Publikationen, Projekte, Persönliches

04.07.2010

Bella Italia. Oder: 3 Gänge italienisch ganz ohne Fußball

Ja, ich gebe es ja zu: Sogar ich habe mich gefreut, dass es Italien nicht in die KO Runde bei der WM geschafft hat. Auch völlig unbeeinträchtigt von jeglichem Fachwissen können einem Menschen nunmal unsymphatisch sein...;)

Ich möchte aber diese persönliche Antipathie nicht über das begrenzte Fußballfeld herausprojeziert wissen - ich mag Italien! Kultur, Geschichte, Mentalität (Luigi, man wendet sich nicht gegen Familie...oder so ähnlich;D) Landschaft und vor allem: Essen!
Ich liebe südländische Küche: Griechisch, Türkisch, Spanisch, Italienisch - alles mit viel Tomaten und frischem Gemüse, gutem Käse, Fleisch, Wein, Pasta und Brot.
Wenn ich nicht so hitzeempfindlich und Sommer-inkompatibel wäre, würde ich sofort ans Mittelmeer ziehen.;)
Aber wenn man nicht nach Italien gehen kann, muss man Italien halt nach Hause holen und genau deswegen gab es dieses Jahr 3 Gänge italienisch zum Geburtstag - und das sogar voll hitzetauglich!

Vorspeise: Insalata Tricolore
Zutaten: 8 Tomaten, 8 Mozzarella Kugeln und eine große Gurke
Dressing: eigentlich hätte Essig/Öl mit Pfeffer,Salz und Basilikum ausgereicht, aber weil ich ein bißchen angeben wollte, gab's für alle die wollten (und am Ende wollten doch alle - HA!;) Schwiegermama's Feigensenf-Balsamico Dressing.
Praktische entdeckung dazu: Wenn es mal gar keine Mandarinen gibt, tun's auch Orangen und wenn's die auch nicht gibt auch Orangensaft (ist nur süßer, also weniger nehmen und mehr Essig gegensetzen).

Hauptgericht: Pizza (was sonst?;)
Wir hatten 2 Kreationen zur Auswahl:
1. Salami
und
2. frische Tomaten, Räucherlachs, Creme Fraiche, Rucola unf Parmesan
(klingt vielleicht abenteuerlich, scheckt aber super, wirklich!)
Den Teig selber machen habe ich mir allergings gespart, sonst hätte ich restlos den ganzen Tag nur in der Küche verbracht, also musste da der Pizzateig aus dem Supermarkt-Kühlfach herhalten. Dazu gab's eine ganz simple Soße aus Pizzatomaten, Salz, Pfeffer und Oregano und für Pizza 1 einen Belag aus Raspelgouda und frisch geschnittener Hartsalami (wenn schon, denn schon;).
Für Pizza 2 einfach Soße und frische Tomatenscheiben mit Mozzarella-Raspeln überbacken. Die heiße Pizza aus dem Ofen direkt mit Lachs belegen und dann am Tisch nach Belieben mit Creme Fraiche, Salat und Parmesan bestreuen.
Leider habe ich davon kein Live-Bild geschossen, denn die Hitze vor dem Backofen war zu schlimm...also schnell zum eisgekühlten Nachtisch!

Dessert: Ela's Kirsch-Tiramisu
500g Quark
200g Mascarpone
200-300g Kirsch Grütze
1 Packung Löffelbisquits
1 große Tasse starker Espresso
Zucker und VanillinZucker
evt. Amaretto oder Likör
Kakao zum Bestreuen
Ich glaube wie man Tiramusi macht, sollte Jedem bekannt sein, oder? Viel falsch machen kann man da ja nicht.;) Falls nicht, erklär ich's nochmal kurz:
Man nehme eine große Auflaufform und belege den Boden mit der 1 Lage Löffelbisquits. Dann verteile man die Hälfte des Kaffees (oder des Kaffee-Alkohl Gemischs - wir hatten noch Printenlikör da, war ganz ok;) darüber. Dann verrühre man Quark und Mascarpone mit ordentlich Zucker und VanillinZucker - das ist nichts für Diätisten - und verteile die Hälfte der Masse auf den Bisquits. Dann die Kirschen drüber und die 2 Lage Bisquits, die 2. Hälfte Kaffee und die die 2. Hälfte Quarkmischung schichten.
Das Ganze sollte mindestens 8 Stunden in den Kühlschrank - eine Stunde im Gefrierfach ersetzt aber zum Glück schon 6 Stunden davon.;)
Kurz vor dem Servieren eine dicke Lage Kakao drauf und Lecker!:)

Buon appetito!
Kommentar veröffentlichen

Related Topics

Related Posts with Thumbnails