Publikationen, Projekte, Persönliches

29.11.2021

Die merkwürdige Mitte: Akt 2 (3&4) - etc Folge 104

 Unser Thema heute:

Es ist scheinbar a truth universally acknoledged, dass die Mitte einer Geschichte am schwierigsten zu konzipieren und schreiben ist. Wir reden heute mal darüber warum das vielleicht einfach nur an der Art und Weise liegt, wie die 3 Akt Struktur funktioniert, ob es 5 Akte besser machen könnten und was es sonst noch so für Tricks und Tipps gibt, damit sagging middle syndrome einfach gar nicht erst aufkommt.

Enjoy! :-)



26.11.2021

Stoffresteverwertung: Ein einfaches Top, aber es hat Puffärmel!

Es war mal wieder Zeit, sich dem Stoffstapel zu widmen, der sich in meinem Schrank angesammelt hat, aber diesmal war mir zum einen nicht nach einem Vlog und zum anderen muss ich gestehen, traue ich mich immer noch nicht an meine tollen, neuen Schnittmuster heran... 

Das hat vor allem damit zu tun, dass ich ein gebranntes Kind bin, was Schnittmuster angeht, die meistens genausowenig passen, wie Klamotten von der Stange und erstmal umständlich an meine krumme Gestalt abgepasst werden müssen. (also umständlich für jemanden, der weder rechnen kann, noch räumliches Vorstellungsvermögen hat^^).

Da ist es doch soviel einfacher und bequemer schon passende Sachen einfach abzupausen, oder? Genau das war also für dieses Top der Plan, allerdings gab es ein Problem: Es war nicht genug von einem Stoff da, um das zu tun. Hier also das Patchwork-Projekt, oder auch: 

Wie man aus 2 Stoffresten, 1 tragbares Ding herstellt.

 Schritt 1: "Schnittmuster"


Für dieses Oberteil hatte ich einen dicken, blickdichten Stoffrest in Türkis und eine Menge Stoffstreifen in beige-gemustert, die ich irgendwann mal für irgendwas gekauft und dann immer wieder mal zugeschnitten hatte, bis man gar nichts mehr damit tun konnte, auch weil der Stoff viel zu dünn und durchsichtig ist.

Für das Oberteil war also noch genug Stoff übrig für: 

  • 1 kurzes Vorder- & Rückenteil in Türkis
  • 4 kurze Stoffstreifen (türkis)
  • 4 lange Stoffstreifen (beige, zum doppelt legen = blickdicht)
  • 2 Ärmelstücke (beige, durchsichtig)
  • 2 Stoffstreifen für Haarbänder ;-)
Wie ich schon sagte, kurz ein paar Haarbänder basteln, ist eine hervorragende Idee, um Stichweite, Nadel usw. zu testen. Hier auch gut, weil der dünne Stoff schon wieder zickig war, wenn auch nicht ganz so desaströs, wie die Tellerrock-Odyssee...

Schritt 2: Ärmel


Das kurze Oberteil wird einfach nur zusammengesetzt und dann kommen die Puffärmel ins Spiel - ich gebe zu, auch die habe ich freihändig einfach aus soviel Stoff ausgeschnitten, wie eben da war in einer ungefähren Ärmelform ... von daher bin ich fast schon ekstatisch, wie gut das Ergebnis ausgefallen ist.;-)


Die Ärmel haben einen etwas breiteren Saum, weil noch ein Gummiband eingeschlagen ist. Man kann zwar auch ohne Gummizug den Saum einfach nur raffen, aber ich hatte es grad rumliegen. Resteverwertung, hurra!;-)

Schritt 3: Streifenröckchen

Zuletzt müssen dann nur noch die restlichen Stoffstreifen zusammenfügen, ein bisschen raffen wo es nötig ist, mit dem Top verbinden, et volia. Klingt natürlich wieder so, als könnte man das in ein paar Stunden schaffen (und für Menschen, die wirklich nähen können, ist das vielleicht auch so), aber ich habe trotzdem so ca. 1 reinen Arbeitstag gebraucht. Auch weil ich Halsausschnitt und Saum wieder per Hand genäht habe, aber das ist stark optional. Apropos...

