Publikationen, Projekte, Persönliches

29.10.2018

Spooky Scary Writing Tag. Oder: #HappyHalloween!

Wohoo es ist fast schon wieder Halloween, auch bekannt als mein liebster Liebslings-Feiertag *ever*!;-) In vergangenen Jahren habe ich ja Blog-technisch oft mal versucht mich am All Hallows Read zu beteiligen, aber treffe dabei schnell auf das Problem, dass ich nicht wirklich viele "gruselige" oder anders angemessen-für-die-Gelegenheit Bücher lese und schon gar nicht genug in einem Jahr, als dass das irgendwie sustainable wäre...

Da es aber ja zum Glück so ist, dass ich immer gerne und viel über meine Works-in-Progress rede und außerdem Blogstöckchen Spiele liebe, eröffnen wir einfach eine neue Tradition des Halloween-Writing-Tags. Da müsst ihr jetzt also regelmäßig durch, sorry...;-)

Blogstöckchen des Tages ist daher der Spooky Scary Writing Tag - nice title btw;-) - in der deutschen Version, was die Begründerin hoffentlich nicht stört:


Die Regeln:
Es gibt 10 Fragen rund um 10 gruselige Kreaturen, denen man an Halloween so begegnen kann und es gibt keine Einschränkungen zu irgendwelchen Antworten - let's do this! :-)



1. Geister
Hast du jemals einen Charakter/eine Szene/ein Thema ohne Wiederkehr aus einem Buch entfernt?
- Ich bin ein Plotter und arbeite daher meine Storyline und Charaktere (wenn auch nicht immer deren Backstory...;-P) schon sehr früh aus. Dass ich tatsächlich mal einen Charakter einfach entfernt hätte, wäre mir nicht bewußt, Szenen ja ok, da hat man manchmal zu viele von und kann/muss ein paar kürzen bzw. zusammenlegen, aber auch das passiert mir normalerweise nicht wenn sie schon geschrieben sind, sondern in der outline/plotting Phase...
Eigentlich tendiere ich bei genauerer Betrachtung genau zum Gegenteiligen Effekt - am Ende der Geschichte ist immer mindestens ein Charakter dazugekommen, der a) vorher nicht vorgesehen und/oder b) vorher nur eine Fußnote war und sich plötzlich zu meinem heimlichen Liebling entwickelt. So geschehen z.B. mit Amaran aus KdS (er war eine Fußnote und jetzt möchte ich gerne, dass er mein bester Freund wäre) oder Lukrezia aus der Versammlung - die war anfangs eigentlich überhaupt nicht vorgesehen, bis mir auffiel, dass Faust jemanden braucht, zu dem er nett ist und jetzt liebe ich quasi jede Minute,in der sie auftaucht.;-)

2. Fledermäuse
Wer ist der am meisten missverstandene Charakter in deinem WiP?
- Da müsste ich vermutlich mit Crowley gehen - alle halten ihn für diesen blutrünstigen Serienkiller, nur weil er ein paar Frauen getötet und zerstückelt hat...hmm ok, vielleicht auch nicht sooo missverstanden....

3. Kürbislaternen
Was ist deine erfolgreichste Schreib-Inspiration?
- Fernsehdokus und Sachbücher! Vielleicht muss man Historiker sein dafür, aber seriously es gibt keinen Story-Strang *however strange*, den ich mir ausdenken könnte, den die Realität nicht schon überboten hätte. Seredipity-Zapping durch Dokus und Hörbücher ist awesome!:-)

4. Zombies
Was ist dein bevorzugter Schreib-Treibstoff (Kaffee, Tee etc.)?
- Hmmm also ich brauche morgens eine Tasse Kaffee, um ein funktionaler Mensch zu sein, daher nehme ich das jetzt mal nicht sooo sehr als spezifischen Schreib-Treibstoff, eher so als Lebensnotwendigkeit...;-)
Ich glaube ich lasse mal den Spießer raushängen und gehe mit: Frische Luft
Bevor ich gezwungen war einen regelmäßigen Gassi-Gang in meine Schreibtag-Routine einzubauen, habe ich nicht so richtig wertgeschätzt wie nützlich Bewegung an frischer Luft so sein kann - die Kehrseite dieser Medaille ist dabei allerdings leider, dass ich beim Gassi gehen meistens nur körperlich anwesend bin, weil mein Kopf mit Plotting, Vorformulieren und Problemlösung beschäftigt ist. Sollte ich euch also mal übersehen, seht es mir nach, ich muss schon aufpassen Autos und Bäume wahrzunehmen...;-)

