Publikationen, Projekte, Persönliches

15.07.2019

Spaß mit Fragebögen - etc Folge 041

Unser Thema heute:
Zum Auftakt der Ferien-Zeit machen wir uns mal locker und plaudern aus dem Nähkästchen über unsere Selbsteinschätzungen, Arbeitsweisen, Definitionen von Erfolg und vieles mehr. Das Meiste ist für das easy listening im Sommer-Urlaub durchaus geeignet, aber ein bisschen was Nahrhaftes fürs Gehirn gibt's wohl auch!

Enjoy! :-)

12.07.2019

Origami für Zwischendurch: Lesezeichen

Es ist eine Art Ewige Wahrheit, dass Menschen, die gerne lesen, meistens auch Lesezeichen mögen. Ausnahmen bestätigen die Regel, aber ich bin keine!;-)

Ich habe einen ganzen Stapel mit Postkarten, Eintrittskarten, Erinnerungsstücken (sogar eine Magic Karte, die allereinzige, die ich besitze;-) und "echten" Lesezeichen, die mir beim Lesen behilflich sind und ich verschenke auch einfach gerne Lesezeichen, wenn ich Bücher verschenke.

Kleine selbstgemachte Origami-Lesezeichen sind also quasi die perfekte "Beilage", um ein Buchgeschenk ein wenig persönlicher zu machen, also hier eine quasi Narrensichere Anleitung! :-)



08.07.2019

Avengers Infinity War. Oder: Narrativer Fokus & Gefühlsenzyme

Wie man sieht, war es wieder Zeit die MCU-Aufholjagdt fortzuführen mit dem Film, der mir am meisten Bauchweh bereitet hat - wie man inzwischen wissen dürfte, fand ich Civil War ziemlich Meh, also hatte ich arge Bedenken, dass das in einem Ensemble Movie wie Infinity War mit noch mehr Charakteren noch schlimmer werden könnte.
Aber, um es kurz zu machen, die Befürchtungen waren unbegründed und daher habe ich im Folgenden nur sehr wenig gefunden, dass ich anders erzählt hätte. Tatsächlich sogar weniger, als ich dann irgendwann zu Endgame loswerden werde.*

Wer sich die Langfassung sparen will, kann sich nur dieses eine Lob merken: Infinity War ist ein Film, der die Sache mit dem narrativen Fokus sehr gut hinbekommt.
Ich habe letztlich ein sehr seltsames Video zu den Schwächen von Crimes of Grindlewald vorgeschlagen bekommen (nein ich verlinke es nicht), das den Punkt zu machen versuchte, dass J.K. Rowling keine Drehbücher schreiben kann, weil sie nicht versteht wie viel schwieriger es ist ein Drehbuch zu schreiben als ein Buch. Warum? Im Buch könne man schließlich einfach erzählen wer eine neue Figur ist "Das ist Charakter Bla, er ist nett, aber hat eine schwierige Beziehung zu seinem Bruder", während man im Film alles zeigen und quasi "beweisen" muss... Was bei mir ein großes Fragezeichen erzeugt hat und die Frage aufgeworfen: Hat dieser Mensch jemals ein Buch gelesen...?
Halten wir also kurz fest, Narrativer Fokus und Show vs Tell ist in allen Formen des Erzählens wichtig und Infinity War macht in der Hinsicht Vieles richtig.
Let's do this!



05.07.2019

Netflix für Human Interest Stories. Aufräumen mit #KonMarie & Dogs

Ein kurzer Blog zu kleinen Zwischendurch-Serien, während ich eigentlich gar keine Zeit zum Bloggen habe...;-)
Aber apropos keine Zeit, habt ihr auch das Gefühl, dass diese AutoPlay Funktion von Netflix eine perfide Erfindung ist?!
Ich wollte Tidying Up with Marie Kondo an sich überhaupt nicht sehen, es tauchte in meinen Vorschlägen auf, aber durch das Netflix Autoplay stellte ich irgendwann fest, dass ich schon über die Hälfte der ersten Folge gesehen hatte... und dann konnte ich ja auch gleich weiterschauen!;-)

3 Folgen später hatte ich dann schon 60€ für neue Sortierkisten und Schubladen für meinen Kleiderschrank ausgegeben und mehrere Stunden in meiner Wohnung mit Ausmisten verbracht - also hat es wohl was gebracht.;-) Ich muss allerdings auch zugeben, dass ich an sowas wie Anti-Messi-Syndrom leide, so alle paar Jahre kriege ich so einen RAHHH ZUVIEL ZEUG Koller und werfe alle möglichen Sachen weg, die ich dann irgendwann doch noch hätte gebrauchen können...aber hätte-hätte-Fahrradkette und so, de-cluttering ist jedenfalls mein Frühjahrsfasten, man fühlt sich nacher leichter und befreiter!
Außerdem - und maybe that's just me - liebe ich es wenn Menschen Japanisch sprechen, diese Sprache hat so einen beruhigenden Flow...ok oder sie klingt als würden sich 2 Menschen gleich umbringen wollen, dazwischen gibt es irgendwie nichts, aber HIER ist es der beruhigende Zen Flow!;-)



Wenn man nicht zum pathologischen Aufräumen neigt, kann man sich vielleicht statt dessen als Alternativprogramm Dogs ansehen, das ist nicht so sehr aufräumen, sondern eher das liebenswerte Chaos umarmen, dass Haustiere so mit sich bringen. ;-)
Ich gebe zu ich stehe machmal auf so "rührseeligen" Kram mit Tieren, Tierarzt-Dokus sind meine Reality Show guilty pleasures, auch wenn ich furchtbar nah am Wasser gebaut bin und immer schrecklich leide, wenn irgendein Tier eingeschläfert werden muss oder sowas...

Anyway, die Facetten, die Dogs beleuchtet sind jedenfalls sehr interessant, von dem Assistenzhunde Training, über das Problem von Haustier-Kriegsflüchtlingen und dem Umgang mit Straßenhunden in anderen Ländern (wobei ich zugeben muss, diese Folge musste ich auslassen, weil siehe oben...).

Hier findet also eigentlich jeder was, denn wer mag schon WEDER Ordnung NOCH flauschige Tiere? Höchstens sehr komische Menschen... ;-)

01.07.2019

Death of the WiP. Oder auch: Ideendarwinismus die 2. - etc Folge 040

Unser Thema heute:
Was tun, wenn die Liebe zu einem Projekt stirbt? Kann man da was machen? Sollte man? Und wenn ja was? Und was wenn man nicht sicher ist, ob es wirklich keine Hoffnung meht gibt?
Diese und einige andere, weniger melodramatisch klingende Dinge, versuchen wir heute mal aufzuarbeiten und haben außerdem eine kleine Checkliste für (fast) jede Sinnkrise erstellt...aus Erfahrung wird man klug und so...;-)

Enjoy! :-)


28.06.2019

Listening to: The Lady in the Tower

So, einen letzten #TudorVerse Post müsst ihr noch ertragen, aber danach sollten wir erstmal wieder "durch" sein und der enge Wohlfühl-Tunnel ist ja auch nicht mehr notwendig, denn heute ist nicht nur mein Geburtstag, sondern auch die Deadline für meine braven Beta-Leser, das heißt das nächste Buch-Baby sollte inzwischen auf dem besten Weg zur letzten Überarbeitung sein!

Und um das zu feiern (unter anderem) hier ein Geburtstagspost zu meiner all time favourite historical person, auch wenn das Hörbuch dazu eher unter dem Header laufen muss "Die Apotheose des Meh..." - aber das war als Titel etwas lang und muss daher unser Mission Statement sein. ;-)
Aber bevor wir und zu weit ins kryptisch-negative vorwagen, worum geht es in The Lady in the Tower geschrieben von Alison Weir, gelesen von Judith Boyd?

 New York Times best-selling author Alison Weir tells the spellbinding tale of the last days of Henry VIII’s second wife. Accused of adultery, incest, and treason, Anne Boleyn is locked in the Tower of London on May 2, 1536. Despite maintaining her innocence, she’s quickly condemned to death. Soon, one sword stroke sends her into eternity. But as her remains rot in the sun—unblessed by coffin, marker, or funeral—few know the truth behind her swift demise.

24.06.2019

The Last Jedi. Oder: Trapped in a island with Luke Skywalker

Wir müssen die Film-Rezis ein bisschen enger takten, denn ich habe soooo viele Filme aufzuholen aus meiner Schreibpause... Also fangen wir mal mit dem größten Fan-Battle Thema an, um uns gleich in Stimmung zu bringen...*yeiii* ;-)

Und weil ich gerne fair bin, ein kleiner Disclaimer, damit Menschen entscheiden können, ob sie weiterlesen wollen: Ich mochte The Last Jedi, aber ich bin kein Star Wars Fan.
Das heißt hier wird es keinen Fan-Rage oder albernes "ihr tötet meine Kindheit" Gejammer geben, aber Vieles am Franchise scheint mir über-hyped und die Jedi-Kalendersprüche haben mich schon immer milde genervt - davon wird sich also in der Besprechung etwas wiederspiegeln.
Wer also gar kein "hmm das war irgendwie Meh" zu Star Wars oder diesem Film im Speziellen mehr hören kann, der sollte besser diese Rezi auslassen. Wen es trotzdem noch interessiert was ich persönlich als nicht-Fan-Zuschauer gut und nicht so toll fand, ist gerne willkommen!

