Publikationen, Projekte, Persönliches

25.12.2020

Selfmade Hugo. Oder auch: Mineralwasser? Uhm no!

 Happy Holidays!

Ich hoffe ihr macht euch eine angenehme Zeit mit sovielen eurer Lieben, wie irgendwie erreichbar sind - #ZoomChristmas amIright? - und bleibt vor allem gesund.

Ich hatte überlegt diesen Veröffentlichungsslot einfach mal auszulassen, weil wer liest schon Blogposts am 25.12.? Aber dann erzählte ich einem Kollegen davon, dass ich inzwischen meine eigenen Hugos mixen kann und er kannte diesen Longdrink nicht.

Das ist also mein ziemlich unterwältigender Kochstudio-Post für heute: Hugos nach Art des Hauses ;-)

Eigentlich geht das ganz einfach:

Man nehme ein großes Glas + 2-3 Eiswürfel

Dann schneiden wir 1 Limette in Scheiben, quetschen 2 Scheiben über dem Glas ein wenig aus und werfen sie dann dazu

Wenn frische Minze verfügbar ist, nehmen wir davon auch noch ein paar Blättchen - wir haben frische Minze im Garten, aber es ist Winter und ich habe nicht immer Lust rauszugehen...;-)

Und dann lassen wir noch 3/4 halbtrockenen Sekt und 1/4 Holunderblütensirup über die Eiswürfel laufen

Und Voila!

By the way, mir ist bewusst, dass das offizielle Rezept von Prosecco spricht und das dann noch mit Mineralwasser verdünnt, aber...Prosecco ist schon Sekt mit Wasser verdünnt, ich weigere mich das noch weiter zu verdünnen, ok?!;-)

Trotzdem könnt ihr das natürlich tun, wobei ich erwähnen will, dass alkoholfreier Sekt genausogut funktioniert, man muss also nicht unbedingt was verdünnen um weniger Alkoholinhalt zu haben.

Prost!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Vielen Dank!