Publikationen, Projekte, Persönliches

26.07.2021

In mehreren Köpfen: Multi PoV Storytelling - etc Folge 095

Unser Thema heute:

Wie ist das, wenn man Geschichten aus mehreren Köpfen erzählen will? Wie geht man da vor? Was könnten vor und Nachteile sein? Und warum dürfen wir eigentlich inkonsequent sein, was unsere Vorlieben angeht, ohne, dass es ein Plothole ist? (Spoiler alert: Weil wir keine fiktiven Personen sind;-)

Enjoy!



23.07.2021

Listening to: Midnight in Chernobyl. Oder auch: Nicht geeignet fürs Screenplay

Im letzten Post über Chernobyl die Serie, hatte ich ja schon gespoilert, dass ich quasi mit der letzten Folge auch das Hörbuch angefangen habe. Das war eine sehr gute Idee, denn ich konnte mir in dieser Reihenfolge noch ein paar Gedanken zur Screenplay Umsetzung machen und gleichzeitig waren in meinem Kopf die Szenen aus dem Buch nett bebildert.;-)

Aber bevor ich meine überschaubaren Beobachtungen zusammentrage, wie immer, worum geht es eigentlich in Midnight in Chernobyl - The Story of the World's Greatest Nuclear Disaster geschrieben von Adam Higginbotham und gesprochen von Jacques Roy?

The dramatic untold story of the Chernobyl nuclear power plant disaster, based on original reporting and new archival research.

Early in the morning of April 26, 1986, Reactor Number Four of the Chernobyl Atomic Energy Station exploded, triggering history’s worst nuclear disaster. In the 30 years since then, Chernobyl has become lodged in the collective nightmares of the world: shorthand for the spectral horrors of radiation poisoning, for a dangerous technology slipping its leash, for ecological fragility, and for what can happen when a dishonest and careless state endangers not only its own citizens but all of humanity. But the real story of the accident, clouded from the beginning by secrecy, propaganda and misinformation, has long remained in dispute.

Drawing on hundreds of hours of interviews conducted over the course of more than 10 years, as well as letters, unpublished memoirs and documents from recently declassified archives, Adam Higginbotham has written a harrowing and compelling narrative which brings the disaster to life through the eyes of the men and women who witnessed it firsthand. The result is a masterful nonfiction thriller and the definitive account of an event that changed history: a story that is more complex, more human and more terrifying than the Soviet myth.

Midnight in Chernobyl is an indelible portrait of one of the great disasters of the 20th century, of human resilience and ingenuity and the lessons learned when mankind seeks to bend the natural world to his will - lessons which, in the face of climate change and other threats - remain not just vital but necessary.

19.07.2021

Netflix für Kunstraub: This is a Robbery & Made You Look

Erinnert ihr euch an diesen seltsamen Off-Topic Rant zu Sherlock Holmes, den ich irgendwie nicht aus dem CampNaNo Vlog rausgeschnitten habe? Ja, keine Sorge, ich auch nicht wirklich...

Aber ich war ziemlich übermüdet und habe mich sehr lang und breit und bei mehreren Gelegenheiten - und das Video ist nur eine davon^^ - darüber ausgelassen, dass dieser Kunstraub/Kunstfälschung Plot keinen Sinn ergibt. Was dann Netflix zum Anlass nahm mir Dokus über Kunstraub und Kunstfälschung vorzuschlagen...das sagt uns jetzt zum einen, dass Big Brother uns wirklich in den dämlichsten Momenten zuhört und zum anderen, dass der Netflix Algorythmus wiiirklich keine Stimmungen lesen kann...;-)

 

Aber was soll ich sagen, irgendwann hab ich mich doch breitschlagen lassen, auch wenn meine Laune durch This is a Robbery niiicht wirklich besser geworden ist. Denn was uns diese Kurzserie mitteilt ist eigentlich: Egal wie unwahrscheinlich sich dein Museumsraubplan anhört, er könnte trotzdem funktionieren - zumindest wenn das Museum mit den wertvollen Kunstwerken einen kiffenden Chaoten als Nachtwächter beschäftigt, der sich bei jedem Fremden über die lausigen Sicherheitsvorkehrungen beschwert, in einer Stadt, in der (Zitat der Doku) "jeder eigentlich mit irgendwem von irgendeiner Mafia verwandt ist".

Wer jetzt denkt, dass sich das spannend anhört, dem kann ich das kleine True Crime Drama schon ans Herz legen, aber es hat kein wirklich befriedigendes Ende...;-)

Bei Made You Look ist das an sich auch der Fall, aber es war die zweite Hälfte meines Sherlock Trauma - auf der einen Seite der Kunstraub und auf der anderen Seite die Kunstfälschung, daher dachte ich zur Bewältigung schaue ich mir einfach beides an.

Hier gibt es auch ein paar schräge Typen, ein Verbrechen, dass nach Dreistigkeit Siegt aussieht und ein Ende ohne das typische "die Bösen werden bestraft, die Guten belohnt" Narrativ. Schon weil es manchmal ein wenig schwierig ist die beiden Lager klar voneinander zu trennen.

Wer also mal was anderes sehen will - zu den Serien, die ich sonst so vorschlage;-) - der ist hier bestimmt gut aufgehoben!

16.07.2021

Camp NaNo Vlog Juli 2021 Teil I

Unser Thema heute:

Ich musste mal was anderes machen, als Fantasy, also sprechen wir heute über Projekte für Zwischendurch, was uns uralte Geschichten über unser früheres Ich verraten und wie verwirrt man von PoV Kuddelmuddel sein kann... ;-)

Enjoy!


 

TIMESTAMPS

00:00 Intro

00:58 30. Juni - Von verwirrten Musen und anderen Plänen

12:00 3. Juli - Infodumps & Musenpieksen

18:04 Unboxing Time!

20:02 9. Juli - Küchentratsch & PoV Verwirrung

27:55 12. Juli - Mittagspause, Lärm & Spaß

33:58 14. Juli - Eine gute Location, ist eine gute Location, ist eine gute Location...

42:39 Outro

12.07.2021

Anatomie der Erkenntnissmomente - etc 094

Unser Thema heute:

Wie bringe ich meine Charaktere auf die richtigen Ideen und zu den richtigen Erkenntnissen - über sich selbst, über den Plot, über einander oder in Bezug auf irgendein Rätsel, von dem ich gerne hätte, dass sie es lösen - ohne dass es nach Erkenntnis ex machina aussieht, aber auch ohne, dass sich die Leserschaft die Haare rauft, weil sich die Baby-Steps zu repetetiv anfühlen?

Wir haben vielleicht nicht *die* Antwort - wer hat die schon?;-) - aber wir machen uns mal ein paar ergebnisoffene Gedanken dazu.

Enjoy!:-)



09.07.2021

Changeless. Oder auch: Selbstverschuldete Schlafstörung II

Ich stelle fest, dass ich wirklich eigentlich nicht der Typ bin, der Serien lesen sollte...lustig wo ich grade mit dem Gedanken spiele selber eine zu schreiben, aber andererseits wäre es nicht das erste Mal, dass ich etwas tue, von dem ich keine Ahnung habe, weil ich es gar nicht so gerne lese.... ;-)

Aaaanyway, warum ich jedenfalls Probleme habe einem Serienplot zu folgen - zu sehen in Serieller Unfähigkeit - ist a) ich brauche oft lange Sachbuch Pausen zwischen neuen Büchern, manchmal hab ich einfach keinen Brainspace für neue Fiktion und b) mein Gedächtnis is sooo bad...

Aber, ich stelle fest, wenn man mir in jedem Buch einen anderen Plotpunkt präsentiert und quasi nur das Worldbuilding und die Charaktere von einem zum anderen Buch weiterverfolgt werden, hilft mir das ungemein, weil dann ist es nicht schlimm, wenn ich wieder fast alles vergessen habe! ;-)

Tortzdem musste ich dieses Buch so gegen Mitternacht irgendwann anmotzen, aber bevor wir dazu kommen, worum geht es eigentlich in Changeless von Gail Carriger:

 Alexia Tarabotti, now Lady Maccon, awakens in the wee hours of the mid-afternoon to find her husband, who should be decently asleep like any normal werewolf, yelling at the top of his lungs. Then he disappears - leaving her to deal with a regiment of supernatural soldiers encamped on her doorstep, a plethora of exorcised ghosts, and an angry Queen Victoria.

But Alexia is armed with her trusty parasol, the latest fashions and an arsenal of biting civility. Even when her investigations take her into the backwaters of ugly waistcoats, Scotland, she is prepared: upending werewolf pack dynamics as only A soulless can.
She might even find time to track down her wayward husband, if she feels like it.

05.07.2021

Chernobyl. Oder auch: Selbstverschuldete Schlafstörungen

Ich versuche mich ja meist (wenn ich tatsächlich mal eine Serie konzentriert schauen und nicht nur als Hintergrundbeschallung nutzen will) vom Fernsehprogramm fernzuhalten. Hauptsächlich weil ich meistens die deutsche Synchro nicht mag und vor allem weil mich die Werbepausen alle 5 Minuten in den Wahnsinn treiben, wenn ich nicht grade Werbepausen-Wordsprints versuche... ;-)

Aber manchmal bleibt man halt doch auch schon mal hängen - so geschehen bei Chernobyl, das ich eigentlich sowieso sehen wollte, aber keine Lust hatte Amazon noch mehr Geld dafür in den Rachen zu werfen. Da ergab es sich gut, dass das Privatfernsehen zum Jahrestag der Reaktorkatastrophe die Serie eingekauft hatte.

