Publikationen, Projekte, Persönliches

22.07.2019

Ant-Man & the Wasp. Oder: And now for something completely different.

Ich finde es fast schon zu symphatisch, dass das MCU scheinbar auch ab und zu eine Verschnaufpause vom MCU braucht...I can relate!;-)
Und daher machen wir einfach zwischendurch mal was völlig anderes, andere Effekte, anderer Ton, andere Storydynamik...was soll ich sagen?
It's fun and I like it!;-)



1. Pass the McGuffin
Das einzige Story-Element, dass im MCU scheinbar nicht zum umgehen ist, ist der ewige McGuffin Chase - wir haben die Infinity Stones, Alien Tech, Vibranium, Space-Magic Waffen, oder eben Pym Particles, iiiirgendwas muss einfach immer gefunden, gesucht oder umkämpft werden. Ich muss dabei allerding Ant-Man zugute halten, dass die Effekte einfach interessanter sind, als in eigentlich allen anderen Zweigen des Franchise, alsooo....wen interessiert eigentlich, ob das physikalisch wirklich geht? Es hat Quantum, als ist es Science-Magic, einfach suspension of disbelief anschalten und Spaß dran haben, ok?!;-)

2. Villain Stuff revisited
Eine interessante Abweichung vom Hero-Story-Schnittmuster ist das schon im honest Trailer angemerkte Villain-Dilemma: Wer ist hier eigentlich der "Bösewicht"? Die Frau mit den chronischen Schmerzen? Der Typ, der ihr nur helfen will? Ihr Vater, der lieber nicht mit Technologie gespielt hätte, die er nicht versteht? Oder der Typ, der sich für Waffentechnik entschieden hat, statt den Welthunger zu beenden...?
Ich finde das nicht eindeutig festgelegt in diesem Film und das ist auch mal eine nette Abwechslung - wenn der einzig wirklich böse Typ der schmierige Geschäftsmann im schlechten Anzug ist, ist das fürs MCU ja fast schon eine Parodie, oder...?;-)

Ich möchte trotzdem anmerken, dass tension & stakes in dieser Geschichte trotzdem funktionieren, obwohl es keinen großen, bösen Wolf gibt und keine supermächtigen Alien Overlords - es ist, wenn man so will, dasselbe Prinzip, das auch schon Spiderman Homecoming verfolgt:
Es ist völlig möglich eine große Weltbedrohung durch sehr persönliche high-stakes zu ersetzen - nur weil der Frame ist kleiner bleibt, gillt das nicht für die emotionale Wirkung.

3. Wie funktioniert das??
Es haben sich ja viele Menschen darüber mockiert, dass Michelle Pfeiffer aus dem Quantum Dingens kommt und aussieht wie frisch aus dem Beauty-Salon, aber....ich meine....das passiert in einem Film, in dem eine riesige Ameise Guitar Hero spielt...sooo...ist das Make-Up von Nebencharakter XY wirklich der Punkt, an dem unsere suspension of disbelief aufhört...wirklich...?;-)
Wenn man sich fragen wöllte, wie irgendwas funktioniert, dann könnte man (meiner Meinung nach ymmv) damit anfangen zu fragen, warum eigentlich den ganzen Film über niiiiiemand merkt, dass ein riesiges Hochhaus immer wieder auftaucht und verschwindet...der Film kommentiert so viele seiner eigenen Logik-Probleme, aber dieses eine komischerweise nicht...
Und wie kann es außerdem sein, dass alle gegen Thanos antreten in einem epischen Völkerschlacht-Battle und in Kalifornien bekommt man davon überhaupt nichts mit?!?
Die Nach-Abspann Tie-In Szene hat ein arges Ton-Problem durch diese willkürliche "oh wir haben einfach heute noch keine Nachrichten gekukt" Aussparung... Das ist jetzt nicht der Todesstoß für den Film in meinen Augen, aber ich empfehle das HISHE Video... ;-)

Louis ist und bleibt einer meiner Lieblings-Sidekicks des MCU (sorry Wong...) und daher bekommt der Film auch dieselben 4,75 Zuckerwürfel, wie Infinity War - nur aus anderen Gründen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank!

Related Topics

Related Posts with Thumbnails