Schritt 4: Optionales

Mir war das Türkis ein bisschen hell (ich habe schon ein Oberteil in fast demselben Farbton) und der Kontrast zwischen den Stoffen etwas groß. Also kam alles in eine Waschmaschine mit dunkelgrüner Stoffarbe und schon ist das beige ein ganz klein wenig grünlich angehaucht (mehr war bei dem Plastik nicht drin;-) und das Oberteil verschwindet auch nicht mehr vor der Wand.

Dann kann man noch Deko überlegen - die Knöpfchen hatte ich auch noch rumliegen, aber weiß noch nicht, ob sie dranbleiben.;-)

Prinzipiell bin ich aber sehr zufrieden - mein erster Versuch von Puffärmelchen war sehr erfolgreich, das machen wir bestimmt nochmal irgendwann. Mit mehr Stoff... ;-)

22.11.2021

Listening to: The Republic of Pirates

Ich hatte Piraten versprochen, also machen wir mal Piraten - und im ganzen Buch kommen keine Tudors vor, versprochen! ;-)

The Republic of Pirates: Being the True and Surprising Story of the Caribbean Pirates and the Man Who Brought Them Down geschrieben von Colin Woodard, gesprochen von Lewis Grenville, ist das Sachbuch zur Netflix Dokuserie, daher habe ich auch wenig Neues zu erzählen, aber erstmal kurz, worum geht es?

The untold story of a heroic band of Caribbean pirates whose defiance of imperial rule inspired revolt in colonial outposts across the world.

In the early 18th century, the Pirate Republic was home to some of the great pirate captains, including Blackbeard, "Black Sam" Bellamy, and Charles Vane. Along with their fellow pirates - former sailors, indentured servants, and runaway slaves - this "Flying Gang" established a crude but distinctive democracy in the Bahamas, carving out their own zone of freedom in which servants were free, Blacks could be equal citizens, and leaders were chosen or deposed by a vote. They cut off trade routes, sacked slave ships, and severed Europe from its New World empires. And for a brief, glorious period, the Republic was a success.

19.11.2021

Bullshit Jobs. Oder auch: Bettlektüre zum Mitmotzen

Ich habe ja letztlich schon Bücher nach Dokus ausgesucht und manchmal suche ich auch Bücher nach YouTube Videos aus - in diesem Fall aus diesem Video:



Den entsprechenden Channel würde ich ansonsten auch für die Videos zur Controlled Climate Panic empfehlen, aber dieses Format fand ich besonders reizvoll, weil ich natürlich auch zur Generation Friends gehöre und bei allen Problemen, die die Serie hat, immer noch der Meinung bin, dass die "Nachfolger" wie HIMYM in jeder Hinsicht schlimmer waren was toxischen Unsinn angeht...but I digress, worum geht es denn nun in unserem Buch für Chandler:

Bullshit Jobs: The Rise of Pointless Work, and What We Can Do About It von David Graeber?

Be honest: if your job didn't exist, would anybody miss it? Have you ever wondered why not? Up to 40% of us secretly believe our jobs probably aren't necessary. In other words: they are bullshit jobs. This book shows why, and what we can do about it.

In the early twentieth century, people prophesied that technology would see us all working fifteen-hour weeks and driving flying cars. Instead, something curious happened. Not only have the flying cars not materialised, but average working hours have increased rather than decreased. And now, across the developed world, three-quarters of all jobs are in services, finance or admin: jobs that don't seem to contribute anything to society. In Bullshit Jobs, David Graeber explores how this phenomenon - one more associated with the Soviet Union, but which capitalism was supposed to eliminate - has happened. In doing so, he looks at how, rather than producing anything, work has become an end in itself; the way such work maintains the current broken system of finance capital; and, finally, how we can get out of it.

This book is for anyone whose heart has sunk at the sight of a whiteboard, who believes 'workshops' should only be for making things, or who just suspects that there might be a better way to run our world.

15.11.2021

Am Anfang anfangen: Akt 1 - etc Folge 103

Unser Thema heute:

Wir gehen mal wieder ein wenig Back to Basics und unterhalten uns über die essentiellen Dinge, die jede Geschichte hat: Anfang, Mitte und Ende. ;-)

Und wir fangen natürlich auch am Anfang an und erzählen natürlich ein bisschen aus dem Nähkästchen wie immer, aber stellen auch ein paar Plottingsysteme vor mit denen wir Erfahrungen gemacht haben, um die universelle Frage anzugehen: Wie fängt man am Anfang an?