Erstmal lasst uns aber alle mal durchatmen und was Lustiges machen - dazu könnte man sicherlich viele Videos von Jenny Nicholson anführen, die den Titel für diese Review gestiftet hat, weil ihre 2-stündige Lesung von Reylo-Fanfiction mich erst dazu gebracht hat The Last Jedi dann doch mal sehen zu wollen, aber um sich richtig locker zu machen was die pop-culture-battles angeht, gibt es nicht besseres als: PRINCESS RAP BATTLES!



Ich tue mich auch schwer ein "schlaues" Video für diese Review auszusuchen, denn es gibt einfach sooo viele - und viele machen diametral entgegengesetzte Punkte anhand derselben Beispiel-Szenen und Plotpoints aus dem Film, was sich vielleicht als Fall-Studie zu "warum niemals 2 Personen denselben Film sehen" eignet, aber darüber wollen wir ja eigentlich nicht sprechen, denn dann werden wir dieses Jahrhundert nicht mehr fertig;-)

Statt dessen hier also mein Kompliment-Sandwich:

21.06.2019

Final Fantasy XV. Oder: Bromance Roadtrips & Topfpflanzen-Charaktere

So, ich schätze wir sollten endlich mal diese vermutlich Romanlange Meh-Review hinter uns bringen. Tatsächlich habe ich dieses Spiel schon im Winter beendet, aber war noch vage neugierig auf den letzten DLC, weil ich dachte vielleicht füllt er ja ein paar meiner großen Fragezeichen...
Aber irgendwie war ich dann doch nicht motiviert und von allem was ich so lesen und bei YouTube sehen konnte, war meine Hoffnung re Fragen-Aufklärung auch unbegründet, sooo...let's do this! ;-)



Lasst mich zuerst mal festhalten, dass ich ein bisschen suchen musste, um einen Trailer zu finden, der tatsächlich nicht nur zu 20-50% aus Szenen besteht, die tatsächlich im Spiel zu sehen sind. Ich habe das Gefühl diese Geschichte wurde so oft um- und neu geschrieben, dass die Hälfte der Trailer ein gestorbenes Projekt zeigen, das eventuell besser gewesen wäre, als das was wir bekommen haben, aber ich werde mal mit dem Positiven anfangen.

17.06.2019

Death of the Author, oder auch: Müssen wir alle sterben? - etc Folge 039

Unser Thema heute:
Sollten Autoren (im übertragenen Sinne;-) am besten nach Veröffentlichung ihres Werkes verschwinden und die Interaktion & Interpretation ausschließlich den Lesern überlassen? Oder gibt es eine valide Plattform für Authorial Intent? Und falls ja, wie und wo?
Und ist die Trennung von Autor und Werk im Zeitalter von Social Media, Branding und Self-Marketing eigentlich überhaupt noch möglich, geschweige denn sinnvoll?
Diese und viele andere Fragen werden in der heutigen Kaffeeklatschfolge mal angeleuchtet, wenn auch nicht abschließend beantwortet.

Enjoy! :-)


14.06.2019

Wreck-It Ralph. Oder: Die Dunkle Seite von Forcing Change

Teil 2 meiner "Ich brauche dringend eine MCU Pause" Phase haben wir mit Wreck-It Ralph gefüllt, einem poppig bunten Kinderfilm, der nach genau derselben Prämisse operiert wie Toy Story und - wie der Honest Trailer so wunderschön zusammenfasst - poppig bunte, schnelle Bilder benutzt, um uns beängstigende Wahrheiten über das Leben zu erzählen.;-)

Und wenn es etwas gibt, das ich noch lieber mache, als lustigen Cartoonfiguren beim auf die Fresse fallen zuzusehen, dann ist es tiefsinnige Über-Interpretationen von Kinderfilmen zu verbreiten, also here we go!



07.06.2019

Ideen-Darwinismus. Oder: Es gibt keinen perfekten Prozess.

Wir haben zuletzt eine etc Folge zum "Tod des Buches" aufgenommen - ja ok, der Witz erschließt sich nur, wenn man weiß, dass die Folge davor das Thema Tod des Autors hatte, aber wer will schon kritisch sein...;-) - in der wir beinahe 1 Stunde über das falling out of love mit einem WiP oder einer Idee gesprochen haben und was man dagegen oder auch damit machen kann.

In der Folge habe ich ein wenig zum einzigen Romanprojekt erzählt, das ich je abgebrochen habe, aber im Nachhinein ist mir aufgefallen, dass ich eigentlich noch einen kleinen Tangent dazu beizutragen habe und vielleicht ist ja die Wiederholung auch nicht so verkehrt für alle, die keine Podcasts mögen.;-)

Was tut man also, wenn man merkt, dass man ein Schreibprojekt gerne abbrechen würde, bzw. dass eine Idee nicht so gut war wie gedacht?
In der etc Folge haben wir eine kleine Checkliste erstellt, mit der sich (hoffentlich) abklopfen lässt, ob man wirklich aufgeben sollte, oder ob man nur durch eines der vielen und völlig normalen Motivationstiefs geht, die auf der Marathondistanz Schreiben vorkommen.
Kurz zusammengefasst ist der Unterschied zwischen Unmut und Aufgeben vor allem eine Feedback-Entscheidung: Was sagt dein Bauch dazu, was sagen deine Betas und was sagt dein zukünftiges Ich (heißt wie stehst du nach ein bisschen Pause und Kopf Freikriegen dazu)?

Aber selbst wenn sich jede Faser des kernigsten Kerns deines innersten Ichs dagegen sträubt diese Geschichte weiterzuerzählen, kann es passieren, dass man doch irgendwie vor dem "Shelving" (also ins "Regal" zurückstellen, auch wenn das evtl. nicht heißt, dass man nie darauf zurückkommt) zurückschreckt - ich kenne das selbst, ich habe Jahre gebraucht, um mir einzugestehen, dass aus dieser einen Romanidee nie etwas werden wird und die unschöne Geschichte um meine abgebrochene Doktorarbeit wollen wir jetzt auch nicht wieder aufwärmen.;-)

Teilweise liegt das vermutlich daran, dass in vielen Schreib-Communities diese "Abbrechen ist Scheitern" und "Du musst dein Schreiben als Job betrachten, da kannst du auch nicht einfach hinschmeißen" Ansichten vorherrschen. Ich halte persönlich gar nichts davon alles in einen "Job" zu verwandeln, wo es nicht zwingend nötig ist, aber das ist evtl. eine Geschichte für einen anderen Post - bis dahin lasst uns mal festhalten, dass man sehr wohl auch Jobs hinschmeißen kann, wenn sie einen nur noch unglücklich machen und jeder - auch professionelle - Autor schonmal ein Buch abgebrochen hat.

Ein anderer Teil in uns grämt sich vielleicht um die verlorenen Ideen, die guten Ansätze und die "Totgeburt" von soviel Potential. Und das geht sogar mir so, obwohl ich ansonsten eigentlich eine recht harte Linie in puncto Ideen-Darwinismus vertrete und das finde ich dann schon psychologisch wiederum interessant.;-)
Wie man weiß, folge ich nicht oft Ratschlägen von Stephen King, aber ironischerweise fand ich seinen Rant zu Notizbüchern - er nennt sie den "Friedhof guter Ideen" - immer irgendwie symphatisch. Ich persönlich nenne meinen Ideenfindungsprozess intern die ABBA-Methode, weil ich irgendwann mal aufgeschnappt habe, dass ABBA ihre Songs nie notiert haben während sie in Entwicklung waren. Entweder war die Melodie also einprägsam genug, als dass man sie am nächsten Morgen immer noch mitsummen wollte, oder auch nicht. So habe ich bisher alle meine Ideen entwickelt und das schließt die Kurzgeschichten für die Bruchstücke mit ein - lustigerweise war ich da aber total im Zen, ich habe mit Sicherheit 5x mehr Ideenspliter aufgeschrieben, als ich nachher ausgearbeitet habe und hatte 0, Zero, überhaupt-keine Gewissensbisse diese angerissenen Ideenfetzen Ersatzlos zu löschen, wenn ich die Melodie nicht im Kopf behalten konnte. Eine Kurzgeschichtenidee zu trashen oder die Geschichte sogar abbrechen fühlt sich also (für mich ymmv) viiiieeeel weniger wie Scheitern an, weil ich mir tatsächlich gedacht habe 'pff wo die Idee herkam, hab ich noch 1000 andere'.