5. Vampire
Was ist das kitschigste Klischee, das es in deine Geschichten geschafft hat?
- Öhm also appart from the fact, dass ich ein Bibeldickes Buch darüber geschrieben habe, wie man seine wahre Liebe findet, die man in einem früheren Leben verloren hatte...? #romancebaby
Gut, sagen wir mal dieser Storystrang gehört meinem Teenager-Ich, aber mein GrownUp-Ich hatte die Idee ein Bibeldickes Buch über ein HdR-Schöne&Das Biest Crossover zu schreiben...ich glaube wir legen diese Frage zu den Akten!;-)

6. Spinnen
Welcher Charakter in deinem WiP ist nett anzusehen von Weitem, aber du würdest ihm NICHT zu nahe kommen wollen?
- Hmm da muss ich sagen:
1. Casanova - sieht aus wie ein blondes Latin-Lover-Abziehbild, ist ein menschlicher Abfallhaufen
2. Sariel - sieht aus wie ein kleiner Emo Teenager und kann dich töten. Und würde es tun.

7. Frankensteins Monster
Hast du jemals einen Charakter zweigeteilt - also in 2 Charaktere aufgeteilt;-) - oder verschiedene Charaktere zu einem verbunden?
- Ich muss da mal zu Punkt 1 verweisen - plotting not stitching...ist das nicht ein geiler #?;-) Manchmal ist es aber tatsächlich so, dass man Gruppen von Nebencharakteren haben kann - zum Beispiel eine Pathologin + Team in der Versammlung, von denen aber nur ein Charakter wirklich eine Sprechrolle bekommt. Also nein, keine Frankenstein-Monster, aber jede Menge stumme Statisten.

8. Skelette
Dein bester Ratschlag emotionales Gepäck und Backstory unterzubringen ohne Info-Dump?
- Ich glaube Antwort 1 sagt ungefähr jeder: Bonding-Moment-Dialog
Wie im echten Leben halt auch so, verpackt man seine intimsten Erinnerungen, mentalen Schlaglöcher und nervösen Ticks am liebsten in Gespräche mit Menschen, denen man aus irgendwelchen Gründen nahe steht, oder näher kommt.
Manchmal funktioniert es allerdings auch als Monolog, wenn man dafür sorgt, dass der Charakter einen guten Grund hat sämtliche seiner Lebensentscheidungen bis zu diesem Punkt zu hinterfragen - Aleia zum Beispiel hat sehr viel Zeit, über ihre unschöne Kindheit zu philosophieren, weil sie kurz vorm Erfrieren ist und es ihr so richtig übel dreckig geht. #SadisticAuthorsClub ;-)

9. Katzen
Welche polarisierende Buch-/Schreibbezogene Meinung hast du?
- Man kann schreiben und Bücher veröffentlichen, ohne ein "Business" oder eine Karriere daraus machen wollen zu müssen. OK, vielleicht ist das nicht sooo polarisierend wie ich denke, aber wenn man sich eine Weile auf Authortube rumgetrieben hat, kommt es einem verstärkt so vor. Aber das ist ein Thema für einen eigenen Post und muss ein anderes Mal erzählt werden.

10. Dämonen
Häufigste Schreib-Ablenkung?
- Abseits von Blogging...?;-) Naja eigentlich ist das nicht ganz fair, Bloggen tue ich normalerweise sowieso nur dann, wenn mir zum Schreiben die Motivation oder Konzentration fehlt. Hmmmm....keine Ahnung, ich fürchte meine pelzigen Mitbewohner sind da ganz oben auf der Liste. Das Internet interessiert mich meistens nicht genug, um mich abzulenken, aber mich anmotzende Haustiere, die bespaßt werden wollen, können ganz schön nervig werden.^^

Uuuund das wars schon für dieses Jahr!:-)
Ich werfe das Stöckchen einfach mal weiter, an jeden, der es haben will - lasst es mich wissen, ich bin ultra neugierig - und wünsche ein hervorragendes Halloween allerseits!!
Kommentar veröffentlichen

Related Topics

Related Posts with Thumbnails