Ein schlaues Video habe ich aber leider diesmal nicht gefunden - ein lustiges sowieso nicht - daher muss es für heute der langweilige Trailer tun. Contentwarnungen für Krankheit, Tod und all das natürlich.


02.07.2021

Mein Veröffentlichungsprozess & das neue Elysion Cover!

Unser Thema heute:
Ein paar chronologisch herausgeforderte Überlegungen zum Prozess der Veröffentlichung meiner Elysion 01 Neuauflage + Cover Reveal für die neue Auflage!

Enjoy! :-)


Und hier alle Infos zur Cover-Designerin:
Juliana Fabula (https://julianafabula.de/grafikdesign/)

TIMESTAMPS:
00:00 Intro
02:27 Schritt 1: Überarbeiten
05:27 Schritt 2: Korrektorat
10:25 Schritt 3: Vorlesen lassen!
13:38 Schritt 4: Layout
18:38 Schritt 5: Prüfung & Format
24:20 Schritt 6: Eine Cover Odyssee
29:41 Outro

Blog: www.manuela-sonntag.de
Bücher: https://www.manuela-sonntag.de/p/blog-page_12.html
Podcast: www.etcast.de
Twitter: @manuela_sonntag

28.06.2021

Was ist eigentlich Genre? - etc Folge 093

Unser Thema heute:

Was ist eigentlich Genre? Kann man das essen? Braucht man das für irgendwas? (Spoiler: Die Antwort ist wie immer: Kommt darauf an) und Was sind die Vorteile sich an Genre Konventionen zu orientieren?

Wir versuchen ein paar Antworten zu formulieren aus unserem begrenzten Erfahrungsfundus!;-)

Enjoy!



25.06.2021

Listening to: Charles V. Oder auch: Staatsbankrott ist ganz normal...

Falls man noch nicht genug Historienschinken im Schrank hat, hätte ich da einen neuen Anwärter - 16+ Hörbuchstunden sollten auch für eine lange Autofahrt (sofern man sowas momentan machen muss) ausreichen... ;-)

Ich muss das Buch vermutlich noch ein paar Mal hören, um wirklich alles daraus aufzunehmen, aber ein paar Gedanken hab ich schonmal zu: Emperor: A New Life of Charles V geschrieben von Geoffrey Parker und gesprochen von Nigel Patterson.


The life of Emperor Charles V (1500-1558), ruler of Spain, Germany, the Netherlands, and much of Italy and Central and South America, has long intrigued biographers. But the elusive nature of the man (despite an abundance of documentation), his relentless travel and the control of his own image, together with the complexity of governing the world's first transatlantic empire, complicate the task.   

Geoffrey Parker, one of the world's leading historians of early modern Europe, has examined the surviving written sources in Dutch, French, German, Italian, Latin, and Spanish, as well as visual and material evidence. He explores the crucial decisions that created and preserved this vast empire, analyzes Charles' achievements within the context of both personal and structural factors, and scrutinizes the intimate details of the ruler's life for clues to his character and inclinations. The result is a unique biography that interrogates every dimension of Charles' reign and views the world through the emperor's own eyes.

21.06.2021

Netflix für Blood & Swords: Age of Samurai & Lost Pirate Kingdom

Soooo...kommen wir mal zum nächsten Doku-Serien Drop für Menschen, die (wie) ich sind und nicht lange ohne Dokutainment auskommen.;-)

Luckily Netflix has our backs normalerweise und daher konnte ich ab und zu einfach hervorragend Prokrastinieren. Der übliche "dramatisiert, muss nicht stimmen" Disclaimer applies - ich weiß nicht ob/warum man das immer wieder sagen muss, aber Dokutainment ist keine zuverlässige Quelle für ewige Wahrheiten über historische Zusammenhänge. Wenn man ehrlich ist, ist kein einzelnes Werk in irgendeiner Form dazu geeignet, egal wie "ernsthaft" es ist, von daher...schaut es zur Unterhaltung, aber versucht nicht eure Doktorarbeit auf den Aussagen zu basieren....sollte Selbsterklärend sein.;-)

Die erste Serie, die ich in 2 Tagen durchgebinged habe war Age of Samurai und ich habe dazu wenig zu sagen. Ich fand die Serie unterhaltsam, ich kenne mich mit der dargestellten Zeit und Kulturkreis überhaupt nicht aus und das einzige, was ich mir gewünscht hätte, wären ein paar mehr tatsächlich japanische Historiker:innen - mit der Betonung auf dem :innen, denn die einzigen beiden Frauen durfen immer nur was sagen, wenn es zufällig mal um irgendeine Konkubine oder Ehefrau ging. War bei Roman Empire auch schon so (da gab's nur ein paar mehr Ehefrauen, Schwestern etc., die irgendwie wichtig waren), aber nur weil Geschichte oft ein Sausagefest sondergleichen ist, muss man das ja nicht heute immer noch so machen. #justsaying 

Ansonsten braucht man vielleicht eine Contentwarnung für explizite Gewaltdarstellung, aber wer keine rausgerissenen Eingeweide sehen will, ist beim Thema traditionelle Samurai vermutlich eh falsch...

Danach bin ich zu ein wenig weniger Blut und dafür zu Salzwasser und Rum umgeschwenkt mit Lost Pirate Kingdom. Netflix hat diese Serie ja sehr gehyped, zumindest hatte ich das Gefühl ich war nicht die Einzige, die das in der Erscheinungswoche sofort durchgesuchtet hat... ;-)

Piraten sind grade so ein wenig mein Lieblingsthema (ich habe mir auch noch ein paar Sachbücher dazu bestellt), weil ich die Untersuchung von Parallelgesellschaften immer sehr spannend finde. Mein einziger "beef" mit der Netflix Serie wäre dann auch hier, dass dieser Aspekt irgendwie ziemlich flach fällt - man erfährt zwar am Rande was über Anne Bonnie, aber meistens nur dann, wenn sie grade wieder Sex mit einem der Typen hat, um die es eigentlich geht.

Wer sich also dafür interessiert, dass das Piratentum ziemlich queer und weiblich war (im Vergleich), ist vielleicht in diesem Video besser aufgehoben - oder bei den Sea Queens, das Buch hatte ich euch ja schonmal schmackhaft gemacht. ;-)

 
 
Es sollte also eigentlich wieder für viele Geschmäcker was dabei sein. Frohes Prokrastinieren! ;-)

18.06.2021

The Secret History of the Mongol Queens. Oder auch: Ein einziges Zitatefest

Ich hatte ja erwähnt, dass ich ein Fan der "Haben Sie schonmal über Genghis Khan nachgedacht?" Forschung war, mit der Jack Weatherford (zu Recht) ein Bestseller geworden ist. Ich liebe diese Art von Historienforschung, radikalen Quellenskeptizismus und die Neubewertung von altbekannten Narrativen, kann man in den meisten meiner Lieblings-Non-Fiction Bücher nachvollziehen.;-)

Daher war es wohl wenig überraschend, dass "Oh es gibt eine Fortsetzung und diesmal geht es um Women's History?!" mehr oder minder ein auto-buy war. Und ich wurde nicht enttäuscht, aber erstmal, worum geht es eigentlich in: The Secret History of the Mongol Queens - How the Daughters of Genghis Khan Rescued His Empire von Jack Weatherford?

The Mongol queens of the thirteenth century ruled the largest empire the world has ever known. The daughters of the Silk Route turned their father’s conquests into the first truly international empire, fostering trade, education, and religion throughout their territories and creating an economic system that stretched from the Pacific to the Mediterranean.

Yet sometime near the end of the century, censors cut a section about the queens from the Secret History of the Mongols, and, with that one act, the dynasty of these royals had seemingly been extinguished forever, as even their names were erased from the historical record.

With The Secret History of the Mongol Queens, a groundbreaking and magnificently researched narrative, Jack Weatherford restores the queens’ missing chapter to the annals of history.

14.06.2021

Back to Basics: Drehbücher & Theater - etc Folge 092

Unser Thema heute:

Der (vorerst) letzte Eintrag in unserer Back to Basics Mini-Serie- Wir reden über Drehbücher und Theaterstücke und plaudern ein wenig aus dem Nähkästchen was unsere schulischen Theaterausflüge angeht... ;-)

Enjoy!



11.06.2021

Little Women. Oder auch: Die schockierende Abwesenheit von Bonnets

Manchmal sucht man Filme ja nach Interesse aus, manchmal nach Langeweile, nach Laune oder weil man einfach irgendein Hintergrundgeräusch braucht - ich habe mal irgendwie gelesen, dass jemand zum Schreiben immer einen MCU Film im Hintergrund laufen hatte...mir ist teilweise schon Musik zu ablenkend, aber jeder das Ihre.;-) Manchmal sucht man (aka ich) aber auch Filme zu Recherchezwecken aus und es begab sich, dass wir im #SundayLitChat über Little Women sprechen wollten, kurz nachdem ich über meine Cos-Tube Vorschläge über dieses Video gestolpert war.


By the way, ich empfehle eigentlich alle Videos von ihr, man lernt dabei nicht nähen, aber man kann sich königlich amüsieren - sieht man schon daran, dass selbst der Ehemann ab und zu mitschaut und der hat nun wirklich keinerlei Ambitionen unter die Modeschöpfer zu gehen...;-)

Was kann also der neue Little Women Film, außer eine schockierende Abwesenheit von Bonnets zu demonstrieren?