Enjoy! :-)



12.11.2021

NaNoWriMo Vlog 2021 Teil 1

 Unser Thema heute:

It's NaNoWriMo Time und das heißt in diesem Jahr wieder in ein neues Projekt einzusteigen und das gestaltet sich ... interessant. ;-) Aber was könnte schon schief gehen bei neuer Plotting Methode, neuem PoV, neuer Konzeption und lauter anderen Dingen, von denen man keine Ahnung hat...?

Enjoy!

 

TIMESTAMPS:

00:00 Intro
00:55 3. November - Haben wir einen Plan?
11:18 8. November - Einstiegsschmerzen
24:45 11. November - Plottingprobleme & Lösungen
30:28 Outro

08.11.2021

Netflix zum Aufregen: Athlete A & Turningpoint 9/11

Es ist eine merkwürdige psychologische Wahrheit, aber manchmal, wenn mich alles nervt, brauche ich keine Unterhaltung, die mich zum Lachen bringt, sondern irgendwas, über das ich mich noch mehr aufregen kann. Eine Katharsis vielleicht, oder eine willkommene Umlenkung meiner kleinen peeves auf ein großes Thema, über das es sich richtiger anfühlt sich aufzuregen?

Vielleicht ein bisschen was von Spalte A und ein bisschen was von Spalte B... ;-)

Anyway, sollte ich mit diesem merkwürdigen Quirk jedenfalls nicht allein sein - und ich gehe einfach mal nie davon aus, dass ich einzigartig bin - habe ich zwei Netflix Funde für euch, die so richtig zum Aufregen einladen.

Fangen wir mal mit dem kürzeren, aber unschöneren Thema an. Athlete A ist eine knapp 2 stündige Doku, die den Missbrauchsskandal im amerikanischen Turnerinnen-Team aufarbeitet und Namen nennt. Contentwarnungen offensichtlich für alle Arten von Kindesmissbrauch, aber wenn man hier nicht versucht ist den Fernseher anzuschreien, oder irgendwas zu zerdeppern, dann weiß ich auch nicht.

Abseits der offensichtlichen Wutauslöser fand ich allerdings in dieser Doku vor allem das Thema "was wir bereit sind für den Sieg zu tun" besonders gut aufgearbeitet. Während ich die Doku sah, lief grade noch Olympia im Fernsehen und das war auf der einen Seite sehr passend und auf der anderen Seite nochmal zusätzlich deprimierend.

Falls man sich also gefragt haben sollte, warum es irgendwie ein großes Ding ist, wenn minderjährige Turnerinnen nicht mehr in knappsten Badeanzügen ihren Sport ausüben wollen, dann sollte man diese Doku einfach mal mitnehmen. Man lernt eine Menge dabei.

Und dann gehen wir gleich zum nächsten doom & gloom Thema der momentanen Medienlandschaft über und schauen uns Turningpoint 9/11 an, eine mehrteilige Dokuserie, die uns in vielen unschönen Details den "Krieg gegen den Terror" in Afghanistan aufzeichnet. 

Für eine Netflix Produktion sehr USA kritisch, aber vermutlich nicht annährend so kritisch, wie es sein könnte, da man mit 9/11 anfängt - Contentwarnung: wer die drastischen Newsbilder aus der Zeit noch nicht kennt, sollte auch hier vorsichtig sein - und mit President Biden's Rede zum Ende des Afghanistaneinsatzes aufhört. Was seitdem passiert ist und immer noch passiert, konnte man sich also zeitgleich in den Nachrichten anschauen, was auch auf der einen Seite passend, auf der anderen nochmal zusätzlich deprimierend war.

Insgesamt ist die Doku aber gut gemacht, es kommen viele verschiedene Menschen aus vielen verschiedenen Bereichen zu Wort - auch (und das scheint ein Kritikpunkt zu sein, soweit ich gehört habe) erzkonservative Taliban. Ich verstehe, dass man diesen Menschen nicht zuhören will, aber den Vorurf jede Einbindung der O-Töne der Gegenseite sei gleich eine "Plattform für Propaganda" finde ich aus historischer Sicht fragwürdig. Ich muss jemandem nicht zustimmen, aber eine Seite in einem Konflikt deswegen zu ignorieren, kann nicht zu einem besseren Verständnis des Konfliktes führen, no?