Warum also diese Denkweise nicht auf größere Projekte übertragen? Das Potential ist nicht verschenkt, es steht im Regal und vielleicht kollidiert es irgendwann mit einer anderen Idee und wird ein Ohrwurm, den man nicht wieder loswird. Vielleicht auch nicht, aber wie Neil Gaiman sagen würde "Think Dandelions!" - in den 1000 Samen, die so darauf warten zu keimen, wird schon irgendetwas Schönes und Belastbares dabei sein, man sollte (eine ewige Weisheit für alle Bereiche des Lebens) nie eine Beziehung weiterführen, auch nicht zu einem WiP, wenn sie sich nur noch wie eine schreckliche Bürde anfühlt.

Die etc Folge erscheint leider erst in ein paar Wochen, wir sind so unglaublich fleißig mit der Vorproduktion gewesen, aber wer dringend jetzt schon mehr Input zum "Should I stay or Should I go?" braucht, kann ja mal in der Video von Jenna reinschauen!:-)
Und wie auch immer ihr euch entscheidet, macht es mit Überzeugung!


03.06.2019

Tod dem Info-Dump! - etc Folge 038

Unser Thema heute:
Wie gestaltet man eigentlich diese mysteriösen Dinge "Pacing" und "Worldbuilding" und "Backstory", so dass am Ende eine spannende, detailreiche, straffe Erzählung dabei herauskommt?
Man könnte auch sagen: Wie findet man den heiligen Gral der Erzählkunst, denn wenn man das oben genannte schafft, ist man eigentlich schon in trockenen Tüchern. ;-)
Es ist ein super wichtiges Thema und wir haben versucht super relevante Tipps zusammenzutragen.

Enjoy! :-)


31.05.2019

Netflix für Design-Liebhaber: The World's Most Extraordinary Homes & Abstract

Heute machen wir mal was zum Thema Design, denn wie man sich vielleicht schon denken kann, habe ich wieder mal sehr viele Design Videos gesehen und mich mit vielen Genre-Design-Fragen beschäftigt, um ein Cover zu finden. Da ist es manchmal einfach ganz entspannt einfach mal Netflix anzuschalten und Leuten zuzusehen, die wirklich wissen was sie tun! ;-)

Wenn man wenig Zeit hat, würde ich uneingeschränkt Abstract empfehlen, einfach weil es die direktere und "unverfälschtere" Auseinandersetzung mit den kreativen Menschen ist, die Design machen - aber dazu später - aber wer auf Immobilienkram steht, gerne im Kopf "Häuser shoppen" geht, oder einfach ein Penchant für Innendesign, aber nicht das Geld hat es umzusetzen, ist sicherlich bei The World's Most Extraordinary Homes ziemlich gut aufgehoben!

27.05.2019

Anihilation. Oder: Alien-Moosbewuchs ist uns überlegen.

So. Ich wollte mal wieder einen Film ohne Superhelden und "was anderes" sehen.
Win on both counts for Anihilation, weil hier haben wir einen Alienfilm, in dem es nicht um Aliens geht mit einem Mystery-Plot, dessen Auflösung eigentlich egal ist und ein Survival-Szenario, in dem eiiiigentlich am Ende auch nicht so wichtig ist wer tatsächlich überlebt.
Nach dem was ich so dazu im Netz finden konnte, vermute ich stark, dass das vermutlich so ein "love it or hate it" Film werden wird, in dem sich wenig Menschen auf der "hm joh war ganz nett" Schiene einfinden - und weil ich einfach gerne aus Prinzip mache was sonst keiner macht, versuchen wir das einfach mal! Ich fand den Film "nett", er hatte Viel was mich erfreut hat, aber ich müsste ihn jetzt nicht dringend nochmal kuken. Und nachdem wir jetzt jede Spannung aus dieser Review gesaugt haben, lasst uns mal darüber sprechen warum!;-)



24.05.2019

Veggie-Kochstudio: Ofen-Kürbis-Gemüse mit Feta

So heute wird es wieder lecker - oder zumindest hoffe ich das ;-) - und was noch viel besser ist, es wird auch wieder echt einfach.
Es tut mir schonmal prophylaktisch Leid, wenn sich versiertere Köche auf diese Posts verirren und sich denken... WTF? Das ist ja wohl alles überhaupt keine Kunst...

Das stimmt, aber ich blogge es trotzdem, weil ich von mir auf Andere schließe und daher davon ausgehe, dass es noch andere Menschen gibt, die einfach, schnell, ohne viel Aufwand und vegetarisch kochen wollen. Maybe that is just me... ;-)

Unser Rezept heute: Ofen-Gemüse mit Kürbis und Feta
Die Kürbiszeit ist ein wenig vorbei, aaaber nach Halloween ist vor Halloween, also sobald die orangen Knubbelköpfe wieder verfügbar sind, sind wir gewappnet!;-)

Zutaten:
1 Kürbis (z.B. Hokaido, aber es geht auch jeder andere Speisekürbis)
1 Blumenkohl/Brokkoli je nach Geschmack
1-2 Päckchen Feta
Sesamöl
Gewürze (dazu gleich mehr)
Nusssplitter (optional)

Für den Dip:
Magerquark
frischer Knoblauch
Spinat (gekocht)
Salz/Pfeffer


Es gibt 2 Möglichkeiten das Gemüse vorzubereiten und ich glaube es gibt keine merkbaren Geschmacksunterschiede, man kann also entscheiden was weniger Aufwand macht.;-)
Erstmal werden Kürbis und Blumenkohl/Brokkoli in Mundgerechte Stücke geschnitten und dann entweder vorgekocht oder in/unter Alufolie im Backofen gegart

Dann bestreichen wir eine flache Auflaufform oder einen flachen Bräter mit Sesamöl und geben das Gemüse hinein. Den Feta darüber bröseln und dann kann man Spaß mit Gewürzen haben, denn außer ein wenig Salz in der Feta-Lake ist da noch nichts passiert.
Wir haben schon mit Räuchersalz experimentiert, süßem Pfeffer, frischem Rosmarin, Oregano, Thymian, Kerbel, Kümmel und und und... Ich würde denken Salz und Pfeffer für die wenig Experimentierfreudigen ist so eine Minimallösung, ansonsten kann man machen was das Würzregal hergibt!;-)

Dann kommt das Ganze nochmal in den Backofen, bis der Käse schön gebräunt ist. In der Zwischenzeit kann man dann aus Spinat (TK Spinat gut abtropfen lassen!), Quark und Knoblauch einen einfachen Dip herstellen.

Das warme Gemüse frisch aus dem Ofen kann man dann auch noch mit Mandel- oder Nusssplittern bestreuen, wenn man das mag. Dazu past natürlich auch jede Art von Brot, aber für 2-3 Personen sollte die Portion Gemüse alleine auch ausreichen.

Guten Hunger und viel Spaß beim Würzen!:-)

20.05.2019

Book-Babies First Steps. Von der ersten Idee zum Outline - etc Folge 037

Unser Thema heute:
Stephen King sagt für ein Buch müssen zwei gute Ideen kollidieren und quasi einen kreativen Urknall erzeugen. Aber woher soll man wissen wann eine Idee gut ist? Und was macht man wenn man der Meinung ist so langsam könnte man mal loslegen? Wir versuchen heute mal aus dem Nähkästchen zu plaudern und zu erklären wie man das nächste Book-Baby behutsam auf die Erfolgsspur setzt.

Enjoy! :-)

Und noch ein kleiner Eigenwerbungs-Einschub:
Bis zum 22.05. habt ihr noch die Möglichkeit an einem kleinen Gewinnspiel bei lovelybooks.de teilzunehmen, bei dem es ein paar signierte Exemplare von meinem letzten Book-Baby zu gewinnen gibt!
Das unoffizielle Thema ist #GunpowderFantasy und eure Meinung dazu, hier ist der Link, ich bin sehr gespannt auf eure Antworten!



17.05.2019

How To: Wenn Geld Flügel wachsen II

Einer meiner beliebtesten Posts of ALL Times ist weiterhin dieses eine Mal, als wir einen Geld-Baum für eine Hochzeit/Baby/Abschiedsparty eines Kollegen gebastelt haben.
Und ja, ich fand und finde das weiterhin eine gute Idee, Bäume (oder große Topfpflanzen:-) sind großartig, Blumen sind großartig, Geldgeschenke sind unterbewertet und in hübsche Blumen gewickelte um eine große Topfpflanze drapierte Geldgeschenke sind einfach gut.

