Publikationen, Projekte, Persönliches

31.10.2011

Burke and Hare

So nun ist es soweit, die dunkle Jahreszeit bricht an - Zeit für ein bisschen morbiden britischen Humor, möchte man meinen!;)
Für alle, die nicht gerade in Edinbrugh waren und/oder sich die Geschichte hinter Burke&Hare noch nicht von meinem Göttergatten haben erzählen lassen müssen, hier die Kurzversion:

Edinburgh im 19. Jahrhudert war eine ziemlich typische vor-industrielle Großstadt - laut, eng, dreckig und verseucht, aber mit einer florierenden medizinischen Fakultät. Und da man Anatomie nur studieren kann, wenn man auch Leichen zum Obduzieren findet, braucht man nicht lange zwei und zwei zusammen zu zählen, um zu vermuten, dass irgendwer daraus schon ein Geschäft machen würde...

Die wahre Geschichte der Burke&Hare Morde ist heute Futter für die gefühlten 500 verschiedenen Geister- und Toten-Touren, die man in Edinburgh so buchen kann und an sich wohl auch wenig erfreulich.
Da obdachlos bzw. arm sein im Schottland des 19. Jahrhunderts illegal war, mussten sich Bettler und Kranke in den unterirdischen Gängen und Friedhofskatakomben vor der Polizei verstecken - wo sie dann leichte Beute für die "Körperernte" wurden. Nimmt man dann noch die eigens erfundene Tötungsart dazu - man wollte den Herren Doktoren ja das Anschauungsmaterial nicht verschandeln - und schon hat man eine 1A Horrorvorlage. Zum Land der Wahrheit, bitte hier entlang!

Die Komödie Burke and Hare (mit Scottie und Smeagol in den Hauptrollen;) lässt allerdings mal so gar kein Grusel-Feeling aufkommen und auch der morbide Humor lässt ein wenig zu wünschen übrig - oder ich bin schon zu abgestumpft!?;) - meist überwiegt dann doch der übliche Slapstick, gewürzt mit ein wenig Körperflüssigkeiten. Das ist an sich nicht schlecht, aber auch nicht überragend und man hätte vielleicht ein wenig mehr daraus machen können, wenn man sich die notdürftig angenähte Liebesgeschichte und das doch etwas sehr gewollte "Happy-End" gespart hätte.

Insgesamt also ein nettes Filmchen für Bier und Popcorn, aber Nichts, was ich mir unbedingt nochmal ankuken müsste - 2,5 von 5 Leichentüchern!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank!

Related Topics

Related Posts with Thumbnails