Publikationen, Projekte, Persönliches

26.02.2018

Kapitel oder nicht Kapitel? - etc Folge 005

Unser Thema heute:
Kapitel - was ist das eigentlich? Braucht man sowas und wenn ja wie plant man es? Und wie war das nochmal mit dem rückwärts plotten und dem bösen Wort mit K?

Enjoy! :-)




23.02.2018

Blogstöckchen Verspätung: Valentines Day Writing Tag

Falls man es noch nicht wusste: Ich gehöre zu den Menschen, die sich tatsächlich jedes Jahr zu Karneval frei nehmen, um sich im Keller zu verstecken. Mein Fancy Costume Day ist bekanntlich Halloween und ich hasse betrunkene Menschen und laute Musik.
In diesem Jahr fiel in dieselbe Woche aber auch der Valentinstag, ein "Feiertag", den ich normalerweise auch ignoriere, aber in diesem Jahr hätte ich die Möglichkeit gehabt den Valentines Day Writing Tag rechtzeitig zu posten...
Oh well, ich war halt im Urlaub, das Internet war aus, ich habe erst jetzt rausgefunden, dass es sowas gab und spontan beschlossen, dass ich da Bock drauf habe, also muss das jetzt wohl reichen.;-)

Den Link zum Original Tag in Englisch, gibt es hier, ich mache mal wieder die deutsche Version auf, zumindest zu 80%, weil mehr flüssiges Deutsch kann ich nicht mehr...;-)



16.02.2018

The Great Gatsby. Oder: Lost in Adaptation

Im Winterurlaub hat man außer Schlafen, Essen, Wiederholen meistens ja nicht so superviel zu tun - zumindest wenn man wie ich nicht für Berge und Skifahren geboren wurde - da kann es schonmal passieren, dass einem Filme unterkommen, die man eigentlich nie auf irgendeiner Watchlist hatte.

The Great Gatsby war so ein Fall - ich erinnerte mich dunkel daran, dass ich das Buch für meine Zwischenprüfung lesen musste und nicht so richtig toll fand und wollte mal sehen, ob es der Film besser macht.
Falls man sich nicht die Mühe machen will bis zum Ende zu lesen: Der Film macht es sogar noch schlimmer, weil er nicht versteht was eine Adaption braucht.


12.02.2018

In Szene setzen - etc Folge 004

Man wird es vielleicht bereits bemerkt haben, aber falls nicht, dann merkt man es in dieser Folge - wir haben leider nicht den Luxus uns in ein Tonstudio zurückzuziehen und in kosmischer Ruhe mit dem Universum zu kommunizieren.
Also wird man hier mal hören, wie es an der Tür klingelt, außerdem geht mein Telefon, die Hunde bellen den Postboten an und zwischendurch war mal das Internet weg...

Ich denke vieles davon wird man nicht so chaotisch wahrnehmen, wie ich es in Erinnerung habe, der Kunstgriffe der Schnitttechnik wegen und so, aber ich wollte es mal erwähnt haben - auch der Weg zum Podcast ist mit Schwierigkeiten gepflastert!;-)

Unser Thema heute:
Wie setzte ich meine Charaktere und Handlung in Szene und wie soll ich mir eigentlich vorstellen was passiert?

Enjoy!:-)


09.02.2018

Die Gefahr Dinge falsch zu verstehen. How an Artist Turns Pro

Ich hatte letzte Woche etwas dazu gesagt, warum Nostalgiemomente nützlich sein können, aber von vielen als billiger Ausweg aus ihrer eigenen unzureichend umgesetzten Storyline genutzt werden.

Das hat mich an ein anderes Video erinnert, dass diesen Ja einerseits und Ja andererseits Effekt bei mir ausgelöst hat und deswegen ist das mein kleiner Kreativ-Philosophischer Exkurs für heute:




02.02.2018

Finding Dory. Oder: Die Sache mit der Intertextualität

Ich bin immer gerne bereit zuzugeben, dass mein Film-Geschmack nicht der breit gefächerteste ist und im Zweifel würde ich immer einen nett gemachten Kinderfilm einem total tiefgründigen, emotional anstrengenden Drama vorziehen.
Warum? Weil es nicht so viel von mir erwartet und weil es mich unterhält, ohne mich runterzuziehen oder mental zu fordern. Man mag das faul nennen, aber ich stehe dazu.;-)


Trotzdem möchte ich kurz anhand von Finding Dory, dem letzten installment von nicht-so-furchtbar-tiefgründigen Pixar Filmen versuchen etwas allgemeines über Intertextualität zu sagen, das mir durch den Kopf ging, nachdem ich das Video vom Nerdwriter dazu gesehen hatte:

Related Topics

Related Posts with Thumbnails