Trotzdem finde ich, dass "der andere Geldgeschenk" Video/Post zu wenig Aufmerksamkeit bekommt, denn es sind Schmetterlinge... I mean... hallo? Es ist Geld, aber es sieht aus wie ein Schmetterling, what is not to like?!? ;-)

Heute versuchen wir das also mal richtig zu stellen und machen einen zweiten Post dazu warum Geld-Schmetterlinge awesome sind. Right? Right!:-)


Und natürlich gehört auch hier eine Pflanze dazu, einfach um es schön zu drapieren, aber auch weil Pflanzen auch ein sehr schönes Geschenk sind - auch wenn ich dieses Mal ein wenig gestresst war, denn nachdem unsere P&P Runde gleich 2x wegen Krankheit abgesasgt wurde, musste ich diese Pflanze 2 Monate am Leben und in Verschenkbarem Zustand halten... Und wer mich kennt, weiß, dass ich was Topfpflanzen angeht leider ziemlich hit &miss bin, entweder Pflanzen lieben mich, oder sie sterben schnell und gründlich...;-)



Aber die Geschichte hat ein Happy End, das Geschenk wurde übergeben, es war alles gut und ich hoffe dass ich mal eine Lanze brechen konnte für Geld-Schmetterlinge, weil sie sind toll! ;-)

13.05.2019

Black Panther. Oder: Civil War - ein richtiger diesmal.

Puh, Teil 3 der MCU Aufholjadt und ich muss gestehen an diesem Punkt des Marathons - die Rezis liegen Welten weiter voneinander entfernt, als wir die Filme gesehen haben - hatte sich bei mir schon eine gewisse Ermüdung eingestellt, weil es doch irgendwie immer alles Dasselbe ist...
Merke also: Marvel-Filme sind eventuell nicht das beste Binge Material, aber zum Glück hatte Black Panther den "der Trailer sah so großartig aus" Bonus, das hat nochmal ein bisschen Auftrieb gegeben.;-)

In dieser letzten Rezi wollten wir uns auf philosophische Konzepte konzentrieren und das ist  argumentatorisch ein wenig aufwendiger und daher braucht es nicht nur den Honest Trailer, sondern noch ein 2. schlaues Video, einfach weil wir ein bisschen über Storycraft sprechen und da macht der Film ziemlich viel - wenn auch nicht alles - ziemlich gut!



10.05.2019

Ladies & Gentlemen wir haben Nnnneuigkeiten!

So erstmal bekommt einen goldenen Gumminpunkt wer die Anspielung im Titel verstanden hat - das lustige Film-Zitate in irgendwas einbauen, muss sich ja auch mal lohnen! ;-)

Meine tapferen Beta-Leser sind fleißig, ich weiß offiziell nicht, was ich mit all dieser plötzlichen Freizeit anfangen soll UND es scheint also so, als könnte Die Versammlung tatsächlich im Spätsommer/Frühherbst in die Veröffentlichung gehen!
Warum das beyond cool ist? Weil ich eigentlich nicht vor Herbst/Winter damit gerechnet hatte überhaupt mit Schreiben fertig zu sein - ich meine...wenn das so funktioniert, dann habe ich für dieses Buch 2 Jahre gebraucht von der Ideensammlung bis zum "Publish" Button Drücken...das ist in*sane...aber ja, don't jinx it, ich bin jetzt still...
Aaaaber da die Geschichte im heißen, staubigen Spätsommer spielt, kööönte ich mit der Veröffentlichung im September so ein paar Wetter-Vibes einfangen...Es sei denn natürlich dieser Sommer fällt aus, man kann ja nie wissen...ok, stop it, wir haben Wichtigeres zu erzählen!;-)

Anyway Neuigkeiten!
Erstmal habe ich natürlich auch meine Hausaufgaben gemacht, während meine Betas so schwer arbeiten und daher haben wir jetzt - mit sehr viel Dank and die hilfreichen Augen der #Schreibnacht für Vorschläge! - einen Klappentext, den ich ausnahmsweise mal ganz brauchbar finde und außerdem habe ich glaube ich das finale Cover noch gar nicht offiziell vorgestellt, oder?*
*Trommelwirbel*...

Tadaaa!

"Mein lieber Wagner, es geht um nichts weniger, als die Rettung meiner unsterblichen Seele. Und Ihre Karriere."

Für Jonas Wagner ist es eine große Ehre, als er vom berühmten Prof. Dr. Dr. Dr. Faust persönlich als kriminalpsychologischer Berater angefordert wird. Eine Reihe vermeintlich zusammenhangloser Todesfälle hält die Polizei in Atem und schnell muss er seiner neuen Kollegin Margaretha beweisen, dass er mehr als nur trockenes Bücherwissen zu den Ermittlungen beitragen kann.
Faust währenddessen ist dem Täter längst auf der Spur. Doch bald muss er die gesammelte Lebenserfahrung der letzten Jahrhunderte nicht nur aufbieten, um seinen Gegner zu überlisten, sondern auch alles daran setzen, dass seine Schützlinge ihm nicht in die Quere kommen.

Sobald ich mich auf ein genaues Veröffentlichungsdatum festlegen kann, erfahrt ihr das natürlich als Erstes - solange könnt ihr ja schonmal in die vorläufige Leseprobe reinlesen, die es jetzt schon unter Projekte&Publikationen gibt!** :-)


Und noch eine weitere (vielleicht spannende) Neuigkeit:
Man findet mich jetzt auch bei www.lovelybooks.de, wo ich mir zuletzt meine Autorenseite eingerichtet habe.
Und um das zu feiern, gibt es bis zum 22.05. auch noch die Möglichkeit an einem kleinen Gewinnspiel teilzunehmen - das unoffizielle Thema: #GunpowderFantasy und eure Meinung dazu! ;-)
Hier ist der Link, ich bin sehr gespannt auf eure Antworten zu dem "Fantasy = Mittelalter? Ja, Nein, Vielleicht?" Thema!


Und zu guter Letzt ist mein Hirn im freien Fall - wegen der vielen Freizeit und so - und hat daher noch ein paar halbgare Ideen ausgebrütet zu denen ich dann vielleicht demnächst was erzähle...*kryptische Andeutungen* ;-)

In diesem Sinne, Stay Tuned und bis bald!


*Ja, ich bin ein Voll-Profi, was Internet Content und Self-Marketing angeht, merkt man kaum...;-)
** Das ist natürlich nicht die endgültige Druckfahne, sondern mein Beta-Layout, aber ich dachte vielleicht ist es ja trotzdem lustig zu lesen, vor allem für Menschen, die sich noch an die Alpha Version erinnern, die wir für die LiveAction-Demo zu Betalesung für den Podcast benutzt haben...
Es gibt ja Autoren, die befürchten, wenn man herausfindet, dass ihre 1. Drafts sich noch furchtbar verändern vor der Veröffentlichung, könnte das ihren perfekten Glorienschein beschädigen, aber ich habe da keine Geheimnisse. Wer auch immer behauptet, dass sein 1. Draft nicht arg bescheiden ist, lügt euch eh nur an...;-)

06.05.2019

Mission Aborted. Warum wir manche Bücher nicht zuende lesen - etc Folge 036

Unser Thema heute:
So bewundernswert es sein kann "Dinge zu Ende zu bringen", manchmal kann es auch unheimlich befreiend sein ein unzufriedenstellendes Buch einfach wieder wegzulegen. Wir unterhalten uns heute über ein paar dieser Befreiungsmomente und sind gespannt, ob sich ein Muster erkennen lässt.

Enjoy! :-)


03.05.2019

Listening to: The Life of Elizabeth I

Rezension 2 in Runde 2 meines sehr tiefen Tudor-Tunnels, in dem ich es mir grade sehr gemütlich mache, während die letzten Kapitel der Versammlung Gestalt annehmen und ich jeden Sanity Point gebrauchen kann, der sich zusammenkratzen lässt.;-)

Also tauchen wir heute tief ab in meine persönliche Wohlfühlzone und sprechen über The Life of Elisabeth I geschrieben von Alison Weir und gelesen von der großartigen Davinia Porter.


The New York Times best-selling author of The Six Wives of Henry VIII and The War of the Roses, historian Alison Weir crafts fascinating portraits of England’s infamous House of Tudor line. Here Weir focuses on Elizabeth I, also known as the Virgin Queen, who ascended to the throne at age 25 and never married, yet ruled for 44 years and steered England into its Golden Age.

29.04.2019

Netflix für Hungrige: Chef's Table & The Mind of Chefs

Ich erwähnte ja letztlich, dass Kochen nicht zu meinen Lieblingsbeschäftigungen gehört, aber seltsamerweise schaue ich gerne anderen Leuten dabei zu!

Meine persönliche Theorie dazu ist ja, dass Dinge, die man jeden Tag tun muss, irgendwann die Faszination verlieren, die ein Hobby braucht, weswegen ich noch nie ein Hobby zum Beruf machen wollte, aber das ist eine andere Geschichte und muss ein anderes Mal erzählt werden.
Für heute halten wir einfach mal fest, dass ich viel lieber Anderen beim Kochen zusehe, als selber einen Finger zu rühren und Netflix has my back für alle Food-Porn Wünsche, die man haben könnte!;-)

Fangen wir mal mit dem "kann man so nebenher kuken" Programm an: The Mind of a Chef.
Ja, diese Serie hat etliche Staffeln und Folgen, aber jede einzelne Folge ist nicht sonderlich lang und das Format ist eher Nachmittags-TV (also informativ aber lustig und bunt;-) als Abendunterhaltung und daher kann man das entspannt nebenher laufen lassen beim Bügeln, Kochen (haha), Putzen oder sonstigen Aktivitäten, die vor einem Bildschirmgerät ausgeführt werden können und nur ein Minimum von Konzentration erfordern. Dann kann man beispielsweise viel über Zutaten, die Herkunft von Lebensmitteln, und lokale Spezialitäten lernen, die die wechselnden Hosts der Sendung so vorstellen. Prädikat nett.