Ich kann also absolut verstehen, wenn man diese Dokus auslassen will, aber das nimmt ihnen ja nicht die Daseinsberechtigung.

05.11.2021

Goodbye Jahr des Überarbeitens! Elysion 2, Neuauflagen und Lebensweisheiten

Unser Thema heute:

2021 neigt sich dem Ende zu und damit auch - so habe ich beschlossen ;-) - das Jahr des Überarbeitens! Höchste Zeit also für ein paar final thoughts:
Was haben uns 10 Monate Korrekturen gebracht? Und welche Lebensweisheiten nehmen wir mit ins nächste Jahr und (fast noch wichtiger) ins nächste Projekt?

Enjoy!
 

 

TIMESTAMPS:
00:00 Intro
00:40 Das Jahr des Überarbeitens, eine Einführung
04:34 Elysion 2 - von Charakterbildchen und Seelenkrisen
12:20 Neuauflage Elysion 1, oder auch: Kleinvieh macht viel Mist...
17:19 Neuauflage Rosenfriedhof - Verjüngungskur für den Methusalem
24:54 Fazit und Ausblick
28:45 Outro

01.11.2021

Re-Telling vs Re-Imagening - etc Folge 102

Unser Thema heute:

Wie wir wissen, wird Originalität stark überbewertet, daher sprechen wir heute über das nächste Level der Fanfiction: Das Retelling, bzw. Reimagening.

Wie kommt man auf Muppets im Weltraum, was sind die Vor- und Nachteile Dinge neu oder nachzuerzählen und wie sind unsere persönlichen Erfahrungen in dem Bereich bisher so ausgefallen?

Enjoy!:-)



29.10.2021

Confronting the Classics. Oder auch: Ich wüschte, ich wär halb so gut, wie du dich findest

In letzter Zeit habe ich ja öfter gute Erfahrungen mit Algorythmus-Empfehlungen gehabt, da war es wohl unvermeidlich, dass irgendwann in der Reihe von "andere Lesende lasen auch" mal ein Zonk dabei sein würde...very dated reference, wer's versteht, darf sich mit mir alt fühlen... ;-)

Ich gebe zu, dass meine Meh-Erfahrung mit diesem Buch zu einem nicht unwesentlichen Anteil auf fehlgeleitete Erwartungshaltung zurückzuführen ist. Aber um meinen "ich habe mich vom Cover verleiten lassen und mich nicht damit beschäftigt was das Buch eigentlich ist"  Fehltritt ein wenig zu entschuldigen, der Klappentext zeichnet auch ein sehr falsches Bild.

Bevor es jetzt aber noch kryptischer negativ wird - ich will gleich lieber unkryptisch motzen;-) -worum geht es (angeblich) in Confronting the Classics: Traditions, Adventures and Innovations von Mary Beard?


 

Mary Beard is one of the world's best-known classicists - a brilliant academic, with a rare gift for communicating with a wide audience both though her TV presenting and her books.

In a series of sparkling essays, she explores our rich classical heritage - from Greek drama to Roman jokes, introducing some larger-than-life characters of classical history, such as Alexander the Great, Nero and Boudicca. She invites you into the places where Greeks and Romans lived and died, from the palace at Knossos to Cleopatra's Alexandria - and reveals the often hidden world of slaves. She takes a fresh look at both scholarly controversies and popular interpretations of the ancient world, from The Golden Bough to Asterix.

The fruit of over thirty years in the world of classical scholarship, Confronting the Classics captures the world of antiquity and its modern significance with wit, verve and scholarly expertise.

25.10.2021

Listening to: Daughters of the Winter Queen. Oder auch: Nicht mehr wirklich Tudors...

Einen allerletzten Eintrag zum letzten Tudor/Stuart readathon habe ich noch nachzuliefern, danach habt ihr (erstmal) wieder eure Ruhe, versprochen!;-)

Aber vorher will ich noch kurz eine Autorin vorstellen, die ich auf meine Auto-Buy-Liste aufgenommen habe, weil sie (meistens) genau den Mix aus Fakten, Beobachtung und Unterhaltung Schreibstil trifft, den ich für meine Bettlektüre schätze.