07.06.2021

Listening to: Bonnie Prince Charlie

Ich habe noch eine kurze Rezi nachzuliefern, über ein Buch, dass bei mir keinen großen Eindruck hinterlassen hat, aber immerhin passt es zur Prämisse von Bonnets und so...also nehmen wir das jetzt mal als inhaltliche Kohärenz. ;-)

Ganz kurz also, worum geht es in Bonnie Prince Charlie geschrieben von Carolly Erickson, gesprochen von Steven Crossley? 

Acclaimed biographer Carolly Erickson brings history vibrantly to life with her powerful flesh-and-blood portrait of Charles Stuart, the Young Pretender to the British throne. Courageously attempting to conquer England, this significant figure in Scottish history divides the troubled British kingdom and disturbs decadent monarchies throughout the entire European continent. Convinced he was meant to be king, handsome 24-year-old Charles secretly gathers a motley band of rebels in the Highlands of Scotland. He marches his undisciplined troops fearlessly through the English heartland in a daring military campaign, gathering grassroots support along the way. But even as victory appears within his grasp, his ragtag army begins disintegrating. The much-celebrated prince is forced to finish his life in humiliating exile—tormented by disappointment and forever clinging to the belief only he should rule England. Carefully researched, historian Carolly Erickson’s crisp prose reads as well as a thrilling novel with Steven Crossley’s superb narration.

04.06.2021

3 Sommerkleider ohne Schnittmuster

Unser Thema heute:

Was tun, wenn es Sommer ist, aber man keine Lust auf Schnittmuster hat?
Ich habe mal 3 erfolgreiche Experimente in der Hinsicht für euch kurz zusammengefasst. ;-)

Hier der Blogposts zum Satin-Monster - das Pflaumenblumenkleid hatten wir ja letzte Woche erst auf dem Blog.

Enjoy! :-)
 

 

TIMESTAMPS:
00:00 Intro
01:02 Gerafft und simpel
03:41 Gekeilt und luftig
07:09 Das Satinmonster

31.05.2021

Tropes, Klischees & Archetypen - etc Folge 091

Unser Thema heute:

Spaß mit Tropes und Archetypen - und wann ist ein Trope eigentlich ein Klischee und warum sind Klischees meistens doof und Tropes an sich unvermeidwar, auch wenn neunmalkluge Besserwisser immer was anderes behaupten?

An diesen Einschätzungen und Kategorisierungen versuchen wir und heute mal und danach spielen wir ein lustiges Spiel und entwickeln Plotideen mit einem Trope-Generator. Also ein bisschen so wie Jubiläumsfolge ohne Jubiläum... ;-)

Enjoy!



28.05.2021

Listening to: To be Taught if Fortunate. Oder auch: Wo ist der Rest vom Buch reloaded

So einen Sci-Fi Eintrag hab ich noch für euch und diesmal machen wir wieder ein bisschen was "Modernes", wobei ich glaube die Autorin ist schon auf dem Weg zum modernen Klassiker - verdient hätte sie es.;-)

Worum geht es also in To Be Taught, If Fortunate, geschrieben von Becky Chambers und gesprochen von Patricia Rodriguez:


In her new novella, Sunday Times best-selling author Becky Chambers imagines a future in which, instead of terraforming planets to sustain human life, explorers of the solar system instead transform themselves. 

Adriane is one such explorer. As an astronaut on an extrasolar research vessel, she and her fellow crewmates sleep between worlds and wake up each time with different features. Her experience is one of fluid body and stable mind and of a unique perspective on the passage of time. Back on Earth, society changes dramatically from decade to decade, as it always does.

Ariadne may awaken to find that support for space exploration back home has waned, or that her country of birth no longer exists, or that a cult has arisen around their cosmic findings, only to dissolve once more by the next waking. But the moods of Earth have little bearing on their mission: to explore, to study, and to send their learnings home.

24.05.2021

2001 - Space Odysee. Oder auch: Bücher, die ich gerne umschreiben würde

Wir hatten schonmal eine Podcast Folge zu Büchern, die wir gerne ändern würden, aber wir hatten auch schon "gute schlechte Bücher" und so viele andere "Buch Unterhaltungen", dass ich grade nicht mehr weiß zu welcher Folge dieser Kommentar gehörte, aber irgendwann kommerntierte mal jemand: Ich hätte jetzt gedacht wir reden über typische Pulp Fiction, nicht über zeitlose Klassiker?

Also ja, falls es euch der Titel noch nicht verrät, in dieser Ecke des Internets haben wir keine Probleme damit auch an zeitlosen Klassikern rumzumäkeln...obwohl...ist es mäkeln, wenn ich sage XYZ hätte ich gerne anders erzählt? Es fühlt sich für mich nicht so an, denn wenn ich etwas gerne anders erzählen würde, heißt das für mich die Ideen haben mich wirklich fasziniert...das ist ja nichts Schlechtes, oder?;-)

Anyway, lasst uns mal über 2001: a Space Odyssey von Arthur C. Clarke sprechen!

 

From the savannas of Africa at the dawn of mankind to the rings of Saturn as man ventures to the outer rim of our solar system, 2001: A Space Odyssey is a journey unlike any other.

This allegory about humanity’s exploration of the universe—and the universe’s reaction to humanity—is a hallmark achievement in storytelling that follows the crew of the spacecraft Discovery as they embark on a mission to Saturn. Their vessel is controlled by HAL 9000, an artificially intelligent supercomputer capable of the highest level of cognitive functioning that rivals—and perhaps threatens—the human mind.

Grappling with space exploration, the perils of technology, and the limits of human power, 2001: A Space Odyssey continues to be an enduring classic of cinematic scope.

21.05.2021

Das Pflaumenblumenkleid. Oder auch: Resteverwertung Deluxe

So, lasst uns mal - passend zum beginnenden Frühling - den Näh-Blogpost nachholen, den ich seit letztem Sommer auf Halde habe, weil ich es seitdem erfolgreich vermieden habe zu bügeln...ja, ich bügle nur alle 6 Monate (wenn überhaup), bloss kein Neid! ;-)

Wer sich noch an das entsprechende T-Shirt-Upcycling Video erinnert, wird vielleicht diesen türkisblauen Stoff mit dem Pfauenfeder-Muster noch kennen. Davon hatte ich ungefähr 2m geschenkt bekommen, aber das Muster war mir ein bisschen...viel für den ständigen Einsatz im Alltag. Also war Schritt 1 ein schon bekannter: Das ganze Ding mit schwarzer Waschmaschinenfarbe neutraler gestalten.

Und dann habe ich eigentlich die Herstellungserfahrungen von verschiedensten Projekten zusammengewürfelt - die meisten zu sehen im schon verlinkten Video:

1. Man fertige 4 gleichmäßige Rechtecke an.

2. Dann noch den Reststoff zu 2 Keilen zuschneiden und sie (optional) von Hüfte bis Saum einsetzen, um einen etwas weiteren Rock zu generieren.

3. Dann nähe man die Hauptnähte zu 3/4 zusammen, so dass Hals-, Rücken- und Armausschnitte frei bleiben.

4. An den Schultern kann man außerdem nur den obersten und untersten Teil zusammennähen, das ergibt einen netten Schulterfrei-Look ohne schulterfrei zu sein.

Damit haben wir jetzt also ein ziemlich tragbares, aber schlichtes Sommerkleid fabriziert. Aber es ging ja auch um Restverwertung und ich hatte da noch diese beiden *riesigen* Pflaumenblüten-Aufbügel-Flicken, mit denen ich irgendwann mal (glaube ich) Vorhänge verzieren wollte.

Diese Vorhänge haben aber schon lange das zeitliche gesegnet, weil mir erst im Nachhinein auffiel, dass sie nicht bügelfest waren...ja, manchmal bin ich wirklich so dumm.

ABER on the bright side, hatte ich jetzt zwei riiiiiesige Aufnäher, die ich ein wenig zurechtschneiden und dann für das Kleid verwenden konnte. UND auch noch so setzen, dass sie die Nähte verdecken, die ich auf der neuen Maschine verkackt hatte....ich bereue kaum etwas! ;-)

Ich musste mir allerdings eine Stickschere zulegen, um die hässliche Plastik-Bügelfolie aus den vielen kleinen Aussparungen im Muster wegzuschneiden, aber jetzt besitze ich eine Stickschere...kann man bestimmt immer mal gebrauchen!

Und das Ergebnis kann sich doch wirklich sehen lassen, oder? Da bereue ich auch kaum, dass das seit 5 Monaten unfertig auf meiner Schneiderpuppe hing, es war eine gute Zimmerdeko... ;-)

 
Und außerdem hat sich noch eine neue Heimat für die Stickerei gefunden, die ich im Nähvideo von Oktober gefunden hatte. Wer das Kleid schon in "Aktion" erleben möchte, kann mal in mein Productivity-Video reinschauen. ;-)

17.05.2021

Schreibdinge, die wir einfach früher nicht verstanden haben - etc 090

Unser Thema heute:

Felsenfeste Überzeugungen, die unsere jüngeren, herzallerliebst naiven Ichs so mit sich herumgetragen haben und von denen wir heute, nach langen und schmerzhaften Erfahrungsprozessen sagen können...Nein, ich glaube nicht, Tim!;-)

Also ein wenig Nabelschau und nostalgisch, beschämende Rückschau auf unsere Jugend - was könnte noch mehr Spaß machen?

Enjoy!



14.05.2021

Listening to: War of the Worlds (1938) Oder auch: Panik verbreiten mit Orchestermusik

Ich versprach ja im letzten Post ein bisschen "klassische" Sci-Fi und daher lasst uns heute mal über War of the Worlds sprechen - aber vielleicht nicht so sehr über das Buch, lieber über das Hörspiel, weil es einfach berühmter ist, oder?

