Publikationen, Projekte, Persönliches

04.12.2020

Produktivität - Ein schwieriges Mindset. Bekenntnisse einer Hobby-Autorin II

Unser Thema heute:Warum ich mit den meisten "Tipps & Tricks für mehr Produktivität" nichts anfangen kann, warum ich finde, dass viele ein schwieriges Mindset befördern und warum man das alles nicht in seinem Leben haben muss, wenn man nicht will. ;-)

Enjoy!
 

Hier außerdem unsere Podcast-Folge zu Kreativem Burnout!

1. Ich habe keine feste Routine

2. Die kreativsten Zeiten sind of die, in denen ich nicht schreibe

3. Zahlen messen nur Quantität!

4. There is no shame!

5. Ich schreibe am besten, wenn ich wirklich schreiben will

6. Fuck auf deinen Zensor!

7. Mit der Rohfassung schnell fertig zu werden, heißt noch nicht viel

8. Ja, ich brauche ewig, aber das ist ok

9. Bücher sind wie guter Wein

10. Der innere Schweinehund - so what?

30.11.2020

Back to Basics: Kurzgeschichten - etc Folge 078

Unser Thema heute:

Was könnte man schreiben, wenn man auf ein Romanprojekt keine Lust hat? Oder einfach mal wild herumexperimentieren möchte? Oder einfach auf Kurzgeschichten steht? ;-)

Dazu ein paar Tipps und Geschichten aus dem Nähkästchen zu unseren Kurzgeschichten-Abenteuern.

Enjoy! :-)

 




27.11.2020

Netflix für Old School Games: Pokémon & Highscore

Wer sich mein erstes tatsächlich brauchbares und praxistaugliches Näh-Video angesehen hat, wird es schon wissen: Ich habe seeeehr viel Pókemon gekukt in diesem Sommer. Sehr viel...so viel, dass es eine eigene Maßeinheit geworden ist, die wir jetzt einfach beibehalten.;-)

Warum aber un grade Pókemon? Nunja, zum einen bin ich ein Kind der 90er und habe die erste Generation von Blau und Rot noch tatsächlich selber gespielt - ich erwähnte es glaube ich in meiner Rezi zu Detective Pikachu - und zum anderen gibt es einfach sooooo viele Staffeln von dem Zeug, die immer wieder nach demselben Prinzip funktionieren, dass man gut in ein Loch aus niemals endender Kindheitsnostalgie fallen kann. Ronja Räubertochter das Anime war quasi meine Einstiegsdroge und von da aus wurde es nur bunter... ;-)

Auf Netflix findet sich vor allem Sun&Moon (+die erste Hälfte der allerersten Staffel...weird but true), was insofern interessant war, als das mir zwischen Blau&Rot und Sun&Moon ca......50? Staffeln der Serie fehlen (40? davon gibt es auf Amazon Prime und ratet mal woher ich das weiß...;-), was aber üüüberhaupt keinen Unterschied macht, weil jede Serie gleich Anfängt und nach demselben Prinzip funktioniert: Neue Location, neue Pókemon, Champion werden, fertig.

Vielleicht ist Pókemon daher ein wenig wie Pizza oder Spaghetti Bolognese oder sowas...ein einfaches Rezept, das man immer wieder rauskramen kann? Anyway, ich hatte jedenfalls meinen Spaß!;-)

 

Und wem die reine Freude an der Kindheits-Gaming-Nostalgie zu wenig zerebral ist, der kann sich dann gleich mit Highscore besser fühlen, einer Netflix Serie, die uns die Anfänge der Computer- und Konsolenspiele nahebringt. Ich muss sagen, das Meiste in dieser Serie war auch schon vor meiner Zeit, für Kinder der 80er mag es daher mehr Wiedererkennungswert haben, aber die Anfänge von RPGs als Drucker-D&D-Kampagnen waren schon ganz spaßig. Man vergisst ja manchmal gerne in welchen kurzen Zeitspannen sich die Dinge entwickelt haben, die wir heute so als selbstverständlich betrachten.;-)

Es hatte ein wenig was von The Toys That Made Us, aber das editing war nicht so on point leider...Trotzdem eine klare Empfehlung, wenn man sich dem Thema irgendwie verbunden fühlt!