Bevor wir dazu aber ins Detail gehen, worum geht es eigentlich in Daughters of the Winter Queen: Four Remarkable Sisters, the Crown of Bohemia and the Enduring Legacy of Mary, Queen of Scots geschrieben von Nancy Goldstone, gesprochen von Laura Kirman?


In a sweeping narrative encompassing political intrigue, illicit love affairs and even a murder mystery, Nancy Goldstone tells the riveting story of a queen who lost her throne, and of her four defiant daughters.

Elizabeth Stuart's (1596-1662) marriage to a German count far below her rank was arranged with the understanding that her father, James I of England, would help his new son-in-law achieve the crown of Bohemia. The terrible betrayal of this promise would ruin 'the Winter Queen', as Elizabeth would forever be known, imperil the lives of those she loved and launch a war that would last thirty years. 

Forced into exile, the Winter Queen found refuge for her growing family in Holland, where the glorious art and culture of the Dutch Golden Age formed the backdrop to her daughters' education. The eldest, Princess Elizabeth (1618-80), counted the philosopher René Descartes as her closest friend. Louisa (1622-1709), whose lively manner would provoke heartache and scandal, was a gifted artist. Henrietta Maria (1626-51), the beauty of the family, would achieve the dynastic ambition of marrying into royalty, although at great cost. But it was the youngest, Sophia (1630-1714), a heroine in the tradition of Jane Austen, with a ready wit and strength of character, who would fulfil the promise of her great-grandmother Mary, Queen of Scots, a legacy which endures to this day.

22.10.2021

Free Guy. Oder auch: Die Truman Show trifft GTA

In diesem Jahr haben wir ein wenig Abenteuerrlaub Zuhause verbracht und waren im Museum (Dürer-Ausstellung, sehr sehenswert, aber voll!), im Stammrestaurant um die Ecke (nach 2 Jahren endlich mal wieder ein Öscher Lager...;-) und zum ersten Mal seit Avengers: Endgame auch mal wieder im Kino!

Und unsere (zugegeben, vor allem meine...;-) Auswahl war: Free Guy

Ich gebe zu, das hatte auch damit zu tun, dass ich nicht genau wusste, ob der neue Suicide Squad irgendwie besser sein würde, als das letzte Zugwrack, aber ich fand auch den Trailer unfassbar witzig. Einmal muss ich mich also beim YouTube Algorythmus bedanken, denn dieser Film ist in Deutschland irgendwie ein wenig im Somerloch versunken und hätte ich besagten Trailer da nicht gesehen, hätte ich nie davon erfahren. ;-)

Und nur, um zu beweisen, dass Ryan Reynolds und Taika Waititi global treasures sind, für die wir in diesen düsteren zeiten ewig dankbar sein sollten, habe ich nicht den Trailer für euch verlinkt, sondern das Reaction Video:


18.10.2021

101 Probleme und ihre Checkliste - etc Folge 101

Unser Thema heute:

Es hat nur knapp 4 Jahre gedauert, aber heute liefern wir endlich mal die (vielleicht...vorläufig?;-) ultimative Checkliste zur Lösung von Schreib- und Überarbeitungsproblemen. Das Abklopfen aller, oder zumindest einiger, dieser Punkte, sollte hoffentlich dabei helfen Probleme in den meisten Szenen auszumachen und einer Lösung näherzukommen.

Außerdem betreiben wir natürlich das ultimative Selbst-Referenz-Spiel, denn zu den meisten dieser Punkte gibt es schon mindestens 1 dezidierte Folge aus den letzten 4 Jahren...irgendwie muss es sich ja gelohnt haben so lange zu warten. ;-)

Enjoy!