Zumindest hat die urbane Legende von "Hörspiel über angreifende Marsmenschen löst Panik aus" soviel Pop-Kultur Haftung, dass es eine Simpsons Folge dazu gibt (immer ein Zeichen, dass du es als urbane Legende geschafft hast...) und die "5 verschiedenen Paniken" werden sogar in 2001: Space Odysee erwähnt. Über das Buch sprechen wir dann demnächst.;-)

Tatsächlich ist es ein wenig fraglich wieviel an der Massenpanik wirklich dran war - zum einen war es ein Halloween-Broadcast, was zumindest mich schonmal skeptisch hätte werden lassen. (Der entsprechende "wir konnten nicht all ihre Häuser mit Klopapier bewerfen, also hier unser Radio-Prank" Epilog des Broadcasts war auch sehr nett.;-) Und zum anderen auch weil es doch nicht sooo viele Zuhörer gab. Aber zumindest war ein Szenario wie Krieg mit Marsmenschen in 1938 vielleicht noch nicht so weit hergeholt. Wissenschaftler wie Tesla waren sehr öffentlichkeitswirksam überzeugt von Leben auf dem Mars, wer hätte es also den Normalsterblichen verübeln sollen?


Ich zumindest hatte meinen großen Spaß an der Radio Version. Nicht nur, weil das Buch (das ich zugegebenermaßen seit der Uni nicht mehr angefasst habe, aber die vage Erinnerung reicht für das Urteil;-) sich als Notfall-Übertragung vom "Schlachtfeld" sehr gut eignet, sondern auch weil die Hörspielversion mit sehr viel Liebe zum Detail erstellt wurde.

Mir persönlich haben vor allem die eingestreuten "hektischen Versuche von Normalität" gefallen - immer wieder nachdem sehr bedrohliche oder einfach unglaubliche Dinge von den "Reportern vor Ort" berichtet werden, gehen die Moderatoren der Sendung zum Schein zum Normalprogramm über und spielen ein bisschen Orchestermusik, bis dann die nächste super bedrohliche Kurzmeldung unterbricht. Als Spannungsaufbau funktioniert diese Gegenüberstellung ziemlich gut und die Remaster der alten Aufnahmen lassen sich auch erstaunlich gut hören dafür, dass sie stramm auf ihren 100. Geburtstag zugehen.

Das Ende der Marsmenschen ist natürlich - der Vorlage geschuldet - immer noch recht unspektakulär, aber ich fand auch diesen Teil des Hörspiels sehr nett erzählt. Auch die Unterhaltung mit dem Mann im Keller (ich weiß er hat einen Namen, aber in der Analyse haben wir ihn immer nur liebevoll den Military Dude genannt), der alle und alles mit der neuen Alientechnologie unterwerfen will, rettet sich sehr nett in die Hörspiel-Adaption. Modernere Sci-Fi hat ja oft eine "Wissenschaftler statt Soldaten" Schlagrichtung, aber in War of the Worlds fand ich das immer erstaunlich - immerhin geht es um einen Angriff durch Aliens, da nehmen die meisten Geschichten eher die Action Ausfahrt.;-)

Alles in allem brauchte ich vor allem Unterhaltung für meine 1-stündige Bügel-Orgie für die Pflaumenblütenflicken, aber ich empfehle das Hörspiel auch wenn man nicht dringend irgendwas zu tun hat. Schon der Nostalgieflash von Orchestermusik im Radio ist es wert.;-)


10.05.2021

The Forward Collection. Oder: Kurzgeschichten (nicht nur) mit Weltraum

Ja wir machen immer noch Dinge mit Weltraum - ich würde sagen das dürfte uns nicht überraschen, wo sich 2021 irgendwie anlässt wie 2020 Reloaded, oder? ;-)

In letzter Zeit habe ich aber neben ein paar Klassikern, die ich im Literaturstudium irgendwie verpasst hatte - seien wir ehrlich "Genre Fiction" löst bei vielen Akademikern immer noch Naserümpfen aus, was wiederum meinen Arschtritt-Reflex auslöst, also war es besser das Thema zu vermeiden^^ - auch ein bisschen moderne Sci-Fi ausprobiert und das durchaus bisher erfolgreich.

Fangen wir aber mal mit dem "Testpaket" an - der Foward Collection, 6 Kurzgeschichten über Themen der Zukunft, meistens mit Weltraum, manchmal auch nicht.;-)


 

For some, it’s the end of the world. For others, it’s just the beginning. With brilliant imagination, today’s most visionary writers point to where the future is headed—whether plotting a high-tech casino heist, exploring the boundaries of a video game, or debating the very definition of identity. From the darkly comic to the chilling, they share common DNA. They all look forward.

07.05.2021

CampNaNo Vlog April 2021 Teil 2

Unser Thema heute:

Ist es gelungen die Überarbeitung und die 1500 Minuten zu beenden? Und was haben Sherlock Holmes und laichende Fische damit zu tun?

Außerdem versuchen meine Hunde mich zu sabotieren, aber das kennen wir ja schon... ;-)

Enjoy!
 
 

TIMESTAMPS:
00:00 Intro
00:55 18. April - Sherlock Rant & Ich bin zu alt für diesen Scheiß
09:12 21. April - Self-Care, Worldbuilding Löcher & Profi-Prokrastination
16:53 25. April - Sonnenschein & Was mache ich eigentlich als nächstes?
21:36 30. April - Final Thoughts


03.05.2021

Auf der anderen anderen Seite: Rezensionen - etc Folge 089

 Unser Thema heute:

Wir stellen uns zum zweiten mal "auf die andere Seite" und sprechen über Interpretation - nur halt diesmal nicht im akademischen Betrieb, sondern da wo es die meisten Schreibenden auch betrifft: Bei Rezensionen.

Dazu rekapitulieren wir nochmal was wir bei 1-Sterne Rezis zu unseren Lieblingsbüchern gelernt haben, erzählen wie wir selber Bücher rezensieren, wie wir mit Rezensionen zu unseren Texten umgehen und schieben zum Guter letzt noch eine Storytime dazu ein, warum Schreibende und Lesende vielleicht nicht immer interagieren sollten.

Enjoy! :-)



30.04.2021

Fantasy Island. Oder auch: Wenn Plot-Twists wirklich nicht funktionieren

Ich bin ja bekanntlich ein Mensch, der Plot-Twists an sich wenig abgewinnen kann. (Wir haben sogar eine ganze Podcast Folge zum Thema, also wer die Motzerei hören will, kann sich das gerne antun.) Im Prinzip geht es mir aber nur darum, dass ich es oft übel nehme, wenn mir Bücher oder Filme auf holzhammerige Weise Informationen vorenthalten und/oder sich in Brezeln biegen, nur um dann einen HAW HAW Effekt zu haben. Ich fühle mich davon nicht beeindruckt, ich fühle mich davon meistens verarscht und mir gefallen einfach Geschichten besser, die ihre Spannung daraus beziehen, WIE oder WARUM etwas passiert und die daher kein dämliches Geheimnis daraus machen müssen WAS passiert.

Ist vermutlich ein Ich-Problem und muss niemand sonst so sehen, aber es gibt auch Filme, deren Plot-Twists einfach so aus der Witzkiste für faules Schreiben gezogen sind, dass ich mich völlig gerechtfertig fühlte darauf herumzureiten.

Also lasst uns mal über Fantasy Island reden! ;-)

Unser schlaues Video für heute nimmt schon keine Spoiler Rücksicht und ich werde das auch nicht tun, nur damit man schonmal Bescheid weiß. Man kann seine Lebenszeit besser verbringen als mit diesem Film, daher spart es euch einfach.

 

26.04.2021

Listening to: Dracula. Oder auch: The Power of Friendship

Müssen wir schon wieder darüber sprechen, dass Briefromane im Allgemeinen und Dracula im Speziellen großartig sind? Wirklich? Schon wieder? Nachdem wir grade erst eine ganze Podcast Folge quasi dazu hatten? Japp, ich finde schon! 

Ich habe ja Anfang des Jahres schon genug gefangirlt über die Audible exclusive Edition von Solaris und als ich jetzt eine schnelle Möglichkeit brauchte meine Erinnerungen an das Buch fr den Podcast aufzufrischen, dachte ich, ein All-Cast-Hörbuch von Dracula kann eigentlich nur mindestens genauso abliefern. Und was soll ich sagen? Manchmal bin ich gar nicht so dumm! ;-)

Lasst euch das einfach mal auf der Zunge zergehen, ich komm dann gleich wieder rein:

Followers of the popular vampire literary and film interpretations of recent years might be blasé about another performance of the exquisitely written novel that started it all. But listening to this full-cast performance turns out to be remarkably suspenseful and chilling. The superlative cast lends this powerful production the diversity that is required by the structure of the novel, which includes journal entries and letters. Each actor employs various accents, infusing into the characters vibrant emphasis, urgency, and dread. The famed vampire Count Dracula leaves a swath of exsanguinated bodies in his wake as he attempts to relocate from Transylvania to England in 1897, stalked by the brave Van Helsing.