23.11.2020

Listening to: Mexican Gothic. Oder auch: There be Vampires?

Es ist Winter - in so ziemlich einem Monat ist Weihnachten, wobei ich jetzt nicht weiß wie viel Panik das in 2020 auslöst ;-) - und da ist es doch höchste Zeit über einen schönen Gruselschmöker zu sprechen, der vermutlich genau das richtige für neblige Abende ist.

Sprechen wir also endlich mal über Mexican Gothic geschrieben von Silvia Moreno-Garcia, gesprochen von Frankie Corzo:

 


After receiving a frantic letter from her newlywed cousin begging for someone to save her from a mysterious doom, Noemí Taboada heads to High Place, a distant house in the Mexican countryside. She’s not sure what she will find - her cousin’s husband, a handsome Englishman, is a stranger, and Noemí knows little about the region. 

Noemí is also an unlikely rescuer: She’s a glamorous debutante, and her chic gowns and perfect red lipstick are more suited for cocktail parties than amateur sleuthing. But she’s also tough and smart, with an indomitable will, and she is not afraid: not of her cousin’s new husband, who is both menacing and alluring; not of his father, the ancient patriarch who seems to be fascinated by Noemí; and not even of the house itself, which begins to invade Noemi’s dreams with visions of blood and doom. 

Her only ally in this inhospitable abode is the family’s youngest son. Shy and gentle, he seems to want to help Noemí but might also be hiding dark knowledge of his family’s past. For there are many secrets behind the walls of High Place. The family’s once colossal wealth and faded mining empire kept them from prying eyes, but as Noemí digs deeper, she unearths stories of violence and madness. 

And Noemí, mesmerized by the terrifying yet seductive world of High Place, may soon find it impossible to ever leave this enigmatic house behind.

Ich bin nicht sicher, ob man "das ist übrigens was der Twist am Ende NICHT ist" als Spoiler versteht, aber falls ja, ich werde erzählen was der Twist am Ende NICHT ist, also tread carefully!;-)

20.11.2020

How To: Ein Häkel-Upgrade für T-Shirts & Restverwertung

Wir haben lange nichts mehr von der Sommer-Nähprojekte-Liste gehört und es gibt 2 gute Gründe dafür: 

1. Ich hatte noch Filme, Bücher und Kram nachzuliefern

2.  Ich war noch nicht ganz fertig... ;-)

Inzwischen ist aber zumindest ein weiteres Projekt in trockenen Tüchern und zwar eine T-Shirt-Resteverwertung mit Häkel-Upgrade aus Restwolle...Das klingt jetzt irgendwie kompliziert, ist es aber eigentlich nicht.;-)

Ich hatte einfach noch ein ärmelloses Shirt rumliegen, das an sich etwas langweilig war - und ich mag nicht so gerne komplett ärmellos - und 3 Knollen Restwolle, aus der irgendwann mal Socken werden sollten, aber dann hatte ich irgendwie schon genug Socken...

Dann fand ich irgendwo bei pinterest ein Bild (das ich natürlich nicht mehr wiederfinde) aber das beschrieb, wie man aus 2 gehäkelten Rechtecken 1 einfaches Oberteil machen kann, indem man sie oben und an den Seiten zusammenfasst. Ich habe einfach noch ein T-Shirt druntergelegt, weil die Sockenwolle ein weeenig kratzig war.;-)

Welches Muster - wenn überhaupt eins - man dafür wählt, ist eigentlich ziemlich wurscht, ich habe hier so ein Stäbchen-Lochmuster gewählt, das in den meisten "Anfänger Häkel Muster" Videos bei YouTube auftauchen sollte, wenn man danach sucht.;-)

Ich fand das Konzept für dieses 2 Rechtecke = 1 Oberteil sehr nachvollziehbar - man wird sich erinnern, das ich das mit Stoff genauso mache...;-) - aber fand dann, dass sie Seiten und Ärmel eher für Leute mit weniger...Ausbeulungen gedacht sind, weil es etwas knapp saß. Daher musste ich dann leider noch eine 4. Knolle Wolle kaufen, um an den Seiten und Ärmeln 10-15 Reihen einzufügen, aber damit funktionierte es dann hervorragend, nur...