26.04.2019

Veggie-Kochstudio: Süßkartoffel Teriyaki Wraps

Das Kochstudio-Label ist ja ein wenig verwaist - vor allem weil ich immer denke, dass es eigentlich der Gipfel der Scheinheiligkeit ist, wenn jemand, der sich bei jeder sich bietenden Gelegenheit ums Kochen drückt, übers Kochen bloggt... Trotzdem will ich dieses Jahr die Kategorie wieder ein wenig aufleben lassen, da man mich darin bestärkte, dass Gemüsealternativen für nicht-wirklich-Vegetarier vielleicht etwas sein könnten, das tatsächlich Menschen interessiert.;-)

Zur Einordnung, der Ehemann fragte mich zu seinem 40. Geburtstag, ob es mich in meiner Lebenführung über Gebühr einschränken würde, wenn er fortan Vegetarier sein möchte - das war natürlich nett gedacht insofern, dass Einkaufslisten machen und Kochen der Arbeitszeiten wegen meistens bei mir hängen bleiben, aber ich hatte da keine großen Einwände. Eine gewisse Umstellung ist es aber natürlich doch, wenn plötzlich viele Go-To Rezepte nicht mehr funkionieren. Kein "Hmm keine Ahnung was ich kochen soll, Spaghetti Bolo vermutlich" mehr...;-)
Tatsächlich ist es mir/uns aber inzwischen gelungen 90% von den Dingen, die wir vorher gegessen haben, auch jetzt wieder zu kochen, weil wir Gemüse gefunden haben, die Hackfleisch und Co adäquat ersetzen. (Ja ich weiß, es gibt "Fleischersatz-Hackfleisch" und "Tofu-Schitzel" sowas, aber finde ich bläch).
Daher heute ein erstes Beispiel von Kochen-mit-ohne-Fleisch: Süßkartoffel Teriyaki


Zutaten (für 2-3 Personen):
1-2 Süßkartoffeln
6-8 Cocktailtomaten
2-3 rote Zwiebeln
1 kleiner Blattsalat (was auch immer bevorzugt wird, oder auch Salatmischung aus der Tüte)
Sojasoße
Teriyakisauce
Honig
Frischkäse und/oder Gouda (optional)
Wraps

Gewürze:
Salz/Pfeffer
Paprika (scharf)
Thymian
Knoblauch (optional)

Unüberraschenderweise haben wir dieses Rezept früher mit Hühnchen statt Süßkartoffeln gekocht, aber mir schmeckt die Veggie Variante inzwischen tatsächlich besser, was vermutlich auch daran liegt, dass Supermarkt Hühnchen meistens nur Konsistenz ohne Eigengeschmack ist.^^

Gekocht ist das Ganze auch superschnell, einfach die Süßkartoffeln würfeln und anbraten. Nach einer Weile mit einem guten Schuss Soja & Teriyakisauce ablöschen, Honig drüber, würzen und so lange bei geringer Hitze weiterbraten, bis aus der Sauße eher eine Marinade geworden ist.

Dann können die Wraps mit Tomaten, Zwiebeln, Salat und (optional) (Frisch-)Käse gefüllt werden. Wir geben meistens noch irgendeine Sauce drüber (Sweet-Chili und/oder Exotic von Heinz passen gut!), aber auch das ist eher optional, die Marinade an sich ist auch lecker genug.

Ich hoffe es schmeckt!:-)

22.04.2019

Pet-Peeves: Plot Twists - etc Folge 035

Unser Thema heute:

Warum die meisten Plot Twists unnötig, vorhersehbar und ausgelutscht sind...ok und ein paar Beispiele wo es tatsächlich funktioniert...aber vor allem motzen wir viel.
Und ich sage eine ganze Folge lang nur und ausschließlich positive Dinge über Star Wars! Es geschehen noch Zeichen und Wunder...;-) #justsayin

Enjoy! :-)


15.04.2019

Thor Ragnarok. Oder: Keine Panik!

Sooo Teil 2 der MCU Aufholjagdt und zugegebenermaßen der Film auf den ich mich persönlich am meisten gefreut habe - wie man inzwischen wissen dürfte, ist mein Film-Geschmack eher weniger tiefsinnig, Lustig-mit-Explosionen passt meistens hervorragend, wer das verurteilen möchte, sei herzlichst eingeladen sich eine Parkuhr zu suchen, die das interessiert. ;-)

Wer Thor Ragnarok nicht mochte, überspringt diese Rezi also besser, denn selbst der Honest Trailer sieht großartig aus:



12.04.2019

Listening to: Henry VIII. King & Court

Zeit für Runde 2 im recent haul von Tudor Biographien - falls man sich übrigens fragt, ob diese Quelle von Büchern zu immer demselben Themen irgendwann nicht mal austrocknen muss, dann muss ich leider sagen....vermutlich irgendwann, aber nicht heute!;-)

Und wer meine etc Folge zum Historie Schreiben aufmerksam verfolgt hat, wird sich ja noch erinnern warum man Bücher zu immer demselben Thema lesen sollte! Wer das noch nicht getan hat, kann das ja noch nachholen, aber bis dahin beschäftigen wir uns mal mit dem subject at Hand:

Henry VIII King and Court geschrieben von Alison Weir und gelesen von Phyllida Nash.

This magnificent biography of Henry VIII is set against the cultural, social and political background of his court - the most spectacular court ever seen in England - and the splendour of his many sumptuous palaces. An entertaining narrative packed with colourful description and a wealth of anecdotal evidence but also a comprehensive analytical study of the development of both monarch and court during a crucial period in English history. As well as challenging some recent theories, it offers controversial new conclusions based on contemporary evidence that has until now been overlooked. This is a triumph of historical writing which will appeal equally to the general listener and the serious historian. 

08.04.2019

Geschichten mit Geschichte - etc Folge 034

Unser Thema heute:
Heute darf ich ungebremst über Geschichte geeken und man darf ruhig davon ausgehen, dass ich unheimlich Spaß hatte an dieser Folge!;-) Aber es geht ja nicht nur um mein Privatvergnügen und daher versuchen wir auch ein bisschen was Grundlegendes zu sagen zu Geschichten mit geschichtlichem Hintergrund, wie geht man das an, wieviel Recherche braucht es und was sind so die Fallstricke, denen man ausweichen könnte?

Enjoy! :-)


05.04.2019

Dragon Age Comics Teil 2. Oder: Dinge lernen über Graphic Novels.

Sooo nachdem der letzte G&G Crossover zu Gaming und Graphic Novels nicht halb so abschreckend gewirkt hat wie ich befürchtet hatte, liefern wir heute Teil 2 hinterher, wobei Teil 2 eigentlich Teil 1 ist, weil wir in der Timeline zurückspringen...
Klingt kompliziert, ist aber gar nicht schlimm, da wir ja festgestellt haben, dass man die ungefähre Story von Dragon Age am besten kennen sollte, damit irgendwas von dem hier Sinn macht.;-)

Heute also The Silent Grove, Those Who Speak und Until We Sleep im Gegensatz zum letzten Mal eine Reihe, die einen kontinuierliche Geschichte erzählt und außerdem die beiden Storystränge von DAO und DA2 zusammenbindet. Hier kann man also wirklich vermutlich nicht mehr folgen, wenn man nicht zumindest eines der beiden Spiele kennt und da ich ja immer versuche euch alle mit all den schlauen YouTube Videos zu beglücken, die ich kenne, sei an der Stelle kurz auf meinen Lieblings-Lore-Channel verwiesen, wo ihr alles an Hintergrundwissen nachholen könntet, wenn ihr wölltet...;-)



Soviel zur ewigen Vorrede, lasst uns mal schauen worum es geht!

01.04.2019

New Ink & kleine Blogpause

Falls man befürchtet hat, der Blog würde Pause machen aus irgendwelchen Aprilscherz-Gründen, dann kann ich hiermit Entwarnung geben. ;-)

Ich bin ein paar Tage von der Computerarbeit "entbunden", um dieses hübsche Dingelchen hier abheilen zu lassen - aber keine Sorge der Blog ist gut vorbestückt, es dürfte also am Freitag mit dem üblichen Programm weitergehen!


Lasst euch vom Scherzbolt nicht ärgern und bis demnächst! :-)

29.03.2019

Spiderman Homecoming. Oder: Wenn es die nächste Generation nicht besser macht, wer dann?

