Publikationen, Projekte, Persönliches

26.03.2011

Wie man Spielregeln ignoriert - Teil 1;)

Das Internet ist ja immer wieder eine Brutstätte für alle möglichen und unmöglichen Spiele, Arbeitsvermeidungsstrategien und andere sinnfreie, hirnentspannende Beschäftigungen. In den letzten 2 Tagen durfte ich mich über ein Phänomen mit gefühlten 10 Leuten unterhalten: Die 30 Days Song Challange

Spätestens seit ich in einem Anfall gesitiger Umnachtung 2 komplette Staffeln GNTM gesehen habe, kann ich das Wort Challange nicht mehr hören und finde es in diesem Zusammenhang auch irgendwie sinntechnisch schwierig, aber das lassen wir mal außen vor.;) Sinn der ganzen Aktion ist jeden Tag einen Song auszusuchen, der einem bestimmten Motto folgt und diesen irgendwo - facebook o.ä. - zu verbreiten. Das Ganze natürlich als "Schauen wir mal wie ähnlich wir einander sind, oder eben auch nicht" Spiel, wie überhaupt alle Steckbriefe oder sonstige Eigenwerbungen.;)

Wie man weiß, spiele ich auch gern solche Internetspielchen mit, Steckbriefe, Freiags-Füller, was weiß ich - aber das mit dem 1-Song-pro-Tag ist mir irgendwie zu anstrengend. Ich hab ja schon manchmal keine Lust einmal die Woche einen vorgegebenen Blogeintrag zu machen, aber jeden Tag? Das wird keiner!;)

Also muss man entweder eine wunderbare Möglichkeit verstreichen lassen etwas völlig sinnloses zu tun, oder einfach seine eigenen Regeln machen! Also gibts jetzt die 30Song-Liste (die Herausforderung einmal am Tag irgendwas zu posten, habe ich ja damit umgangen, daher ist die Challange wohl weg;) Teil 1-6:

1.  Your favorite song
Schwierig, schwierig...Es gibt viele Songs, die ich wirklich immer wieder gerne hören, aber wenn ich einen All-Time-Favourite aussuchen müsste, dann wäre es leider der hier:

Beethoven - Mondscheinsonate

2. Your least favorite song
Eigentlich alles von Scooter oder Xavier Naidoo oder sonstigen deutschen Bands, die nicht Die Ärzte, Fettes Brot oder Fantastische 4 heißen, aber nur das hier ist ein Trauma meines musikalischen Lebens:

The Animals - House of the Rising Sun

3. A song that makes you happy
Da gibt es tatsächlich viele, aber der hier ist ein Klassiker;):

Huey Lewis - Back in Time

4. A song that makes you sad
Da gibt es tatsächlich nicht so unheimlich viele - ich hab ja keine Verwendung für traurige Musik, wie wir wissen;) - aber nur der hier ist irgendwo zwischen Gänsehaut und Kindheitstrauma (ja, einige wird man nie wieder los!;):

America - The Last Unicorn

5. A song that reminds you of someone
Eigentlich müsste ich hier auf Nummer 1 zurück verweisen, aber diese Hintergrundstory zu erzählen wäre zu lang, also nehme ich mal, den hier - der war auf der ersten und einzigen handverlesenen Mix CD, die mir mein Schatzi je gewidmet hat (damals war er vermutlich noch der Meinung man könnte mich zu einem Musikgeschmack erziehen, inzwischen hat er das wohl aufgegeben, weil meine erste Reaktion auf den Titel war: Ist das der Titelsong zu Per Anhalter durch die Galaxis?;D):

Coldplay - Don't Panic

Demnächst dann die nächsten 5 - irgendwann!;)
Kommentar veröffentlichen

Related Topics

Related Posts with Thumbnails