Publikationen, Projekte, Persönliches

19.09.2010

Mission Accomplished: Finale Anprobe für Miss Tudor

Ich möchte mal Eines ganz klar festhalten: Entweder sollte ich endlich darauf sparen mir eine vernünftige Schneiderpuppe zu leisten, oder eine Gewandzofe einstellen - in Abwesenheit von Beidem werden Anproben echt zur Schweißarbeit!;)

Ich denke wenn sich unsere Wohnsituation vergrößern und ich mein "Nähzimmer" einrichten kann, wird's wohl auf die Puppe rauslaufen, aber die Zofe würde mir besser gefallen...man kann wie immer im Leben nicht alles haben...;)

Naja anyway, jedenfalls möchte ich mal festhalten: Mein Halloween Kostüm steht!
Nach etlichen Arbeitsstunden mussten noch genau 2 Probleme gelöst werden:

1. Wollte ich unbedingt diese ****ing Schnürung im Rücken loswerden, die - man bestaune die amerikanische Logik - auch noch mit einer elastischen Schnur gezogen war, so dass das schließen und auf Figur bringen des Oberteils quasi unmöglich war. Nach langem Nachdenken über dieses Problem - komplett auftrennen und Hakenleiste einsetzen schied aus Faulheitsgründen aus;) - hat mir die deutsche Trachtenmode die Lösung geliefert. Diese hübschen Dinger hier heißen Posamenten-Knöpfe, kosten so ca 50Cent das Paar und lassen sich ganz leicht mir nur ein paar Stichen über die Ösen nähen. Manchmal kann Floklore auch zu was gut sein!;)

2. Ohne jemals einen Reifrock besessen zu haben, war ich auf ein entscheidendes Problem nicht vorbereitet - Röcke sollten hinten länger sein als vorne, um nacher überall gleich lang auszusehen, da der Kaffeewärmer Effekt über dem A**** größer ist und das Kleid mehr absteht...Jetzt kann man sich ganz leicht darauf ausruhen, dass das ja logisch ist, und man das ja von vorneherein hätte bedenken müssen, aber da sag ich mal ganz entspannt: Shut up and play!;)
Auch da war etwas Denkarbeit erfoderlich, denn eigentlich wollte ich den Unterrock nicht wirklich großartig abändern - wer weiß ob man den nicht noch für andere Kostüme brauchen kann. Nun begab es sich glücklicherweise, dass das Schnittmuster für mein Kimono-Unterkleid mir befahl 5m Stoff zu kaufen - was wie sich heute herausstellte mal eben 1,5m zuviel waren - und weil ich nicht gerne schönen Stoff verkommen lasse, musste daraus eben eine Schleppe gebastelt werden!;)
Für jedes Stoffstück 4 Säume genäht, am oberen Ende gerafft, damit's schöner fällt und ein Stück Schrägband als Hüftband draufgepappt, schon hat man eine mobile Schleppe für multifunktionalen Gebrauch - nun besteht das Kleid insgesamt aus 5 Teilen, die so übereinander geschichtet werden, aber hey, im Vergleich zu den Kimono ist das Pillepalle!;)

Hier also 2 Selbstportraits von der zufriedenstellenden letzten Anprobe - nur die Rückansicht kann ich nicht liefern, denn in Abwesenheit der Kammerzofe, konnt ich's nicht zuknöpfen.;)

Ich muss sagen...das war bisher mein mit Abstand aufwensigstes Projekt und ich liebe es!!!:)
Siehe auch:
How to: French Hood 1 & 2
How to: Tudor Kleid 1, 2 & 3
Jetzt kann ich ja mal die Einladungen für Halloween rausschicken, nicht wahr?
Kommentar veröffentlichen

Related Topics

Related Posts with Thumbnails