So fangen wir mal die Blog-Aufholjagdt zu unseren Film-Rezis an mit Teil 1 der MCU-Aufholjagdt! Ich wollte Captain Marvel evtl. im Kino sehen und/oder auch Avengers Endgame, auch wenn mein Haus verlassen eigentlich nicht mein Ding ist - aber wenn man mehr Frauen-Superhelden will, muss man halt auch mal sein Geld investieren wo es gesehen wird, #consumerpower & #sofarevolution und so ;-) - und das bedeutet wir haben in kürzester Zeit die bisherige Filmographie nachgeholt.
Ich brauchte allerdings nach Spiderman, Thor und Black Panther erstmal eine Pause, weil es halt immer noch Marvel Filme sind und nicht nur Disney immer wieder denselben Film mit verschiedenen Figuren drehen kann...;-)

Für die Rezis versuchen wir aber einfach mal das zu unserem Vorteil zu nutzen und Verbinungen zu ziehen, damit wir uns nicht immer wiederholen - also geht es heute für Spiderman Homecoming vor allem um Bösewichte mit einem Punkt, bei Thor können wir über Katharsis und Comic-Relief sprechen und über Philosophische Konzepte in Black Panther. Strap in, here we go!



25.03.2019

What he said...? - Erste Hilfe Kasten Dialoge - etc Folge 033

Unser Thema heute:
Wenn Menschen miteinander sprechen, kann das schwierig sein und wenn fiktionale Menschen miteinander sprechen sollen, kann das nochmal schwieriger sein. Heute geht es daher darum was sind die Grundlagen für "natürliche" Dialogführung, wie vermeidet man Exposition in a Dialouge Infodumping und wie klingen nicht alle meine Charaktere wie ich, obwohl sie aus meinem kopf kommen?

Enjoy! :-)


22.03.2019

Netflix mit schlauen Menschen: American Experience: Tesla & Inside Einsteins Mind

Es ist ja ein offenes Geheimnis, dass ich immer wieder mal versuche "echte Wissenschaft" zu verstehen, aber meistens irgendwann einfach die gläserne Decke meines Vermögens erreiche... Und wenn das kein schöner Einstiegssatz ist, um über schlaue Menschen bei Netflix zu sprechen, dann weiß ich es auch nicht!;-)

Wie immer, wenn man nur Zeit hat eine von beiden Dokus zu konsumieren - aber beide sind nicht sonderlich lang - dann würde ich ohne Vorbehalte Tesla empfehlen, nicht mal, weil die Doku die volle Bandbreite von allem was an Tesla großartig war, einfängt, sondern einfach weil schon ein bisschen Tesla großartig ist.;-)




18.03.2019

Elysion Porträts III. Oder: Pflanzenmenschen und ihre Probleme

Ich wollte noch kurz das (vorerst) letzte Elysion Portrait nachliefern - nicht weil mir das Selbst-Experiment-Projekt keinen Spaß gemacht hat, sondern einfach, weil ich durch die Neuauflage der Gesammelten Werke einfach erstmal genug mit Photoshop gespielt habe;-)

Ich weiß noch nicht auf was ich so Lust habe als nächstes, vielleicht mal wieder was Häkeln oder so, historisches Nähen finde ich grade auch sehr spannend, mal sehen!

Bis dahin bin ich wenigstens ganz froh, dass mein (vorerst) letztes Portrait einen weiteren heimlichen Lieblingscharakter ins Bild setzt: Unea, oder auch: Was tust du, wenn man dich plötzlich aus dem Nichts zum inoffiziellen Schiedsrichter der Welt befördert?

Und weil ich ja versuche all meine Begeisterung für schlaube YouTube Videos mit euch zu teilen, würde ich abschließend zu dieser Elysion-Revisited Serie gerne die On Writing Videos von Hello Future Me empfehlen...einfach nur so, weil sie großartig sind und so ziemlich alle Fragen beantworten, die man zu Worldbuilding haben könnte. :-)



15.03.2019

Die 13 Gezeichneten Oder: #latetotheparty

Ich weiß, ich weiß, demnächst kommt schon Band 2 raus und ich bin eeeeecht spät dran, also höchste Zeit endlich die Review zu Die 13 Gezeichneten nachzuliefern!
Wie man eventuell bemerkt hat, lag dieses hübsche Büchlein (700Seiten Klotz anyone?!;-) seit Ewigkeiten in meiner Seitenleiste und also auf meinem Nachttisch, was aber nicht daran liegt, dass ich sooooo langsam lese und oder es irgendwie die Schuld des Buches ist. Outlaw King hat mich nur auf einen extended Binge zu schottisher Geschichte geschickt, sonst hätte ich nur halb so lange gebraucht...Hätte-Hätte-Meisterkette, wie es so schön heißt, also blame the movie!;-)

Der übliche Disclaimer zu "Bücher von Freunden" findet Anwendung, aber ich glaube für 100% objektive, harte Fakten seid ihr auch nicht hier, oder...?!;-)

Sygna, die Stadt des Handwerks. Die Stadt der magischen Zeichen. Seit die Armee von Kaiser Yulian die Stadt erobert hat, ist den Einheimischen die Ausübung ihrer jahrhundertealten Magie jedoch verboten. Eine Widerstandsgruppe will dies nicht hinnehmen.
Auch Dawyd, Mitglied der Fechtgilde, wird für die Ziele der Rebellen eingespannt. Denn die kaiserliche Geheimpolizei strebt danach, die mächtigen Wort-Zeichen unter ihre Kontrolle zu bringen. Mit ihnen wären die Besatzer in der Lage, Gefühle und Gedanken zu manipulieren, und das muss um jeden Preis verhindert werden ...

11.03.2019

How to Screenplay: Die Praxis - etc Folge 032

Unser Thema heute:
Teil zwei der Jagdt auf das mythische Biest "Drehbuch" - diesmal geht es ums Eingemachte, heißt wie gehe ich sowas in der Praxis an, welche Vorgaben muss ich einhalten, wo/wie ist das Schreiben anders als bei Kurzgeschichte & Roman und was mache ich eigentlich mit so einem Ding, wenn es fertig ist?

Enjoy! :-)


08.03.2019

Der #UnpopularOpinions Booktag. Oder auch: Ich liebe die Motz-Posts...;-)

Wir haben uns ja im etc in letzter Zeit ein wenig zurück gehalten, aber ich stehe dazu, ich mag manchmal ein bisschen Tee verschütten über geliebte Themen, also spielen wir heute zur reinen Gehirnentspannung nach einer ganzen Woche harter Überarbeitung und kreativer Seelenkrisen den #UnpopularOpinions Booktag!;-)

Der Original Booktube-Tag ist schon ewig alt, aber in meiner Youtube-Liste tauchten letztlich ein paar 2019 Versionen auf, weil es ja immer wieder neue Bücher gibt (unglaublich aber wahr;-) und daher fühle ich mich völlig berechtigt einfach mal auf den #latetotheparty Zug aufzuspringen.

Also anschnallen und festhalten, hier ist die Liste meiner unpopulären Meinungen - oder zumindest was ich dafür halte!;-)


04.03.2019

Outlaw King. Oder: Dramatisiert, muss nicht stimmen.

It is a truth universally acknowledged, dass wenn du irgendwann mal unvorsichtig genug warst, nicht nur öffentlich kundzutun, dass du mal Geschichte studiert hast, sondern auch noch, dass dich der Shit tatsächlich interessiert, man dich fragen wird "Ach ja, Historischer Fakt/Person XY, dazu hab' ich den Film gesehen, das war doch soundso, ne?"
Was folgt ist variabel aber endet meistens in: ...it's complicated. ;-)

Ich versuche daher (meistens) Historienfilme ähnlich anzugehen wie Buchverfilmungen* und mich darauf zu konzentrieren was der Film tut und ob der Film als solches funktioniert und erst nacher zu überlegen, ob er außerdem ein paar historische Fakten korrekt darstellt.

Und btw ja, ich sage mit Absicht "ein paar", denn Leben ist messy und ein schrecklicher Erzähler, das heißt jede historisch motivierte Erzählung wird 3 Dinge tun:
- Vereinfachen
- Kürzen
- Polarisieren
Echte Leben von echten Personen scheren sich meistens nicht um Pacing, Plotlines und ob man den Protagonisten vom Antagonisten unterscheiden kann und daher sind die oben genannten Dinge ein großes NONONO in der historischen Forschung, aber beinahe unverzichtbar für historische Erzählungen.
Bum. 10 Jahre Studium wohlweislich genutzt und schon erklärt warum historische Erzählungen immer "nach Motiven von" sind.;-)

Nach dieser motivierenden Vorrede, lasst uns mal über Outlaw King sprechen!


01.03.2019

Zwischenstände die Erste. Oder auch: Ein dünn verschleierter Vorwand für ein schlaues Video!