This production of Dracula is presented by what is possibly the best assemblage of narrating talent ever for one audiobook: Emmy Award nominees Alan Cumming and Tim Curry plus an all-star cast of Audie award-winners Simon Vance (The Millenium Trilogy), Katherine Kellgren (Pride and Prejudice and Zombies), Susan Duerden (The Tiger’s Wife), John Lee (Supergods) and customer favorites Graeme Malcolm (Skippy Dies), Steven Crossley (The Oxford Time Travel series), Simon Prebble (The Baroque Cycle), James Adams (Letters to a Young Contrarian), Nicola Barber (The Rose Garden), Victor Villar-Hauser (Fun Inc.), and Marc Vietor (1Q84). These stellar narrators have been cast as follows:

Alan Cumming as Dr. Seward
Simon Vance as Jonathan Harker
Katy Kellgren as Mina Murray/Harker
Susan Duerden as Lucy Westenra
Tim Curry as Van Helsing
Graeme Malcolm as Dailygraph correspondent
Steven Crossley as Zookeeper’s account and reporter
Simon Prebble as Varna
James Adams as Patrick Hennessey
Nicola Barber as Sister Agatha
Victor Villar-Hauser as Arthur Holmwood
Marc Vietor as Quincey Morris
John Lee as Introductory paragraph, various letters

Alles klar soweit? ;-) Dann gehen wir mal zur Review über!

23.04.2021

Wishful Drinking. Oder auch: Hooray for Galgenhumor!

Manchmal muss man Bücher nach ihrem Cover kaufen und machnmal nach ihrem Titel und manchmal nach beidem - so geschehen in diesem Fall, denn ich fand das Cover großartig (auch wenn es ein wenig bitter ist, wenn man das Buch gelesen hat...) und den Titel genial.

Aber ob sich dieser Eindruck bestätigt hat, erzähle ich dann weiter unten, wenn wir wissen, worum es eigentlich geht:

 

In Wishful Drinking, Carrie Fisher tells the true and intoxicating story of her life with inimitable wit. Born to celebrity parents, she was picked to play a princess in a little movie called Star Wars when only 19 years old. "But it isn't all sweetness and light sabres." Alas, aside from a demanding career and her role as a single mother (not to mention the hyperspace hairdo), Carrie also spends her free time battling addiction and weathering the wild ride of manic depression. It's an incredible tale - from having Elizabeth Taylor as a stepmother, to marrying (and divorcing) Paul Simon, and from having the father of her daughter leave her for a man, to ultimately waking up one morning and finding a friend dead beside her in bed.

19.04.2021

Auf der anderen Seite: Texte Interpretieren 101 - etc Folge 088

 Unser Thema heute:

Ich tue so, als wären die 8 Jahre Studium nicht völlig für den A**** gewesen und erzähle was über Literaturnanalyse. Dazu fangirlen wir eigentlich eine Stunde über Dracula (mal wieder;-) und zum guter Letzt blamieren wir uns noch großartig, indem wir unsere eigenen poetischen Ergüsse gegenseitig analysieren - wodurch sie natürlich 100x tiefsinniger klingen, als sie vermutlich sind... ;-)

Kurzum, eine hoffentlich am Ende kurzweilige Folge von der anderen Seite des Autorentums!

Enjoy!



16.04.2021

CampNaNo April 2021 - Teil 1: Frühlingshoffnungen, Schnee und Fashion Victims

Unser Thema heute:

Ein Vlog, der mit sehr viel Frühlingsgefühlen begann und dann in sehr viel Schnee und Kopfschmerzen versank...Aber ein bisschen Arbeit wurde getan und ein bisschen Fashion gibt es auch noch zu sehen - auch wenn mein Modell ein wenig unlustig war. ;-)

Enjoy!

 

TIMESTAMPS:

00:00 Intro & Ziele: 1. April
16:21 Schnee, Schnee und mehr Schnee: 6. April
26:02 Frühlingsgefühle und Planänderungen: 13. April

12.04.2021

Manga, Anime, Adaption & Übersetzung - ein kurzer Abstecher

And now for something completely different! Heute machen wir mal einen kleinen Abstecher ins Manga & Anime Resort, etwas, von dem ich keinerlei Ahnung habe, aus Gründen... ;-)

Es begab sich - und ich erzählte glaube ich schon mehrfach davon - dass ich im letzten Sommer in so ein Pokémon Nostalgie Loch gefallen bin. Nun ist es aber eigentlich so, dass ich für Pokémon, als es beliebt genug war mein recht großes Trend-Ignorama zu durchbrechen, eiiiigentlich schon zu alt war. Ich fand die Spiele ganz lustig und hab sie mit meinem bruder zusammen gespielt, aber er war definitv eher die Zielgruppe.

Der Anime meiner Kindheit war dagegen Sailor Moon und es begab sich außerdem, dass wir im Winter ein paar Folgen der sehr alten Serie zu sehen bekamen, weil sie im deutschen Fernsehen liefen - was meinem Ehemann zu der Erkenntnis verholfen hat, dass ich seit 25 Jahren "Flieg und Sieg" sage, wenn irgendwer irgendwo hingeht oder so und das ein Sailor Moon Zitat ist...Ich weiß nicht, ob ich jetzt geschmeichelt oder besorgt sein soll, dass er das 17 Jahre Beziehung lang einfach für einen Nonsens-Satz hielt, den ich mir so ausgedacht habe und das nie für Kommentarwürdig hielt...?

Anyway!

Ich weiß, man kann ganze Doktorarbeiten zum Thema Sailor Moon schreiben, über knappe Schulmädchen Uniformen, female empowerment, die Tatsache, dass das lesbische Pärchen in der Übersetzung Kusinen sind und und und. Aber dazu fehlt mir, wie gesagt jegliche Expertiese und ich denke viele andere Menschen haben das schon besser gemacht.

Was mich beschäftigt hat, nachdem wir ein paar der alten Folgen gesehen haben, ich so einen kleinen Awwww....will mehr Nostalgie!! Flash hatte und der Mann mir dir ersten 2 Mangas zu Weihnachten schenkte, waren eher Überlegungen zu Adaption und Lokalisation. Und wen das überhaupt nicht interessiert...ja...verständlich, aber ich werds trotzdem kurz los, ok?;-)

09.04.2021

Queen's Gambit. Oder auch: Chef's Kiss und ab!

Ok, wer von uns hat Queen's Gambit noch nicht mindestens 1x gesehen? Man hat irgendwie das Gefühl, man kann kaum noch was dazu sagen, das nicht schonmal gesagt wurde, aber nur für den Fall, dass irgendjemand diese Serie noch nicht kennt, lasst mich ein klein bisschen fangirlen, ok?

Und unser schlaues Video tut auch genau das by the way - und erzählt worum es geht, also wenn ihr nicht zum Club der Unspoilerbaren gehört oooder die Serie schon 3x gesehen habt *hust*, dann tut das lieber vorher.;-)

 

05.04.2021

Erste Hilfe Kasten: Überarbeiten mit System - etc Folge 087

Unser Thema heute:

Wie man seine Überarbeitungen organisieren könnte, wenn man das Gefühl vermeiden möchte, dass das alles ein riesiger, angsteinflößender Berg ist und man am besten gar nicht anfängt...oder so... ;-)

Nein, im Ernst, wir lieben Überarbeiten und haben daher mal ein paar hoffentlich hilfreiche Hinweise zusammengesammelt! Und wie immer zeigt sich: Es gibt nicht nur eine einzig wahre Wahrheit, man kann/muss/sollte es immer so machen, wie es sich richtig anfühlt.

Enjoy! :-)



02.04.2021

Professionalität & Erfolg - Bekenntnisse einer Hobby-Autorin III

Unser Thema heute: 

Ein kleiner, aber freundlicher Rant darüber, dass es in der Welt zuviel Kapitalismus und zuviele Gate-Keeper gibt und warum man das vielleicht alles nicht mehr braucht. Außerdem ein paar Überlegungen zur prinzipiellen Defintion von Erfolg und warum uns das Warten auf goldene Einhörner nicht weiterbringt... ;-) 

Enjoy! 



29.03.2021

Heute dreimal ins Polarmeer gefallen. Arthur Conan Doyle und seine Arktis-Expedition

Manchmal muss man Bücher nach ihrem Titel aussuchen und Heute dreimal ins Polarmeer gefallen? Also wenn einen das nicht neugierig macht, weiß ich auch nicht... ;-)

Außerdem ist es eine Arktis-Expedition und ich liebe diesen Shit UND auch noch eine Autoren-Biographie - what is not to like?!

Bevor wir jetzt aber mal ungebremst fangirlen, worum geht es eigentlich wirklich?

Im Frühjahr 1880, er war 21 Jahre alt und studierte Medizin in Edinburgh, heuerte Arthur Conan Doyle als Schiffsarzt auf einem Walfänger an. Nicht ahnend, dass die Reise ins eisige Polarmeer verborgene Talente in ihm hervorbringen würde: Bald schon beteiligte er sich unermüdlich an der Jagd auf Robben und wagte sich mutig auf Eisschollen hinaus, von denen er so oft ins Wasser fiel, dass der Kapitän ihn den »großen Eistaucher« nannte. An Bord lernte Doyle das endlose Warten auf den Wal kennen, diskutierte über Philosophie und Religion, boxte mit Schiffskameraden und begeisterte sich für eine im Gurkenglas gehaltene Meeresschnecke – vor allem aber führte er ein Tagebuch mit dem er das Fundament für sein späteres Schreiben legte.

26.03.2021

Jumanji 2. Oder auch: Originalität ist ein Mythos

Ich weiß ja nicht, wie ihr in diesem Jahr so die Feiertage verbracht habt, aber wir haben an Silvester beim High-Class-Italiener bestellt und dazu beide (neuen) Jumanji - Filme hintereinander weglaufen lassen...