...hatte ich jetzt schon wieder Restwolle rumliegen... Zum Glück unterhielt ich mich mit meiner Mutter irgendwann um diese Zeit darüber, dass ich schon immer gut in Resteverwertung war - so nach dem Motto "der Kühlschrank ist leer, wie hast du gekocht?" - daher war es quasi Schicksal, dass ich die Idee hatte ihr ein Geburstagsgeschenk zu basteln, das sie bestimmt gut gebrauchen kann, aber das zu 100% aus Restverwertung besteht... ;-)

Dieses hübsche Handarbeits-Aufbewahrungs-Beutelchen besteht aus:

3/4 Knolle Restwolle

1 Stoffrest

1 Bortenrest

Ich empfehle zuerst die Wolle zu verhäkeln - 1 langes Rechteck, das dann doppelt gelegt und an den Seiten zusammengefasst wird - damit man weiß wie groß der Stoffrest-Einsatz jetzt werden muss. Dann schneide man diesen entsprechend zu und nähe ihn einmal rundherum zusammen.
Ich habe Stoff und Wolle - wie auch schon beim Shirt oben - an ein paar Stellen mit ein paar Stichen festgenäht, auch wenn das vermutlich optional ist.

Den Bortenrest konnte man durch das Lochmuster einfach durchfädeln, das war also sehr einfach.;-)

Alle Reste verwertet und noch eine nützliche Aufbewahrungsmöglichkeit für Häkelnadeln etc. geschaffen - mission accomplished!




16.11.2020

Kleine Schreibtipps für Zwischendurch - etc Folge 077

Unser Thema heute:

Der NaNoWriMo ist halb vorbei und egal ob man nun mitmacht oder nicht, ob man hängt oder einen Höhenflug hat, ein paar Weisheiten und Tipps am Rande kann man immer gebrauchen und wir haben eine ganze Menge davon einfach mal zusammengerollt und in diese Folge geworfen.

Enjoy! ;-)



13.11.2020

A Simple Favor. Oder auch: Diesmal tatsächlich absichtlich komisch

So, kommen wir mal zum 2. Thriller diese Woche, oder auch, wie ich ihn nennen würde: Das bessere Gone Girl. Der übliche Disclaimer dazu applies, hier geht es nur um meine Meinung, jeder darf eine andere haben und ich nehme keine Spoilerrücksicht (auch wenn ich nicht viel zum Ende sage, also daher...read at your own risk!;-)

A Simple Favor hat auf den 1. Blick unfassbar viel mit Gone Girl gemeinsam. Wir beginnen mit einem Heile Welt Szenario und einer enigmatischen, als super tough und elegant geframten Frau - inklusive Zeitlupen Aus dem Auto steigen Auftritt - die plötzlich unter mysteriösen Umständen verschwindet.

Es gibt nicht wirklich viel Hype um diesen Film (was ich ein wenig schade finde, denn Anna Kendrick ist großartig), daher nur der langweilige Trailer als Anschauungsmaterial:


 

09.11.2020

Gone Girl. Oder auch: Mein Problem mit den "genialen" Kriminellen

Wir machen in dieser Woche einen kleinen "Thriller mit weiblichen "Mastermind-Kriminellen" Exkurs, weil wir in kurzer Folge sowohl Gone Girl, als auch A Simple Favor gesehen haben, die viele Überschneidungen aufweisen, aber sich im Ton doch sehr unterscheiden.

Gone Girl stand dabei schon seit ewigen Zeiten auf meiner Filmliste, während ich von dem anderen Film noch nie gehört hatte, aber das heißt leider nichts, wie wir gleich sehen werden. Ja Spoiler, ich weiß, aber ich mag halt keine Plot-Twists.;-)

Bis dahin gönnen wir uns einfach mal das schlaue Video für heute - selbst wenn man einen Film, ein Buch oder sonstetwas nicht wirklich mag, kann man ja glücklicherweise immer noch etwas lernen!


