Publikationen, Projekte, Persönliches

31.01.2020

Listening to: Joan of Arc - a Life Transfigured

Sooo...wo wir letztlich schon dabei waren den ersten vielversprechenden Eintrag für Bester Film 2020 zu besprechen, reichen wir mal einen vielversprechenden Eintrag für Bestes Hörbuch hinterher - ich hatte sehr viele positive Erfahrungen mit Medien diesen Winter, es war sehr erfreulich!;-)

Aber erstmal worum geht es in A Life Transfigured geschrieben von Kathrynn Harrison, gesprochen von Cassandra Campbell?

The profoundly inspiring and fully documented saga of Joan of Arc, the young peasant girl whose "voices" moved her to rally the French nation and a reluctant king against British invaders in 1428, has fascinated artistic figures as diverse as William Shakespeare, Mark Twain, Voltaire, George Bernard Shaw, Bertolt Brecht, Carl Dreyer, and Robert Bresson. Was she a divinely inspired saint? A schizophrenic? A demonically possessed heretic, as her persecutors and captors tried to prove?
Every era must retell and reimagine the Maid of Orleans' extraordinary story in its own way, and in Joan of Arc: A Life Transfigured, the superb novelist and memoirist Kathryn Harrison gives us a Joan for our time - a shining exemplar of unshakable faith, extraordinary courage, and self-confidence during a brutally rigged ecclesiastical inquisition and in the face of her death by burning. Deftly weaving historical fact, myth, folklore, artistic representations, and centuries of scholarly and critical interpretation into a compelling narrative, she restores Joan of Arc to her rightful position as one of the greatest heroines in all of human history.

 Ich möchte/kann gar nicht soo viel zu diesem Klappentext hinzufügen, aber es sei erwähnt, dass ich dieses Buch vor allem ausgewählt habe, weil ich eine Recherche-Basis für meine "Joan of Arc in Narnia" Geschichte (Arbeitstitel Elysion02 ;-) brauchte.
Ich wollte also vor allem eine solide Faktenbasis und dabei wenn möglich auch noch gut unterhalten werden und das hat dieses Buch auf jeden Fall getan.

Es hat aber auch noch einen goldenen Gummipunkt beigesteuert, der da heißt: Kulturhistorie!
Es ist ja ein offenes Geheimnis, dass mein liebstes Sachbuch of all times The Creation of Anne Boleyn ist und zwar deswegen, weil es nicht so sehr die trockenen historischen Fakten beleuchtet, sondern eher die historische Rezeption - wie haben verschiedene Generationen mit verschiedenen kulturellen und zeitgeistlichen Einflüssen die Person Anne Boleyn betrachtet und warum?

Diese Art von Next-Level-Meta-Historie nennt man Kulturgeschichte und ist eines der spannendsten Betätigungsfelder (für mich ymmv), dass sich unüberraschenderweise auch auf Joan of Arc hervorragend übertragen lässt.
Wie der Klappentext schon sagt, hat jede Generation seine eigene Sichtweise auf diese Figur und die Darstellungsweisen und Gründe dafür sind eine willkommene Zusatzebene in diesem Buch, für die ich sehr dankbar war, weil sie ein tieferes Verständnis des "Phänomens" der Jungfräulichen Kriegerin bietet.

Wer sich für das Thema also interessiert, dem sei dieses Buch mit 5 von 5 Standarten wärmstens empfohlen!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Vielen Dank!