Publikationen, Projekte, Persönliches

20.11.2020

How To: Ein Häkel-Upgrade für T-Shirts & Restverwertung

Wir haben lange nichts mehr von der Sommer-Nähprojekte-Liste gehört und es gibt 2 gute Gründe dafür: 

1. Ich hatte noch Filme, Bücher und Kram nachzuliefern

2.  Ich war noch nicht ganz fertig... ;-)

Inzwischen ist aber zumindest ein weiteres Projekt in trockenen Tüchern und zwar eine T-Shirt-Resteverwertung mit Häkel-Upgrade aus Restwolle...Das klingt jetzt irgendwie kompliziert, ist es aber eigentlich nicht.;-)

Ich hatte einfach noch ein ärmelloses Shirt rumliegen, das an sich etwas langweilig war - und ich mag nicht so gerne komplett ärmellos - und 3 Knollen Restwolle, aus der irgendwann mal Socken werden sollten, aber dann hatte ich irgendwie schon genug Socken...

Dann fand ich irgendwo bei pinterest ein Bild (das ich natürlich nicht mehr wiederfinde) aber das beschrieb, wie man aus 2 gehäkelten Rechtecken 1 einfaches Oberteil machen kann, indem man sie oben und an den Seiten zusammenfasst. Ich habe einfach noch ein T-Shirt druntergelegt, weil die Sockenwolle ein weeenig kratzig war.;-)

Welches Muster - wenn überhaupt eins - man dafür wählt, ist eigentlich ziemlich wurscht, ich habe hier so ein Stäbchen-Lochmuster gewählt, das in den meisten "Anfänger Häkel Muster" Videos bei YouTube auftauchen sollte, wenn man danach sucht.;-)

Ich fand das Konzept für dieses 2 Rechtecke = 1 Oberteil sehr nachvollziehbar - man wird sich erinnern, das ich das mit Stoff genauso mache...;-) - aber fand dann, dass sie Seiten und Ärmel eher für Leute mit weniger...Ausbeulungen gedacht sind, weil es etwas knapp saß. Daher musste ich dann leider noch eine 4. Knolle Wolle kaufen, um an den Seiten und Ärmeln 10-15 Reihen einzufügen, aber damit funktionierte es dann hervorragend, nur...

...hatte ich jetzt schon wieder Restwolle rumliegen... Zum Glück unterhielt ich mich mit meiner Mutter irgendwann um diese Zeit darüber, dass ich schon immer gut in Resteverwertung war - so nach dem Motto "der Kühlschrank ist leer, wie hast du gekocht?" - daher war es quasi Schicksal, dass ich die Idee hatte ihr ein Geburstagsgeschenk zu basteln, das sie bestimmt gut gebrauchen kann, aber das zu 100% aus Restverwertung besteht... ;-)

Dieses hübsche Handarbeits-Aufbewahrungs-Beutelchen besteht aus:

3/4 Knolle Restwolle

1 Stoffrest

1 Bortenrest

Ich empfehle zuerst die Wolle zu verhäkeln - 1 langes Rechteck, das dann doppelt gelegt und an den Seiten zusammengefasst wird - damit man weiß wie groß der Stoffrest-Einsatz jetzt werden muss. Dann schneide man diesen entsprechend zu und nähe ihn einmal rundherum zusammen.
Ich habe Stoff und Wolle - wie auch schon beim Shirt oben - an ein paar Stellen mit ein paar Stichen festgenäht, auch wenn das vermutlich optional ist.

Den Bortenrest konnte man durch das Lochmuster einfach durchfädeln, das war also sehr einfach.;-)

Alle Reste verwertet und noch eine nützliche Aufbewahrungsmöglichkeit für Häkelnadeln etc. geschaffen - mission accomplished!




Keine Kommentare:

Kommentar posten

Vielen Dank!