06.11.2020

Listening to: Death by Shakespeare

So, kommen wir mal zu dem Sach-Hörbuch, das sich einfach in meine TBR Liste geschlichen hat, weil...ich meine...Wenn ihr (wie) ich seid, dann könntet ihr das auch nicht einfach finden und dann nicht sofort hören, oder?! ;-)

Schon alleine das Cover macht mich glücklich jedes Mal, wenn ich es ansehe, aber lasst uns trotzdem kurz darüber sprechen: Worum geht es in Death by Shakespeare von Kathryn Harkup, gelesen von Nicky Diss.

William Shakespeare found dozens of different ways to kill off his characters, and audiences today still enjoy the same reactions - shock, sadness, fear - that they did more than 400 years ago when these plays were first performed. But how realistic are these deaths, and did Shakespeare have the knowledge to back them up?

In the Bard’s day, death was a part of everyday life. Plague, pestilence and public executions were a common occurrence, and the chances of seeing a dead or dying body on the way home from the theatre were high. It was also a time of important scientific progress. Shakespeare kept pace with anatomical and medical advances, and he included the latest scientific discoveries in his work, from blood circulation to treatments for syphilis. He certainly didn’t shy away from portraying the reality of death onstage, from the brutal to the mundane and the spectacular to the silly.  

Elizabethan London provides the backdrop for Death by Shakespeare, as Kathryn Harkup turns her discerning scientific eye to the Bard and the varied and creative ways his characters die. Was death by snakebite as serene as Shakespeare makes out? Could lack of sleep have killed Lady Macbeth? Can you really murder someone by pouring poison in their ear? Kathryn investigates what actual events may have inspired Shakespeare, what the accepted scientific knowledge of the time was and how Elizabethan audiences would have responded to these death scenes. Death by Shakespeare will tell you all this and more in a roller coaster of Elizabethan carnage, poison, swordplay and bloodshed, with an occasional death by bear-mauling for good measure.

02.11.2020

SlowMoWriMo 2020 - etc Folge 076

 Unser Thema heute:

Wir sieht es dieses Jahr aus mit dem SlowMoWriMo? Was haben wir im letzten Jahr gelernt, was wollen wir dieses Jahr anders, besser, nicht mehr machen?

Ein bisschen was dazu, habe ich ja schon in meinen Winter-Schreibzielen erzählt, aber im Dialog macht Ziele formulieren irgendwie immer mehr Spaß...;-)

Und wozu eigentlich dieser ganze Hype - bringt das wirklich was? Finden wir es heraus

Enjoy!



30.10.2020

Winter Schreibziele: Embrace your inner NaNo Rebel?

 Unser Thema heute:

Vermutlich ist immer noch 2020 Schuld, aber der NaNo steht an und wider allen besseren Wissens überlege ich tatsächlich, ob sich daraus etwas Positives ziehen lässt... ;-)
 
Außerdem generelle Updates, mein Problem mit Fast-Darfting, Schreiben für sich selbst und andere teetaugliche Themen.

Enjoy!

 



26.10.2020

Arrival. Oder: The desire for more cows

Unsere Aliens und Space Serie setzt sich fort - demnächst unterbrochen für ein paar Thriller, aber Hidden Figures wollte ich eigentlich auch noch sehen, bevor Netflix ihn mir wieder wegnimmt... - und diesmal mit der fast schon revolutionären Prämisse: Was ist, wenn die Aliens kommen und wir rufen mal die Linguisten und nicht die Kavalerie?;-)

Arrival ist schon ziemlich alt und da mein größter Meh-Punkt sich mit dem Ende beschäftigt, sollte man die Spoiler-Ausfahrt nehmen sofern man nicht zum Club der Unspoilerbaren gehört (wir haben kein Clubhaus, aber wer will kann ein paar Cookies haben *haha*).

