Publikationen, Projekte, Persönliches

07.08.2020

Pet 2. Oder auch: There be tigers?

Ich hatte über begrenzten Brain Space gesprochen nicht wahr? Ja, lasst uns mal über Filme reden, die man definitiv mit brenztem Brain Space gut aushalten kann - Pixar Movies mit süßen kleinen Tieren!;-)

Ich glaube an diesem Punkt muss man nicht mehr viel über Pets 2 sagen, oder? Es ist zuckersüß, es ist niedlich, es ist witzig und man kann sich hervorragend berieseln lassen.
Aber ich habe trotzdem ein Video gefunden, das diese Features nochmal auf 200% hochdreht:
Niedliche Haustiere reagieren auf niedliche Haustiere...Enjoy! ;-)



Ich fand allerdings das Sequel schwächer als den 1. Film, und kann ganz kurz erklären warum - wenn das aber niemanden interessiert, was meine Nitpicks zu Kinderfilmen sind, ist das auch völlig ok!;-)


1. Die Teilung der Geschichte
Die beiden Konflikte der Geschichte ("Ein neues Baby" & "Tierquälerei im Zirkus") haben nicht wirklich etwas miteinander zu tun, weswegen alle Plotbeats irgendwie sehr schnell abgehakt wirken.
Oh du hast ein Angst-Problem? Hier, reiß dich einmal zusammen, überwinde die Angst und dann ist alles gut, ok Bye!
Oh da ist ein böser Typ und ein armer misshandelter Tiger? Ja, kein Problem, gib ihn einfach der Crazy Cat Lady, Problem gelöst, ok Bye!
Der alte, weise Hofhund hätte ein wenig mehr Screentime und Set-Up gebraucht, damit der tränenreiche Abschied wirklich wirkt. Und was den Tiger angeht...

2. There be Tigers?!
Maybe it is just me, aber ich habe die ganze Tiger-Geschichte über darauf gewartet, dass irgendwas, das die Haustiere (oder auch die Crazy Cat Lady) tun tatsächlich dafür sorgt, dass die Bösewichte besiegt werden, aber....irgendwie passiert das nicht?
Ja, ok wir haben den Tiger gerettet, aber es ist nicht wirklich eine "Lösung" ihn in der kleinen Wohnung mit 500 Katzen zu halten, oder?
Und der fiese Zirkusdirektor kann sich weiterhin neue Tiere anschaffen und mies behandeln, oder...?

I don't know, ich hatte darauf gewartet, dass der Angriff auf den Zug, oder irgendwas aus dem 3. Akt die menschliche Kavalerie auf den Plan ruft, die den bösen Tierquäler verhaften und dem Tiger ein Zuhause in irgendeinem hübschen Zoo besorgen können oder sowas...

Das wäre mein Ende gewesen und es hätte mir besser gefallen, aber mehr als 1 Laserpointer kann ich dafür nicht abziehen, denn ja...es ist ein fluffiger Hirnpausenfilm und das macht er sehr gut!;-)

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Vielen Dank!