Publikationen, Projekte, Persönliches

02.11.2018

Miss Marple meets Great Gatsby. Oder: Ein Ausflug ins Cosplay II (Halloween 2018)

Um es nochmal zu sagen: Wohoo Halloween!
Irgendwann müsste ich vermutlich auch mal wieder ein gruuuuseliges Kostüm versuchen, aber dazu hatte ich dieses Jahr keine Zeit, weil ich viiiel zu viel Lust auf das 20er Jahre Klamotte Cosplay zu Miss Fisher hatte *schmacht*. Ich habe mir vorgenommen nicht mehr soviel neuen Kostümkram zu kaufen - wobei ich glaube, ich könnte meine vielen Kisten auch mal danach aussortieren was mir überhaupt noch passt...kennt irgendwer einen bedürftigen Fundus?;-) - aber dieses Jahr habe ich da mal eine Ausnahme gemacht, denn Bling Bling und Abendgarderobe ist an sich kein Kostüm, das kann man auch zu jeder beliebigen Hochzeit, Taufe oder Scheidungsparty nochmal anziehen, no?
Für die gruseligen Kostüme hatte ich außerdem meine Begleitung - Photobombing Level Expert!;-)





Die 20er sind allerdings in einer Hinsicht nicht mein Freund - ich mag diese Taillenlosen Flapperkleider nicht. Fransen und Pailletten gern, immer her damit, aber wenn ich keine Taille haben darf, dann kann man mich auch mit Postern bekleben und als Litfasssäule ausstellen.;-) Zum Glück ist Mermaid auch ein 20er Trend - also diese Kleider, die unten zu den Füßen hin in so einem Fischschwanz ausfächern - und da habe ich tatsächlich schon was im Schrank. Dieses schwarze Ding war einfach die beste Investition meiner bisherigen Modekarriere, auf der Bühne, an Halloween, bei Hochzeiten, das Lange Schwarze geht einfach immer und mit einem nicht allzuteuren Schal aus der Hochzeitskategorie bei Ebay war das mit den Pailletten und Fransen auch schon erledigt.

Für das Miss Fisher Cosplay gab's dann noch die Frisur aus der Dose, ein paar Ohrringe, lange Handschuhe, Klebestrass-Bling und das Krönchen mit noch mehr Bling.;-) Die goldene Pistole hab ich mir allerdings erspart, zum einen weil ich die schon in der Vorlage leicht albern fand und zum anderen weil Fächer sowieso immer geht und davon hab ich nun wirklich genug rumliegen - die Frage war nur, Spitze, Federn oder doch was Asiatisches (wäre ja sogar passend gewesen für Miss Fisher;-)? Am Ende haben die Federn gewonnen, auch wenn ich davon bestimmt über den Abend die Hälfte verteilt habe... Eigentlich hätte ich noch ein paar Schnürschuhe kaufen müssen, aber ich war zu geizig, unter dem schwarzen Ding sieht man die Schuhe eh nicht mehr, also hier Comfort over Style. Alles in allem habe ich, glaube ich, so um die 70€ ausgegeben, aber wie gesagt, mit Ausnahme der Perücke würde ich das alles unter Formal Wear ablegen und nicht so sehr unter Kostüm - und als das Make-Up erstmal drauf war, gefiel mir die schwarze Kurzhaarfrisur dann doch erstaunlich gut. Ohne sah ich allerdings eher angemessen blass und tot aus, also vielleicht nichts für jeden Tag...;-)


Hier mein Referenz-Foto für das Make-Up - ich würde sagen, dass ist so der Stil, den wir bei Actors Nausea damals Backstage immer zusammengefasst haben mit: "Mach mal Drama Baby." Also viel metallic, viel glitter, dunkel-hell Kontrast und knallroter Lippenstift. Das braune Rouge musste ich mir leihen, aber ansonsten ist die Palette überschaubar - Eyeliner und Gold-Metallic Lidschatten habe ich ausßerdem geschenkt bekommen, daher hier 0€ Anschaffungskosten, dank lieber Freunde mit gleichem Kostümtick!



Ein wenig mehr angestrengt, als im letzten Jahr, habe ich mich mit dem Verstauen meines natürlichen Kopfgemüses unter der Perückenhaube - das hat letztes Jahr auch super geklappt, aber ich hatte innerhalb von 10Min eeecht Kopping. Das hat dieses Jahr definitiv besser funktioniert - frisch gewaschene, noch nasse Haare in 4-6 Zöpfe geflochten und mit nur sehr wenig Pins aufgesteckt, schon passte die Kappe und über das overall Volumen vom Pagenkopf musste man sich auch keine Sorgen mehr machen. Und Abends vor dem Abschminken hätte ich mit der Frisur noch glatt ein 80er Jahre Madonna Video drehen können - hatte leider keine Zeitmaschine und kein Kamerateam zur Hand...;-)

Falls es noch interessiert, die Stilechte Umgebung für den Anlass und zumindest mein Outfit wurde gestellt von der Halloween-Lesung in der Grotesque Bar, wo es einen Lovecraft-Chtullu-Abend gab. Da konnte ich dann gleich noch mit dem Kraken Freundschaft schließen!:-)


Das hat wirklich Spaß gemacht und ich war wirklich happy mit dem Ergebnis - vielleicht überlege ich für nächstes Jahr mal wieder was gruseliges, die Frankenstein Chronicles sind als nächstes auf unserer Netflix Liste...;-)
Kommentar veröffentlichen

Related Topics

Related Posts with Thumbnails