Hatten wir beide schon gesehen? Ja. War es trotzdem lustig? Ziemlich. Hätte ich mein Silvester irgendwie anders verbringen wollen? Hmmm...vermutlich nicht!;-)

Eigentlich hatte ich auch nicht viel zum zweiten Jumanji zu sagen. Es ist ein Film, ich finde ihn witzig, er hat The Rock. Aber dann haben wir in einer Podcast Folge (mal wieder) über Originalität gesprochen und dann dachte ich...Hmmm...dazu könnte man nochmal was sagen!

Aber vorher ein paar lustige Blooper, weil Blooper immer toll sind.;-)

22.03.2021

Was aus einem Haufen Worte ein Buch macht - etc 085

Unser Thema heute:

Irgendwie wird aus einem langen Text kein Buch, das im Regal stehen kann, egal wie oft man Überarbeitet, Verzweifelt, nochmal Überarbeitet und darauf wartet, dass die Magie passiert. Daher beschäftigen wir uns heute mal mit dem ganzen "Drumherum", das man auch noch bedenken muss, wenn man grade denkt, man ist jetzt fertig... ;-)

Enjoy!



19.03.2021

Netflix für Historiendrama: Secrets of the Saqqara Tomb & Roman Empire

Ich würde ja sagen nach der True Crime Phase kam die Historiendoku-Phase, aber diese "Phase" ist eigentlich mein Normalzustand, daher... ;-)

Wenigstens der Netflix Algrythmus kennt mich inzwischen gut genug - wenn auch nicht immer zuverlässig - um mir deshalb ab und zu neue Dokus in die Timeline zu spülen, die zu diesem Zustand passen. Ich habe komplementär zur vierten The Crown Staffel ein wenig Royals Dokus gebinged, aber das wird von Netflix sowieso ewig gehyped, von daher brauche ich euch dazu vermutlich nichts erzählen, wer es sehen wollte, wird das schon getan haben.

Heute habe ich daher zwei Antike Schauplätze für euch, die vielleicht ein bisschen mehr special interest sind, aber durchaus sehenswert!

Fangen wir mal chronologisch an mit Secrets of the Sqqara Tomb, ein ungefähr 2Std langer Dokufilm über eine ägyptische Ausgrabung im Tal der Könige. Ich persönlich finde es ja immer schon fast am erstaunlichsten, dass man nach 3000 Jahren Grabräubertum und ca. 50 Jahren rücksichtsvollerer Archeologie in diesem Sand überhaupt noch irgendwas finden kann. Ich habe mich ja am Anfang meines Studiums vor allem deshalb gegen die Archeologie entschieden, weil ich schon Probleme habe Französisch zu lernen und das mit Keilschrift, Altgriechisch und Hebräisch gar nicht ausprobieren wollte, aber schon damals waren die Studienberater der Meinung, dass es eigentlich kaum noch was zu finden gibt...Selbstschutz vielleicht?;-)

Anyway, wer sich jedenfalls für die kleinen Familiendramen interessiert, die man aus Grabkammern und Mumien rekonstruieren kann, sollte hier mal reinschauen!

Und apropos Familiendrama, wer ein bisschen mehr Sex, Wine & Violence in seiner Geschichtsdoku mag, wird vermutlich bei Roman Empire gut aufgehoben sein. In den meisten Dokus kennt man ja das Prinzip, dass Menschen genannt Historiker:innen irgendwas frontal in die Kamera erzählen und das wird dann ab und zu unterbrochen von nachgestellten Filmszenen. Bei Roman Empire - Reign of Blood (so subtil;-) hat man sich entschieden quasi eine durchgehende Blood & Sandals Serie zu drehen und das ab und zu durch Informationsschnipsel zu unterbrechen, die uns kurz einordnen, was wir grade gesehen haben...Ich übertreibe ein wenig, aber nicht viel!

 

Immerhin hat man zu diesem Vorhaben aber ein bisschen Geld ausgegeben, vernünftige Schauspieler und Kostüme besorgt und außerdem Sean Bean verpflichtet den Erzähler zu geben. Das bereitet einen ganz gut darauf vor, dass ständig irgendwer erstochen wird. ;-)

Ich bin inzwischen zu alt für den Scheiß noch elitär empört über diese Art von Popcorn-Doku zu sein. "Dramatisiert, muss nicht stimmen" ist ein Disclaimer, der prinzipiell auf Geschichtsdarstellung zutrifft, Quellenkritik bzw. Quellenskeptizismus ist ausnahmslos immer angebracht und wenn man sich einfach mal ein bisschen unterhalten lassen und dabei ein paar vermutlich sogar belastbare Basisfakten abgreifen will, warum nicht?

Vielleicht wird man dadurch motiviert sich mit Details näher zu beschäftigen und die ganzen "ernsthaften" Geschichtsbücher zu lesen, die sich so gern einbilden neutral und undramatisiert zu sein, vielleicht hat man aber auch einfach ein paar nette Fernsehabende verbracht. Könnte mir schlimmeres vorstellen in diesen Zeiten, also schaut mal rein, wenn Römer euer Ding sind! ;-)

15.03.2021

Listening to: The Mongols & the Making of the Modern World

And now for something completely different: Habt ihr schonmal über Genghis Khan nachgedacht?

Also außerhalb vom Latein-Unterricht, wo man vielleicht(?) noch so eine "die schlimmen Barbaren, Zerstörung von Rom" Geschichte übersetzt hat?

Ich persönlich muss zugeben, ich habe außerhalb von lustigen Simpsons Zitaten noch nie über Genghis Khan nachgedacht und schon gar nicht im Kontext von augeklärter, moderner Staatentheorie.

Genau das tut aber Jack Weatherford in Genghis Khan and the Making of the Modern World, gesprochen von Jonathan Davis:


The Mongol army led by Genghis Khan subjugated more lands and people in 25 years than the Romans did in 400. In nearly every country the Mongols conquered, they brought an unprecedented rise in cultural communication, expanded trade, and a blossoming of civilization.

Vastly more progressive than his European or Asian counterparts, Genghis Khan abolished torture, granted universal religious freedom, and smashed feudal systems of aristocratic privilege. From the story of his rise through the tribal culture to the explosion of civilization that the Mongol Empire unleashed, this brilliant work of revisionist history is nothing less than the epic story of how the modern world was made.

12.03.2021

The Hours. Oder auch: Wo ist der Rest vom Buch?

Ich bin ja eigentlich einer von diesen Menschen, die instantly skeptisch werden, wenn irgendein Buch irgendwelche hochfliegenden Preise gewonnen hat - der kleine Anarchist in meinem Kopf schwenkt dann immer sein Prätentiöse Kunstkacke Plakat...;-) - und es gibt sicherlich viel zu sagen über die Probleme mit Preisverleihungen, wer da wo wann die völlig willkürlichen Entscheidungen trifft was Kunst ist und was weg kann etc etc. Ich glaube, wir haben das in Bezug auf die Oscars immer öfter gesehen in den letzten Jahren und daher will ich einfach mal nicht soweit ausholen. Sinn der Einleitung ist nur: Ohne die #SundayLitChats hätte ich dieses Buch vermutlich nicht angefasst und das wäre an sich auch ein wenig schade gewesen, denn dann könnten wir jetzt nicht darüber reden no? ;-)

Worum geht es also in The Hours von Michael Cunningham mit dem fetten Pulitzer Prize Sticker drauf?


Three separate women, living in different locations and eras, are linked by their passion for Virginia Woolf's novel Mrs Dalloway. As they each live through a Tuesday in June, their thoughts and experiences mirror each other and become interwoven.

In Richmond in 1923, Virginia Woolf struggles to write a novel whose protagonist is Mrs Dalloway. In Los Angeles in 1949, Laura ignores her chores and small son to sit in bed reading Mrs Dalloway. In 1990s New York, Clarissa goes to buy flowers for a party, mirroring the start of the fictional Mrs Dalloway’s day. The party is in honour of her sick friend Richard, who long ago dubbed her Mrs Dalloway.

As their stories intertwine, they converge to become one, weaving together themes of story-telling, domestic tension, friendship, love, loss, parental guilt, loneliness, bisexuality and the challenges of hosting social rituals.

08.03.2021

Back to Basics: Lyrik - etc Folge 084

 Unser Thema heute:

Zwei Menschen, die sich sehr wenig mit Poesie auskennen, erklären Poesie...stellt es euch ein bisschen wie Drunken History vor, außer dass wir leider völlig nüchtern sind... ;-)

Tortzdem ein paar Anfänger-Tipps und generelle Überlegungen, die vielleicht ja - auch aus Versehen - trotzdem nützlich sind!

Enjoy!;-)



05.03.2021

Die neue Elysion-Karte. Oder auch: Entdeckung als Worldbuilding

Ich habe ja zuletzt ein wenig Rundumschlag betrieben was das Thema Worldbuilding angeht, aber einen letzten kleinen Post habe noch, nur für den Fall, dass man sich nicht die ganze Podcast-Folge, oder mein weitschweifiges Video antun will und zwar zur neuen Karte für das neue Elysion!

I know, ich habe beim letzten Mal schon extrem damit genervt, wie begeistert ich war diese Karte auf die Reihe bekommen zu haben... Aber wer sich doch das Video angeschaut hat, wird da gesehen haben können, dass ich zu Recht ein bisschen stolz darauf bin, dass die digitale Version dieser Karte zumindest schon um Klassen besser aussieht, als die Grundschul-Wasserfarben-Zeichnung, mit der irgendwann alles angefangen hat!