15.10.2021

Listening to: Wolf Hall. Oder auch: Tudors, aber anders

Ich habe noch einen kleinen Nachtrag zum Thema Tudor, auch wenn es diesmal keine Biographie ist - und glücklicherweise auch kein Roman, der den Anspruch erhebt die bessere Historie zu sein. Nein, ich werde niemals aufhören darüber zu schimpfen wie sehr mich The Other Boleyn Girl aufreget, falls ihr das gehofft hattet...;-)

Hilary Mantel hat aber ja glücklicherweise ein besseres Gespür dafür was historische Fiktion leisten kann und was nicht, also lasst uns kurz über das Hörbuch zu Wolf Hall sprechen, gelesen von Simon Slater:


Tudor England. Henry VIII is on the throne, but has no heir. Cardinal Wolsey is charged with securing his divorce. Into this atmosphere of distrust comes Thomas Cromwell - a man as ruthlessly ambitious in his wider politics as he is for himself. His reforming agenda is carried out in the grip of a self-interested parliament and a king who fluctuates between romantic passions and murderous rages.

11.10.2021

From here to Eternity. Oder auch: Finding the Good Death?

Wir haben noch ein paar Bücher aus unserem Non-Fiction Bookhaul nachzuliefern, also schließen wir mal das Iconic Corpses Themenspecial ab mit From here to Eternity von der one and only Caitlin Doughty.

 As a practising mortician, Caitlin Doughty has long been fascinated by our pervasive terror of dead bodies. In From Here to Eternity she sets out in search of cultures unburdened by such fears. With curiosity and morbid humour, Doughty introduces us to inspiring death-care innovators, participates in powerful death practices almost entirely unknown in the West and explores new spaces for mourning - including a futuristic glowing-Buddha columbarium in Japan, a candlelit Mexican cemetery, and America's only open-air pyre. In doing so she expands our sense of what it means to treat the dead with 'dignity' and reveals unexpected possibilities for our own death rituals.

08.10.2021

Netflix für Nutzloses Wissen: This is Pop & Heist

Wir hatten lange keine neuen Serien und Filme mehr - was vor allem faran liegt, dass ich während meiner Neuauflagen-Schlachten mit Elysion 01 & dem Rosenfriedhof keinen Brainspace hatte für neue Dinge. Stattdessen hab ich Stundenlang Pokémon und Sailor Moon gekukt, was vielleicht irgendwann mal einen eigenen Blogpost wert ist, aber nicht heute. ;-)

Heute reden wir kurz über 2 Dokutainment Serien bei Netflix, mit denen man sich 1-2 Abende unterhalten kann und die einem zumindest im "lustige Annekdoten, die man beim Bierchen mit Freunden raushauen kann" Spiel bestimmt weiterhelfen.

Fangen wir mal mit This is Pop! an, weil das sicher auch ein paar Dinge enthält, die man für das nächste Popkultur und Musik Quiz gebrauchen kann. ;-)

 

Ich muss gestehen, dass der Ehemann an dieser Serie vermutlich mehr Spaß hatte, als ich, denn ich kannte die meisten der interviewten Künstler leider nicht - also es geht schon auch ab und zu um ABBA, Queen und Leute, die berühmt genug sind, dass sogar Menschen ohne Musikgeschmack wie ich sie kennen, aber die kleinen Geschichten hinter den Mechanismen der Popindustrie sind auch interessant, wenn man die Leute nicht kennt.

Mir persönlich gefiel die Auto-Tune Folge am besten, die am meisten von dem teilweise ziemlich witzigen Editing profitiert, das auch schon Toys That Made Us etc. hatte. Aber der Rest dürfte für Musikfans - oder Faktenfans...;-) - auch spannend sein!

Danach habe ich meinen großen Zeh mal wieder in True Crime gesteckt, allerdings diesmal weniger in die Blut & Trauma Ecke, denn Heist behandelt, wie der Titel schon sagt, Raubzüge. Wer also denkt, dass man so ein Ocean's Eleven Ding abziehen muss, um viel Geld zu klauen, sollte hier dringend mal reinschauen - aber seid darauf vorbereitet stark desillusioniert zu werden und das nicht nur, weil keiner der Gauner wie George Clooney aussieht... 

Aber für witzige True Crime Annekdoten ist das defitiv gut zu gebrauchen, ich konnte das - voll geimpft - inzwischen schon bei mehreren Gelegenheiten testen! ;-)

04.10.2021

Schriftsteller*innen Klischees & Wahrheiten - etc Folge 100

 Unser Thema heute:

Herzlich Willkommen zur *Trommelwirbel* 100. Folge!!

