Publikationen, Projekte, Persönliches

31.05.2019

Netflix für Design-Liebhaber: The World's Most Extraordinary Homes & Abstract

Heute machen wir mal was zum Thema Design, denn wie man sich vielleicht schon denken kann, habe ich wieder mal sehr viele Design Videos gesehen und mich mit vielen Genre-Design-Fragen beschäftigt, um ein Cover zu finden. Da ist es manchmal einfach ganz entspannt einfach mal Netflix anzuschalten und Leuten zuzusehen, die wirklich wissen was sie tun! ;-)

Wenn man wenig Zeit hat, würde ich uneingeschränkt Abstract empfehlen, einfach weil es die direktere und "unverfälschtere" Auseinandersetzung mit den kreativen Menschen ist, die Design machen - aber dazu später - aber wer auf Immobilienkram steht, gerne im Kopf "Häuser shoppen" geht, oder einfach ein Penchant für Innendesign, aber nicht das Geld hat es umzusetzen, ist sicherlich bei The World's Most Extraordinary Homes ziemlich gut aufgehoben!



Prinzipiell bin ich ja ein bisschen angefressen, dass Netflix mir für diese Eigenproduktion Grand Designs wegenommen hat - ich sehe lieber Leuten dabei zu wie sie tatsächlich ein Haus bauen, mich interessiert welche Probleme sie dabei haben oder welche Ideen *sfz* - aber tatsächlich ist das Moderatoren Duo eine ganz nette Idee. Ich habe mir allerdings manchmal die Frage gestellt (vor allem in der 1. Staffel) wie der Trip Round The World zusammen geschnitten wurde, denn zwischendruch wird es stellenweise definitv mehr passive aggressive als zu anderen Zeiten... Das könnten also vielleicht Ermüdungserscheinungen sein, bei Menschen die ewig aufeinansersitzen müssen.;-)

Wie gesagt, sind ein paar ganz nette Folgen dabei, aber generell ist mir da zuwenig "Entstehungsprozess" fühlbar und zuviel "Oohh kuk mal ein hübsches Haus, toll oder? Next!"




Abstract  ist daher für mich die mit Abstand interessantere Serie - hier geht es zwar nicht um den Entstehungsprozess von einem speziellen Ding, sondern um die "Creators" von Dingen und ihre Vision, ihre Arbeitsweise und ihre Persönlichkeit, aber wie ich schon bei Chef's Table feststellte - kreativen Menschen beim Kreativ Sein zuzuschauen, ist einfach interessant, egal in welchem Bereich sie sich bewegen. Wobei ich natürlich zugeben muss, dass mich auch hier die Folgen zu Bühnenbau und Schriftart Design am meisten geflasht haben, weil....naja weil ich ich bin...;-)
Außerdem war ich hocherfreut über die vielen, spannenden, visuellen Konzepte der einzelnen Folgen, passend zu den Werken des jeweils portraitierten Künstlers.
Es ist einfach immer wieder interessant wie ähnlich die Denkprozesse von Kreativschaffenden sind, egal ob es Köche, Designer, Maler, Schriftsteller sind - es ist immer wieder eine Herausforderung Dinge aus dem Nichts zu schaffen, bzw. aus der "leeren Luft" des Gehirns zu fassen und diese Serie macht das wunderbar greifbar.

Eine definitive Empfehlung für beide, aber einen riesigen goldenen Gummipunkt für Abstract, die beste Netflix Dokuserie des Jahres bisher (für mich)!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank!

Related Topics

Related Posts with Thumbnails