Publikationen, Projekte, Persönliches

12.02.2021

Listening to: Troy. Oder auch: 500.000 Zeilen Groll in lustig

Lasst und mal ein bisschen ungebremst Fangirlen zum Beginn des Frühjahrs - Winter haben wir jetzt alle über, also muss man was zum Lachen her!

Und da kann man sich zum Glück immer auf die Klassiker berufen, in diesem Fall Troy geschrieben und gelesen von Stephen Fry: 


Following the best-selling retellings of the Greek myths in Mythos and Heroes, Stephen Fry's bewitching third volume, Troy - concerning love and war, passion and power - is now ready for ordering.    

The story of Troy speaks to all of us - the kidnapping of Helen, a queen celebrated for her beauty, sees the Greeks launch a thousand ships against the city of Troy, to which they will lay siege for 10 whole and very bloody years.  

It is Zeus, the king of the gods, who triggers the war when he asks the Trojan prince Paris to judge the fairest goddess of them all. Aphrodite bribes Paris with the heart of Helen, wife of King Menelaus of the Greeks, and naturally, nature takes its course. 

It is a terrible, brutal war with casualties on all sides as well as strained relations between allies. The Greek's most fearsome warrior, Achilles, argues with King Agamemnon, his commander, over another woman, the Trojan slave Briseis. The consequences lead to terrible tragedies.

In Troy you will find heroism and hatred, love and loss, revenge and regret, desire and despair. It is these human passions, written bloodily in the sands of a distant shore, that still speak to us today.   

It is a myth in which we seek the truth about ourselves and which Stephen Fry brings breathtakingly to life. 

So, was kann ich jetzt über dieses Buch noch sagen, das ich noch nicht über die beiden Bände vorher gesagt habe...

Zum einen muss man mal festhalten, dass die Belagerung von Troja eine dieser Geschichten ist, die sehr schwer komplett zu erfassen sind, auch wenn es viele Menschen immer wieder versuchen. Ich persönlich mag es eigentlich lieber, wenn man sich - Troilus & Cressida mäßig, auch wenn das jetzt in der Umsetzung ein wenig unterwältigend ist...;-) - auf einzelne Aspekte der Geschichte beschränkt.

Bei Song of Achilles fand ich das ganz gut gelungen, denn wenn man versucht in Gänze abzubilden wer jetzt was warum will und das über 10 Jahre lang, dann wird das schnell lang, aber auch unübersichtlich und/oder nicht besonders tiefgängig.

Vielleicht liegt es daran, dass ich die Erzählung zwar wie immer sehr unterhaltsam fand, aber nicht so sehr diesen Quietschen vor Begeisterung Effekt erreicht habe - oder Kriegsdrama mit oder ohne Aliens ist einfach weniger mein Ding, das kann durchaus auch gut sein.;-)

Tortzdem hatte ich Spaß an dem Hörbuch - wie ich schon mehrfach erwähnte, würde ich auch ein Telefonbuch hören, wenn es von Stephen Fry gelesen würde und Troja ist nun wirklich spannender als das - wenn auch der erste Mythos Band noch immer mein Liebling ist.

Odysseus und seine Irrfahrten hätten eine Chance das zu ändern, weil das mehr so die Geschichten sind, die ich mag, aber ich weiß nicht, ob wir noch einen 4. Band bekommen - Band 3 endete sehr abrupt, aber das heißt ja vielleicht nichts...?

Ich vergebe jedenfalls mal überzeugte 4 von 5 Goldschilde und hoffe einfach mal auf einen Band 4 Odyssee in 2021/2022. ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Vielen Dank!