Für Elysion 2 stellte sich mir jetzt die Frage wie ich diese Karte erweitern könnte, um die neuen Orte, Völker und Regionen abzubilden, denen wir so begegnen - kleiner Pro-Tipp fürs Worldbuilding an der Stelle: Je weniger man sich in der Fortsetzung an bekannten Orten aufhält, desto unwahrscheinlicher ist es, dass man sich selber widerspricht, weil man es immer noch nicht geschafft hat eine Art von Index anzulegen...nur so eine Idee...*husthust*

Also habe ich die Karte erweitert und da ich gerade auch den ersten Band Elysion überarbeite, wäre es ja ein leichtes gewesen diese überarbeitete Version auch dort unterzubringen - Selfpublishertum muss ja auch seine Vorteile haben ;-) - aber ich habe mich dann dagegen entschieden. Warum? Weil das Element der Entdeckung eine recht große Rolle in der Geschiche spielt.

Wer also den ersten Band aufschlägt, wird zunächst nur sehen, was die PoV Charaktere über die Welt wissen - und um zweiten Band wird sich dieses Wissen erweitert haben und damit auch die Karte.

Und sollte es noch einen dritten Band geben, wird die Karte wieder erweitert werden, denn mur gefällt das Thema Entdeckung (was übrigens explizit nicht Kolonialisierung heißt, Eroberungsfantasy gibt es schon genug) viel zu gut, um mich jetzt noch umzuentscheiden. ;-) 

01.03.2021

Ein paar unzusammenhängende Gedanken zum Wordlbuilding

Unser Thema heute:
Ein paar Gedanken und ein winziges Bisschen How To zum Thema Worldbuilding und Elysion. Außerdem meine peinlichen Versuche irgendwas zu zeichnen.... ;-)
Wer nochmehr zum Thema (von mir) lesen & hören will, sollte das hier tun! :-)


Podcast Folge Worldbuilding

Enjoy!

 


26.02.2021

Red Sparrow. Oder auch: Von Plot-Twists & Immersionsverhinderung

Noch ein kleiner Thriller Abstecher, der aber nun wirklich gar nichts mit kriminellen Masterminds und auch nur wenig mit doppelt- und dreifach genähten Twistplots zu tun hat. Eigentlich eine gute Vorraussetzung, wenn das mit der Immersionsverhinderung nicht wäre...Aber dazu gleich! ;-)

Erstmal worum geht es in Red Sparrow? Ich habe ausnahmsweise kein schlaues Video (und auch kein lustiges) dazu gefunden, aber statt dem langweiligen Trailer verlinke ich euch mal das Video, das mich überhaupt erst auf die Existenz dieses Films hingewiesen hat. Wie viele in der Kindheit damit gequälte Menschen, finde ich Ballett heutzutage als Zuschauer sehr ansprechend, daher war ich bei "Prima Ballerina verletzt sich und muss zum KGB, um zu überleben" schon interessiert.

Btw, falls man das braucht: In diesem Video wird die Szene mit ihrer Verletzung ausgeweichzeichnet, im Film nicht! Ich wusste, dass die Szene kommt und habe trotzdem nicht schnell genug weggekukt. Der Mann konnte also mein Stöhnen bis ins Bad hören - ist nicht schön, wenn euch Knochenbrüche, verdrehte Gliedmaßen oder so ekeln, definitiv früh genug wegkuken!

So und nachdem wir jetzt kurz die Prämisse angerissen haben - mehr muss man eigentlich nicht wissen, um meinen überschaubaren Beobachtungen zu folgen ;-) - was gibt es zu erzählen? Ich werde versuchen wenig zu spoilern!

22.02.2021

Mind Fucks und andere Probleme Teil II - etc Folge 084

Unser Thema heute:

Wir sind immer noch bei Fallstricken, die unser eigenes Hirn uns stellen kann und kognitiven Verzerrungen, die sich - so nervig sie im wahren Leben auch sein können - für unsere Charaktererschaffung und unser Storytelling als unsagbar nützlich erweisen können.

Im zweiten Teil geht es jetzt ein wenig mehr um die Differenzierung zwischen Schreiberling und Figur, sowie der Auseinandersetzung mit dem "Publikum", sofern wir an Veröffentlichung interessiert sind.

Enjoy!



19.02.2021

If You Tell. Oder auch: Fast alle Triggerwarnungen

Ich mache ja oft Scherze darüber, dass ich furchtbar langsam lese - und das stimmt auch, aber meistens ist es im Herbst/Winter weniger schlimm. Für If you Tell eine True Crime Geschichte geschrieben von Gregg Olsen, habe ich aber einfach nur deswegen sehr lange gebraucht, weil ich ungefähr 5 sehr flauschige Historien-Romanzen nebenher lesen musste, um mein Hirn ab und zu mal wieder von dem Trauma reinzuwaschen. 

Dabei hat das Buch eiiiigentlich eine sehr hoffnungsvolle Note, die es verfolgen will, aber für mich hat das nicht so wirklich funktioniert - dazu mehr gleich, aber jetzt erstmal, worum geht es eigentlich?

After more than a decade, when sisters Nikki, Sami, and Tori Knotek hear the word mom, it claws like an eagle’s talons, triggering memories that have been their secret since childhood. Until now.

For years, behind the closed doors of their farmhouse in Raymond, Washington, their sadistic mother, Shelly, subjected her girls to unimaginable abuse, degradation, torture, and psychic terrors. Through it all, Nikki, Sami, and Tori developed a defiant bond that made them far less vulnerable than Shelly imagined. Even as others were drawn into their mother’s dark and perverse web, the sisters found the strength and courage to escape an escalating nightmare that culminated in multiple murders.

Harrowing and heartrending, If You Tell is a survivor’s story of absolute evil—and the freedom and justice that Nikki, Sami, and Tori risked their lives to fight for. Sisters forever, victims no more, they found a light in the darkness that made them the resilient women they are today—loving, loved, and moving on.

15.02.2021

True Crime Netflix: Unsolved Mysteries & The Keepers

Von meiner Dinge mit Weltraum Phase bin ich sehr kurz in eine True Crime Phase gefallen. Diese hat sich aber schnell wieder verflüchtigt, weil mir aufgefallen ist, dass ich zwar Dinge, die sich Leute im echten Leben so antun können ab und zu auf eine morbide Art interessant finden kann, aber danach zieht es mich nur noch runter...

Trotzdem habe ich diese Woche ein bisschen Netflix und ein Buch für euch, sollte euch so eine seltsame Phase auch mal überfallen...man weiß ja nie?;-)

Fangen wir mal mit dem "harmlosesten" Format an Unsolved Mysteries - im Grunde so etwas wie Aktenzeichen XY Ungelöst, nur ein wenig hochglanziger produziert und mit ein paar Geistern und Aliens dazwischen. Das ist auch hauptsächlich warum man diese Serie noch relativ entspannt zum Abendessen schauen kann - natürlich ist es schrecklich, wenn Menschen sterben oder verschwinden und es für die Angehörigen keine Antworten gibt, aber es gibt auch immer mal wieder eine Folge dazwischen, die einfach eher nach Ghostfacers oder X-Files klingt.

 

Von dieser Serie bin ich dann in den Netflix-Algorythmus Tunnel von True Crime Mysteries gefallen und habe mich unter wirklich hunderten von Formaten für The Keepers entschieden...keine Ahnung warum, irgendwas an dem Thumbnail? Nonnen, die 70er oder sonstwas? Your guess is as good as mine, aber die ersten Folgen sind sehr schnell doch interessant genug gewesen, um mich dazu zu bringen immer mal wieder weiterzuschauen - ich brauchte zwischendurch allerdings lange Pausen und das ist ein Thema, das uns diese Woche nochmal begegnen wird - vor allem weil die Cold Case Investigation in diesem Fall von einer handvoll älterer Damen gestemmt wird, die ich gerne alle als meine Omas adoptieren würde...Ich meine, wenn dir Apfelkuchen backen nicht ausreicht, warum dann nicht in der Freizeit noch ein Hinweise- und Rechercheforum zu einem alten Mordfall gründen?

Vor diesem Amateur-Investigator Hintergrund sind viele der Folgen vor allem um persönliche Gespräche mit Zeitzeugen gestrickt und es gibt wenig CSI oder andere Crime-Tech - was einerseits einen persönlichen Einschlag bietet, aber andererseits auch frustrierend sein kann, denn oft kommt man ohne Polizei-Authorität eben doch nicht weiter.

Und außerdem muss ich dringend erwähnen, dass diese Serie sehr viele Triggerwarnungen braucht! Die Erzählungen über Kindesmissbrauch in jeglicher (!) Hinsicht waren teilweise so schwer zu hören, dass ich wirklich Folgen auch mal unterbrochen und lange Pausen zwischen Folgen gemacht habe. Und ich habe keine belastete Vorgeschichte in der Hinsicht, also bitte seid vorsichtig!

Trotzdem war ich am Ende beeindruckt von dem schieren Einsatz der Amateurdetektivinnen und dem tiefen Eindruck, den ihre Englischlehrerin auf ihr Leben gehabt haben muss, um diesen Einsatz zu inspirieren. Wir hätten vermutlich alle gerne eine Lehrerin wie Sister Cathy gehabt.

12.02.2021

Listening to: Troy. Oder auch: 500.000 Zeilen Groll in lustig

Lasst und mal ein bisschen ungebremst Fangirlen zum Beginn des Frühjahrs - Winter haben wir jetzt alle über, also muss man was zum Lachen her!