So heute machen wir mal ein bisschen Level Expert Rambling zu Dingen, die ich einfach mal zusammenwürfeln wollte - falls das ein wenig apropos of nothing klingt teilweise, macht das hoffentlich nicht soviel, weil es ist ja Karneval und das hier ist Post 1111, wenn das mal nicht coincidence ist...;-P
Ich habe in den letzten Wochen die 1. Beta-Runde für die Versammlung absolviert und dachte irgendwie könnte ich mal wieder einen Zwischenstände-Post machen und erklären was sich so getan hat - aber dann fiel mir noch ein allgemeiner Punkt zu Beta-Feedback ein, über den ich sehr viel nachgedacht habe in letzter Zeit. Außerdem suche ich schon seit Ewigkeiten nach einem Thema, bei dem ich eine meiner persönlichen Heldinnen vorstellen kann - Brene Brown, oder auch, jemand, der wirklich weiß wie Emphatie, Verletzlichkeit und Scham funktionieren und das wunderbar erklären kann.

Hat das eine jetzt wirklich was mit dem anderen zu tun...? Naja sie hat einen super-tollen, großartigen TED Talk darüber gemacht wie man mit Kritik umgeht, alsooo....hmm naja vielleicht eher so am Rande....



Manchmal finde ich einen tollen Vorwand schlaue Youtube Videos in meine Blogposts zu schmuggeln und manchmal muss es halt ein nicht so toller Vorwand sein...;-)

25.02.2019

How to Screenplay: Die Theorie - etc Folge 031

Unser Thema heute:
Wie begegnet man diesem sonderbaren, mystischen Biest, das sich 'Drehbuch' nennt?
Ehrlich gesagt, ich habe keine Ahnung whatsoever, aber Tine hat eines geschrieben und weiht euch in dieser Folge mal in die theoretischen Aspekte des Mediums ein und erklärt neben formalen Aspekten und der typischen Drehbuchstruktur auch, welche Geschichten sich überhaupt zum Drehbuch eignen.
In der nächsten Folge geht es dann um die eher praktischen Aspekte.

Enjoy!:-)


22.02.2019

Dragon Age Magekiller & Knight Errant. Oder: Gezeichnete Bücher Teil 1

Wie man auf meinem Gabentisch sehen konnte, wird 2019 das Jahr der Graphic Novels, eine Kunstform, mit der ich mich lange nicht beschäftigt habe, aber dringend wieder wollte - zuerst vor allem weil ich unglaublich geflasht bin vom neuen DA4 Teaser und Stundenlange Lore- und Spekulationsvideos bei YouTube schauen, mich nicht bis zum vermutlichen Release in 2021 über Wasser halten wird...;-)
Also habe ich mal den Weg des geringsten Widerstandes gewählt und mein Fangirltum quasi als Schuhanzieher genutzt, um in Graphic Novels wieder einzusteigen. Ich lasse den DA Sammelband  trotzdem mal außer Wertung laufen, denn ich weiß beim besten Willen nicht, ob das irgendwer lesen will, der nicht weiß wovon die Rede ist...

Nicht sicher, ob man weiß wovon die Rede ist? Testet euch mal am Teaser, der ist nur für Leute gedacht, die genau wissen worum es geht!;-)



18.02.2019

Netflix für Neugierige: Update & Explained

So nachdem wir letztlich schon über Annekdoten zu alltäglichen Dingen sprachen, dachte ich, schiebe ich diese beiden Rezis zu Netflix "Allgemeinwissen-Serien" kurz hinterher:
Explained and Update (oder auch 2057. Die Welt von Morgen)

Wenn man sich für eine der beiden entscheiden muss - es sind aber beide nicht sonderlich Umfangreich - dann nehmt definitif Explained! Explained ist wirklich, wirklich gut, in allem was es tut. Und es tut eine Menge.
Gender Pay Gap? Tattoos? Weltweite Wasserknappheit? Cricket? Der weibliche Orgasmus? Musik?
Alles was man wissen können wollte, wie XY funktioniert, was die Geschichte dazu sagt und was das für die Zukunft heißt, kann man hier finden und das Line-Up von Themen ist so....sagen wir mal exzentrisch, dass es wirklich Spaß macht.

History-Nerd Approved, sehr schade, dass es schon seit langem keine neuen Folgen gab...




15.02.2019

Listening to: At Home

Ich habe schon so vielen Leuten im letzten Jahr Teile und Annekdoten aus diesem Hörbuch erzählt, dass es dringendst Zeit wird, endlich die Review nachzuliefern.
Vielleicht haben sich ja sogar die Infodump-Overdose-Victims inzwischen erholt...sorry...;-)

Unser Programm heute daher: At Home geschrieben und gelesen von Bill Bryson.


Bill Bryson and his family live in a Victorian parsonage in a part of England where nothing of any great significance has happened since the Romans decamped. Yet one day, he began to consider how very little he knew about the ordinary things of life as he found it in that comfortable home. To remedy this, he formed the idea of journeying about his house from room to room to “write a history of the world without leaving home.” The bathroom provides the occasion for a history of hygiene; the bedroom, sex, death, and sleep; the kitchen, nutrition and the spice trade; and so on, as Bryson shows how each has fig­ured in the evolution of private life. Whatever happens in the world, he demonstrates, ends up in our house, in the paint and the pipes and the pillows and every item of furniture.
Bill Bryson has one of the liveliest, most inquisitive minds on the planet, and he is a master at turning the seemingly isolated or mundane fact into an occasion for the most diverting exposi­tion imaginable. His wit and sheer prose fluency make At Home one of the most entertaining books ever written about private life.

11.02.2019

Pet-Peeves: Helden & Bösewichte - etc Folge 030

Unser Thema heute:
Archetypen und ihre Probleme, oder auch, wann dein generischer Charakter mich unglaublich nervt.
Und falls man in diesem Zusammenhang dachte ich wäre schon fertig mit meinem Gebitche über X-Men.....Nope!;-)
Außerdem machen wir das mit den Anti-Helden nochmal, nur falls man dachte ich wäre damit schon fertig...sorry Deadpool!

Enjoy!:-)

08.02.2019

Deadpool 2. Oder: Wir müssen reden.

Disclaimer: Ich MOCHTE beide Deadpool Filme, auch wenn das jetzt gleich nicht so klingt. Ich fühlte mich gut unterhalten und finde in beiden Filmen Vieles, das mich erfreut! Ich bin also kein krampfhafter Issue-Haver, der dringend den Hype kaputtreden muss, nur über alles was an Deadpool großartig ist, wird meiner Meinung nach schon zur Genüge gesprochen.

Ich bin aber der (vielleicht unpopulären) Meinung beide Filme (und dabei vor allem Deadpool 2) sind nicht so gut, wie sie sein könnten, weil Vieles reines Tell bleibt - heißt wir kommentieren viele lahme Tropes, faul geschriebenes Zeug und lächerliches Archetypengedöns in unserem Film und im Action/Superhelden-Genre generell, aber tatsächlich auch was daran ändern, tun wir nicht.
Wen die sachliche Argumentation dazu interessiert, sei herzlich eingeladen weiterzulesen - Spoilerwarnung! - wer die Filme weiterhin uneingeschränkt toll finden will, ist entschuldigt.;-)


04.02.2019

Der #ComicSansWritingHack. Oder auch: Ein bisschen Recherche, nur zum Spaß!

So, ihr Lieben, heute machen wir mal ein bisschen Recherche zur Wirkung von Schriftarten, einfach nur so, weil es Spaß macht...also zumindest mir.;-)

Wer sich ein wenig in der #writingcommunity bei Twitter herumtreibt, wird in der letzten Woche irgendwann mal über den #ComicSansWritingHack gestolpert sein, oder auch: Wie man mehr und besser schreibt mit einer der meist gehassten Schriftarten der Welt.

ComicSans ist eine dieser Schriftarten, die jeder kennt und die meisten verbinden sie mit allem was schlecht ist auf dieser Welt - bei Twitter las ich "Der Nickelback der Schriftarten", so schlimm ist es also schon...;-)
Trotzdem behaupten eine Menge Autoren, dass seine Texte in der Erstellungsphase in ComicSans zu setzen, dabei hilft die Produktivität zu steigern - falls es interessiert, ich sah/hörte davon zum ersten Mal in dem Video von Alexa - und was soll ich sagen? Das musste ausprobiert werden!



01.02.2019

Divinity - Original Sin. Oder: Ein bißchen mehr von allem, bitte?

Jaja, ich weiß, alle reden schon nur noch über Teil II, aber ich/wir mussten halt auch erstmal Teil I Zuende spielen, ok?! ;-)

Ich bin was meine Gaming Vorlieben angeht meist etwas eingeschränkt, was man feststellen wird, wenn man die entsprechenden Posts dazu verfolgt. Vielleicht bin ich also so die Gamer Variante von den Leuten, die eigentlich immer wieder dasselbe Buch mit geänderten Vorzeichen und Vornamen lesen wollen...ich möchte mir lieber einbilden, dass ich halt weiß was mir gefällt...;-)

Was Co-Op Spiele angeht, ist allerdings ein wenig Flexibilität gefragt, denn irgendwie gibt es nicht soviele "kann man zu zweit auf dem Sofa spielen" Rollenspiele - wie das bei Ballerspielen oder so aussieht, weiß ich nicht, weil siehe oben - also muss man mal ausprobieren was man finden kann, so in diesem Fall Divinity Original Sin, ein seeehr Old-Schooliges RPG, das (und hier liegt ja schon ein wenig ein Schlüssel zu meinem Indie-Herzen) komplett durch eine seeehr erfolgreiche Kickstarter Kampagne finanziert wurde.