Im Prinzip exerziert der Film anhand eines Fist Contact With Aliens Szenario die Frage durch wie verschiedene Auslegungen von Sprache beeinflussen wie wir denken und wie unser Weltbild sich einerseits durch Sprache ausdrückt, aber andererseits auch durch Sprache geprägt wird. 

Wer sich dafür interessiert, sollte dringend Through the Language Glass lesen, oder mal Theorien zum Brain-Mapping - also nicht in dem Sinne von Wo ist Was im Gehirn, sondern wie wir interne Karten von Dingen anlegen. Ich hatte dazu mal ein Referat als es um den "Nordischen Krieg" zwischen Russland und Schweden ging und dem "nach Osten kippen" von Russland in der allgemeinen Vorstellung, als unter Katharine der Großen endlich mal tatsächliche Landkarten erstellt und zirkuliert wurden. Voltaire war (glaube ich) einer der Zeitgenossen, die beschrieben haben, dass ihr Weltbild quasi einmal nach rechts gekippt ist mit der Erkenntnis, dass Russland ein Nachbarstaat der Türkei ist/war.

Wie sich diese Dinge narrativ darstellen lassen, kann man im schlauen Video für heute ansehen, in dem wir auch was über die zugrundeliegende Kurzgeschichte lernen:


23.10.2020

T-Shirt Upcycling und Taschen für alles. Oder auch: Sommer-Prokrastination

Ich bin ja ein großer Fan davon mit mir selbst Übereinkünfte zu treffen. Das mag erstmal komisch klingen, ist aber ziemlich praktisch, wenn man a) mehr Hobbies hat, als irgendwie umsetzar sind und b) nur begrenzte Zeit und Energie irgendwas Produktives mit seiner Freizeit zu unternehmen.

Es begab sich also, dass mein Kopf im Juli - während meines CampNaNo Motivationstiefs, man kann es sich in Videoform anschauen, wenn man mitleiden will ;-) - der Meinung war wir bräuchten *dringend* neue Näh-Projekte. Erst nur ein bisschen Häkeln, aber dann immer mehr, das wollten wir noch ändern und hier muss was ausgebessert werden und das Stück Stoff haben wir auch noch...Die Liste wurde also immer länger und machte irgendwann eine interne Abmachung notwendig:

Wenn wir CampNaNo und unsere Schreib-To-Do-Liste abgearbeitet haben, können wir unseren Urlaub dazu nutzen alles andere zu tun, OK?!

Das innere Zensor war mit diesem Friedensangebot einverstanden und daher habe ich meine 2,5Wochen Spätsommer-Urlaub dazu genutzt jeweils 1 Tag zu Schreiben und am nächsten Tag alles das andere Zeug zu tun, das auf meiner Liste stand.

Unter anderem habe ich mein Bücherregal aufgeräumt, aber das war schon in den letzten Urlaubstagen - was man daran sieht, dass ich da schon 1 T-Shirt trage, das Anfang des Urlaubs in diesem To-Do Stapel gelandet war:

Hier also kurz meine Liste von Nähkram als kleine Compilation von "gibt es schon Blogposts zu" und "kommt noch ein Blogpost zu"! ;-)

19.10.2020

Spannung vs. Interesse - etc Folge 075

Unser Thema heute:
Mein "wie man mir den Tag verdirbt in 10 Worten oder weniger" Rant zu dem Foreshadowing Unfall aus den 7 Husbands, nur diesmal mit ganz viel handwerklichem Drumherum warum man Foreshadowing so nicht macht und wie man Spannungsaufbau mit weniger Holzhämmern einprügeln könnte, wenn man wöllte. ;-)

Enjoy!