Und da kann man sich zum Glück immer auf die Klassiker berufen, in diesem Fall Troy geschrieben und gelesen von Stephen Fry: 


Following the best-selling retellings of the Greek myths in Mythos and Heroes, Stephen Fry's bewitching third volume, Troy - concerning love and war, passion and power - is now ready for ordering.    

The story of Troy speaks to all of us - the kidnapping of Helen, a queen celebrated for her beauty, sees the Greeks launch a thousand ships against the city of Troy, to which they will lay siege for 10 whole and very bloody years.  

It is Zeus, the king of the gods, who triggers the war when he asks the Trojan prince Paris to judge the fairest goddess of them all. Aphrodite bribes Paris with the heart of Helen, wife of King Menelaus of the Greeks, and naturally, nature takes its course. 

It is a terrible, brutal war with casualties on all sides as well as strained relations between allies. The Greek's most fearsome warrior, Achilles, argues with King Agamemnon, his commander, over another woman, the Trojan slave Briseis. The consequences lead to terrible tragedies.

In Troy you will find heroism and hatred, love and loss, revenge and regret, desire and despair. It is these human passions, written bloodily in the sands of a distant shore, that still speak to us today.   

It is a myth in which we seek the truth about ourselves and which Stephen Fry brings breathtakingly to life. 

08.02.2021

Mind Fucks und andere Probleme Teil I - etc Folge 083

Unser Thema heute:

Kognitive Verzerrungen oder auch "Realität ist Relativ" für Erzähler:innen. Welche Fallen einem das eigene Hirn so stellen kann, wenn es ums Schreiben, Feedback und Motivation geht - und wie wir das alles auch unseren Charaktern angedeihen lassen können! ;-)

In der nächsten Folge geht es dann noch ein wenig detaillierter um Charakterarbeit und was nach dem Veröffentlichen noch passieren kann.

Enjoy!



05.02.2021

Netflix für Dinge mit Weltraum: Challenger Final Flight & Mercury 13

Vermutlich habt ihr inzwischen alle schon genug von meiner Dinge mit Weltraum Phase, aber 1 Post hab ich diese Woche noch und beide auch diese Dokus zählen durchaus zu meinen Highlights aus dem letzten Jahr, die wir jetzt einfach mal für dieses Jahr übernehmen. Also lohnt es sich evtl. doch noch reinzulesen.;-)

Ich bin normalerweise nicht so ein großer Fan von Katastrophen-Dokus, aber Challenger Final Flight ein tolles Format, das ich durchaus empfehlen kann, auch wenn man das traurige Ende schon kennt. Daher zuerst dazu ein paar Worte, auch wenn man von der historischen Abfolge her eigentlich Mercury 13 zuerst sehen sollte.

Ich erwähnte ja bestimmt schonmal, dass Technik-Ethik ein Schwerpunkt in meinem Studium war und wir haben im Seminar tatsächlich auch eine ganze Unterrichtsreihe lang über die Challenger gesprochen, da man an diesem Unfall sehr gut die Probleme moderner Verwantwortungszuordnung disskutieren kann. Im Zwischenmenschlichen ist das normalerweise einfacher, wenn Person A Person B mit einem Messer verletzt, geben wir Person A die Schuld, nicht dem Messerfabrikanten, oder dem Verkäufer, oder dem Menschen mit dem Person A an dem Morgen im Stau aneinandergereasselt ist. 

Persönlich war ich daher erst ein wenig verwirrt, dass die Schuldfrage kein großes Thema in der Doku ist - natürlich wird zur Diskussion gestellt wer wann was wusste und warum wer wann was entschieden hat, aber der Fokus liegt hier vor allem auf den politischen und persönlichen Zusammenhängen. Die ersten Folgen nehmen sich sehr viel Zeit uns zu erklären wie die Geschichte der NASA zu dem Zeitpunkt aussah, warum man der Meinung war die Personalpolitik ändern und für mehr Menschen öffnen zu müssen und welche Menschen daher an Bord der Challenger waren und wie wichtig ihnen der Einsatz war.

Und ich muss sagen, im großen und ganzen ist das vielleicht nach sovielen Jahren die bessere Herangehensweise. Kein verkopftes Ethik-Gedankenspiel, sondern einfach "Wer waren diese Leute und warum wollten sie unbedingt in den Weltraum, obwohl das offensichtlich so gefährlich war"?

Ich kann die Serie jedenfalls sehr empfehlen, es fällt schwer manchmal zuzuschauen, wenn man weiß worauf es hinauslaufen muss, aber wer ein kleines bisschen die Faszination für Dinge mit Weltraum teilt, kann hier Gleichgesinnte finden.;-)

Und weil es so schön dazu passte, habe ich mir gleich danach noch Mercury 13 gegeben, ein Dokufilm über einen ersten Versuch in den 60er Jahren das Astronautenprogramm für Frauen zu öffnen. Spoiler, hat nicht funktioniert und wer empfindlich auf misogynes Geschwurbel von weißen Männern reagiert, der sollte hier vorsichtig sein, denn die Zeitzeugendokumente sind...ja.

Aber in gewisser Hinsicht hat es ein Happy End und das hat dann auch wieder was mit dem Challenger Programm zu tun und daher passt es hier einfach gut rein. Wer sich für die sozialhistorische Dimension von Raumfahrt interessiert, oder auch einfach nur gerne sassy old ladies von ihrem Leben erzählen hört, unbedingt mal reinschauen!;-)

01.02.2021

Listening to: Solaris. Oder: Eine Masterclass in Creepyness

Kommen wir mal zu dem Eintrag, der jetzt schon das Potential hat mein Hörbuch des Jahres zu werden, auch wenn wir grade erst angefangen haben. ;-)

Solaris geschrieben von Stanislaw Lem, gelesen von Alessandro Juliani in einer neuen Jubiläumsüberstzung, die scheinbar endlich mal das komplette Buch umfasst und nicht so willkürlich Dinge weglässt...habe ich schonmal erwähnt wie unfassbar agressionsauslösend ich das finde, wenn Übersetzungen das tun...? Ich glaube schon.;-)

To mark the 50th anniversary of the publication of Solaris, Audible, in cooperation with the Lem Estate, has commissioned a brand-new translation - complete for the first time, and the first ever directly from the original Polish to English. Beautifully narrated by Alessandro Juliani (Battlestar Galactica), Lem’s provocative novel comes alive for a new generation.

In Solaris, Kris Kelvin arrives on an orbiting research station to study the remarkable ocean that covers the planet’s surface. But his fellow scientists appear to be losing their grip on reality, plagued by physical manifestations of their repressed memories. When Kelvin’s long-dead wife suddenly reappears, he is forced to confront the pain of his past - while living a future that never was. Can Kelvin unlock the mystery of Solaris? Does he even want to?

29.01.2021

Das Ende der Monster-Rohfassung! Elysion Vlog I

Unser Thema heute:

ES LEEEEEBT! Oder eigentlich: ES STEEEEHT AUF DER SEIIIITEEEEE!

Ich wollte das Ende der Monster-Rohfassung für Elysion 2 vloggen, damit ihr quasi live dabei sein könnt, wie ich ein ganzes Wochenende im selben Pulli auf dem Sofa sitze, bis ich endlich das schöne Wort ENDE tippen - und dann sofort wieder löschen - kann! ;-)

Außerdem lernen wir (mal wieder), dass ich schlecht darin bin Mengen zu schätzen, machen ein bisschen Statistik (Fun with Diagramms!!;-) und ich erzähle euch was über meine Überarbeitungspläne.

Timeline:
00:00 Intro
02:45 Der Anfang vom Ende
09:12 Schneetag!
11:25 THE END!
14:50 Kaffee & Statistik
26:50 Überarbeitungspläne

Enjoy!



25.01.2021

Worldbuilding für Anfänger - etc Folge 082

 Unser Thema heute:

Ein großer Rundumschlag in das weite Feld des Worldbuildings und allem was so dazugehört angefangen mit der Feststellung, dass jede Geschichte eine Welt ist, die dem Leser verständlich gemacht werden muss.

Außerdem reiten wir darauf herum, dass zumindest aus Sicht des Informationsmanagement Magie und Technik völlig austuaschbar sind, es einige Fallstricke gibt, wenn man Realpolitik auf Elfen und Aliens übertragen möchte und das Geschichte-Fan-Fiktion einfach Spaß machen kann (ok, das ist vor allem mein Fangirling, aber was solls?;-).

Enjoy!



22.01.2021

Cabin in the Woods. Oder auch: Horrortropes Explained

So, kommen wir mal vom filmischen Toast zu einem Film, den ich vielleicht schon zu großartig finde...also in dem Sinne, dass er zynisch und eigentlich gemein und sadistisch ist und ich mich vor Begeisterung teilweise vom Sofa rollen wollte...Das sagt vermutlich schreckliche Dinge über meinen Charakter, aber was soll ich machen?;-)

Lasst uns mal über Cabin in the Woods sprechen, einen Film zu dem es viel zu wenig Hype gibt, weil er großartig ist...Und jetzt frage ich mich, wie ich das erklären soll ohne Spoiler...

Ich glaube, man kann es nicht wirklich und ausnahmsweise bin ich auch nicht sicher, ob man genausoviel Spaß an den Twists hat, wenn man schon weiß was passiert...Also meine Empfehlung: Schaut euch den Trailer an, nehmt einfach mit, das Quietschen vor Begeisterung passieren kann, wenn man (wie) ich ist und geht hin und viel Spaß mit dem Film!

Kommt irgendwann wieder, dann können wir über die Spolier reden.;-)