Nun braucht es aber selbst bei mir noch ein wenig mehr als "ist nicht abhängig von den üblichen Kapitalismus Torwächtern" um mich nachhaltig zu begeistern, also let's talk Review. :-)

28.01.2019

Von der Schwierigkeit einen Charakter zu haben II - etc Folge 029

Unser Thema heute:
Ein Erst Hilfe Kasten für Anfänger aus der Kategorie "Wie sorge ich dafür, dass die imaginären Freunde, die ich mir ausdenke, sich lesen wie echte Menschen und nicht wie Pappaufsteller mit Text".
Es ist keine leichte Aufgabe, aber man kann sie lösen!

Enjoy!:-)

25.01.2019

Was man für (m)ein Cover braucht - Stock-Photos & YouTube

Wie man eventuell mitbekommen haben könnte *husthust;-)* - habe ich mich ziemlich viel mit Photoshop und Buchcovern beschäftigt Ende des letzten Jahres.
Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden, aber was mich natürlich noch mehr freut, andere Menschen auch, zumindest habe ich sehr viele nette Dinge über die 2. Auflage der Gesammelten Werke gehört - da hat sich die 80 Stunden Woche Layouten und Photoshop doch glatt gelohnt.:-)

2 FAQ, die ich aber erhalten habe, waren:
1. Wo hast du die Bilder her?
2. Wie kann man das lernen?
Das sind natürlich gute und nachvollziehbare Fragen und wäre ich nicht so verklatscht überarbeitet gewesen im Dezember hätte ich die vermutlich auch da schon beantwortet...aber naja besser spät als nie!;-)

21.01.2019

Listening to: The First Elisabeth

Wie schon angekündigt, habe ich mich nach Big Harry auch mal mit dem 2. leicht vernachlässigten Tudor auf meiner Liste beschäftigt und daher heute The First Elizabeth geschrieben von Carolly Erickson, gesprochen von Antony Ferguson.

In this remarkable biography, Carolly Erickson brings Elizabeth I to life and allows us to see her as a living, breathing, elegant, flirtatious, diplomatic, violent, arrogant, and outrageous woman who commands our attention, fascination, and awe.
With the special skill for which she is acclaimed, Carolly Erickson electrifies the senses as she evokes with total fidelity the brilliant colors of Elizabethan clothing and jewelry, the texture of tapestries, and even the close, perfumed air of castle rooms. Erickson demonstrates her extraordinary ability to discern and bring to life psychological and physical reality.

18.01.2019

Vaiana. Oder: Die Kunst des stummen Sidekicks

Ok, lasst uns mal über Vaiana sprechen - ja ich weiß "böööhhh it's another Disney pricess movie...", aber hey, ich beschwere mich ja auch nicht über "ohhh it's another superhero / giant monster / giant robot movie", oder? Klar, das eine ist für kleine Meeeedchen und das andere für pubertäre Jungs und daher cool, aber wenn wir alle mental im 21. Jahrhundert angekommen sind irgendwann, sollten wir das hinter uns lassen können, einverstanden?;-)

Zunächst mal versuche ich ja immer all die schlauen YouTube Videos, die ich kenne in meine Blogposts zu schmuggeln und in diesem Fall finde ich das besonders lohnenswert - warum Vaiana (oder Moana, dazu gleich) eigentlich ein heimliches Re-Make von Pocahontas ist, weil Pocahontas...naja sagen wir mal...nicht sooo cool war.
Ich empfehle dieses Video sehr, man lernt darin viel über viele Dinge und es ist gut recherchiert und unkonfrontativ vorgetragen trotz viel problematischer Aufarbeitung. Für diejenigen, die sich aber nicht die Mühe machen wollen, halten wir kurz fest: Vaiana macht eigentlich genau was Pocahontas tut, aber statt "es ist deine Pflicht, Kind!" bekommt sie eine "Hm ich möchte das eigentlich selber!" Motivation und wir lassen außerdem die ganze Beschönigung von Sexueller Ausbeutung Minderjähriger und Systematischem Genozid an Ureinwohnern weg. Klingt doch nice, no?


Zum ganzen "Darf Disney so einen Film machen?" habe ich daher nichts weiter zu sagen und wir können uns mal darauf konzentrieren was erzählerisch so gebacken war! Onwards!

14.01.2019

Guter Rat ist teuer & schlechter auch - etc Folge 028

Unser Thema heute:
Ihr erinnert euch an die schlechten Bücher, die doch irgendwie gut waren?
Heute machen wir sowas ähnliches, aber mit Schreibtipps - eine Schreibtipps-Podcast-Folge über Schreibtipps an die wir uns selbst nicht halten!
Warum nicht? Naaa das variiert...Manchmal ist einen Rat geben einfach leichter als ihn auch zu befolgen, aber manche Ratschläge sind auch einfach....naja....;-)

Enjoy!:-)


11.01.2019

Disenchantment. Oder: Es ist geschmacklos und bizarr, ich bin (meistens) dabei!

Nach dem Twitter-Feel-Good Moment von Montag, können wir einen Moment darüber sprechen, dass das Internet trotzdem oft eine deprimierende Umgebung voller Negativität und toxischen Menschen ist? I know, old news, aber es fällt mir eben manchmal verstärkt auf - und da ich mich von Politik fernhalte, um meinen Menschenhass im Zaum zu halten - vor allem dann, wenn ich mit einem Blick voll naiver Freude in das Internet stolpere, um content zu irgendwas zu finden, das ich ganz gerne mochte, nur um von der Welle aus EVERYTHING IS THE WORST Motzerei beinahe betäubt zu werden.
So geschehen mit Disenchantment, eine nette, kleine Netflix Serie, die wir kichernd auf dem Sofa konsumierten und zu der ich genau 1(!) halbwegs faire und konstruktive Rezension gefunden habe, bevor ich vor lauter Gemotze keine Lust mehr hatte weiterzusuchen (dazu gleich mehr).
Und daher gibt es heute die #FailedAngerManagement Version von Dinge-Einfach-Mal-nicht-Scheiße-Finden-Wollen. Schnürt den Hut fest!;-)




07.01.2019

How we got a Chtulhu for Christmas. A Twitter-Carol.

Disclaimer: We do this in English today for "internationality", but if that is seriously inconvenient, let me know in the comments, then I'll do a German version!:-)

To put this story into perspective, let me fist say that it took me a really long time to overcome my doubts about social media and Twitter in particular. Sure, I have a Facebook account, but believe it or not, I'm only connected there with people I have actually met...
Of course, some of my friends always told me that it is a useful platform to engage with creative people around the globe, share stories and interests and generally interact in a way that was not possible in the far-off-time when I was a teenager & we surfed with 56k modems, AOL & ICQ accounts and marvelled at the possibility to talk to someone in Brasil, or Israel, or Korea about the weather, because it was both exhilarating and utterly unreal.

But what, my suspicious brain insisted, about all the instances of mobbing, abuse, people leaving Fabebook or Twitter behind because of the constant stream of hate spewed at them for the dumbest reasons - or in some cases simply because they had the audacity to exist and be visible online?
What about all the petty negativity the internet contains even on a good day? Do you really want to subject yourself to that on a daily basis?

That was in November last year and I had the incredible good fortune to almost immedately stumble into an exchange that not only restored my faith in the potential-for-good of Social Media in general, but also brought this lovely piece of art to my living-room:


(Yes, I rearranged the bookshelf, so it could be next to our porcelain Tardis and Neil Gaiman collection - it seemed appropriate;-)

01.01.2019

Happy Birthday Podcast! - etc Folge 027

Unser Thema heute:
Höher! Schneller! Weiter!
Für den 1-jährigen Geburstag vom Podcast-Baby haben wir ziemlich viel aufgefahren - Geburstagsbrandopf...kerze, Videotechnik (ok, meine Kamera fand das nicht sooo cool über 3 Stunden, aber man sieht genug von mir;-P), unseren ganz persönlichen Jahresrückblick, spannende Fragen, die wir immer wieder gestellt bekommen und zu guter Letzt noch ein paar lustige Spielchen für Autoren.

Wer also immer mal wissen wollte warum Waschbären die Schule schwänzen, was HASH eigentlich bedeutet und welche Bösewichte so ungefähr sind wie wir, der habe ganz viel Spaß bei dieser Folge.
Sollte das Richtige sein für einen laaangen, faulen Nachmittag auf dem Sofa!

Enjoy!;-)


Related Topics

Related Posts with Thumbnails