16.10.2020

Christina of Sweden. Oder: Wie man Historiker beschäftigt hält

Trotz all der neuen Bücher, die ich im Juli kaufte, wäre es natürlich trotzdem merkwürdig, wenn mir nicht irgendwie doch wieder Sachbücher dazwischenrutschen würden und das ist mir sowohl und Hör- also auch in Buchform passiert...nicht, dass ich mich beschweren will, nur falls man sich wundert, wo der Rest der Besprechungen für die Juli Bücher bleibt.;-)

Aus irgendeinem Grund hatte ich jedenfalls Lust nochmal eine tatsächliche Biographie von Christina von Schweden zu lesen - ich habe zwar schon das Buch aus der Piper Biographien Serie, aber das ist (leider) ein Roman mit nur sehr zweifelhafter Faktenlage. Selbst wenn alle deine Fakten total gut recherchiert sind, ein Roman ist ein Unterhaltungsmedium und ein Sachbuch ein Informationsmedium, da geht einfach kein Weg dran vorbei - Romane können informativ und Sachbücher unterhaltsam sein, aber der Fokus ist einfach ein anderer.

Und was die Interpretation und Quellenkritik (ja, wieder das böse Wort mit Q!;-) angeht, ist Life of a European Eccentric von Veronica Buckley in jedem Fall lesenswert:


Not unlike the elusive figure played by Greta Garbo, the real Queen Christina stood among the most flamboyant and controversial figures of the seventeenth century. All of Sweden could not contain her ambition or quench her thirst for adventure. Freed from her crown, she cut a breathtaking path across Europe -- spending madly, seeking out a more majestic throne, and stirring up trouble wherever she went. With a dazzling narrative voice and unerring sense of the period, Veronica Buckley goes beyond historical myth to breathe life into an extraordinary woman who set the world on fire and became an icon of her age -- a time of enormous change when Europe stood at the crossroads of religion and science, antiquity and modernity, war and peace.

12.10.2020

Netflix für die Confort Zone: Ronja Räubertochter & Big Flower Fight

Wer sich noch an meine CampNaNo Vlogs erinnert, wird vielleicht wissen, dass ich im Juli/August eine kleeeiiiine Motivationskrise hatte. Ich will nicht sagen 2020 ist Schuld, aber...wir alle wissen, dass 2020 Schuld ist, oder? ;-)

Anyway, unabhängig von Schuldzuweisungen, was tut man, wenn man nicht so gut drauf ist? Man versucht sich mit Dingen zu umgeben, die einem Freude machen. In meinem Fall - weil meine Motivationskrise mit einem Reading Slump und genereller Unlust auf neue Fiktion zusammenfiel - Dinge, die man in der Kindheit mochte, bzw. Guilty Pleasure, das keinerlei Brainspace okkupiert.

Für meinen Geburtstag #SundayLitChats hatten wir über Astrid Lindgren gesprochen und das war meine Motivation endlich mal in die Anime Version meines liebsten Kinderbuches of all times reinzuschauen: Ronja Räubertochter
 
Das hat sehr gut funktioniert, auch und vor allem, weil die Adaption sehr nah an der Vorlage bleibt. Ausnahmsweise wäre mir sogar ein wenig mehr Erzählerstimme lieb gewesen, weil das Buch so viele großartige Beschreibungen hat...

Nur manchmal hatte ich das Gefühl die Charakterdarstellung ist ein wenig "off" was die emotionalen Reaktionen der Figuren angeht - vor allem Birk war oft sehr viel flippiger und weniger melancholisch, als ich ihn im Gefühl hatte, aber maybe that is just me... Und Mattis ist schwer zu ertragen, wenn man sein ganzes Gebrülle wirklich hören muss, statt es nur beschrieben zu lesen, aber naja...
Insgesamt trotzdem eine ganz dicke Empfehlung für alle, die die Vorlage mögen und sich einfach mal 1-2 Nachmittage mit feel-good-Kindheitsnostalgie berieseln lassen wollen.
 
Und das Guilty Pleasure? Ja für mich war das - und Netflix kennt mich da wirklich gut...;-) - Big Flower Fight:
 
 
Big flower Fight ist mehr oder minder nur eine Casting Show, aber mit Kunst und Gärtnern...what is not to like?!;-)
Außerdem gibt es hier kein Rumgezicke zwischen den Kandidaten, keine ätzenden Arschloch-Juroren, alles bleibt sehr fluffy und nett und die Designkreationen machen Spaß. Auch hier kann man sich mal einen Nachmittag berieseln lassen - ich habe währenddessen die Buchgeburtstags-Auflage der Versammlung formatiert...;-) - und sich einfach ein wenig entspannen.

