zu kochen, weil wir Gemüse gefunden haben, die Hackfleisch und Co adäquat ersetzen. (Ja ich weiß, es gibt "Fleischersatz-Hackfleisch" und "Tofu-Schitzel" sowas, aber finde ich bläch).
Daher heute ein erstes Beispiel von Kochen-mit-ohne-Fleisch: Süßkartoffel Teriyaki


Zutaten (für 2-3 Personen):
1-2 Süßkartoffeln
6-8 Cocktailtomaten
2-3 rote Zwiebeln
1 kleiner Blattsalat (was auch immer bevorzugt wird, oder auch Salatmischung aus der Tüte)
Sojasoße
Teriyakisauce
Honig
Frischkäse und/oder Gouda (optional)
Wraps

Gewürze:
Salz/Pfeffer
Paprika (scharf)
Thymian
Knoblauch (optional)

Unüberraschenderweise haben wir dieses Rezept früher mit Hühnchen statt Süßkartoffeln gekocht, aber mir schmeckt die Veggie Variante inzwischen tatsächlich besser, was vermutlich auch daran liegt, dass Supermarkt Hühnchen meistens nur Konsistenz ohne Eigengeschmack ist.^^

Gekocht ist das Ganze auch superschnell, einfach die Süßkartoffeln würfeln und anbraten. Nach einer Weile mit einem guten Schuss Soja & Teriyakisauce ablöschen, Honig drüber, würzen und so lange bei geringer Hitze weiterbraten, bis aus der Sauße eher eine Marinade geworden ist.

Dann können die Wraps mit Tomaten, Zwiebeln, Salat und (optional) (Frisch-)Käse gefüllt werden. Wir geben meistens noch irgendeine Sauce drüber (Sweet-Chili und/oder Exotic von Heinz passen gut!), aber auch das ist eher optional, die Marinade an sich ist auch lecker genug.

Ich hoffe es schmeckt!:-)

22.04.2019

Pet-Peeves: Plot Twists - etc Folge 035

Unser Thema heute:

Warum die meisten Plot Twists unnötig, vorhersehbar und ausgelutscht sind...ok und ein paar Beispiele wo es tatsächlich funktioniert...aber vor allem motzen wir viel.
Und ich sage eine ganze Folge lang nur und ausschließlich positive Dinge über Star Wars! Es geschehen noch Zeichen und Wunder...;-) #justsayin

Enjoy! :-)


15.04.2019

Thor Ragnarok. Oder: Keine Panik!

Sooo Teil 2 der MCU Aufholjagdt und zugegebenermaßen der Film auf den ich mich persönlich am meisten gefreut habe - wie man inzwischen wissen dürfte, ist mein Film-Geschmack eher weniger tiefsinnig, Lustig-mit-Explosionen passt meistens hervorragend, wer das verurteilen möchte, sei herzlichst eingeladen sich eine Parkuhr zu suchen, die das interessiert. ;-)

Wer Thor Ragnarok nicht mochte, überspringt diese Rezi also besser, denn selbst der Honest Trailer sieht großartig aus:



12.04.2019

Listening to: Henry VIII. King & Court

Zeit für Runde 2 im recent haul von Tudor Biographien - falls man sich übrigens fragt, ob diese Quelle von Büchern zu immer demselben Themen irgendwann nicht mal austrocknen muss, dann muss ich leider sagen....vermutlich irgendwann, aber nicht heute!;-)

Und wer meine etc Folge zum Historie Schreiben aufmerksam verfolgt hat, wird sich ja noch erinnern warum man Bücher zu immer demselben Thema lesen sollte! Wer das noch nicht getan hat, kann das ja noch nachholen, aber bis dahin beschäftigen wir uns mal mit dem subject at Hand:

Henry VIII King and Court geschrieben von Alison Weir und gelesen von Phyllida Nash.

This magnificent biography of Henry VIII is set against the cultural, social and political background of his court - the most spectacular court ever seen in England - and the splendour of his many sumptuous palaces. An entertaining narrative packed with colourful description and a wealth of anecdotal evidence but also a comprehensive analytical study of the development of both monarch and court during a crucial period in English history. As well as challenging some recent theories, it offers controversial new conclusions based on contemporary evidence that has until now been overlooked. This is a triumph of historical writing which will appeal equally to the general listener and the serious historian. 

Related Topics

Related Posts with Thumbnails