Publikationen, Projekte, Persönliches

18.01.2021

Underwater. Oder auch: Alien aber unter Wasser

Ok, wir haben immer noch Januar, es ist immer noch düster draußen, daher bringen wir mal unsere Halloween-Phase zuende mit einer Monster-Movie Woche! Ein bißchen fiese Viecher heitern uns doch immer auf, oder? ;-)

Fangen wir mal mit dem Film an, der an sich neuer ist, den wir aber zuerst gesehen haben: Underwater, oder auch Alien, aber in der Tiefsee.

Wie immer, vorsicht mit den Spoilern, es ist ein Monsterfilm, und ich sage nicht viel zum Ende, aber falls man gar nichts wissen will und so, ne?


Zuerst mal muss man ja festhalten, dass Unterwasser Szenarien eigentlich das sind, was wir erzählen, wenn wir Weltraum Szenarien erzählen. Keiner von uns weiß wie es ist in einer Station im Deep-Space zu leben mit künstlicher Schwerkraft etc., also ist der Shortcut sich eine Unterwasser-Station vorzustellen, da die Einschränkungen, physikalische Herausforderungen (alles muss abgedichtet sein, Druckunterschiede, kein Sauerstoff etc pp) ähnlich funktionieren.

Ist jetzt nur so semi interessant, aber ich habe da früher nie so drüber nachgedacht, bis ich mal ein Autorenpanel zu SciFi und Dystopia gesehen habe und jetzt könnt ihr auch nie wieder einen Weltraum Film sehen, ohne euch zu fragen wieviele von den Szenen auch unter Wasser funktionieren würden. Gern geschehen!;-)

Ansonsten war der Film eher so in der Toast-Kategorie. Ich habe eigentlich nichts gefunden, über das ich mich hätte ärgern können, die Schauspieler machen ihre Arbeit gut, Kristen Stewart ist ein oker Rippley-Klon, aber ich habe ein wenig vermisst, dass man mir irgendwas außer den schon bekannten Monster Movie Tropes erzählt.

Die eigentliche Action und unser eigentliches Monster tauchen erst ziemlich spät auf *pun intended* und ich habe mich gefragt, ob das wieder mal so ein Auftakt Film zu einem Monster Franchise werden soll...dann hätten wir immerhin noch ein bisschen was von R'lyeh beim nächsten Mal...;-)

Aber ich denke so eine gute "Joh kann man mal laufen lassen, wenn man Monster möchte" Bewertung wären ja vielleicht so 3,5 von 5 Taucherbrillen, no?

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Vielen Dank!