Vielleicht braucht ja ausser mir noch jemand ein bisschen feel good ab und zu!


09.10.2020

The Martian. Oder auch: Updates für das 21. Jahrhundert

Unsere Weltraum-Dinge Phase hält an - stay tuned für Arrival ;-) -  und weil Netflix mir irgendwann sagte "wir nehmen diesen Film MORGEN aus dem Programm", bin ich endlich mal dazu gekommen The Martian zu kuken. Im Büro. Auf meinem Handy. Beim Akten sortieren. Hat besser funktioniert, als es klingt.;-)
 
Prinzipiell ist dieser Film das Poster-Child für alle Buchvorlagengetreuen Adaptionen, aber bevor wir meine sehr überschaubaren Notizen besprechen, hier mal der Honest Trailer, einfach weil er schon alles anmerkt, was einem nicht gefallen könnte, aber zu 100% in der Vorlage ganz genauso ist.;-)
 

 

05.10.2020

Schreibpausen und wie man sie beendet - etc Folge 074

Unser Thema heute:

Was tun, wenn das Leben oder die Geschichte grade meinem Schreibfluss extrem im Weg steht? Welche Strategien kann man so anwenden, um längere oder auch kürzere Schreibflauten zu beenden und wie ist das mit der Selbstmotivation, dem Selbstwert und dem Burnout?
Lasst es uns herausfinden!;-)

Enjoy!

 



02.10.2020

How To: 5 Sommer-Shirts in (durchschnittlich) 5 Nähten

 Unser Thema heute:

Ein paar absolut narrensichere Anfänger-Projekte zum Upcycling, Umstyling oder Neu-Styling von Shirts für heiße Sommertage. Oder auch für den Herbst-Zwiebel-Lagen-Look, man soll sich ja nicht selber so jahreszeitlich einschränken. ;-)
Außerdem: Warum ich immer vergesse die Ärmelnähte mitzuzählen oder auch nur zu erwähnen...? Ich weiß es nicht! Ich hoffe einfach euch fällt selber auf, dass man die braucht, damit der Stoff am Torso hängen bleibt...

Hier noch die Blogposts zu den vorhergegangenen Färbe- & Nähaktionen:

Textilfarben
Fledermaustop

Enjoy! :-)



28.09.2020

Listening to: The Seven Husbands of Evelyn Hugo

So kommen wir mal zu CampNaNo Buch Nummer 2 - ein bisschen Rezi könnt ihr euch schon im dazugehörigen Vlog abholen, aber wer jetzt kein 40Minuten Video kuken will für 2Minuten Buch-Content, dem erkläre ich das gerne nochmal.;-)
 
Also worum geht es in The Seven Husbands of Evelyn Hugo von Taylor Jenkins Reid, gelesen von Alma Cuevro, Robin Miles & Julia Whelan?

Aging and reclusive Hollywood movie icon Evelyn Hugo is finally ready to tell the truth about her glamorous and scandalous life. But when she chooses unknown magazine reporter Monique Grant for the job, no one in the journalism community is more astounded than Monique herself. Why her? Why now? 

Monique is not exactly on top of the world. Her husband, David, has left her, and her career has stagnated. Regardless of why Evelyn has chosen her to write her biography, Monique is determined to use this opportunity to jump-start her career. 

Summoned to Evelyn's Upper East Side apartment, Monique listens as Evelyn unfurls her story: from making her way to Los Angeles in the 1950s to her decision to leave show business in the late '80s and, of course, the seven husbands along the way. As Evelyn's life unfolds - revealing a ruthless ambition, an unexpected friendship, and a great forbidden love - Monique begins to feel a very a real connection to the actress. But as Evelyn's story catches up with the present, it becomes clear that her life intersects with Monique's own in tragic and irreversible ways.