Zur Feier des Tages - und auch weil uns danach war ein bisschen was Lustiges zu machen - sprechen wir nochmal über Tropes. Diesmal über Schriftsteller(:innen, aber mal ehrlich, eigentlich sind es meistens Typen...;-) Tropes und wie sich Kreativschaffende selbst in TV und Film darstellen (lassen).

Und dann haben wir noch ein paar von unseren ganz eigenen Marotten zusammengetragen, die auf der Leinwand dringend gebraucht werden. ;-)

Enjoy!



01.10.2021

Ein Desaster NähVlog Versuch

Unser Thema heute:

Wenn man 95 Stunden aus reiner Langeweile Näh-Vlog konsumiert, kann man dann auch selber einen herstellen? Und was (fast) noch wichtiger ist, kommt dann dabei auch irgendetwas herum, das am Ende jemand - im besten Fall ich - tragen kann?

Es war ein Desaster, aber wie die meisten Desaster-Filme hat es ein Happy End mit Abstrichen. ;-)

Enjoy!


Und falls man Menschen zusehen will, die wirklich nähen können - oder zumindest besser als ich ;-) - der kann hier fündig werden: 

Bernadette Banner

Micarah Tewers

Rachel Maksy

TIMESTAMPS:
00:00 Intro
04:40 Tag 1 - Ausschneiden & Verfrühter Optimismus
17:13 Tag 2 - Das Desaster bahnt sich an...
28:01 Tag 3 - Das Licht am Ende des laaaaangen Tunnels
30:06 Tag 4 - Happy End & Anprobe
33:04 Final Thoughts

27.09.2021

Listening to: Mary, Queen of Scots. Oder auch: Wie umgeht man Team XY?

Ja, wir sind immer noch im Tudor Biographien Modus - demnächst gibt es dann ein paar Piraten, hatte ich ja schon angekündigt ;-) - aber beschäftigen uns mal wieder ein bisschen mit den ungeliebten schottischen Cousins. Dank des mir geschenkten schottischen Adelspatents, ist das ja jetzt quasi Familiengeschichte. (nur ein Scherz, bitte nicht die echten Claymores auspacken!;-)

Den Film zu diesem "now a major movie" Buch habe ich zwar noch nicht gesehen (und vielleicht will ich das auch nicht, aber dazu gleich), aber bis dahin, was haben wir gelernt in Mary, Queen of Scotts geschrieben von John Guy und gesprochen von Jan Cramer?


Who was the real Mary Queen of Scots? The most enigmatic ruler of England lived a life of incredible drama and turmoil: crowned Queen of Scotland at nine months old, and Queen of France at 16 years, she grew up in the crosshairs of Europe's political battles to become Queen Elizabeth's archrival.

This audiobook tells the story of the fraught and dangerous relationship between these two women of incredible charisma and power - a relationship that began with both seeking a political settlement but which led them down a path of danger, from which only one could emerge victorious.

Previously published as My Heart Is My Own

24.09.2021

Rest in Pieces. Oder auch: Bücher nach Dokus kaufen

Kommen wir mal zu dem großen Stapel non-fiction Bücher, die ich über den Sommer gekauft habe - das wird ein ziemlich bunter Mix, wenn man sich an den Juli-Vlog erinnert ;-) - und fangen wir mit einem eher leichten Schmöker an, auch wenn das Thema eher nicht danach aussieht.  

Rest in Pieces von Bess Lovejoy:


In the long run, we're all dead. But for some of the most influential figures in history, death marked the start of a new adventure. The famous deceased have been stolen, burned, sold, pickled, frozen, stuffed, impersonated and even filed away in a lawyer's office. Their fingers, teeth, toes, arms, legs, skulls, hearts, lungs and nether regions have embarked on voyages that criss-cross the globe and stretch the imagination.

Counterfeiters tried to steal Lincoln's corpse. Einstein's brain went on a cross-country road trip. And after Lord Horatio Nelson perished at Trafalgar, his sailors submerged him in brandy - which they drank. From Mozart to Hitler, Rest in Pieces connects the lives of the famous dead to the hilarious and horrifying adventures of their corpses and traces the evolution of cultural attitudes towards death.